Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Jagdliche Erfahrung 6,5x55 RWS Evo green 8,2g oder Hornady Superformance GMX 120gr

Weidmannsheil! Jagdprüfung, Jagderlebnisse, Ausrüstung und alles was sonst zur Jagd gehört.
Bamburi
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 54
Registriert: So 5. Feb 2012, 11:53

Jagdliche Erfahrung 6,5x55 RWS Evo green 8,2g oder Hornady Superformance GMX 120gr

Beitragvon Bamburi » Fr 21. Apr 2017, 11:42

Hallo,

Hatte bis jetzt Rws DK 9,1g und jetzt Norma mit Nosler BST mit 120Gr jagdlich geführt. 80% Reh 19% Fuchs 1 % Luft.

Überlege wieder mal was neues auszuprobieren und mal Bleifrei zu testen.
Gibt es hierzu schon jagdliche Erfahrung mit den im Titel genannten Geschossen?
Eventuell auch Erfahrungen mit Hornady SST 140gr, auch wenn nicht Bleifrei.

Soll nicht die 101te Bleifrei Diskussion werden, auch keine Kaliber und Wiederlade Diskussion.

Wiederladen werde ich in ca. 1,5 Jahren beginnen,
Sobald Haus und Werkstatt fertig sind...

Grüße und WmH,
Juri

Bamburi
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 54
Registriert: So 5. Feb 2012, 11:53

Re: Jagdliche Erfahrung 6,5x55 RWS Evo green 8,2g oder Hornady Superformance GMX 120gr

Beitragvon Bamburi » Mo 24. Apr 2017, 10:53

Ok, da es bei 6,5x55 mit der genannten Munition noch keine Erfahrungen gibt, hat jemand in anderen Kaliberen jagdliche Erfahrungen mit Evo Green oder Hornady GMX?
Es geht mir hauptsächlich um Augenblickswirkung und Fluchtstreken bei Rehwild.
Dann noch Wildbretverlust bzw. Balgschonung bei Winterfuchs.
Präzision muss ich eh mit meiner Waffe testen.
Eventuell noch Reinigung, ist hier beim GMX kupferling etwas besonderes zu beachten?

Gruß, Juri

Coolhand1980
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 634
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 13:46

Re: Jagdliche Erfahrung 6,5x55 RWS Evo green 8,2g oder Hornady Superformance GMX 120gr

Beitragvon Coolhand1980 » Mo 24. Apr 2017, 11:28

Ich hab das SST in 6,5x55 verwendet. Hab damit ein oder 2 Rehe erlegt.
Präzi auf der Scheibe war sehr gut, nicht mehr Rückstoß als normal, V0 hab ich nicht nachgemessen.

Fluchten hatte ich keine nennenswerten. Aber bei 2 Stk auch keine statistische Relevanz.
Eine Sache ist aber sehr relevant. Treffen.
Ich geh bei Jagdmuni nur nach Präzi, Verfügbarkeit und Preis. Verendet ist noch alles sehr schnell bis jetzt.

Benutzeravatar
hari
Supporter 6,5x55 TTSX
Supporter 6,5x55 TTSX
Beiträge: 749
Registriert: So 10. Aug 2014, 22:39
Wohnort: Graz

Re: Jagdliche Erfahrung 6,5x55 RWS Evo green 8,2g oder Hornady Superformance GMX 120gr

Beitragvon hari » Mo 24. Apr 2017, 14:29

Evo Green in 7x64 und .30-06 auf Reh lag immer alles im Feuer. Wirkung ist also top. Ist halt nicht so wildbret schonend weil es recht viele Splitter bildet. Aber besser ein bisserl Entwertung und keine Nachsuche. Solltest aber nicht weit hinters Blatt gehen, da geht's schnell dass ein verirrter Splitter den Pansen aufmacht.


Zurück zu „Jagd“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast