Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Frage zu deaktivierten Waffen

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
Martin100
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 27
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 10:33

Re: Frage zu deaktivierten Waffen

Beitrag von Martin100 » Mo 21. Okt 2019, 15:35

Hallo 👋 danke für die Antwort

Gruß

Benutzeravatar
Aardvark
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 397
Registriert: Di 20. Dez 2016, 19:03

Re: Frage zu deaktivierten Waffen

Beitrag von Aardvark » Mo 21. Okt 2019, 17:47

Hat eigentlich schon mal jemand versucht, für die Abwrackung einer Waffe (Pistole in dem Fall) einfach den Lauf und den Verschluß bei der Polizei abzugeben?
Mir gehts ums Griffstück, das ich gerne behalten möchte und beim Büchser offiziell abwracken kostet 180€ :(

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1450
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Frage zu deaktivierten Waffen

Beitrag von Promo » Mo 21. Okt 2019, 18:05

Dafür ist nicht die Polizei sondern die Waffenbehörde zuständig.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23548
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Frage zu deaktivierten Waffen

Beitrag von gewo » Mo 21. Okt 2019, 18:14

Aardvark hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 17:47
Hat eigentlich schon mal jemand versucht, für die Abwrackung einer Waffe (Pistole in dem Fall) einfach den Lauf und den Verschluß bei der Polizei abzugeben? Mir gehts ums Griffstück, das ich gerne behalten möchte und beim Büchser offiziell abwracken kostet 180€ :(
bei uns kostet das "abwracken" von waffen im ueblichen zustand nix
einfach kommen und alle (ALLE!) waffenrelevanten teile mitbringen

wenns eine defekte waffe ist (laufsprengung, verschluss gebrochen ect..) dann zahlst die 11,- fuer die ZWR meldung
theoretisch zu mindestens
ich kann mich ned errinnern dass wir die je kassiert haetten ..
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Antworten