Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Langwaffen - Aufbewahrung

Was ist erlaubt, was ist verboten und wie kommt man eigentlich zu einer WBK?
Forumsregeln
Jeder User in diesem Unterforum ist verpflichtet, seine waffenrechtlich relevanten Aussagen nach bestem Wissen und Gewissen zu tätigen und diese soweit möglich sorgfältig mit entsprechender Judikatur, Paragrafen und/oder sonstigen brauchbaren Quellen zu untermauern. Dieses Unterforum gibt ausschließlich Rechtsmeinungen einzelner User wieder. Daher wird von Seiten des Forums keine Haftung für getätigte Aussagen übernommen. Es besteht keine Gewähr auf die Richtigkeit der veröffentlichten Aussagen. Dieses Unterforum kann eine persönliche Beratung durch Rechtsexperten niemals ersetzen. Aus den wiedergegebenen Rechtsmeinungen erwachsen Dritten weder Rechte noch Pflichten.
tousibaer
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 227
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:22
Wohnort: Wien

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von tousibaer » Sa 12. Okt 2019, 22:20

Also der WaffV §3 regelt die sichere Verwahrung.
Aber der WaffV §4 regelt die
Überprüfung der Verwahrung
§ 4. (1) Die Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes sind ermächtigt, den Inhaber einer Waffe, die nur auf Grund einer nach dem Waffengesetz 1996 ausgestellten Urkunde besessen oder geführt werden darf, aufzufordern, deren sichere Verwahrung darzutun, wenn auf Grund bestimmter Tatsachen Zweifel daran bestehen, daß der Betroffene die Waffe unter Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalls (§ 3 Abs. 2) sicher verwahrt.
(2) Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes haben von einem Verdacht nicht sicherer Verwahrung einer Waffe, die nur auf Grund einer nach dem Waffengesetz 1996 ausgestellten Urkunde besessen oder geführt werden darf, die Behörde zu verständigen.
(3) Im Zuge der Prüfung der Verläßlichkeit (§ 25 WaffG) ist von der Behörde jedenfalls eine Überprüfung der sicheren Verwahrung des aktuellen Besitzstandes anzuordnen. Die Überprüfung ist von Organen des öffentlichen Sicherheitsdienstes vorzunehmen; diese haben dem Betroffenen die Anordnung der Behörde vorzuweisen.
(4) Die Überprüfung ist von den Organen des öffentlichen Sicherheitsdienstes an einem Werktag (Montag bis Samstag) zwischen 7 und 20 Uhr vorzunehmen. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Überprüfung nur zulässig, wenn entweder die ausdrückliche Zustimmung des Betroffenen vorliegt oder die Überprüfung anderenfalls aus in der Person des Betroffenen gelegenen Gründen in absehbarer Zeit nicht möglich wäre. Die Überprüfung ist ohne jegliche nicht unumgänglich nötige Belästigung oder Störung des Betroffenen vorzunehmen.

Aus keinem der beiden §§ lese ich was wegen Kindern im gemeinsamen Haushalt oder das Kat. C/D Waffen bei einer "normalen" Verwahrungsüberprüfung Gegenstand sind.

Grüße

PS: auch wenn 100 Kinder den Hauptwohnsitz mit mir teilen sagt dies nicht über den Verwahrungsort meiner Waffen aus. Wie soll allein aus dem Melderegister ein möglicher Verstoß gegen WaffV §3 abgeleitet werden :headslap:

Benutzeravatar
Hitman
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 100
Registriert: So 1. Mai 2016, 11:02
Wohnort: Vorarlberg

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von Hitman » Sa 12. Okt 2019, 22:45

tousibaer hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 22:01
Hitman hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 21:31
Alles schon selbst erlebt!
Ohne Dir jetzt zu nahe treten zu wollen: was war der von der Behörde genannte Anlassfall bei Dir für die Kontrolle der C/D Verwahrung?

Grüße
Nicht bei mir!
Ich gehöre zu den Kontrollorganen 😉

Wie gesagt...
... dementsprechend viele Kat. C Waffen, um die 25 Stück, welche bei der 5 jährigen Kontrolle neben den genehnigungspflichtigen Waffen rein auf die Verwahrung kontrolliert wurden. Keine Waffennummernkontrolle, wie bei den Kat. B Waffen!

Auch bei einem Arbeitskollegen, der dementsprechend viele C/D Waffen hat, wurde dies von anderen Kollegen durchgeführt!

Bei unserer BH in Bregenz ist alles möglich... siehe genug andere Threads!

Zu § 4... Die Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes sind (aus eigenem) ermächtigt...
Über Auftrag der Behörde schaut das immer anders aus!
Zuletzt geändert von Hitman am Sa 12. Okt 2019, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.
Greets Hitman :violence-snipersmiley:

My fulminant big bore power duo...
S&W 460 XVR Performance Center &
Benelli M4 Super 90 H2O TS

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von Balistix » Sa 12. Okt 2019, 22:47

Ah ja. Da kann aus einem "die Behörde glaubt, dass sie das darf" schon mal ein "die Behörde darf das" werden. Da könnt ja sonst jeder kommen... :lol:
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - NFVÖ - SSC Stetten - PDSV

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Hitman
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 100
Registriert: So 1. Mai 2016, 11:02
Wohnort: Vorarlberg

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von Hitman » Sa 12. Okt 2019, 22:53

Die Kontrollorgane handeln nur über Auftrag der Behörde in solchen Fällen, außer eben nach § 4 aus eigenem, wenn begründeter Verdacht besteht!
Und sollte jemand nicht bei der behördlich beauftragten Kontrolle mitwirken, ist dies im Bericht an die Behörde an zu merken!
Greets Hitman :violence-snipersmiley:

My fulminant big bore power duo...
S&W 460 XVR Performance Center &
Benelli M4 Super 90 H2O TS

Benutzeravatar
Wilhelmshoehe
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 11
Registriert: Mi 9. Okt 2019, 18:55

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von Wilhelmshoehe » Mo 14. Okt 2019, 09:16

tousibaer hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 22:20
§ 4. (1) Die Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes sind ermächtigt, den Inhaber einer Waffe, die nur auf Grund einer nach dem Waffengesetz 1996 ausgestellten Urkunde besessen oder geführt werden darf, aufzufordern, deren sichere Verwahrung darzutun, wenn auf Grund bestimmter Tatsachen Zweifel daran bestehen, daß der Betroffene die Waffe unter Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalls (§ 3 Abs. 2) sicher verwahrt.
Blöd gefragt, aber seit wann dürfte man Kat. C/D ohne waffenrechtilche Urkunde führen? Bin kein Jurist, aber es wird schon einen Grund haben, dass hier explizit oder führen erwähnt wird.

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von Balistix » Mo 14. Okt 2019, 09:33

Wilhelmshoehe hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 09:16
tousibaer hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 22:20
§ 4. (1) Die Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes sind ermächtigt, den Inhaber einer Waffe, die nur auf Grund einer nach dem Waffengesetz 1996 ausgestellten Urkunde besessen oder geführt werden darf, aufzufordern, deren sichere Verwahrung darzutun, wenn auf Grund bestimmter Tatsachen Zweifel daran bestehen, daß der Betroffene die Waffe unter Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalls (§ 3 Abs. 2) sicher verwahrt.
Blöd gefragt, aber seit wann dürfte man Kat. C/D ohne waffenrechtilche Urkunde führen? Bin kein Jurist, aber es wird schon einen Grund haben, dass hier explizit oder führen erwähnt wird.
§ 35 Abs 2 Z 2 bis 4 WaffG
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - NFVÖ - SSC Stetten - PDSV

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Wilhelmshoehe
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 11
Registriert: Mi 9. Okt 2019, 18:55

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von Wilhelmshoehe » Mo 14. Okt 2019, 09:46

Balistix hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 09:33
Wilhelmshoehe hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 09:16
Blöd gefragt, aber seit wann dürfte man Kat. C/D ohne waffenrechtilche Urkunde führen? Bin kein Jurist, aber es wird schon einen Grund haben, dass hier explizit oder führen erwähnt wird.
§ 35 Abs 2 Z 2 bis 4 WaffG
Ja das wären die bekannten Ausnahmen zur Regel, wobei die Jagdkarte doch auch eine waffenrechtlich relevante Urkunde ist? (Vgl. § 12. (2) 2. und § 13. (1) 2. sowie § 34. (1) 1.)

Nur weil es spezifische Ausnahmen gibt, dürfte das § 4 nicht alleine deshalb generell bei Kat. C/D einschränken?

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2689
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von Balistix » Mo 14. Okt 2019, 10:35

Wilhelmshoehe hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 09:46
Balistix hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 09:33
Wilhelmshoehe hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 09:16
Blöd gefragt, aber seit wann dürfte man Kat. C/D ohne waffenrechtilche Urkunde führen? Bin kein Jurist, aber es wird schon einen Grund haben, dass hier explizit oder führen erwähnt wird.
§ 35 Abs 2 Z 2 bis 4 WaffG
Ja das wären die bekannten Ausnahmen zur Regel, wobei die Jagdkarte doch auch eine waffenrechtlich relevante Urkunde ist? (Vgl. § 12. (2) 2. und § 13. (1) 2. sowie § 34. (1) 1.)

Nur weil es spezifische Ausnahmen gibt, dürfte das § 4 nicht alleine deshalb generell bei Kat. C/D einschränken?
Die Jagdkarte wird nicht auf Basis des Waffengesetzes ausgestellt (so die Formulierung weiter oben), das WaffG nimmt lediglich auf sie Bezug.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - NFVÖ - SSC Stetten - PDSV

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 23444
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von gewo » Mo 14. Okt 2019, 10:57

Balistix hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 22:47
Ah ja. Da kann aus einem "die Behörde glaubt, dass sie das darf" schon mal ein "die Behörde darf das" werden. Da könnt ja sonst jeder kommen... :lol:
kann es sein dass die kontrolle der sonstigen waffen immer dann erfolgt wenn in der vergangenheit eine meldung ueber eine "grosse anzahl an waffen" an diesem ort abgegeben wurde?

das waere fuer sich ja dann stringent

denn sobald du eine solche meldung machst schicken sie dir auch meistens die verwahrungskontrolle um festzustellen ob die angaben im antrag zutreffen

ich wuerde daher davon ausgehen dass eine kontrolle der sonstigen waffen (keine detailkontrolle der seriennummern aber eine kontrolle der vereahrungsbedingungen) dann gegenstand der verwahrungskontrolle sein kann wenn es sich um eine verwahrung von 20 oder mehr waffen handelt
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Wilhelmshoehe
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 11
Registriert: Mi 9. Okt 2019, 18:55

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von Wilhelmshoehe » Mo 14. Okt 2019, 12:25

Balistix hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 10:35
Die Jagdkarte wird nicht auf Basis des Waffengesetzes ausgestellt (so die Formulierung weiter oben), das WaffG nimmt lediglich auf sie Bezug.
Ja klar weil Landesrecht, aber eben waffenrechtlich relevant weil WaffG darauf Bezug nimmt.

Das geht jetzt aber trotzdem nicht auf meine Frage ein: Nur weil es spezifische Ausnahmen gibt, dürfte das § 4 nicht alleine deshalb generell bei Kat. C/D einschränken?

phips243
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 113
Registriert: So 24. Feb 2019, 00:34

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von phips243 » Mo 14. Okt 2019, 13:18

AUG-andy hat geschrieben:
Do 26. Sep 2019, 11:47
Hab ich bei der Kontrolle noch nie gesehen. Die war erst im Dezember.
Da standen nur die B Waffen drauf , hab's selbst gesehen die Mappe wo der Zettel drin war . Sonst hätte ich das nicht geschrieben. ;)
Vermutlich wie in ganz Österreich, von Behörde zu Behörde unterschiedlich .
Ein Freund von mir hatte gerade wieder seine Kat. B-Kontrolle. Die Nummern seiner Kat. C-Waffen hatten sie offenbar nicht dabei. Aber es waren Polizeischüler mit dabei, die dann gleich eifrig die Seriennummern seiner Kat. C-Waffen notiert haben.

Benutzeravatar
diver99
Supporter 7,5x55
Supporter 7,5x55
Beiträge: 1624
Registriert: Do 19. Jan 2012, 18:17
Wohnort: südl. NÖ

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von diver99 » Mo 14. Okt 2019, 13:31

phips243 hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 13:18
AUG-andy hat geschrieben:
Do 26. Sep 2019, 11:47
Hab ich bei der Kontrolle noch nie gesehen. Die war erst im Dezember.
Da standen nur die B Waffen drauf , hab's selbst gesehen die Mappe wo der Zettel drin war . Sonst hätte ich das nicht geschrieben. ;)
Vermutlich wie in ganz Österreich, von Behörde zu Behörde unterschiedlich .
Ein Freund von mir hatte gerade wieder seine Kat. B-Kontrolle. Die Nummern seiner Kat. C-Waffen hatten sie offenbar nicht dabei. Aber es waren Polizeischüler mit dabei, die dann gleich eifrig die Seriennummern seiner Kat. C-Waffen notiert haben.
Na dann habens den Vorgang ja gleich "richtig" gelernt. Eigentlich unglaublich.
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!

Benjamin Franklin (1706 - 1790)

Benutzeravatar
Yukon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 512
Registriert: Mo 21. Jan 2013, 12:37
Wohnort: BN

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von Yukon » Mo 14. Okt 2019, 14:19

gewo hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 10:57
Balistix hat geschrieben:
Sa 12. Okt 2019, 22:47
Ah ja. Da kann aus einem "die Behörde glaubt, dass sie das darf" schon mal ein "die Behörde darf das" werden. Da könnt ja sonst jeder kommen... :lol:
kann es sein dass die kontrolle der sonstigen waffen immer dann erfolgt wenn in der vergangenheit eine meldung ueber eine "grosse anzahl an waffen" an diesem ort abgegeben wurde?

das waere fuer sich ja dann stringent

denn sobald du eine solche meldung machst schicken sie dir auch meistens die verwahrungskontrolle um festzustellen ob die angaben im antrag zutreffen

ich wuerde daher davon ausgehen dass eine kontrolle der sonstigen waffen (keine detailkontrolle der seriennummern aber eine kontrolle der vereahrungsbedingungen) dann gegenstand der verwahrungskontrolle sein kann wenn es sich um eine verwahrung von 20 oder mehr waffen handelt
Die §41 Meldung habe ich schon vor einiger Zeit bei meiner BH (südl. NÖ) gemacht, aber es wurden weder bei meiner letzten §25-Kontrolle, noch bei der §25-Kontrolle meiner Frau, irgendwelche C-Waffen kontrolliert. Das Thema ist weder zur Sprache gekommen, noch wäre ein Kontrollauftrag von der BH ausgegeben worden.
Die gefährlichste Waffe sind die Menschen kleinen Kalibers.

tousibaer
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 227
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:22
Wohnort: Wien

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von tousibaer » Mo 14. Okt 2019, 17:29

phips243 hat geschrieben:
Mo 14. Okt 2019, 13:18
AUG-andy hat geschrieben:
Do 26. Sep 2019, 11:47
Hab ich bei der Kontrolle noch nie gesehen. Die war erst im Dezember.
Da standen nur die B Waffen drauf , hab's selbst gesehen die Mappe wo der Zettel drin war . Sonst hätte ich das nicht geschrieben. ;)
Vermutlich wie in ganz Österreich, von Behörde zu Behörde unterschiedlich .
Ein Freund von mir hatte gerade wieder seine Kat. B-Kontrolle. Die Nummern seiner Kat. C-Waffen hatten sie offenbar nicht dabei. Aber es waren Polizeischüler mit dabei, die dann gleich eifrig die Seriennummern seiner Kat. C-Waffen notiert haben.
Und genau das ist der Grund warum ich nicht will das bei einer Kontrolle in meinen Waffenschrank geäugt wird bzw. ich meine C/D in einem separaten Schrank aufbewahre. Erspart unnötige Diskussionen ;)
Grüße

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 904
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Langwaffen - Aufbewahrung

Beitrag von AUG-andy » Mo 14. Okt 2019, 17:37

warum ich nicht will das bei einer Kontrolle in meinen Waffenschrank geäugt wird bzw. ich meine C/D in einem separaten Schrank aufbewahre. Erspart unnötige Diskussionen

Halte ich genau so .
Kat B und C getrennt aufbewahren ( bei mir sogar in zwei Haushalten :lol: ) , da erübrigt sich die Frage nach C Waffen.
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Antworten