Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Welche moderne .308er?

Weidmannsheil! Jagdprüfung, Jagderlebnisse, Ausrüstung und alles was sonst zur Jagd gehört.
Antworten
Benutzeravatar
Nuss_95
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:13
Wohnort: Wien / Kärnten

Welche moderne .308er?

Beitrag von Nuss_95 » Di 4. Aug 2020, 08:39

Ich weiß, es ist ein elendiges Thema und es gab bereits Dutzende ähnliche Threads dazu…

aber ich würde trotzdem gerne eure Vorschläge zu meinen Anforderungen hören:

Ich suche einen Repetierer in .308, einerseits natürlich zum Jagen, aber auch um mit der Langwaffe billiger üben zu können als mit meinen alten Büchsen.
Als Gegenstück zu den alten Büchsen schwebt mir nun eine 308er mit Polymerschaft und Schalldämpfer vor. Als Optik denke ich an ein Kahles Helia 2,4x12x56i, wobei ich mir aber nicht sicher bin, ob die 56mm Objektivdurchmesser wirklich notwendig sind (kaum bis keine Schwarzwildjagd).

Wichtig sind mir bei der Büchse, wie wahrscheinlich eh den meisten, das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Präzision und die Dauerhaftigkeit.

Unsicher bin ich mir in erster Linie beim Hersteller und Model, wobei mich Bauchgefühl und Beiträge aus dem Forum in Richtung Steyr CL2 SX und Tikka T3X lenken. Ich bin aber auch an Alternativen sehr interessiert. Lauflänge wäre die nächste Sache, bei der ich mir unsicher bin, die Steyr gibt’s ja jetzt zum Beispiel mit nur 40,7 cm Lauflänge, aber ab wann spürt man da konkret die Nachteile?

Benutzeravatar
Trommler
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 265
Registriert: So 14. Mai 2017, 08:38
Wohnort: Niederösterreich

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von Trommler » Di 4. Aug 2020, 08:56

Ich bin allergrösster Tikka Fan! Hervorragende Präzision bei sehr moderaten Preisen. Die meisten haben schon ein Laufgewinde für den Schalldämpfer. 56mm würde ich eher meiden, wenn Du nicht in der Dämmerung jagst. Das baut schon recht hoch auf. 50mm reichen völlig. Unter 50cm Lauflänge würde ich nicht gehen. Da verbrennt selbst bei der 308 zu viel Pulver vor der Mündung.
Si vis pacem para bellum

Benutzeravatar
KGR84
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2652
Registriert: Di 1. Feb 2011, 14:26
Wohnort: Transdanubien

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von KGR84 » Di 4. Aug 2020, 09:16

Mit Steyr habe ich mehrfach nicht so gute Erfahrung gemacht.

Mit meiner jetzigen Tikka sehr gute.

Von den Anforderungen würde eine Tikka T3x CTR sehr gut passen. Die kostet Liste glaube 1700, man bekommt sie aber teilw. auch etwas darunter.

Vorteil: sehr präzise, kommt original mit Stahl-Picatinnyschiene, gutes Gewicht, kurzer Lauf, dicker Lauf, Laufgewinde.
Nachteil, nur eine Zweistellungssicherung, welche nicht auf den SchlaBo wirkt. Wenn das aus jagdlichen Gründen wirklich das KO-Kriterium wäre, gäbe es hier Abhilfe: https://buema-hochwang.de/Tikka-T3-Schl ... ung-rechts

Wegen der Optik ... ich kann dir das jetzt nicht so genau erklären, da ich mich seit mehreren Jahren nicht mehr damit Beschäftigt habe.

Aber kurz gesagt, das was du an "Nachtsehen" mit dem 56er mehr sehen würdest als mit dem 50er ist in 95% der Fälle von deinem Auge nicht zu verarbeiten. Du hast also kaum einen Vorteil aufgrund des grösseren Objektivdurchmessers. Ein 50er ist auch ausreichend.

Bild

Benutzeravatar
Nuss_95
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:13
Wohnort: Wien / Kärnten

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von Nuss_95 » Di 4. Aug 2020, 09:37

Danke für die Antworten!

Auch wenns ein bisschen vom Hauptthema abkommt: Kahles Helia 2-10x50i vs. 3-10x50i. Die beiden haben einen sehr ähnlichen Preis, also wäre das 2-10 zu bevorzugen, da es einfach variabler ist? Oder hat das 2-10 auch einen Nachteil gegenüber dem 3-10?

Benutzeravatar
Lindenwirt
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 09:14
Wohnort:

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von Lindenwirt » Di 4. Aug 2020, 09:43

Du schreibst Schalldämpfer, damit sind längere Serien schon mal ausgeschlossen.
Eine Waffe für die Jagd und zum Sportschießen habe ich aufgegeben, die Kombination ist immer ein Kompromiss.
Würde für sportliches Schießen einen dicken Lauf ohne Schalldämpfer nehmen (habe mir deswegen eben zusätzlich die Steyr THB gekauft). Präzision, Haptik, Schlossgang der Steyr THB (Heavy Barrel mit ventiliertem Pro Hunter Schaft, zukünftig mit SX Schaft) sind nicht nur gut, sondern hervorragend! Die THB bekommst um knapp € 2k und hast eine Top Waffe mit der du auch jagen kannst. Wahlweise mit SSG Abzug oder Rückstecher. Bei der Tikka haben alle die ich kenne zum Sportschießen Schaft und Abzug getauscht. Das sollte man auch bedenken.

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2753
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von kuni » Di 4. Aug 2020, 09:58

Mein Bruder hat seit einigen Wochen eine neue Steyr CL2 SX (allerdings anderes Kaliber) mit dem Steyr Overbarrel Dämpfer. Die gibt es derzeit sehr günstig als Set. Montage hat eine Pica Schiene (Rusan, Stahl) und ein Zeiss 2,5-15 fach Glas mit einer MAK Montage.

Ich habe derzeit eine Blaser R8 - würde bei einer neuen Waffe aber auf jeden Fall die Steyr nehmen. Alternativen wären für mich die Sako S20 oder die Tikka T3. Die Tikka aber eigentlich nur, wenn ich auf ein anderes Schaftsystem gehen will. Mit Original Schaft die die Steyr und die Sako sehr gut.

Bei Steyr gefällt mir die Sicherung sehr gut - bin damit am schnellsten und habe ein sehr gutes Gefühl beim Pirschen (2. Stellung, Verschluss angeklapt). Die Waffe kostet mit Schiene und Dämpfer derzeit ~ 2000€ und hat auch einen sehr stabilen Wert, wenn du sie in einigen Jahren verkaufen willst.

Benutzeravatar
Lindenwirt
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2550
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 09:14
Wohnort:

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von Lindenwirt » Di 4. Aug 2020, 10:01

Wie ist er mit dem Steyrer Dämpfer zufrieden? Da habe ich selbst von den Mitarbeitern von Steyr Arms (kenne einige die dort arbeiten da ich über 10 Jahre in der Kleinraming gelebt habe) kaum Positives gehört.
EDIT: Das mit der Sicherung ist absolut richtig. Das Steyr SBS System oder deren Handspannsystem sind die einzigen Waffen mit denen ich geladen und gesichert pirsche. Einer Flügelsicherung traue ich nicht im Unterholz.

Benutzeravatar
GehtDas
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1675
Registriert: Di 17. Mai 2011, 17:03

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von GehtDas » Di 4. Aug 2020, 10:05

kuni hat geschrieben:
Di 4. Aug 2020, 09:58
Mein Bruder hat seit einigen Wochen eine neue Steyr CL2 SX (allerdings anderes Kaliber) mit dem Steyr Overbarrel Dämpfer. Die gibt es derzeit sehr günstig als Set. Montage hat eine Pica Schiene (Rusan, Stahl) und ein Zeiss 2,5-15 fach Glas mit einer MAK Montage.

Ich habe derzeit eine Blaser R8 - würde bei einer neuen Waffe aber auf jeden Fall die Steyr nehmen. Alternativen wären für mich die Sako S20 oder die Tikka T3. Die Tikka aber eigentlich nur, wenn ich auf ein anderes Schaftsystem gehen will. Mit Original Schaft die die Steyr und die Sako sehr gut.

Bei Steyr gefällt mir die Sicherung sehr gut - bin damit am schnellsten und habe ein sehr gutes Gefühl beim Pirschen (2. Stellung, Verschluss angeklapt). Die Waffe kostet mit Schiene und Dämpfer derzeit ~ 2000€ und hat auch einen sehr stabilen Wert, wenn du sie in einigen Jahren verkaufen willst.
Du fühlst Dich mit einer gespannten und gesicherten Waffe sicherer als mit einer entspannten? :think:
.22l.r. 9x19 .357 Magnum 454 Casull .22 Hornet .243Win .308Win 6,5x55 SE 7,5x55 .300 Win Mag 12/76

Traditon ist nicht das Bewahren der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2753
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von kuni » Di 4. Aug 2020, 10:14

Lindenwirt hat geschrieben:
Di 4. Aug 2020, 10:01
Wie ist er mit dem Steyrer Dämpfer zufrieden? Da habe ich selbst von den Mitarbeitern von Steyr Arms (kenne einige die dort arbeiten da ich über 10 Jahre in der Kleinraming gelebt habe) kaum Positives gehört.
EDIT: Das mit der Sicherung ist absolut richtig. Das Steyr SBS System oder deren Handspannsystem sind die einzigen Waffen mit denen ich geladen und gesichert pirsche. Einer Flügelsicherung traue ich nicht im Unterholz.
Er ist OK. Ich habe den Hausken 224 XTRM. Lt. Datenblatt deutlich besser. Aber wenn man auf dem Hochsitz nebeneinander (hintereinander) jeweils einen Schuss abgibt, so muss man das relativieren.

Wir haben bei .300 win mag, und der Unterschied ist marginal.

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2753
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von kuni » Di 4. Aug 2020, 10:18

GehtDas hat geschrieben:
Di 4. Aug 2020, 10:05
Du fühlst Dich mit einer gespannten und gesicherten Waffe sicherer als mit einer entspannten? :think:
Ja, eine SBS mit angeklappten Verschluss ist für mich sicherer als eine Waffe mit frei schwimmenden, ungesicherten, Schlagbolzen - der evt. hinten noch raus steht (wenn bei beiden eine Patrone im Lauf ist).

Benutzeravatar
Nuss_95
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:13
Wohnort: Wien / Kärnten

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von Nuss_95 » Di 4. Aug 2020, 10:28

Lindenwirt hat geschrieben:
Di 4. Aug 2020, 09:43
Du schreibst Schalldämpfer, damit sind längere Serien schon mal ausgeschlossen.
Eine Waffe für die Jagd und zum Sportschießen habe ich aufgegeben, die Kombination ist immer ein Kompromiss.
Würde für sportliches Schießen einen dicken Lauf ohne Schalldämpfer nehmen (habe mir deswegen eben zusätzlich die Steyr THB gekauft). Präzision, Haptik, Schlossgang der Steyr THB (Heavy Barrel mit ventiliertem Pro Hunter Schaft, zukünftig mit SX Schaft) sind nicht nur gut, sondern hervorragend! Die THB bekommst um knapp € 2k und hast eine Top Waffe mit der du auch jagen kannst. Wahlweise mit SSG Abzug oder Rückstecher. Bei der Tikka haben alle die ich kenne zum Sportschießen Schaft und Abzug getauscht. Das sollte man auch bedenken.
Sportschießen will ich damit eh nicht. Es geht mir nur darum, dass ich regelmäßiger üben kann ohne dabei arm zu werden (für meine 6,5x57 ist keine präzise billige Munition verbreitet).

Die THB gibts laut Steyr nur in 6,5 CM?

Benutzeravatar
KGR84
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2652
Registriert: Di 1. Feb 2011, 14:26
Wohnort: Transdanubien

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von KGR84 » Di 4. Aug 2020, 10:48

Ja das Sicherungssystem der SBS ist schon super. Andererseits wenn ich nachdenke was ich mit dem StG77 mit S und K Mun herumgelaufen, gesprungen und gerobbt bin ... und wennst dir die Sicherung anschaust ... und da ist auch nie was passiert. Aber ja mir ist eine SchlaBo-Sicherung auch lieber. Aber wie gesagt die kann man heutzutage eh schon bei den meisten nachrüsten.
Bild

Benutzeravatar
GehtDas
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1675
Registriert: Di 17. Mai 2011, 17:03

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von GehtDas » Di 4. Aug 2020, 11:09

kuni hat geschrieben:
Di 4. Aug 2020, 10:18
GehtDas hat geschrieben:
Di 4. Aug 2020, 10:05
Du fühlst Dich mit einer gespannten und gesicherten Waffe sicherer als mit einer entspannten? :think:
Ja, eine SBS mit angeklappten Verschluss ist für mich sicherer als eine Waffe mit frei schwimmenden, ungesicherten, Schlagbolzen - der evt. hinten noch raus steht (wenn bei beiden eine Patrone im Lauf ist).
Bin nur etwas stutzig geworden weil du geschrieben hast, dass du die Steyr der R8 vorziehen würdest.
Darum die etwas provokante Frage ;)
.22l.r. 9x19 .357 Magnum 454 Casull .22 Hornet .243Win .308Win 6,5x55 SE 7,5x55 .300 Win Mag 12/76

Traditon ist nicht das Bewahren der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

Benutzeravatar
Nuss_95
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1154
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:13
Wohnort: Wien / Kärnten

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von Nuss_95 » Di 4. Aug 2020, 11:18

Weils schon mehrere erwähnt haben, was ist am Tikka Schaft auszusetzen?

Nur sportlich ein Nachteil oder beim jagen auch?

mabit85
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 173
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 07:46

Re: Welche moderne .308er?

Beitrag von mabit85 » Di 4. Aug 2020, 11:24

Steel Action - Handspannung, preislich fair, Präzise - hat alle Anforderungen die du stellst. Verwende sie selbst mit der Optik die du im Auge hast. Kann sie nur wärmsten Empfehlen. Kundenservice ist auch Top.

Antworten