Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Weidmannsheil! Jagdprüfung, Jagderlebnisse, Ausrüstung und alles was sonst zur Jagd gehört.
Sauer202
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 387
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:14

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von Sauer202 » So 3. Mär 2019, 08:54

Ein Schusspflaster hält die Feuchtigkeit (Kondensat) schön im Lauf, von daher eher schädlich.

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 6336
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von rupi » So 3. Mär 2019, 08:57

Sauer202 hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 08:54
Ein Schusspflaster hält die Feuchtigkeit (Kondensat) schön im Lauf, von daher eher schädlich.
die Feuchtigkeit die du von zu Hause mitgebracht hast ?
member the old PD design ? oh I member

Sauer202
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 387
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:14

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von Sauer202 » So 3. Mär 2019, 09:09

Vom warmen Haus ins kalte Auto, kaltes Revier wieder zurück ins Warme. Da sammelt sich extrem viel Kondensat an. Zusätzlich saugt der Schmauch im Lauf feuchtigkeit an. Daher ist Austrocknung extrem wichtig!

Gämse
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 24
Registriert: So 18. Feb 2018, 20:08

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von Gämse » So 3. Mär 2019, 19:02

Das Schusspflaster kommt vorher rauf und danach bevor es in den Schrank geht runter.
Ich putze meine Waffe regelmäßig und die Schussleistung war okay.

Vielleicht könnte mir jemand erzählen wie er den bei Regen das besser macht wenn er pirscht oder zum Stand geht...

Also hab ich keine Antwort bekommen außer einen Blödsinn...

In meinen Waffenschrank sind sämtliche Säcken die Luftfeuchtigkeit reduzieren.
Also werden die 3 Stunden Schusspflaster wohl nichts zerstören und es wäre mir noch nie aufgefallen.

Über eine 3 Stündige Regendusche würde ich mir aber Sorgen machen.

Also hat jemand eine Antwort wie ich den Lauf mit SD vor Dreck schütze?

Danke

Benutzeravatar
Lindenwirt
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1915
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 09:14
Wohnort:

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von Lindenwirt » So 3. Mär 2019, 19:22

Stand mit dem Gewehr schon im Dauerregen und viel schlimmer, bin im steilen Gelände mehrmals mit dem Lauf im Schnee eingetaucht. Hab dann das Gewehr am Stand mit Lauf nach unten hingestellt, natürlich ist der Schnee nicht ganz raus aber den Schuss danach hat das nicht gestört. Keine Treffpunktverlagerung. Schusspflaster hatte ich noch nie oben, einzig eine ZF Abdeckung (Butler Creek) ist immer dabei. In so einem Fall wird aber zu Hause natürlich gründlich gereinigt.
I'm so sorry for the bird!

Benutzeravatar
hari
Supporter 6,5x55 TTSX
Supporter 6,5x55 TTSX
Beiträge: 1197
Registriert: So 10. Aug 2014, 22:39
Wohnort: Graz

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von hari » So 3. Mär 2019, 19:28

Ich hab am Samstag den Hausken JD184 XTRM auf meiner Tikka T3x 30-06 mit 57er lauf probiert (nachgeschnittenes Gewinde). So angenehm hat sich die 30-06 noch nie geschossen (ist recht stark geladen). Treffpunktverlagerung mit/ohne Dämpfer so 2-3cm links/rechts. Gesamtlänge für mich noch akzeptabel. Hab aber noch keine Erfahrung in der Kanzel gemacht. Bin schon auf den jagdlichen Einsatz gespannt.

Benutzeravatar
Waldteich
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 100
Registriert: Mi 30. Sep 2015, 14:26
Wohnort:

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von Waldteich » Mo 4. Mär 2019, 19:00

Hab heute den A-TEC Optima 45 für meine .308 bekommen. Hab eine Tikka CTR und eine Bergara 13 TD in dem Kaliber. Für jede Waffe habe ich den Gewindedapter dazu bestellt, weiters eine passende Mündungsbremse von A-TEC. So brauche ich nur einen Schalldämpfer und eine Mündungsbremse. Diese sind in einer Sekunde mit einer Drehung montiert und wieder herunten. Jetzt kann ich zwischen Mündungsbremse und Schalldämpfer in kurzer Zeit switchen (am Stand recht hilfreich). Komischerweise ist bei beiden Waffen zwischen Mündungsbremse und Dämpfer fast keine Treffpunktverlagerung festzustellen.

Lauf wird nach ca. 15 Schüssen sehr warm, aber noch zum Angreifen. Hab jetzt so ein flexibles Camotape drübergewickelt. Jetzt ist auch das Flimmern im ZF weg und man kann damit auch in der Kanzel wo anstoßen, ohne das es gleich scheppert.

Scbiesst sich sehr angenehm und im Freien ist nur ein peitschender Knall zu hören, der in keinster Weise auf die Ohren geht. Im geschlossenen Schiessstand ein wenig lauter, aber hier schiesse ich sowieso mit Gehörschutz, da ja die meisten keinen Dämpfer haben.

Kann das System von A-TEC nur empfehlen. Die Bergara mit dem 16,5 Zoll Lauf und dem Overbarrel Dämpfer ist sowieso der Wahnsinn Punkto Führigkeit. Ich fürchte die Tikka kommt nur mehr am Schiessstand zum Einsatz :-)
.22lr 9mm .45acp .308Win 20/76

bastikay90
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 77
Registriert: Fr 15. Sep 2017, 12:54

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von bastikay90 » Do 14. Mär 2019, 19:12

Falls jemand einen fr8 in 308win und einen dazu passenden OVERBARREL dämpfer hat (mir schwebt ein a-tec vor) lasst es mich bitte wissen welcher den platz vor dem korn am besten ausnützt...

Leider kann ich kein maß nehmen , denn ich kauf den fr8 nur wenn dieses konzept funtioniert mit dem overbarrel... (also führigkeit beibehält und nur minimal verlängert wird) ansonsten muss ich tiefer in die tasche greifen und mir ein anderes model suchen

Benutzeravatar
Lindenwirt
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1915
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 09:14
Wohnort:

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von Lindenwirt » Mo 15. Apr 2019, 08:31

Habe jetzt die ersten paar Schuss mit meiner CL II .308 und dem A-Tec Hertz 150 durch.

Conclusio:
Durch die Laufkürzung von 56cm auf 48cm wurde die Waffe nur minimal (2cm) länger.
Präzision ist besser, vorne und hinten auf einem Ledersack aufgelegt berühren sich auf 100m die Einschusslöcher.
Rückstoß war vorher kaum vorhanden, jetzt gibt es gar keinen mehr.
Lautstärke absolut im akzeptablen Bereich, selbst im Schiesskeller (100m Röhre) völlig problemlos und angenehm ohne Gehörschutz zu schiessen.

Mein Fazit:
Ich habe vorher schon fast nur mehr mit dieser Büchse gejagt, jetzt werde ich wohl gar keine andere mehr verwenden.
Bin recht angetan von der Kombination.

EDIT:
Falls von Interesse:
- Lauf kürzen mit Gewinde und Buchse sowie Neubeschuss: € 200
- A-Tec Hertz 150: € 300

Bild
I'm so sorry for the bird!

Evilcannibal79
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 674
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 13:39
Wohnort: Kufstein

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von Evilcannibal79 » Fr 19. Apr 2019, 08:40

Ich hab mich jetzt auch mal durch den Schalldämpfer Dschungel gewühlt und hab mich für folgendes Modell entschieden.
https://www.kettner.com/at_de/waffen/wa ... agnum.html
Es wird entweder der Magnum (wie im Link) oder der für´s 30er Kaliber.

Was mir bei diesen Dämpfer sehr gut gefällt ist die QD Lösung und noch dazu werden die Dinger in Tirol gebaut von
einem sehr fähigen, jungen BüMa.
Der Adapter ist gleichzeitig eine Mündungsbremse.
Der Dämpfer wird dann einfach aufgesteckt und durch verdrehen verriegelt.

Beziehen kann man die Dinger auch hier ( https://www.storesafepeople.com/de/ )
"Ich hab hier 6 kleine Freunde, die alle schneller laufen als du ... "

22.lr, 9x19, 7,62x54 R, 45 acp, 45 lc, 12/76, 38.spec, 357 mag, 8x57is, .308

Elyna
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 45
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 02:31

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von Elyna » So 28. Apr 2019, 22:18

So auf meiner Tikka t3x TAC ist jetzt ein Ase Utra SL7i .300/.338 mit Borelock und Bremse montiert.
Ich bin schwer begeistert, mit Bremse schießt die .300WM sich sehr sehr angenehm, und mit Dämpfer sehr "leise" und noch immer mit weit weniger Rückstoß als ohne. Mann kann in der Kanzel und auch im frein liegend problemlos ohne Gehörschutz schießen.
Das Gewicht ist allerdings beachtlich und verändert den schwerpunkt der Waffe massiv, allerdings den Treffpunkt nur ca 5 cm nach unten zumindest mit der momentan verwendeten Munition.

Wenn man sich am Gewicht nicht stört kann ich den Dämpfer uneingeschränkt empfehlen wenn man die 80 Schuss als Empfehlungsgrundlage hernehmen darf.

WüstenAdler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 977
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 22:15

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von WüstenAdler » Mo 29. Apr 2019, 07:41

Hat schon jemand Erfahrung mit dem Sonic 50 Ghost? Ich finde das Kaliberwechselsystem interessant.
Wie ist die Langlebigkeit beim Hausken 224? Halten die Stahlwolle Ringe was aus??
Am Arsch, die Waldfee!

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2120
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von kuni » Mo 29. Apr 2019, 17:52

WüstenAdler hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 07:41
Hat schon jemand Erfahrung mit dem Sonic 50 Ghost? Ich finde das Kaliberwechselsystem interessant.
Wie ist die Langlebigkeit beim Hausken 224? Halten die Stahlwolle Ringe was aus??
Und du willst wirklich den SD für jedes Kaliber umbauen? Vorher also reinigen, dann hoffen, dass das Röhrchen noch raus geht - und dann umbauen. Dann einen Kontrollschuss und dann damit jagen gehen?

WüstenAdler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 977
Registriert: Sa 15. Nov 2014, 22:15

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von WüstenAdler » Mo 29. Apr 2019, 18:13

kuni hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 17:52
WüstenAdler hat geschrieben:
Mo 29. Apr 2019, 07:41
Hat schon jemand Erfahrung mit dem Sonic 50 Ghost? Ich finde das Kaliberwechselsystem interessant.
Wie ist die Langlebigkeit beim Hausken 224? Halten die Stahlwolle Ringe was aus??
Und du willst wirklich den SD für jedes Kaliber umbauen? Vorher also reinigen, dann hoffen, dass das Röhrchen noch raus geht - und dann umbauen. Dann einen Kontrollschuss und dann damit jagen gehen?

Also reinigen will ich ihn jedes Mal...
Aber wegen dem Röhrchen Wechsel usw. frage ich ja nach Erfahrungen.
Für jede Waffe einen Dämpfer wird irgendwann teuer....
Am Arsch, die Waldfee!

Joewood
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 62
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 11:07

Re: Der Schalldämpfer Erfahrungs–Kauftipp Thread

Beitrag von Joewood » Mi 8. Mai 2019, 10:42

ich habe jetzt nicht den ganzen Thread durchgelesen... aber folgende Frage:
Wie ist es mit dem Verschleiß?
Von den bisher illegalen Bastellösungen war ja bekannt, dass die mit der Zeit "ausgeschossen" wurden. Besteht das Problem bei den aktuellen Kaufdämpfern auch, so dass das im Prinzip sauteure Verschleißteile darstellen oder kann man die dann mit relativ geringem Aufwand regenerieren bzw. funktional halten?

Antworten