Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Auslandsjagd Frage

Weidmannsheil! Jagdprüfung, Jagderlebnisse, Ausrüstung und alles was sonst zur Jagd gehört.
eXistenZ
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2199
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:32

Auslandsjagd Frage

Beitrag von eXistenZ » So 11. Aug 2019, 23:24

Ich habe nicht vor das in naher Zukunft zu machen, aber weil es mich grundsätzlich interessiert ...

Gibt es eine empfehlenswerte Möglichkeit im Ausland in Begleitung eines erfahrenen Jägers einen Hirsch zu erlegen ohne das man dafür eine Ausbildung wie die österreichische Jagdprüfung braucht?

Eine Jagdausbildung zu absolvieren obwohl ich nur einmal im Leben ein Wild erlegen möchte (mit der Möglichkeit davon Wildbret zu kaufen) kommt mir unverhältnismäßig aufwändig vor.
Nationaler Feuerwaffenverein Österreich
JETZT UNTERSTÜTZEN ... https://www.nfvoe.at/

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2215
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von kuni » So 11. Aug 2019, 23:45

Wie weit geht Ausland für dich? Und muss es a) ein Rothirsch sein und b) im Rahmen der Jagd sein?

Im Rahmen der Jagd ist immer ein nationaler Jagd schein notwendig, sofern du die EU nicht verlässt.

Unterförster
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 511
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von Unterförster » Mo 12. Aug 2019, 10:29

Sorry, ich halte absolut nix davon, ohne Jagdkarte überhaupt auf die Jagd zu gehen.
Da fehlt einem das gesamte Hintergrundwissen, va. bei so einem komplizierten Wild dem Rotwild.
Und als erstes und einziges Wild gleich einen Hirschen zu schiessen???? Das Schiessen auf Tiere ist was ganz anderes wie auf Scheiben zu ballern.

Zusammengefasst- ich halte diese Idee bzw. Frage eigentlich für total arg. Entweder ist man Jäger, dann hat man viel Verantwortung und braucht auch eine entsprechende Ausbildung. Oder man ist eben kein Jäger, aber dann hat man eben nicht Tiere umzulegen, nur um irgendwelche seltsamen Mordgelüste (im konrketen Fall gegenüber Hirschen) zu befriedigen. :evil:

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von AUG-andy » Mo 12. Aug 2019, 11:03

Unterförster hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 10:29
Sorry, ich halte absolut nix davon, ohne Jagdkarte überhaupt auf die Jagd zu gehen.
Da fehlt einem das gesamte Hintergrundwissen, va. bei so einem komplizierten Wild dem Rotwild.
Und als erstes und einziges Wild gleich einen Hirschen zu schiessen???? Das Schiessen auf Tiere ist was ganz anderes wie auf Scheiben zu ballern.

Zusammengefasst- ich halte diese Idee bzw. Frage eigentlich für total arg. Entweder ist man Jäger, dann hat man viel Verantwortung und braucht auch eine entsprechende Ausbildung. Oder man ist eben kein Jäger, aber dann hat man eben nicht Tiere umzulegen, nur um irgendwelche seltsamen Mordgelüste (im konrketen Fall gegenüber Hirschen) zu befriedigen. :evil:
Ich glaube sehr wohl das ein guter Schütze unter Anleitung genau so einen Treffer setzen kann wie so mancher Jäger. Betonung liegt allerdings auf einen guten Schützen !!!! Denn wenn ich im Herbst oft sehe was da für "alte" Jäger am Anhänger sitzen , und die sollen dann mit zitternder Hand einen genauen Schuß abgeben? Eine andere Frage ist , ob das Erlegen eines einzelnen Tiers so erstrebenswert ist ? Man kann mit genügend Geld und ohne Jagtberechtigung alles schießen auf unserem Planeten, leider !
Wie gesagt, treffen ist das Eine , die Moralische und die Sinnhaftigkeit eine andere .......
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Unterförster
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 511
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von Unterförster » Mo 12. Aug 2019, 11:28

Ohne Frage gibts auch unter Jägern schlechte Schützen- nur kennen die hoffentlich ihre Grenzen und schiessen nur dann, wenns passt, weil sie die Situation aufgrund von Ausbildung und Erfahrung korrekt beurteilen. Zittern heisst gar nix- man muss nur im richtigen Moment abdrücken,
Nur hab ich nicht nur einmal gesehen, dass ein Jungjäger, der auf die Scheibe super schoss, beim ersten Bock so nervös war, dass es schwierig war, einen guten Schuss anzubringen.

Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2119
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von Hane » Mo 12. Aug 2019, 12:07

Müsste in einem Fleischgatter möglich sein, denke ich.

Unterförster
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 511
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von Unterförster » Mo 12. Aug 2019, 12:35

Fleischgatter?
Dort darf laut Tierschutzgesetz in Ö nur der Eigentümer oder ein der BH gemeldeter ständiger Schütze Tiere schiessen. (Eben um solche seltsamen Wünsche nicht zu fördern.) Das Überlassen von Abschüssen ist untersagt.

Ich würde die Admin bitten, diesen grauslichen Thread zu schliessen- mir kommt wirklich das Speiben- einerseits dass man sich traut, sowas als Frage zu posten, andererseits, dass ihr darauf noch antwortet!!!
Zuletzt geändert von Unterförster am Mo 12. Aug 2019, 12:45, insgesamt 3-mal geändert.

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2215
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von kuni » Mo 12. Aug 2019, 12:35

Hane hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 12:07
Müsste in einem Fleischgatter möglich sein, denke ich.
Jain, da würde es u.u. ohne Jagdschein gehen - aber für das töten von Tieren in Fleischproduktionsgattern braucht man in Ö eine spezielle Ausbildung/Genehmigung. Und dann wäre noch das Führen der Waffe, wenn der Hochsitz z.b. ausserhalb vom Gatter steht. Das gilt jedoch nicht in allen Ländern - und hat mit Jagd nix zu tun. Deshalb auch meine Frage, ob es im Rahmen der Jagd sein muss.

eXistenZ
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2199
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:32

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von eXistenZ » Mo 12. Aug 2019, 13:14

kuni hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 12:35
Hane hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 12:07
Müsste in einem Fleischgatter möglich sein, denke ich.
Jain, da würde es u.u. ohne Jagdschein gehen - aber für das töten von Tieren in Fleischproduktionsgattern braucht man in Ö eine spezielle Ausbildung/Genehmigung. Und dann wäre noch das Führen der Waffe, wenn der Hochsitz z.b. ausserhalb vom Gatter steht. Das gilt jedoch nicht in allen Ländern - und hat mit Jagd nix zu tun. Deshalb auch meine Frage, ob es im Rahmen der Jagd sein muss.
Danke für deine Antwort. Ok, jetzt verstehe ich was du mit "außerhalb der Jagd meinst". Deine Hochsitz Schilderung ginge für mich in Ordnung. Weißt du vielleicht wo so etwas erlaubt ist. Vielleicht in Europa?
Ganz zentral wäre für mich auf jeden Fall, das ich vom erlegten Wild, Wildbret kaufen könnte. Sonst hätte ich keinerlei Interesse daran.

@Unterförster: Bist du psychisch schwer gestört das du diesen Thread verfolgen MUSST, obwohl er dich offensichtlich sehr aufregt, oder was ist mit dir los?
Pseudo-hochwertige-Moralvorstellungen sind in diesen Thread eindeutig eine Themenverfehlung.
Nationaler Feuerwaffenverein Österreich
JETZT UNTERSTÜTZEN ... https://www.nfvoe.at/

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2215
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von kuni » Mo 12. Aug 2019, 13:44

eXistenZ hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 13:14
kuni hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 12:35
Hane hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 12:07
Müsste in einem Fleischgatter möglich sein, denke ich.
Jain, da würde es u.u. ohne Jagdschein gehen - aber für das töten von Tieren in Fleischproduktionsgattern braucht man in Ö eine spezielle Ausbildung/Genehmigung. Und dann wäre noch das Führen der Waffe, wenn der Hochsitz z.b. ausserhalb vom Gatter steht. Das gilt jedoch nicht in allen Ländern - und hat mit Jagd nix zu tun. Deshalb auch meine Frage, ob es im Rahmen der Jagd sein muss.
Danke für deine Antwort. Ok, jetzt verstehe ich was du mit "außerhalb der Jagd meinst". Deine Hochsitz Schilderung ginge für mich in Ordnung. Weißt du vielleicht wo so etwas erlaubt ist. Vielleicht in Europa?
Ganz zentral wäre für mich auf jeden Fall, das ich vom erlegten Wild, Wildbret kaufen könnte. Sonst hätte ich keinerlei Interesse daran.

@Unterförster: Bist du psychisch schwer gestört das du diesen Thread verfolgen MUSST, obwohl er dich offensichtlich sehr aufregt, oder was ist mit dir los?
Pseudo-hochwertige-Moralvorstellungen sind in diesen Thread eindeutig eine Themenverfehlung.
Ein wichtiger Hinweis noch: wenn du im Ausland Wildbret nach Ö importierst, bitte die gesetzlichen Grundlagen beachten und auch auf eine durchgehende Kühlkette. Du wirst den Hirsch als ganzes transportieren müssen - da brauchst einen Kühlanhänger.

Dammhirsch oder Rothirsch - oder egal? Und meistens sind es statt Hirschen halt Kälber und Tiere

Benutzeravatar
BlackWolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 906
Registriert: Di 13. Nov 2012, 21:01
Wohnort: BGLD

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von BlackWolf » Mo 12. Aug 2019, 14:06

Habe selbst ein Fleischgatter und wenn du darin schiessen willst, musst du auch selbst als Eigentümer, einen Kurs belegen. So zumindest im Burgenland.

Sogar die Jagdkarte ist fur das schiessen im Fleischgatter zu wenig, wenn ich mich richtig erinnere.
Baikal MP27
CZ 75 SP-01 Shadow
Glock 17L Gen. 3
Mauser K98k Portugal 1941
S&W 686-3 4"
Schmeisser Ultramatch
Steyr CLII

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2215
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von kuni » Mo 12. Aug 2019, 15:03

BlackWolf hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 14:06
Habe selbst ein Fleischgatter und wenn du darin schiessen willst, musst du auch selbst als Eigentümer, einen Kurs belegen. So zumindest im Burgenland.

Sogar die Jagdkarte ist fur das schiessen im Fleischgatter zu wenig, wenn ich mich richtig erinnere.
Ja, Jagdkarte ist bei Fleischproduktionsgatter nicht notwendig/ausreichend. Dein Gatter ist ja auch von der Jagdfläche ausgenommen (so zumindest in der Steiermark) - und daher hast auch keine Möglichkeit eine Waffe mit Jagdkarte zu führen.

Rantanplan
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 121
Registriert: So 7. Sep 2014, 18:39
Wohnort: Voitsberg

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von Rantanplan » Mo 19. Aug 2019, 01:25

in meiner familie ist ein fleichproduktionsgatter (damwild und stmk)
zum abschuss braucht man einen 2 tägigen, speziellen kurs. man muss kein jäger sein um diesen kurs zu machen jedoch sind die termine rar.
es hat schon mal wer angerufen und gefragt, ob er gegen bezahlung mit einem bogen ein stück erlegen darf.
aber das alles ist gesetzlich verboten!
jedoch ist es möglich ein stück nach absprache mit dem gatterbesitzer als ganzes zu kaufen und der berechtigte erlegt das tier.
dann wäre dein fleischvorrat auch ohne probleme gefüllt.

Paddy91
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1127
Registriert: Di 29. Mär 2016, 09:47
Wohnort: Wien 1050

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von Paddy91 » Mo 19. Aug 2019, 02:02

In Afrika definitiv möglich.
knapper 1000er für den Flug
150-200 am Tag für All-Inclusive Lodge inkl. Jagdpersonal
75.000 für nen weißen Löwen. Springbock ist billiger...

Aaron
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 8
Registriert: So 6. Okt 2019, 13:59

Re: Auslandsjagd Frage

Beitrag von Aaron » Mi 9. Okt 2019, 09:55

Ich glaube in Finnland ist es ohne viel Aufwand möglich sich eine Jagdkarte für Niederwild zu kaufen. Für Hochwild braucht man dann zum Glück für das Wild schon auch eine Jagdkarte.

Antworten