Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Salzlecken

Weidmannsheil! Jagdprüfung, Jagderlebnisse, Ausrüstung und alles was sonst zur Jagd gehört.
Antworten
Online
Benutzeravatar
Jungjäger1997
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 77
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:51

Salzlecken

Beitrag von Jungjäger1997 » Di 9. Jul 2019, 16:21

WMH in die Runde :)

Wie sehen Eure Salzlecken denn aus?

Ich suche Tipps und Inspirationen...

Ich denke derzeit an "Kisterln" welche mittels Zurrgurt oder ähnliches am Baum befestigt werden um ihn nicht zu verletzen...bevorzugt aber an Stämme welche schon um-geschnitten sind ..

Gerne auch Bilder :)

Lucky Luke2
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 100
Registriert: Di 1. Mär 2016, 13:58

Re: Salzlecken

Beitrag von Lucky Luke2 » Di 9. Jul 2019, 17:03

Wir haben sie entweder wie du geschrieben hast mit einem Spanngurt befestigt oder einfach einen Pflock in die Erde gerammt!

Wie kleine Voglhäusln, dass sie von oben von Regen geschützt sind.

Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1962
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Salzlecken

Beitrag von Hane » Di 9. Jul 2019, 17:35

Die Justizanstalt Stein macht Recht interessante Reviereinrichtungen. Auch einfache Salzlecken zu einem halbwegs vernünftigen Preis.
Natürlich kann man sie selber noch günstiger herstellen.
https://www.justiz.gv.at/web2013/ja_ste ... 18.de.html

Unsere Salzlecken werden an Fütterungen oder Pflöcke im Revier montiert.
Im Wald auch Mal an den Baum genagelt, der Nagel geht eh raus, wenn man die Salzlecke wegnimmt und wir haben eher einen Auwald als einen Nutzwald.

Benutzeravatar
joe77
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 618
Registriert: Di 1. Jun 2010, 17:21
Wohnort: nördl. OÖ

Re: Salzlecken

Beitrag von joe77 » Di 9. Jul 2019, 17:40

Unsere sehen so aus.
Bild

Bzw. Transportable Version:
Beton/Schalungseisen ca. 12/14mm Dick und 60cm lang.(was gerade wo zur hand ist..)
An gewünschter Stelle zur Hälfte in die Erde schlagen, darauf wird dann ein entrindeter Fichten Stumpf gesteckt (Unterseite 20mm loch gebohrt)
Länge 1m bis 1.50m
Durchmesser so 20-30cm meistens
Oben mit der Motorsäge halbrund vertieft..
Gefüllt mit Natur Salzstein..
Durch Regen U. Luftfeuchte nimmt der Stamm das Salz super auf...

Sieht in Kürze glattpoliert aus...

Bild


Bilder sind beispielhaft,.. aus dem Netz..
mfg
Josef

Alle Aussagen ohne Garantie, etc.
Meine eigene Meinung, Daten ohne Gewehr etc.
Und einiges wird ab und zu am Smartphone getippt, also Nachsicht bitte ;)

kingharald
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 167
Registriert: So 30. Sep 2012, 13:04

Re: Salzlecken

Beitrag von kingharald » Di 9. Jul 2019, 18:13

Genau so: Das Wild sollte nicht direkt am Salz lecken, Wasser in der Nähe wäre auch super, verringert auch Verbiss in der Nähe.

Online
Benutzeravatar
Jungjäger1997
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 77
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:51

Re: Salzlecken

Beitrag von Jungjäger1997 » Di 9. Jul 2019, 18:30

kingharald hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 18:13
Genau so: Das Wild sollte nicht direkt am Salz lecken, Wasser in der Nähe wäre auch super, verringert auch Verbiss in der Nähe.
Warum (rein Interesse halber und weil ich unwissend bin) sollte Wild nicht direkt am Salz lecken?

WMH

Benutzeravatar
GehtDas
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1382
Registriert: Di 17. Mai 2011, 17:03

Re: Salzlecken

Beitrag von GehtDas » Mi 10. Jul 2019, 06:56

joe77 hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 17:40
Unsere sehen so aus.
Bild

Bzw. Transportable Version:
Beton/Schalungseisen ca. 12/14mm Dick und 60cm lang.(was gerade wo zur hand ist..)
An gewünschter Stelle zur Hälfte in die Erde schlagen, darauf wird dann ein entrindeter Fichten Stumpf gesteckt (Unterseite 20mm loch gebohrt)
Länge 1m bis 1.50m
Durchmesser so 20-30cm meistens
Oben mit der Motorsäge halbrund vertieft..
Gefüllt mit Natur Salzstein..
Durch Regen U. Luftfeuchte nimmt der Stamm das Salz super auf...

Sieht in Kürze glattpoliert aus...

Bild


Bilder sind beispielhaft,.. aus dem Netz..
Servus!

Ich hoffe das obere Bild wurde nicht in der Steiermark aufgenommen ;)
Und bitte immer den Grundbesitzer kontaktieren, es ist keine Selbstverständlichkeit Reviereinrichtungen aufzustellen!
.22l.r. 9x19 .357 Magnum 454 Casull .22 Hornet .243Win .308Win 6,5x55 SE 7,5x55 .300 Win Mag 12/76

Traditon ist nicht das Bewahren der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

nominus
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 442
Registriert: Sa 15. Mai 2010, 18:36

Re: Salzlecken

Beitrag von nominus » Mi 10. Jul 2019, 11:51

Dürrling mit der Motorsäge umschneiden.
Anspitzen
Auf den gewünschten Platz bringen.
Einschlagen und dann einschneiden
Großen Salzstein einklemmen

Ich setze 2-3 im Jahr Salz nach.

Alternativ wird ein passender Baumstumpf bearbeitet das man Salz einlegen kann.

Das der Regen das Salz wegwäscht ist bei mir gewollt. Im wesentlichen handelt es sich bei dem Plock um ein großes Salzstangerl.

Wmh
Nominus
Rechtschreibfehler sind Ausdruck künstlerischer Freiheit und geistiges Eigentum des Urhebers.

Benutzeravatar
Lindenwirt
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1946
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 09:14
Wohnort:

Re: Salzlecken

Beitrag von Lindenwirt » Mi 10. Jul 2019, 12:51

Bei uns sinds Baumstumpfe und das ein oder andere Salzkastl. Haben über 20 davon im Revier, eine andere Möglichkeit das Hochwild zumindest kurzfristig zum Verbleib zu motivieren haben wir nicht. Wird gut angenommen, Wasser haben wir zuhauf, kleinere Wasserläufe und einen großen Bach im Revier.
I'm so sorry for the bird!

Benutzeravatar
IT Guy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1547
Registriert: Di 14. Aug 2012, 16:02
Wohnort: Graz

Re: Salzlecken

Beitrag von IT Guy » Mi 10. Jul 2019, 21:29

GehtDas hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 06:56
joe77 hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 17:40
Unsere sehen so aus.
Bild

Bzw. Transportable Version:
Beton/Schalungseisen ca. 12/14mm Dick und 60cm lang.(was gerade wo zur hand ist..)
An gewünschter Stelle zur Hälfte in die Erde schlagen, darauf wird dann ein entrindeter Fichten Stumpf gesteckt (Unterseite 20mm loch gebohrt)
Länge 1m bis 1.50m
Durchmesser so 20-30cm meistens
Oben mit der Motorsäge halbrund vertieft..
Gefüllt mit Natur Salzstein..
Durch Regen U. Luftfeuchte nimmt der Stamm das Salz super auf...

Sieht in Kürze glattpoliert aus...

Bild


Bilder sind beispielhaft,.. aus dem Netz..
Servus!

Ich hoffe das obere Bild wurde nicht in der Steiermark aufgenommen ;)
Und bitte immer den Grundbesitzer kontaktieren, es ist keine Selbstverständlichkeit Reviereinrichtungen aufzustellen!
Als (noch) Nichtjäger würde mich interessieren warum? Danke!
Es gibt für jede Lösung das passende Problem!
Bild

Online
Benutzeravatar
Jungjäger1997
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 77
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:51

Re: Salzlecken

Beitrag von Jungjäger1997 » Mi 10. Jul 2019, 21:41

Geht ums (Jagd-) Gesetzt!

Du brauchst immer die Zustimmung des Grundeigentümers um Reviereinrichtungen aller Art aufzustellen / anzubringen....zudem sollten diese sich in das Landschaftsbild einfügen!

Benutzeravatar
GehtDas
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1382
Registriert: Di 17. Mai 2011, 17:03

Re: Salzlecken

Beitrag von GehtDas » Mi 10. Jul 2019, 22:35

Jungjäger1997 hat geschrieben:
Mi 10. Jul 2019, 21:41
Geht ums (Jagd-) Gesetzt!

Du brauchst immer die Zustimmung des Grundeigentümers um Reviereinrichtungen aller Art aufzustellen / anzubringen....zudem sollten diese sich in das Landschaftsbild einfügen!
Ich mein eher den Leckstein den der Herr da anbringt. Ist einer für die Nutztierhaltung (enthält verschiedene Mineralstoffe, deswegen die rote Farbe)
Laut steirischem Jagdgesetz darf jedoch nur reines Salz oder Bergkern vorgelegt werden. ;)
Lg
.22l.r. 9x19 .357 Magnum 454 Casull .22 Hornet .243Win .308Win 6,5x55 SE 7,5x55 .300 Win Mag 12/76

Traditon ist nicht das Bewahren der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

Online
Benutzeravatar
Jungjäger1997
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 77
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:51

Re: Salzlecken

Beitrag von Jungjäger1997 » Mi 10. Jul 2019, 22:38

Achso...sorry dann hab ich was falsch Verstanden!

In Deutschland nutzen die Jäger wohl gerne diese Quaderförmigen Salzsteine...

Ich nutze auch nur Bergkern!

Benutzeravatar
GehtDas
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1382
Registriert: Di 17. Mai 2011, 17:03

Re: Salzlecken

Beitrag von GehtDas » Mi 10. Jul 2019, 22:40

Kein Problem.
Gibt eh die Würfel aus reinem Salz auch, halten auch relativ lange.
Wichtig ist auch das man die mindest Abstände zu den Reviergrenzen einhält mit seinen Reviereinrichtungen :!:
.22l.r. 9x19 .357 Magnum 454 Casull .22 Hornet .243Win .308Win 6,5x55 SE 7,5x55 .300 Win Mag 12/76

Traditon ist nicht das Bewahren der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

Benutzeravatar
IT Guy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1547
Registriert: Di 14. Aug 2012, 16:02
Wohnort: Graz

Re: Salzlecken

Beitrag von IT Guy » Do 11. Jul 2019, 06:20

Danke! Sehr interessant.
Es gibt für jede Lösung das passende Problem!
Bild

Antworten