Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Benutzeravatar
McMonkey
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1701
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:24

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von McMonkey » Fr 25. Jan 2019, 16:20

woolf hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 16:16
McMonkey hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 16:00
Vielleicht versteh ich es nicht, dann bitte mich zu korrigieren
In § 23 (2b) steht der für dich interessante Teil :)
rhodium hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 15:56
Aber 2 auf 5 nun wie erwartet "bloss so"?
Auch das wurde so bestätigt.
Und die Ausübung des Schießsportes im Sinne,.... steht im 11b.
Was man nicht tut, geschieht auch nicht.

DAS PROJEKT - Rolling Block high-end<- KLICK->

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von gewo » Fr 25. Jan 2019, 16:22

Bell hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 16:14
vermutlich sind die schulungen der SB noch nicht abgeschlossen und es ist noch nicht alles klar.
aber bisher musste man ja SV als grund auch nicht nachweisen, weil drin stand „gilt jedenfalls als rechtfertigung“.
jetzt steht im §23, dass (sinngemäß!) „sportschütze gem §11b“ jedenfalls als rechtfertigung gilt.

also würde ich annehmen, dass man mit einem 11b-schrieb mehr als 5 plätze bekommen sollte.
11b verein brauchst NUR
- fuer hicap und halbautomat und
- fuer erweiterung SCHNELLER als 2->5->10 und
- feuer erweiterung auf MEHR als 2->5->10

fuer 5->10 reicht jeder x-beliebige pimperlverein
muss NICHT 35 mit gliedern haben
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2755
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von woolf » Fr 25. Jan 2019, 16:24

McMonkey hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 16:20
Und die Ausübung des Schießsportes im Sinne,.... steht im 11b.
Für § 23 (2b) braucht es keine "Ausübung des Schießsportes" im Sinne des § 11b, sondern lediglich:
...so ist dem Mitglied eines Vereins gemäß § 3 VerG, dessen Zweck die Ausübung des Schießsports umfasst, eine um höchstens zwei größere aber insgesamt zehn Schusswaffen nicht übersteigende Anzahl zu bewilligen, wenn...
EDIT: Für Erweiterung bis 5 braucht man natürlich auch gar nichts aus § 11b.

EDIT 2: gewo hat es kurz und bündig zusammengefasst. Genau so wurde es auf der Roadshow bestätigt.

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2386
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von Balistix » Fr 25. Jan 2019, 16:39

McMonkey hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 16:00
rhodium hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 15:56
Aber 2 auf 5 nun wie erwartet "bloss so"?
Ja so lese ich das. Und darüber,... mit Rechtfertigung, nicht nur Mitgliedsausweis. Ich hab es mir nun sicher 20x durchgelesen.

Vielleicht versteh ich es nicht, dann bitte mich zu korrigieren
Nö. Hier die Korrektur:

Es stehen leider zwei Dinge im 23 (2), was ihn kompliziert und missverständlich macht: im ersten Satz steht der erste Teil des Stufenautomatismus (2->5), im zweiten Teil die bisherige "normale" Erweiterung, mit Listen und Pipapo.

Im 23 (2b) findet sich dann der restliche Teil des Stufenautomatismus (5->7->9->10).
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - PDSV - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
McMonkey
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1701
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:24

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von McMonkey » Fr 25. Jan 2019, 17:16

Überseht ihr die Textpassage im 23/2b
...und liegt kein Grund vor, bereits gemäß Abs. 2 eine größere Anzahl zu bewilligen...
Da beisst sich doch die Katze in den Schwanz. Bin ich so begriffstutzig? Es wird nach 1Std. lesen, nicht besser.
Was man nicht tut, geschieht auch nicht.

DAS PROJEKT - Rolling Block high-end<- KLICK->

mastercrash
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 361
Registriert: Do 28. Apr 2016, 17:27

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von mastercrash » Fr 25. Jan 2019, 17:28

McMonkey hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 17:16
Überseht ihr die Textpassage im 23/2b
...und liegt kein Grund vor, bereits gemäß Abs. 2 eine größere Anzahl zu bewilligen...
Da beisst sich doch die Katze in den Schwanz. Bin ich so begriffstutzig? Es wird nach 1Std. lesen, nicht besser.
Warum? Nach 23/2 gibts die Erweiterung von 2 auf 5 (erstmalig) und dann per Listen. Kann man weder von 2 auf 5 erweitern (weil man schon auf 5 oder drüber ist) und hat auch keine Listen mit denen man erweitern kann, hat die Behörde nach 23/2b alle 5 Jahre um 2 Stück bis auf 10 zu erweitern...
Glock 19 Gen 4 @ 9x19
AR-15 M4 @ 5.56x45

Benutzeravatar
Der Stefan
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 293
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 13:27
Wohnort: Vorarlberg

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von Der Stefan » Fr 25. Jan 2019, 18:20

Reicht eigentlich beim § 11b Sportschütze auch ein Verein, bei dem ich nur KK schießen kann und deshalb nur das trainiere? Weil Kaliberbeschränkungen habe ich keine gelesen?
The Golden Rule of Tool Use: "If you don't know what you are doing, DON'T." :naughty:

Benutzeravatar
Bell
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1355
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 16:35
Wohnort: südl. NÖ

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von Bell » Fr 25. Jan 2019, 20:34

gewo hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 16:22
Bell hat geschrieben:
Fr 25. Jan 2019, 16:14
vermutlich sind die schulungen der SB noch nicht abgeschlossen und es ist noch nicht alles klar.
aber bisher musste man ja SV als grund auch nicht nachweisen, weil drin stand „gilt jedenfalls als rechtfertigung“.
jetzt steht im §23, dass (sinngemäß!) „sportschütze gem §11b“ jedenfalls als rechtfertigung gilt.

also würde ich annehmen, dass man mit einem 11b-schrieb mehr als 5 plätze bekommen sollte.
11b verein brauchst NUR
- fuer hicap und halbautomat und
- fuer erweiterung SCHNELLER als 2->5->10 und
- feuer erweiterung auf MEHR als 2->5->10

fuer 5->10 reicht jeder x-beliebige pimperlverein
muss NICHT 35 mit gliedern haben
wenn ich bspw von 5 auf 10 erweitern will, dann ginge das nach §23(2) mittels nachweis als „§11b Sportschütze“.
im 23(2) wird der 11b ja explizit als rechtfertigung erwähnt.

Benutzeravatar
McMonkey
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1701
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 22:24

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von McMonkey » Fr 25. Jan 2019, 21:37

Meine Analyse nach zig Mal durchkauen,…

Quelle: https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassu ... r=10006016

Sportschützen
§ 11b. (1) Die Ausübung des Schießsports als Sportschütze im Sinne dieses Bundesgesetzes liegt vor, wenn der Betroffene in einem entsprechenden Sportschützenverein ordentliches Mitglied ist und das zur Vertretung dieses Vereines nach außen berufene Organ bestätigt, dass er regelmäßig den Schießsport ausübt oder regelmäßig an Schießwettbewerben teilnimmt.
(2) Ein Verein nach dem Vereinsgesetz 2002 (VerG), BGBl. I Nr. 66/2002, gilt als Sportschützenverein im Sinne des Abs. 1, wenn der Verein
1. Mitglied im Landesschützenverband jenes Bundeslandes ist, wo er seinen Sitz hat, oder
2.über mindestens 35 ordentliche Mitglieder verfügt und Mitglieder dieses Vereins regelmäßig, zumindest einmal jährlich, an nationalen, mindestens fünf Bundesländer übergreifenden, oder internationalen Schießwettbewerben teilnehmen.
(3) Ein Sportschütze übt den Schießsport regelmäßig aus, wenn er als Mitglied eines Sportschützenvereins seit mindestens zwölf Monaten durchschnittlich mindestens einmal im Monat den Schießsport ausübt. Ein Sportschütze nimmt regelmäßig an Schießwettbewerben teil, wenn er in den letzten zwölf Monaten zumindest drei Mal an solchen teilgenommen hat.
(4) Von der Ausübung des Schießsports mit einer Waffe der Kategorie A ist überdies nur dann auszugehen, wenn ein in einem internationalen Sportschützenverband vertretener österreichischer Sportschützenverband bestätigt, dass eine solche Waffe zur Ausübung einer anerkannten Disziplin des Schießsports erforderlich ist.
Der § ist klar und verständlich.


Anzahl der erlaubten Waffen
§ 23. (2) Die Anzahl der Schusswaffen der Kategorie B, die der Berechtigte besitzen darf, ist mit zwei festzusetzen. Auf Antrag ist die Anzahl der Schusswaffen der Kategorie B, die der Berechtigte besitzen darf, auf höchstens fünf zu erhöhen, sofern seit der erstmaligen Festsetzung der Anzahl mindestens fünf Jahre vergangen sind.
Hier geht es um die Erstausstellung und die Erweiterung nach 5 Jahren, von 2 auf max 5 Stk. Augenscheinlich ohne irgendwelche Rechtfertigungen.

Unabhängig davon darf eine größere Anzahl, auch wenn eine weitere Bewilligung ausgestellt wird, nur erlaubt werden, sofern auch hierfür eine Rechtfertigung glaubhaft gemacht wird.
Hier sehe ich den ersten Knackpunkt „unabhängig davon, … darf nur erlaubt werden“ und der Hinweis auf eine Rechtfertigung
Als solche Rechtfertigung gelten insbesondere die Ausübung der Jagd oder des Schießsports im Sinne des § 11b sowie das Sammeln von Schusswaffen.
Hier wird eindeutig der Bezug auf den Sportschützen im Sinne § 11b gezogen (siehe ganz oben)

(2b) Beantragt der Inhaber einer Waffenbesitzkarte, mehr Schusswaffen der Kategorie B besitzen zu dürfen, als ihm bislang erlaubt war und liegt kein Grund vor, bereits gemäß Abs. 2 eine größere Anzahl zu bewilligen, so ist dem Mitglied eines Vereins gemäß § 3 VerG, dessen Zweck die Ausübung des Schießsports umfasst, eine um höchstens zwei größere aber insgesamt zehn Schusswaffen nicht übersteigende Anzahl zu bewilligen, wenn

1. seit der vorangegangenen Festsetzung der Anzahl mindestens fünf Jahre vergangen sind,

2. keine Übertretungen des Waffengesetzes 1996 vorliegen,

3. glaubhaft gemacht werden kann, dass für die sichere Verwahrung der größeren Anzahl an Schusswaffen Vorsorge getroffen wurde.
Hier wird auch Bezug auf den § 23. (2).

Mein Fazit:
Bei Neuantrag gibt es 2Plätze.
Bei der Erweiterung auf 5Plätze, kann die Behörde eine glaubhafte Rechtfertigung verlangen. Das kann, ein Schreiben vom Verein sein oder Liste, was auch immer. Es wird der Bezug zum Sportschützen hergestellt.
Bei der Erweiterung von 5 aufwärts bis 10 (in zweier Schritten) greift der § 23. (2). Hier reicht anscheinend dann nur eine Mitgliedschaft.

Es hat für mich den Anschein, dass man ab 2Stk. Die Rechtfertigung Sportschütze darlegen muss, in Bezug auch auf den Verein der als Sportschützenverein deklariert sein soll. Danach z.B. auf 7Stk. fällt der Grund § 23. (2) weg, da ja schon mal größere Anzahl bewilligt wurde. Ich berichtige mich, er "kann" wegfallen

Mir reicht es für heute mit dem Gesetz. Ich bin ein Mann der Worte und ich kann lesen und verstehen. Bei diesem Paragraphen komm ich auf keinen grünen Zweig. Es fehlt mir hier die Eindeutigkeit, die Klarheit. Die Vorgaben drehen sich im Kreis, wahrscheinlich ist das der Tenor wenn Gesetze geschrieben werden. Das stinkt wieder nach Ermessen und Bettelbrief.

Aber was weiß ich schon. Ich bin jetzt müd!
Was man nicht tut, geschieht auch nicht.

DAS PROJEKT - Rolling Block high-end<- KLICK->

Online
Benutzeravatar
cas81
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2981
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 17:44
Wohnort: Wien

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von cas81 » Fr 25. Jan 2019, 22:45

Ab "unabhängig davon" geht es um eine größere Zahl als 5 oder eine Unterschreitung der 5 Jahre -> um jene Fälle, in denen der vorige Fall (5 Jahre 5 Plätze) eben keine Anwendung findet. Das ist dann ab dieser Textpassage im Endeffekt der normale ALTE Abs 2.
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit
Beiträge zu rechtlichen Themen entsprechen meiner persönlichen Einschätzung und sind nicht als Rechtsberatung, verbindlicher Ratschlag, oder sachkundige Auskunft zu betrachten.

Oicw
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 47
Registriert: Fr 1. Dez 2017, 22:03

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von Oicw » Sa 26. Jan 2019, 19:44

Was sagt eigentlich das Gesetz bei Jägern bei Erweiterung nachdem jetzt Kat B erlaubt ist mit Jagdkarte? Wie gehen sie da mit dem Nachweisen um oder wird Ihnen das zu komplex. Optimalerweise sollte man die Kurzwaffe nicht brauchen, praktisch aber wenn. Zur Jagd als Rechtfertigung habe ich nicht viel gelesen, Als Jäger wird man aber irgendwie bevorzugt zb kein Psychotest / Waffenführerschein.
Tikka T3X Tac A1 .308 / Brünn 98k 8x57IS / Umarex S16 12G / Desert Eagle .50 AE / M4 Phantom II .223 REM :dance:

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23210
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von gewo » Sa 26. Jan 2019, 21:35

Oicw hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 19:44
Was sagt eigentlich das Gesetz bei Jägern bei Erweiterung nachdem jetzt Kat B erlaubt ist mit Jagdkarte? Wie gehen sie da mit dem Nachweisen um oder wird Ihnen das zu komplex. Optimalerweise sollte man die Kurzwaffe nicht brauchen, praktisch aber wenn. Zur Jagd als Rechtfertigung habe ich nicht viel gelesen, Als Jäger wird man aber irgendwie bevorzugt zb kein Psychotest / Waffenführerschein.
ich denke dass jetzt mit der neuen regel fuehren fuer jaeger bis zu 5 waffen gar kein problem sein sollten
die frage ist aber irgendwie in den letzten wochen nie hochgespuelt worden

aber ich denke 5 geht sicher wenn der sachbearbeiter jagdfreundlich ist und das sind praktisch alle
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

wieselfried
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 66
Registriert: Mo 27. Feb 2017, 14:50

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von wieselfried » Di 5. Feb 2019, 19:39

so habe gestern den positiven Bescheid von der LDP Wien auf 4 Waffen erweitert bekommen :). juhu.

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3332
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von rhodium » Di 5. Feb 2019, 23:51

Unter welchen Voraussetzungen?
“Das Gegenteil von rechts ist nicht links, sondern frei.”

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2386
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: WBK-Erweiterung nach x Jahren ohne Listen

Beitrag von Balistix » Mi 6. Feb 2019, 06:06

4 ist außerdem eine eigenartige Zahl, wieso nicht 5?
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - PDSV - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Antworten