Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Gewehr und Fernglas für Anfänger

Weidmannsheil! Jagdprüfung, Jagderlebnisse, Ausrüstung und alles was sonst zur Jagd gehört.
mitmart
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 423
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 12:28

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon mitmart » Sa 7. Okt 2017, 14:27

Revierler hat geschrieben:Wenn es dein einziges Gewehr ist dann wahrscheinlich öfter als wenn der Schrank voll ist mit Gewehren für Jagd und Gewehren für Spaß und Gewehren zum streicheln.

Ich fahr einmal die Woche zum jagdlichen Training und die 5-7 3 Schußgruppen sind da doch leicht bezahlbar egal welches Kaliber. Das was ich pro Woche verschieße verqualmen viele in 3 Tagen.

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2807
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon Revierler » Sa 7. Okt 2017, 15:37

Ja jedem Tierchen sein Plaisierchen.
Ich bevorzuge Munition, die noch Ordonnanz ist.
Aus Kosten-, Vielfalts- und Verfügbarkeitsgründen.
Just my 2 cts.
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

Benutzeravatar
hacmac
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 35
Registriert: Do 20. Okt 2016, 18:52
Wohnort: Neulengbach

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon hacmac » Sa 7. Okt 2017, 17:42

...OK danke für die Inputs. Das ganze gleitet gerade in eine Kaliberdiskussion ab. 30-06 oder .308 ist gesetzt, und ich sehe auch keinen Grund noch anderes in Betracht zu ziehen. Entscheiden werde ich dann nach Verfügbarkeit der Waffen.

Mich würden eher Ideen Tipps Erfahrungen zu Optiken Ferngläsern und Waffen interessieren. Ich weiß über Kaliber läßt sich vortrefflich diskutieren, geht für mich aber am Thema vorbei.

mitmart
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 423
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 12:28

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon mitmart » Sa 7. Okt 2017, 18:02

ZF würde ich bei ca 3-12 x 50 nehmen so es mein einziges Gewehr ist 3fach kommst noch beim Riegler zurecht und mehr wie 12x ist jagdlich kaum nötig. Ich bin da mehr der Purist, je weniger Knöpfchen und Rädchen da dran sind umso weniger Fehlerquellen gibt es. Wenn du dein Gewehr und die Ballistik deiner Patrone kennst braucht es auf die üblichen jagdlichen Distanzen keine Ballistiktürme und Parallaxausgleiche etc.
Das bemerkst spätestens dann wenn dein Lebenshirsch flöten geht weil du zu langsam warst und statt zu schießen an deinem ZF rumgedreht hast. Wobei ich da Kahles o. Swarovski bevorzugen würde. Die Zeiss Conquest und Terra-Linie kommt mir dagegen schwächer vor. Bin aber jetzt sicher auch schon in einem Alter wo ich die volle Leistung optischer Geräte nicht mehr nützen kann.

Feldstecher ist Geschmacksache mit den neuen habe ich keine Erfahrung, die guten alten Stücke würde ich jetzt aber nicht mehr gebraucht kaufen da es für zu vielen keine Ersatzteile mehr gibt. Selbst benutze ich einen Zeiss Dialyt 8x56 und würde das immer einem 10x40 oder 10x50 vorziehen. Wenn mir der vom Gewicht zu schwer würde, täte ich versuchen selbst einen Kilo abzunehmen. :D

Benutzeravatar
BlackWolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 571
Registriert: Di 13. Nov 2012, 21:01
Wohnort: BGLD

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon BlackWolf » Sa 7. Okt 2017, 18:11

Mein Jungjägerpaket war/ist eine Remington 700 BDL in 30-06 mit 8x56 Kahles ohne Leuchtpunkt und ein Swarovski 7x42 GA Fernglas.

Kann zu der Kombi nichts schlechtes sagen.
Gebraucht ist das sehr günstig zu bekommen wennst ein bissl googelst.

ZF hab ich mir jetzt ein Kahles Helia 2,4 -12 x 56 bestellt. Am Montag hol ichs ab *freu*
CZ 75 SP-01 Shadow
CZ 455
Glock 17 Gen. 4
Mauser K98k Portugal 1941
Mauser K98k Israel
Remington 700
Ruger Redhawk
S&W 686-3 6"

Benutzeravatar
MrRemington700
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 98
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:58

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon MrRemington700 » Sa 7. Okt 2017, 18:34

mitmart hats gesagt. Swaro z3, z6i oder ein äquivalentes Kahles sind die beste Wahl. Als Österreicher muss man nicht unbedingt aus ausländische Produkte umsteigen, die defintiv inferior sind *grins*.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
"Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen." - Winston Churchill

Benutzeravatar
hari
Supporter 6,5x55 TTSX
Supporter 6,5x55 TTSX
Beiträge: 750
Registriert: So 10. Aug 2014, 22:39
Wohnort: Graz

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon hari » Sa 7. Okt 2017, 21:49

bester Tipp: selber beim Ansitz durchschauen. Hab gerade erst mein Meopta R2 2,5-15x56 mit dem neuen Z8i 2-16x50 verglichen. Und kurz nach dem Kauf auch mit einem aktuellen Kahles. Klar ist das Z8i vielleicht einen tick schärfer am Rand. Und hat auch nicht so einen starken "Goldfischglas" Effekt bei streichen über die Landschaft. Der Leuchtpunkt ist extrem fein, klar sieht das schicker aus als beim Meopta R2. Aber fuer den Preis eines Z8i kriegst fast 3 Meopta R2. Und der Unterschied ist sicherlich nicht wie Tag und Nacht. Ich wuerde aber das 56er nehmen wenn Du oft auf Sau gehst. Ich hatte ein SL8x56 und haben ein ATX 20-60x65 von Swaro. Das EL8x42 meines Vaters hatte ich auch schon am Hochstand im Vergleich. Ebenso das SLC8x42. Da braucht sich das Meostar B1 HD nicht verstecken.
Mit der Tikka machst sicher nichts falsch. Ich hab auch zwei im Schrank. Und sehr flexibel wennst mal was verändern willst. Ein Kumpel hat die neue Steyr, und der Anschlag passt einfach nicht. Er sucht jedesmal die Pupille. Schaftoptionen sind eher mau, und an der Schwenkmontage kannst nichts ändern..

Benutzeravatar
GehtDas
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1179
Registriert: Di 17. Mai 2011, 17:03

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon GehtDas » Sa 7. Okt 2017, 22:18

Ich würde auf jeden Fall 3/4 des Geldes in Optik investieren, denn die gute Optik bleibt auch wenn du mal die günstige Büchse darunter wechselst.
Beim Fernglas kann ich dir das El 10x50 empfehlen, auch gebraucht, kostet dann circa, 1600 Euro, aber es ist sicherlich eines der besten wenn nicht das Beste!
ZF bist mit einem Swarovski Z3 oder Z6i sicherlich auch gut beraten. Evtl auch gebraucht?
Bleibt noch immer Geld über für eine gute gebrauchte Büchse ;)

Achja und es gibt bei uns nur die Jagdkarte, wenn ich Jagdschein höre drahn sie ba mir die Zechennägel auf! Versteh ma uns? :twisted: :lol:
.22l.r. 9x19 .357 Magnum .22 Hornet .243Win .308Win 6,5x55 SE 7,5x55 .300 Win Mag 12/76

Traditon ist nicht das Bewahren der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

mitmart
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 423
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 12:28

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon mitmart » So 8. Okt 2017, 07:37

Ist klar immer eine Frage des Geldes ein z8i käme mir auch nicht in den Sinn aber, wenn ich die beiden : http://www.online-jagdshop.de/Kahles-He ... 4-12-x-56i <> https://www.frankonia.de/MeoStar+R2+RD+ ... mer=177119 ansehe würde ich klar das Kahles bevorzugen. Ohne hier irgend etwas negatives über Meopta sagen zu wollen.

Benutzeravatar
hari
Supporter 6,5x55 TTSX
Supporter 6,5x55 TTSX
Beiträge: 750
Registriert: So 10. Aug 2014, 22:39
Wohnort: Graz

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon hari » So 8. Okt 2017, 08:29

Das Meopta kriegst aber schon fuer einen tausender wennst ein bisserl herumsuchst und fragst.

Holadrio
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 152
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 13:07
Wohnort: Oststeiermark

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon Holadrio » So 8. Okt 2017, 09:34

Schau dir auch eine CZ 557 Lux an. Kurze und handliche Gebrauchswaffe. In vielen Kalibern erhältlich und preislich unter 1.000.- zu haben. Schießt wie "Gift" und den Abzug kannst du dir selbst auf deine Vorstellungen einstellen. Originale (Fix) Montage für unter 100.- zu haben.
Ich habe mit meiner 308er die besten Erfahrungen damit gemacht. Vielleicht brauchst du in einigen Jahren für deine Jagdmöglichkeiten sowieso eine ganz andere Waffe. Aber das weist du er später.

Benutzeravatar
hacmac
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 35
Registriert: Do 20. Okt 2016, 18:52
Wohnort: Neulengbach

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon hacmac » So 8. Okt 2017, 18:35

Jagdkarte ... Mein Fehler. Merke ich mir.

Danke für die Vorschläge, werde jetzt Mal Excel auspacken und mir ein paar Tabellen mit euren Vorschlägen anlegen und schauen, was ich preislich erreichen kann. Kahles muss ich mir tatsächlich noch ansehen, die hätte ich als gefühlt zu teuer gar nicht in Betracht gezogen.

Wenn mir der vom Gewicht zu schwer würde, täte ich versuchen selbst einen Kilo abzunehmen. :D

Wohl wahr wohl wahr. Dem nach zu urteilen könnte ich mir eine sehr schwere Ausrüstung holen :lol:

Coolhand1980
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 643
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 13:46

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon Coolhand1980 » Mo 9. Okt 2017, 14:11

Ich würde eher beim Gewehr sparen, als bei der Optik. Auch eine 700,- Savage trifft sehr gut. Da ist jede Mehrinvestition eigentlich nur was fürs Ego.
Wichtig ist aber, dass die der Schaft der Waffe passt. Passt er nicht, wirst mit einer 3000,- Waffe auch nicht gut treffen.
Zuerst in die Hand nehmen, anschlagen, und dann auf den Preis schauen. :-)
Ein Tipp: wenn du es dir aussuchen kannst, verzichte auf Kimme+Korn. Die Kimme könnte später bei der Montage einer Optik im Weg sein, wenn es eine sehr lange Optik wird...
Ich mag Kunststoffschäfte lieber, weil man sich da keine Dellen hineinschlagen kann, wenn man zB auf den Hochstand klettert und wo anschlägt. Abgesehen davon sind sie weniger anfällig auf Feuchtigkeit, wenn man in den Regen kommt. Die Griffigkeit ist abhängig vom Material. Das muss nicht rutschig sein.

Was die Optik angeht, so bietet Meopta ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis. Ich verwende selber das R1r erfolgreich.
Klar, wenn es sich ausgeht, ist ein Swaro natürlich besser. Aber der Unterschied ist nicht besonders groß. Einzig bei 3x hast beim Meo einen Tunnelblick, wohingegen das Swaro ein extrem gutes Sehfeld bietet.
Wichtig ist, dass es ein 3-12x50 oder 56 Glas ist. Das ist sozusagen das Universalglas für alle Jagdarten.

Ich würde, was den Gucker angeht, eher einen 8x42er ins Auge fassen. Wenn du in der Nacht auch noch was sehen willst, solltest dir etwas Budget aufheben, weil es da eigene spezielle Nachtsichtgeräte dafür gibt. Gerade am Anfang wirst eher Schwarzwild jagen dürfen als Gast, und da kannst das eher brauchen, als ein 56er Glas, mit dem es in der Nach auch schwarz ist. Ohne Mond um Mitternacht ist es egal, ob du mit einem 42er oder 56er im Finstern sitzt.

Deine Kaliberwahl zw 308 und 30.06 ist gut. Persönlich mag ich die 308 lieber, weil sie weniger kickt.

maggs
Beiträge: 2
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 14:04

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon maggs » Mo 9. Okt 2017, 17:40

Ich habe mir auch jetzt mal eine Grundausrüstung anschaffen müssen und bei mir ist es der schon angesprochene Mannlich Schönauer GK in 7x64 geworden, ein traumhaftes Gewehr! Ich hatte sogar das Glück dass bereits ein 8x56er Kahles montiert war, der Standard bei den Schönauern ist normal ein 6x42. Aber gut erhaltene Schönauer gibt's um die 1000€.
Und wenn man mal mit ein paar Gewehren hantiert hat und da ist ein Schönauer dabei, dann weiß man die Teile wirklich zu schätzen!
Meiner ist jetzt gut 50 Jahre alt und ich wüsste nicht was mir ein aktuelles Gewehr an Mehrwert (außer Preis) bieten könnte?! :D

Benutzeravatar
hacmac
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 35
Registriert: Do 20. Okt 2016, 18:52
Wohnort: Neulengbach

Re: Gewehr und Fernglas für Anfänger

Beitragvon hacmac » Mo 9. Okt 2017, 19:01

Ich bin durch die Tipps jetzt auf die Rößler gestoßen. Ich finde die Idee sich das Gewehr selbst zusammenstellen zu können eigentlich ziemlich cool, deswegen ist es schon bei der AR eine Hera geworden.

Hat da noch jemand positive oder negative Erfahrungen. Und nochwas, ich finds einfach im inet nicht raus, ist die Sicherung bei den Rößlern wie bei der SM12 gleichzeitig ein entspannen? Irgendwie, würde ich ja wo immer es geht und nicht unverschämt teuer wird in Österreich bleiben.


Zurück zu „Jagd“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast