Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Schuhwerk

Weidmannsheil! Jagdprüfung, Jagderlebnisse, Ausrüstung und alles was sonst zur Jagd gehört.
Antworten
steveolino
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 82
Registriert: Di 18. Mär 2014, 22:01

Schuhwerk

Beitrag von steveolino » Di 29. Sep 2020, 19:40

Servus,

da ich in naher Zukunft öfters auf Jagden mit gehe und hoffentlich kommendes Jahr den Jungjägerkurs machen kann, wollte ich mich mal bei euch erkundigen welches Schuhwerk bzw welcher Hersteller zu empfehlen ist.
Reichen Wanderschuhe ?
Trägt ihr für die Pirsch, Ansitz oder Treibjagd unterschiedliche Schuhe ?
Habt ihr unterschiedliche Paare für Sommer / Winter ?
Was muss man noch beachten ?

Hinzukommt dass ich mit Größe 47,5 „gesegnet“ wurde und daher leider schon einige Hersteller wegfallen.


Ich freue mich auf Empfehlungen !
Grüße & Danke
Stephan

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 27609
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Schuhwerk

Beitrag von gewo » Di 29. Sep 2020, 20:06

steveolino hat geschrieben:
Di 29. Sep 2020, 19:40
Servus,

da ich in naher Zukunft öfters auf Jagden mit gehe und hoffentlich kommendes Jahr den Jungjägerkurs machen kann, wollte ich mich mal bei euch erkundigen welches Schuhwerk bzw welcher Hersteller zu empfehlen ist.
Reichen Wanderschuhe ?
Trägt ihr für die Pirsch, Ansitz oder Treibjagd unterschiedliche Schuhe ?
Habt ihr unterschiedliche Paare für Sommer / Winter ?
Was muss man noch beachten ?

Hinzukommt dass ich mit Größe 47,5 „gesegnet“ wurde und daher leider schon einige Hersteller wegfallen.


Ich freue mich auf Empfehlungen !
Grüße & Danke
Stephan
ich verwende seit jahren dem dschulnigg seine waren
https://www.jagdhund.store/de/herren/jagdschuhe/

ich trag das mehrfach im monat im gelaende
und pflege null
ich habe unter anderen den da:
https://www.jagdhund.store/de/damen/jag ... raun?c=130
(keine ahnung warum sie den unter damen verlinkt haben, er schaut jedenfalls so aus)

bin sehr zufrieden
Waffenführerscheinkurse Mo + Mi + Fr 17:30, Sa 09:30
Kalender für Termine ausserhalb der Öffnungszeiten
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at
Irrtum vorbehalten.

mikonis
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 105
Registriert: Do 25. Jul 2013, 21:16

Re: Schuhwerk

Beitrag von mikonis » Di 29. Sep 2020, 23:50

steveolino hat geschrieben:
Di 29. Sep 2020, 19:40
Servus,

da ich in naher Zukunft öfters auf Jagden mit gehe und hoffentlich kommendes Jahr den Jungjägerkurs machen kann, wollte ich mich mal bei euch erkundigen welches Schuhwerk bzw welcher Hersteller zu empfehlen ist.
Reichen Wanderschuhe ?
Trägt ihr für die Pirsch, Ansitz oder Treibjagd unterschiedliche Schuhe ?
Habt ihr unterschiedliche Paare für Sommer / Winter ?
Was muss man noch beachten ?

Hinzukommt dass ich mit Größe 47,5 „gesegnet“ wurde und daher leider schon einige Hersteller wegfallen.


Ich freue mich auf Empfehlungen !
Grüße & Danke
Stephan
Grüß dich.

Ausrüstung, mehr und noch mehr Ausrüstung kommt mit der Zeit, da es einfach Spaß macht zu shoppen.

Am Anfang reicht wohl einfache Ausrüstung, abseits von Blaser. Ich z.B. habe Mehrfachanforderungen an Schuhwerk: durchtrittsichere Sohlen, Stahlkappen, wasserdicht. All das ist auch beim Jagen und Hegen durchaus zweckmäßig. Also kaufe ich meine Jagdschuhe und die Gummistiefel beim "Bedarf für Arbeitssicherheit". Die müssen ihre Schuhe auch den ganzen Tag tragen. Es gibt jede Größe. Dort kostet es auch meist nur rd. die Hälfte vom Jagdfachhandel und es interessiert wirklich niemanden, wie dein Schuhwerk aussieht - Sorry.

https://www.haberkorn.com/suche/?L=0&id ... mmistiefel
https://www.bayerwald-jagd.com/Forst-Ar ... -2/?pgNr=4

Da es bei uns keinen Schnee gibt, ist für den Winter nur Kälte ein Thema. Mit Ansitzsack reichen Socken, ohne Ansitzsack vielleicht die netten amerikanischen, ultrawarmen Kamik-Thermoboots. Sehr warm, sehr angenehm im Jänner, unbedingt zu empfehlen, wenn du lang draußen bist. Man kann sogar Auto fahren damit. Bloß lang Gehen ist jetzt nicht so berauschen, Drückjagd geht meist.

https://www.askari-jagd.at/schuhe/jagd-winterstiefel/

Benutzeravatar
Baba-Jaga
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 49
Registriert: Sa 14. Mär 2020, 13:56
Wohnort: Österreich

Re: Schuhwerk

Beitrag von Baba-Jaga » Mi 30. Sep 2020, 10:02

steveolino hat geschrieben:
Di 29. Sep 2020, 19:40
Servus,

da ich in naher Zukunft öfters auf Jagden mit gehe und hoffentlich kommendes Jahr den Jungjägerkurs machen kann, wollte ich mich mal bei euch erkundigen welches Schuhwerk bzw welcher Hersteller zu empfehlen ist.
Reichen Wanderschuhe ?
Trägt ihr für die Pirsch, Ansitz oder Treibjagd unterschiedliche Schuhe ?
Habt ihr unterschiedliche Paare für Sommer / Winter ?
Was muss man noch beachten ?

Hinzukommt dass ich mit Größe 47,5 „gesegnet“ wurde und daher leider schon einige Hersteller wegfallen.


Ich freue mich auf Empfehlungen !
Grüße & Danke
Stephan
Sind zwar keine speziellen Jagdschuhe sondern eher Einsatzstiefel, aber der Lowa Zephir Hi GTX ist für mich im Wald ect. der beste Schuh, außer im tiefsten Winter, da kanns dann ruhig was mit Fütterung sein :)
Si vis pacem para bellum

Benutzeravatar
Das_Frettchen
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 581
Registriert: Mi 8. Sep 2010, 19:36
Wohnort: ÖsterReich

Re: Schuhwerk

Beitrag von Das_Frettchen » Sa 10. Okt 2020, 12:49

Meindl GTX, damit habe ich beim Heer Chargenkurs, VBLG, Überlebenstraining und SERE Training sprichwörtlich durchlaufen und die halten immer noch 1 A.

Ich hab mir damals die Schwarzen GTX gekauft, die gibs aber nicht mehr, der hier sollte das neueste Modell darstellen.

https://meindl.de/produkt/kibo-gtx/#

Sind zwar Winterschuhe, waren und sind meine schwarzen GTX auch. Aber auch im Sommer sind die kein Problem, halten ja die Hitze auch entsprechend gut draußen.

Kostet um die 300 Euronen. Die sind es aber wert!

Jagdmatch
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 251
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 18:29
Wohnort: Wien

Re: Schuhwerk

Beitrag von Jagdmatch » Sa 10. Okt 2020, 23:17

Trage seit Jahren Meindl Island, auch im Winter kein Problem.

https://meindl.de/produkt/island-mfs-active-2/

Gibts auch in deiner Größe.

lg
.22lr; .22 Win Mag; .222 REM; .223 REM; 5,6x50R Mag; 6,5x55; 7,62x54R; 30/06; 45/70; 12/70; 12/76; 7,65 Browning; 7,65 Para; 9mm Para; .38 Spec; .357 Mag; .45 ACP; .45 LC; .454 Casull

Camare
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 10
Registriert: So 24. Mär 2019, 11:18

Re: Schuhwerk

Beitrag von Camare » So 11. Okt 2020, 12:39

zum Pirschen sind mir diese Art von Schuhe zu laut, da bevorzuge ich etwas leiseres. Problem dabei ist die Nässe nach ein paar Meter durch die feuchte Wiese gibt mit Turnschuhen kalte Füsse.

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2726
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Schuhwerk

Beitrag von kuni » So 11. Okt 2020, 13:03

Ich habe mehrere Paar - aber zu 90% gehe ich mit meinen "normalen" LOWA GTX RENEGADE MID - sind normale Wanderschuhe und echt super angenehm (kosten rund 150€). So ein Paar hält ca. 3-4 Jahre. Beim Riegeln im Winter habe ich die KAMIK FARGO - aber sind für weiteres gehen unbrauchbar. Was als Marke sicher noch Top ist sind die Haix. Habe diese als Freizeitschuhe (Black Eagle Low) eigentlich fast jeden Tag an - sind Top. In der Firma haben wir die auch als Arbeitsschuhe (da eben mit Stahlkappe) - die sind Langlebig und extrem gut zu tragen.

Was du sicher noch brauchst sind höhere Stiefel - ich habe da die Aigle Parcours - die kriegst immer wieder um ~ 90€ bei Amazon - die sind gut zum gehen und reichen perfekt. Mit dehnen kann man Niederwildjagden auch den ganzen Tag gehen und Kreuzschmerzen.

Und dann habe ich noch ein paar ultra leichte Härkila. Die sind Knöchelhoch, aber haben eine weiche Sohle. Sind ultra leicht und perfekt zum Pirschen, da Wasserdicht. Da spürt man jeden Ast durch. Die habe ich im Abverkauf mal erstanden - ansonsten ist mir die Marke eigentlich zu teuer. (obwohl eine Windjacke von dehnen trage ich seit Jahren).

Resümee: Gute Jagdschuhe müssen nicht teuer sein - und man braucht nicht die ultimative Jagdmarke - "günstige" Wanderschuhe reichen vollkommen. Sie müssen passen und Wasserdicht ist meistens sehr wichtig. Das Gras ist in der Früh und am Abend immer feucht. Und die meisten Wanderschuhe gibt es auch in "jagdlichen" Farben. Aber auch das ist schon fast egal. Mein Bruder ist Bergsteiger und Kletterer - der geht immer mit seinen hohen La Sportiva - die sind alles andere als unauffällig. Es hat noch nie eine Blöde Bemerkung gegeben. Aber er hat da einige Paar - und warum dann eigene Stiefel dafür kaufen.

Benutzeravatar
hari
Supporter 6,5x55 TTSX
Supporter 6,5x55 TTSX
Beiträge: 1360
Registriert: So 10. Aug 2014, 22:39
Wohnort: Graz

Re: Schuhwerk

Beitrag von hari » Mo 12. Okt 2020, 00:10

Meindl Badile, zwiegenaeht, ist mein Allround-Jagdschuh. Fallen etwas enger aus, ich hab normal 44,5 und brauchte 45. Fuer kalte Winteransitze hab ich den Taiga GTX.

Gämse
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 58
Registriert: So 18. Feb 2018, 20:08

Re: Schuhwerk

Beitrag von Gämse » Mo 12. Okt 2020, 07:54

Wo bist du den unterwegs. Im Hochgebirge oder in der Au?
Um diese Jahreszeit sind in feuchten Wiesen nur Gummistiefel wirklich auf Dauer dicht.

Egal welche Membran etwas verspricht.
Glaub mir ich habe immer Markenschuhe mit GTX etc Membran zw. 250 und 300 Euro. Irgendwie ist das Wasser drinnen.


Ein normaler Wanderschuh mit Bsp. Goretex Membran der bekannten Marken passt immer.
Wenn du viel gehst sollte der Schuh auch leicht sein

Stahlkappe etc gern beim Hochstandbau. Aber nicht fürs reine Jagan.

Meindl, Lowa, La Sportiva, Garmont, Dachstein... Alles in Ordnung.
Würde mind. 2 Schlaufen am Schienbein nehmen, damit er genügend hoch ist. Geröllschutz ist auch nicht schlecht sprich Gummikappe rundherum.

Die meisten Schuhe aus der Kategorie werden sowieso in Italien produziert.

Liebe Grüße

Bamburi
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 130
Registriert: So 5. Feb 2012, 11:53

Re: Schuhwerk

Beitrag von Bamburi » Mo 12. Okt 2020, 08:51

Hallo,

Ich habe bei Schuhen generell festgestellt das sich Qualität auszahlt und man am Ende sogar billiger fährt mit an ordentlichen Markenschuh, und das nicht nur bei der Jagd. Lieber an teuren Schuh um 100 - 200 € und a Lebensdauer von ca. 10 Jahren (bei guter Pflege und normalem Gebrauch) + gute Passform und keine Schweißfüße als an 25€ Discounter Schuh und nach an halben Jahr geht es feucht durch. Schlechtes Fußbett und Schweißfüße inklusive. Zwei paar im Jahr = 50€/Jahr. beim teuren 200€/10JAhre = 20€/Jahr. - Das war bzw. ist meine Erfahrung.
Ob nun Meindl, Lowa oder ein anderer ordentlicher Jagd bzw. Wanderschuh liegt dann eher and der individuellen Passform. Mein erster Jagdschuh war a Meindl, 2004 - 2015. (Wobei ich erst seit 2009 wirklich regelmäßig jagen ging).
Seit 2015 habe ich den Lowa Renegade GTX Mid, top zufrieden damit. Den trage ich bei uns von +30°C bis -15°C, bei Sonne, Regen und Schnee. Habe mir mal überlegt für den Sommer an leichteren Schuh zuzulegen, der steht jetzt fast ungebraucht daneben. Ich greif doch immer wieder zum Lowa. - Will damit sagen lieber einen ordentlichen Schuh als 3 mittelmäßige.
Habe auch 46-47er, bei Meindl und Lowa immer was passendes gefunden. Konnte sogar mal so a Lowa- Passform Analyse machen, war ganz interessant. Die haben auch Modelle für breiten oder schmalen Rist.

Gruß,
Bamburi

Gämse
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 58
Registriert: So 18. Feb 2018, 20:08

Re: Schuhwerk

Beitrag von Gämse » Mo 12. Okt 2020, 17:15

Lowa Tibet gibts in breiterer Ausführung.

bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3409
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: Schuhwerk

Beitrag von bino71 » Mo 12. Okt 2020, 22:08

Nie wieder Lowa Renegade, nach dem mir das auf der Rax passiert ist.
Bild

mikonis
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 105
Registriert: Do 25. Jul 2013, 21:16

Re: Schuhwerk

Beitrag von mikonis » Di 13. Okt 2020, 18:02

Kenn ich auch von Lowa. Aber meine Schuhe waren zumindest 10 Jahre alt. Da dürfte der Kunststoff nicht mithalten. Das wird sicher bei etlichen anderen Marken auch in Zukunft passieren.

Antworten