Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Weidmannsheil! Jagdprüfung, Jagderlebnisse, Ausrüstung und alles was sonst zur Jagd gehört.
IMMI
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 19
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 15:47

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von IMMI » So 3. Jun 2012, 09:40

:naughty: :naughty:
technische belange sind eben keine frage der philosophie sondern eine frage der belegbarkeit der fakten
- speziell im ingenieurwesen ist zudem persönliche objektivität gefragt - und nur darum geht es !!!

dass ein stoss auf die schaftkappe bei einem ungespannten handspannverschluss ( z.b blaser r 93 und r 8 oder handspannung von kipplaufbüchsen ) zu einer ungewollten schussabgabe, hervorgerufen durch den daraus entstehenden impuls auf den zündstift erfolgen kann ist gelinde gesagt mehr als abenteuerlich.

da ingenieure in der regel keine "pulverdampfplauderer" sein sollten möge der herr "ing." die kritische fallhöhe einer waffe mit handspannsystem einmal rechnen und so mit fakten hinterlegen, die parameter der einzelnen verschlusssysteme dürften ihm bekannt sein
-und damit ich persönlich zukünftig die ansitze auch ja nicht zu hoch baue .....
:D :lol:

freundlichster gruss des nordtirolers :at1:
______________________________
S&W 1911.45 ACP,Glock IPSC 9 mm Luger, 6mm PPC Atzl Hawk, .243, 8x68 S, 9.3x62, 375 H&H
Zuletzt geändert von IMMI am Di 5. Jun 2012, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.

Ronald
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 131
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 07:19
Wohnort: Niederösterreich

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von Ronald » Mi 6. Jun 2012, 11:13

Bei mir wird jede Waffe wo sich eine Patrone im Lauf befindet so behandelt und geführt als ob diese geladen, gespannt und gesichert ist. Auch wenn es sich dabei um einen entspannten Handspanner (Repetierer, KLB, BBF mit Handspanner werden regelmäßig geführt) handelt.

Fertig !

Ronald

buckshot

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von buckshot » Mi 6. Jun 2012, 13:02

nachdems ja eigentlich um den handspanner von steyr ging...;-)

ich bin mit sicherheit und handling des sbs systems an sich sehr zufrieden - die handspannung ist aber mmn. eine alternative die bei den deutschen herstellern (mauser, blaser) schon länger standard ist.
solange es keine erfahrungsberichte oder konstruktionsdetails gibt, halte ich es für verfrüht die konstruktion als defacto unsicher hinzustellen.
bei der mannlicher classik(holz) version ist es zumindest eine optische aufwertung gegenüber dem billig wirkenden "plastikradl" - bei der pro hunter stört das (soweit ich weiß) niemanden.
die handspannung von steyr gabs ja erstmalig bei der duett...

grundsätzlich bin ich aber auch kein fan vom mischen der systeme bei waffen (ídealerweise gleiches handling...) - wenn die handspannung tatsächlich ein sicherheitsmanko- bzw. nachteil gegenüber dem sbs system ist, müsste man sich ggf. überlegen ob man sich sowas zulegt oder ob man halt (wie empfohlen) beim auf-/abbaumen die waffe entlädt. beim pirschen oder bei drückjagden kann ich mir aber nicht vorstellen, dass sich im entspannten zustand ein schuss lösen kann...- gespannt bzw. entsichert ist das system aber dafür (genauso) schnell (wie die sbs)

Benutzeravatar
KGR84
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2696
Registriert: Di 1. Feb 2011, 14:26
Wohnort: Transdanubien

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von KGR84 » Mi 6. Jun 2012, 14:54

buckshot hat geschrieben:...
beim pirschen oder bei drückjagden kann ich mir aber nicht vorstellen, dass sich im entspannten zustand ein schuss lösen kann...- gespannt bzw. entsichert ist das system aber dafür (genauso) schnell (wie die sbs)



Genauso gut oder schlecht wie mit jeder Waffe. Ob die jetzt Handspannung hat oder nicht macht ja im entspannten Zustand keinen Unterschied. Und es soll ja Leute geben, die mit einer Waffe ohne Handspannung auch entspannt aber geladen unterwegs sind. Wenn man halt über etwas stolpert und sich flach legt, und die Bixn im hohen Bogen um die Erd wirft kann sich dann dort und da ein Schuss lösen (oder auch nicht, da solln sich andere darüber streiten).

Der wirklich interessante Punkt ist, zumindest für mich, jedoch genau das, was der kuni bzw. der Mayerl, eh in diesem Thrad schon angesprochen haben, und zwar ob sich bei einem Sturz der SchlaBo (natürlich nicht im Zustand mit aktivierter SchlaBoSicherung) des SBS oder des Handspanners leichter löst bzw. im Falle das Handspanners nicht löst, sondern durch Massenträgheit einen Schuss brechen lässt.
Bild

IMMI
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 19
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 15:47

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von IMMI » Mi 6. Jun 2012, 15:44

Sogar Büchsenmacher werden älter - wobei man ja hier wohl eher von Vergesslichkeit und weniger von Alzheimer ausgehen kann
> so wurde das Voere Handspannsystem vom Herrn Inschinör am 11. November 2009 als "absolut stabiles und sicheres System" beschrieben (nachzulesen im W&H Forum Thread Voere Handspannsystem für 98 er Repetierer )

:shhh: aber bitte nicht weitersagen :

es funktioniert wirklich perfekt, wie auch das A.SH oder das alte Seehuber - da überwindet keine Masseträgheit den Zündstift in ungespanntem Zustand
- auch wennst die Büchse vorab vom Hochsitz wirfst oder wie der R.E. in Kirgisien damit vom Pferd fällst ........ :lol:


Weidmannsgruss vom Nordtiroler :at1:
___________________________
S&W 1911.45 ACP, Glock IPSC 9 mm Luger, .243, 8x68 S, 9.3x62, 375 H&H

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von BigBen » Mi 6. Jun 2012, 17:32

IMMI hat geschrieben:Sogar Büchsenmacher werden älter - wobei man ja hier wohl eher von Vergesslichkeit und weniger von Alzheimer ausgehen kann
> so wurde das Voere Handspannsystem vom Herrn Inschinör am 11. November 2009 als "absolut stabiles und sicheres System" beschrieben (nachzulesen im W&H Forum Thread Voere Handspannsystem für 98 er Repetierer )

:shhh: aber bitte nicht weitersagen :

es funktioniert wirklich perfekt, wie auch das A.SH oder das alte Seehuber - da überwindet keine Masseträgheit den Zündstift in ungespanntem Zustand
- auch wennst die Büchse vorab vom Hochsitz wirfst oder wie der R.E. in Kirgisien damit vom Pferd fällst ........ :lol:


Weidmannsgruss vom Nordtiroler :at1:
___________________________
S&W 1911.45 ACP, Glock IPSC 9 mm Luger, .243, 8x68 S, 9.3x62, 375 H&H


Wow du scheinst echt zuviel Zeit oder eine extreme Abneigung gegen den Herrn Mayerl zu haben. Was genau ist deine Moticvation? Einen Büchsenmacher niederzumachen weil bei dir vielleicht mal was verbockt hat? Oder einfach so aus Spass an der Freude und am Leid der Anderen einem österreichischen Unternehmer schaden wollen? Gerne auch per PM. Aber sehr erwachsen wirkt das Ganze auf jeden Fall nicht.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

IMMI
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 19
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 15:47

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von IMMI » Mi 6. Jun 2012, 19:18

:naughty:
werder noch - im gegenteil
ich schätze unsere heimischen unternehmungen sehr und er speziell wird schon aufgrund seiner wochenendarbeit für alle mitarbeiter in seinem betrieb ein vorbild sein - was heute sicher nicht selbstverständlich ist.

nur scheint mir von allgemeinem interesse, welche fakten oder erkenntnisse ihn zu seiner heute doch sehr negativ
beurteilung eines handspannsystems veranlassen, hat er doch noch 2009 so ein system empfohlen (und auch mehrere
waffen wie seinem damaligen beitrag zu entnehmen ist mit dem voere nachgerüstet)
und welcher büchsenmacher rüstet für seine kunden waffen mit aus seiner sicht gefährlichen systemen nach ?

nicht jeder ist in technischen belangen fachmann, büchsenmacher oder schon gar nicht inschinör.
als müssen wir uns auf die aussagen dieser waffenfachleute auch abstützen und verlassen können.

nur :doh: einmal so und das ander mal wieder so ist wohl nicht ganz zielführend.
darum könnte er aufgrund seiner physik - und mathematikkenntnisse (also seinem ingenieurwissen) hier einige nachprüfbare fakten klarlegen, z.b. welcher impuls notwendig ist, um eine ungewollte zündung eines ungespannten handspannsystems auszulösen.

dies ist weder kritik und schon gar kein kleinkrieg - zudem hatte ich noch nie das vergnügen.
meine waffen beziehe ist von kepplinger, atzl, steyr und deutschen herstellern.

wen hier nichts kommt zu diesem besagten sicherheitsrisiko werde ich mich direkt an etwelche andere fachleute wenden - ist auch kein beinbruch

Freundlichster Weidmannsgruss des Nordtirolers :at1:
_______________________________________
S&W 1911.45 ACP, Glock IPSC 9 mm Luger, 6 mm PPC Atzl Hawk, .243, 8x68 S, 9.3x62, 375 H&H
Zuletzt geändert von IMMI am Mi 6. Jun 2012, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von BigBen » Mi 6. Jun 2012, 19:22

Revierler hat geschrieben:Dann ist es ein Missverständnis meinerseits. :shifty:


Und meinerseits sowie aller möglichen anderen Leute. Du solltest deine Ausdrucksweise vielleicht ein wenig überdenken.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

IMMI
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 19
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 15:47

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von IMMI » Mi 6. Jun 2012, 20:10

ich habe die von herrn ing. mayerl hier vorgebrachten sicherheitsbedenken bezüglich ungespannter handspannsysteme
direkt an merkel, blaser, krieghoff und zwei heimische österreichische waffenhersteller mit der bitte um stellungnahme
weitergeleitet.
da ich ihre "gefährlichen" produkte mehrheitlich verwende gehe ich davon aus, eine klare und nachvollziehbare antwort (mit fakten) zu erhalten

die angelegenheit ist also für mich hier im forum erledigt - sollte meine laienhafte fragerei für aufregung gesorgt haben
möge man mir dies grossmütigst vergeben.

Freundliche Weidmannsgrüsse aus Nordtirol :at1:
____________________________________
S&W 1911.45 ACP, Glock IPSC 9 mm Luger, 6 mm PPC Atzl Hawk,.243, 8x68 S, 9.3x62, 375 H&H

IMMI
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 19
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 15:47

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von IMMI » Do 7. Jun 2012, 10:55

@ woolf

da die beschleunigung ja eine vektoriell gerichtete grösse ist ist dies unbestritten ein interessanter ansatz mittels beschleunigungsmesser - danke.
da meine waffen aber etwas lauflastig getrimmt sind und deren masseschwerpunkt sich etwa im vorderen drittel befindet dürfte ein aufschlagen auf der schaftkappe eher unwarscheinlich sein und sich wohl mit dem lauf in die botanik bohren ... :think:
zudem gehen meine mathematischen kenntnisse kaum über die beherrschung der 100 holzkugeln eines abacuszählrahmens hinaus, eine berechnung der verzögerung und damit des impulses auf schlagstück und zündstift bei aller ehrfurcht vor newtons axiomen daher zum scheitern verurteil.

trotzdem herzlichen dank für die wertvolle anregung, werde aber sicherheithalber doch bis vorliegen der antworten
mit ungeladener waffe den hochsitz erklimmen, unterladen über die pirschsteige schleichen und wie
üblich weiterhin an den drückjagden die waffe erst bei standbezug
laden
besten dank nochmals und weidmannsgruss vom nordtiroler :at1:
________________________________________________
S&W 1911.45 ACP, Glock IPSC 9 mm Luger, 6 mm PPC Atzl Hawk, .243, 8x68 S, 9.3x62, 375 H&H

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von BigBen » Do 7. Jun 2012, 12:22

IMMI hat geschrieben:@ woolf

da die beschleunigung ja eine vektoriell gerichtete grösse ist ist dies unbestritten ein interessanter ansatz mittels beschleunigungsmesser - danke.


Jetzt muss man nur noch die Waffe in jeden möglichen Winkel und von allen erdenklichen Höhen auf alle möglichen Böden (Beton, Asphalt, Stein, Erde, Gras usw usw.) werfen und dabei die freiwerdende kinetische Energie beim Aufprall messen.

IMMI hat geschrieben:da meine waffen aber etwas lauflastig getrimmt sind und deren masseschwerpunkt sich etwa im vorderen drittel befindet dürfte ein aufschlagen auf der schaftkappe eher unwarscheinlich sein und sich wohl mit dem lauf in die botanik bohren ... :think:


Das hängt wesentlich von Fallhöhe und Winkel ab, die Waffe braucht während dem Fall ja auch Zeit sich auszurichten...ein Tomahawk steckt auch nicht bei jedem Wurf im Holzblock.

IMMI hat geschrieben:zudem gehen meine mathematischen kenntnisse kaum über die beherrschung der 100 holzkugeln eines abacuszählrahmens hinaus, eine berechnung der verzögerung und damit des impulses auf schlagstück und zündstift bei aller ehrfurcht vor newtons axiomen daher zum scheitern verurteil.


Siehe Anmerkung Nr. 1 - kann man natürlich recht leicht berechnen, wenn man ALLE Varianten und Variable zur Verfügung hat. Hat man das nicht, bleibt immer ein theoretisches konstruktionsbedingtes Restrisiko.

IMMI hat geschrieben:trotzdem herzlichen dank für die wertvolle anregung, werde aber sicherheithalber doch bis vorliegen der antworten
mit ungeladener waffe den hochsitz erklimmen, unterladen über die pirschsteige schleichen und wie
üblich weiterhin an den drückjagden die waffe erst bei standbezug
laden


Das sei dir ungenommen, es gibt sicher wesentlich unsicherere Systeme mit denen einige Jägerkollegen auf die Jagd gehen...und das Hauptproblem steht zu 99% hinter der Waffe und ist in den seltensten Fällen die Waffe selbst.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

IMMI
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 19
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 15:47

Re: Steyr bringt neues Jagdgewehr raus (Handspanner)

Beitrag von IMMI » Do 7. Jun 2012, 13:49

jetzt ist alles klar , besten dank für die sehr aufschlussreichen antworten
man kann meine registrierung somit aufheben, mitlesen geht ja auch ohne.

werde mir erlauben im dezember wieder einmal reinzuschaun ob der 9x19 mm lutschpastillengeradezugrepetierer schon irgendwo in einer tiroler schiessstätten anzutreffen ist - :obscene-drinkingcheers:
raum st.johann bevorzugt

Weidmannsgruss des Nordtirolers :at1:
_________________________________________
S&W 1911.45 ACP, Glock IPSC 9 mm Luger, 6 mm PPC Atzl Hawk,.243, 8x68 S, 9.3x62, 375 H&H

Antworten