Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Gewehr und Fernglas für Anfänger

Weidmannsheil! Jagdprüfung, Jagderlebnisse, Ausrüstung und alles was sonst zur Jagd gehört.
Benutzeravatar
hacmac
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 35
Registriert: Do 20. Okt 2016, 18:52
Wohnort: Neulengbach

Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon hacmac » Fr 6. Okt 2017, 22:13

Nachdem ich relativ frisch den Jagdschein habe, möchte ich mich jetzt ein wenig um Ausrüstung umsehen. Genauer ein Fernglas und eine Waffe mit Optik. Ich wollte mal dazu hier Meinungen einholen. Ziel ist es eine vernünftige Ausrüstung zu haben ohne dabei ein Vermögen los zu werden. Also alle Vorschläge Von wegen Swaro Optik und Fernglas und Blaser R( helfen mir nicht weiter, weil das mein Budget sprengt. Im Idealfall komme ich mit 4k Euros für alles aus. Also nur Waffe, Montage Optik, Fernglas.

Revier habe ich noch keines jedoch einige Einladungen auf Schwarzwild in verschiedensten Revieren.

Als Fernglas schwebt mir von der Marke entweder Steiner oder DDOptics vor.
Habe mir mal das Pirschler III und von Steiner die Range Extreme Serie angesehen. Die erste Frage die sich mir stellt ist, 8x56 oder 8x42. Länger sehen am Abend dafür schwerer Tragen, oder leichter dafür Früher vorbei. Mir fehlt die Erfahrung das zu beurteilen, daher die Frage wohin ihr mehr tendieren würdet, wenn es um Allround Einstieg geht.

Als Waffe bin ich irgendwie bei den Finnen hängen geblieben. Also Sako 85 oder Tikka T3 sind ganz oben auf meiner Liste. Wobei mir irgendwie auch die SM12 gefällt. Bis heute dachte ich immer ich will einen Kunststoffschaft, nach einer Unterhaltung mit dem Händler wurde mir heute ein Holzschaft ans Herz gelegt. Mein Gedanke war Robust und unkaputtbar, der Händler meinte Holz besser, weil griffiger ...?
Kaliber wird 30-06 oder .308 da mache ich keine Wissenschaft draus.

Zuletzt dann Optik. Da sollte auf jeden Fall ein beleuchtetes Absehen her. Dachte an Meopta MeoStar R2 2-12x50 RD, bin aber offen für Alternativvorschläge die maximal 50% mehr kosten.

Für alle Vorschläge die ich mir ansehen kann bin ich dankbar, es geht mir darum Ideen zu sammeln für die Zusammenstellung der Ausrüstung.

Benutzeravatar
MrRemington700
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 105
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:58

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon MrRemington700 » Sa 7. Okt 2017, 00:37

Holz besser, weil griffiger? Also wenn das, das Hauptargument für Holz ist. Bitte!

Deine Auswahl passt schon. Steyr Classic finde ich sehr elegant. .270 Win oder 30-06 sind ausgezeichnete Kaliber, wenn man eine allround Büchse möchte. Auch .243 Win darf man nicht unterschätzen. 7x64 ebenfalls sehr genial.

LG

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
"Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen." - Winston Churchill

mitmart
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 423
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 12:28

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon mitmart » Sa 7. Okt 2017, 06:38

MrRemington700 hat geschrieben: .270 Win oder 30-06 sind ausgezeichnete Kaliber, wenn man eine allround Büchse möchte. Auch .243 Win darf man nicht unterschätzen. 7x64 ebenfalls sehr genial.


Also 243 in Verbindung mit Schwarzwild finde ich doch sehr unpassend und keineswegs als "allround" geeignet.
MrRemington wie viele Schuss Erfahrung hast du denn mit 243 auf Schwarz und Rotwild?

kingharald
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 105
Registriert: So 30. Sep 2012, 13:04

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon kingharald » Sa 7. Okt 2017, 08:26

Besser eine günstige Waffe event. gebraucht und dafür an der Optik nicht sparen. Gerade wenn es in der Nacht auf Schwarzwild geht, würde ich nur ZFR der grossen 4 nehmen.
Es gibt 500€ Gewehre die schiessen auch gerade aus. Kaliber nicht unter 7mm. Das kannst später als Reservegewehr oder Riegelgewehr nehmen.

Benutzeravatar
hacmac
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 35
Registriert: Do 20. Okt 2016, 18:52
Wohnort: Neulengbach

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon hacmac » Sa 7. Okt 2017, 08:55

Große 4? Mir fällt jetzt nur Swarovski, Kahles und Zeiss ein.
Zuletzt geändert von hacmac am Sa 7. Okt 2017, 09:51, insgesamt 1-mal geändert.

Harry311
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 21
Registriert: Di 6. Okt 2015, 10:07
Wohnort: Eggtoforest

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon Harry311 » Sa 7. Okt 2017, 09:16

Es kommt auch darauf an wieviel du investieren willst.
Ich persönlich würde eine Kombination aus Tikka T3 im Kaliber 30-06 mit einer Swarovski Optik nehmen. Da bist aber halt preislich sicher locker um die €3k.

Gebe den Kollegen "kingharald" aber auch recht. Als Erstwaffe reicht eine billigere gebrauchte aber nicht unter 7mm. Nur bei der Optik auf keinen Fall sparen. Am besten zu einem Händler gehen und durch verschiedene optiken im Freien auf einen dunklen Hintergrund blicken oder jetzt wo es eh schon früher dämmrig wird diese auf verschiedene distanzen und Punkte zu testen. Dann wirst du sehr schnell den Unterschied feststellen warum ein jeder dies sagt.
22 / 9x19 / 38 / 357 / 223 / 308 / 338

benit
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 73
Registriert: Di 26. Aug 2014, 11:48
Wohnort: Oberösterreich

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon benit » Sa 7. Okt 2017, 09:20

Zur Jagd habe ich mir ein Rössler Titan 6 in 30-06 gekauft. Montiert ist mit Leupold Ringe ein Zeiss 3-12x50 Conquest.
Das Gewehr kostet 1300€ neu das Glasl mit Montage auch ca. soviel.
Mit der Kombination bin ich sehr zufrieden Rössler schießt Top ist ja auch Made in Austria :at1:

WMH
Wer glaubt das Waffen töten, denkt auch das Bleischtifte Rechtschreibfehler machen!

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2807
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon Revierler » Sa 7. Okt 2017, 09:49

Ein Gewehr in .308 deckt fast alles ab und es gibt günstige Übungsmunition. Die hast du bei allen anderen hier genannten Kaliber wenig bis kaum.
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

Benutzeravatar
MrRemington700
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 105
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:58

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon MrRemington700 » Sa 7. Okt 2017, 10:06

mitmard ich schreib ja nur, dass er sie nicht unterschätzen darf. In deutschen Landen hast halt ein Problem mit der. Aber du hast eh auch bei meinem Thread mitkommentiert. Gibt bei uns sehr viele, die dieses Kaliber schätzen.

Ich habe keine .243er.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
"Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen." - Winston Churchill

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2950
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon Incite » Sa 7. Okt 2017, 10:10

harter jagdlicher Universaleinsatz wüsste ich nicht was gegen einen Steyr SX in 30-06 oder 7x64 spricht.

Ich kenne einen Jäger der führt nur eine Waffe und das ist ein Pro Hunter im Kaliber 300 WM.

Optik: Kahles CSX 3-12x56 mit Leuchtpunkt (oder halt das Nachfolgemodell).

Fernglas für die Nacht: ein 8x56 Habicht. Mir reicht das völlig und wenn man ein bisserl sucht findet man auch schöne gebrauchte. Meopta kaufe ich persönlich nicht mehr.

@Revierler: bei der 30-06 gibt es schon Übungsmunition z.B. S&B Vollmantel um 75 Cent pro Schuss. Da ist dann nicht mehr so viel zu der 308 Win um

lg
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2807
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon Revierler » Sa 7. Okt 2017, 10:27

Na ja das Doppelte halt von .308 Surplus
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

mitmart
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 423
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 12:28

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon mitmart » Sa 7. Okt 2017, 10:27

MrRemington700 hat geschrieben:mitmard ich schreib ja nur, dass er sie nicht unterschätzen darf. In deutschen Landen hast halt ein Problem mit der. Aber du hast eh auch bei meinem Thread mitkommentiert. Gibt bei uns sehr viele, die dieses Kaliber schätzen.

Ich habe keine .243er.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk


Klar darf man die nicht unterschätzen, allerdings wenn Schwarz und Rotwild auf der Liste stehen ist sie ungeeignet. Es steht wohl außer Zweifel da man Rehe mit einer 22lr, 22mag oder Hornet tot kriegt trotzdem ist es zurecht verboten. Wenn man Kälber oder mal ein Schmaltier erfolgreich mit der 243 erlegt, kann man der trotzdem keine generelle Hochwildtauglichkeit bescheinigen. Ebenso verhält es sich mit Schwarzwild, man geht ja eh nur auf Überläufer? (was auch Problemlos geht) Aber wenn dann doch eine schwerere Sau kommt wird genauso hingefunkt und der Hundeführer solls dann richten.
Die 243 ist meiner Meinung nach ein tolles Kaliber für Gamsjagd auf weite Distanzen oder Rehwild und Muffel in Gebieten wo man weit schießen muss. So manche 243 verschießt nur entweder die ganz leichten oder die schweren Geschosse zufriedenstellend, muss man testen. Auf Distanzen unter 100m ist die Wirkung mit vielen Fabriklaborierungen brutal, großflächige Hämatome und Sulze auf der Einschußseite und schon bei mittelschweren Stück Rotwild oft kein Ausschuss mehr. Auf weite Distanz geht die Geschoßenergie für schwereres Wild dann doch schon etwas weit runter. Als Allroundkaliber und vorerst erstes und einziges Gewehr meines Erachtens am brauchbarsten 7x57, 7x64, 270, 308, 30-06, 8x57. Auch darüber würde ich nicht gehen, da dann die Palette kommt mit der sich so mancher den ich kenne das Mucken angewöhnt hat.

mitmart
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 423
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 12:28

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon mitmart » Sa 7. Okt 2017, 10:36

Revierler hat geschrieben:Na ja das Doppelte halt von .308 Surplus

Jetzt mal ehrlich wieviel Schuß im Jahr trainiert man mit dem Jagdgewehr?

Seit es mit der Cine Shot eine recht brauchbare und preisgünstige Trainingsmuni gibt bevorzuge ich wieder die gute alte 7x64 mit der ballistisch eine z.b. 308 weit nicht mithalten kann. Und es gibt für den Einsteiger eine Menge preisgünstige gebrauchte mit jagdtauglichen Gläsern am Markt. Wennst mal eine Zeitlang mit einem alten Schönauer in 7x64 mit einem 3-9x Kahles oder Swarovski jagen gegangen bist betrachtest viele der neuen Waffen mit anderen Augen ;) Alleine der Schloßgang ist es Wert in zumindest einmal am Tag auszuführen und zu laden und entladen. :dance:

Benutzeravatar
MrRemington700
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 105
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:58

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon MrRemington700 » Sa 7. Okt 2017, 12:55

7x64 absolut Hammer! :-) Da sind sich wohl hier alle einig.
"Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen." - Winston Churchill

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2807
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon Revierler » Sa 7. Okt 2017, 14:06

Wenn es dein einziges Gewehr ist dann wahrscheinlich öfter als wenn der Schrank voll ist mit Gewehren für Jagd und Gewehren für Spaß und Gewehren zum streicheln.
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild


Zurück zu „Jagd“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast