Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Jagd mit Vorderladerwaffen.

Weidmannsheil! Jagdprüfung, Jagderlebnisse, Ausrüstung und alles was sonst zur Jagd gehört.

Moderatoren: Maggo, BigBen

Barry08
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 628
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 14:18
Wohnort: Marchfeld, NÖ

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon Barry08 » Di 4. Dez 2012, 21:49

Lieber Lueger

Dass ein FLG nur eine Notlösung ist, wurde dir schon erklärt.
Dass kein vernünftiger Saujäger mit falschen Kalibern an der Kirrung sitzt,
ist der nächste Punkt.

Dass das ein Freund von dir war, passt zum Bild, das ich von dir habe.
Jagen mit Herz und Hirn!

Bud Spencer

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon Bud Spencer » Di 4. Dez 2012, 21:52

@ben und barry

oiso des mitn flg stimmt so a net ganz.
In den ostblockstaaten oder der türkei ist schon primär damit gejagt worden, aufgrund des erschwerten zugangs zu kugelwaffen.

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 15525
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon BigBen » Di 4. Dez 2012, 21:58

Bud Spencer hat geschrieben:@ben und barry

oiso des mitn flg stimmt so a net ganz.
In den ostblockstaaten oder der türkei ist schon primär damit gejagt worden, aufgrund des erschwerten zugangs zu kugelwaffen.


Das wird wohl so sein...aber was willst du uns damit sagen? Soweit ich weiss sind büchsen in AT sehr leicht erhältlich.

Sent from my GT-I9100 using Tapatalk 2
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Barry08
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 628
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 14:18
Wohnort: Marchfeld, NÖ

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon Barry08 » Di 4. Dez 2012, 21:58

Auch in der DDR wurde vorwiegend mit FLG gejagt.
Frag Lueger mal, warum nach dem Fall der Mauer davon abgegangen wurde....
(...jedenfalls nicht, weil alle auf Vorderlader umgestellt haben) :tipphead:

Und in der Türkei sind Maxen am Land auch noch gebräuchlich und Schwarzwild ist "unsauber"...
:twisted:
Jagen mit Herz und Hirn!

Bud Spencer

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon Bud Spencer » Di 4. Dez 2012, 22:04

S letzte mal als ich nachgeschaut habe war die ddr eh teil des ostblocks ;)
@ben wollte nur was klarstellen, da im thread ein paar "detailfixierte" unterwegs sind.

nominus
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 404
Registriert: Sa 15. Mai 2010, 18:36

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon nominus » Di 4. Dez 2012, 22:05

Achtung Vorderlader müssen nicht unbedingt prähistorische Waffen sein. -> http://www.tcarms.com/firearms/muzzleloaders.php#
Moderne Teilmantelgeschosse gibts auch.

Ich denke es könnt eine nette Ergänzung zum Repetierer sein. Habe das Bild, von der winterliche Nachlese beim Rehwild und an das ein oder andere Wildschwein der Jugendfraktion, im Kopf.

Nachteil: Der Aufwand um mit Vorderlader sorgfältig jagen zu können ist höher. Ich denke da an die Abstimmung von Komponenten und Schießfertigkeiten. Es soll ja Jäger geben, die schaffen beim Hegeringschießen nur knapp/bzw. gar nicht die Vorgaben welche bei der Jagdprüfung gelten. Möglich das es mit einer der Gründe ist, warum die Jagd mit Vorderladerwaffen verboten ist.

Die Feststellung das Vorderladerwaffen auf der Jagd verboten sind kommt ja leider nicht von irgendwem, sondern vom LJV NÖ.
Rechtschreibfehler sind Ausdruck künstlerischer Freiheit und geistiges Eigentum des Urhebers.

Benutzeravatar
>Michael<
Supporter 8x57IS
Supporter 8x57IS
Beiträge: 8659
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:32
Wohnort: Natürlich

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon >Michael< » Di 4. Dez 2012, 22:14

Bud Spencer hat geschrieben: Ich meine halt die nachteile überwiegen. Etwa pulver robleme bzw. zu langsame geschossgeschw. bzw wildbretzerstörung bzw nachladen
usw usw :whistle:


Die werden übertrieben.
Sehr schnelle Geschossgeschwindigkeiten brauchst bei Reinbleigeschossen eh nicht (ist auch nicht ratsam) weil die eh stark aufgehen, jedoch wenn man lustig ist bekommt man mit einer ordentlichen Ladung schon um die 600 m/s zusammen, besonders mit dem heissen Schweizer Pulver.
Klar hat man dann eine gekrümmtere Flugbahn, aber bei lächerlichen 120m ist das bei Geschossgeschwindigkeiten um die 450 m/s und Geschossgewichten um die 600-700 grain auch nicht so ausschlaggebend wenn man weiss wieviel cm das Ding fällt, und das sind bei genannten daten nichtmal 10cm. Bei bewegten Zielen mag das anders sein.

Schnelles Nachladen geht mit dem VL auch einfach, wenn man weiss was man tut geht Hammer spannen, Pulver reinleeren (vorabgefülltes Pulverröhrchen), Langgeschoss draufsetzen und Zündkapsel setzen, in ein paar Sekunden.

Barry08
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 628
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 14:18
Wohnort: Marchfeld, NÖ

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon Barry08 » Di 4. Dez 2012, 22:21

Michel, du bist vielleicht ein guter Schütze.
Von der praktischen Jagd weißt du allerdings zu wenig, befürchte ich.

Was wir hier veranstalten, ist allerdings vorwiegend Trollbespaßung.
Jagen mit Herz und Hirn!

Benutzeravatar
>Michael<
Supporter 8x57IS
Supporter 8x57IS
Beiträge: 8659
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:32
Wohnort: Natürlich

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon >Michael< » Di 4. Dez 2012, 22:28

Barry08 hat geschrieben:Michel, du bist vielleicht ein guter Schütze.
Von der praktischen Jagd weißt du allerdings zu wenig, befürchte ich.


Darf ich um Argumente bitten?

Barry08
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 628
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 14:18
Wohnort: Marchfeld, NÖ

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon Barry08 » Di 4. Dez 2012, 22:36

>Michael< hat geschrieben:Darf ich um Argumente bitten?
Lies deine Postings....
Jagen mit Herz und Hirn!

Benutzeravatar
>Michael<
Supporter 8x57IS
Supporter 8x57IS
Beiträge: 8659
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:32
Wohnort: Natürlich

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon >Michael< » Di 4. Dez 2012, 23:23

Lenke nicht ab, von DIR hat hier noch keiner Argumente gelesen, so einfach kommst du hier nicht davon. Ich bin ganz ohr!

Benutzeravatar
quildor82
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2934
Registriert: Do 27. Mai 2010, 11:25

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon quildor82 » Mi 5. Dez 2012, 00:00

Geh bitte, wer eine JK hat und möchte soll mit einem VL jagen gehen. Alles andere ist wieder nur sinnloses gequatsche und bespaßung eines gelangweilten.

5 Seiten über eine Jagdmethode die in unseren Breiten vermutlich nichtmal 3 Leute praktizieren.


Sent with Tapatalk
"mit einem netten wort und einer pistole erreicht man mehr, als mit einem netten wort allein .."
Al Capone *17.01.1899 - †25.01.1947


.22lr
.223 rem
9mm
.45 ACP
.300 WSM

Benutzeravatar
>Michael<
Supporter 8x57IS
Supporter 8x57IS
Beiträge: 8659
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:32
Wohnort: Natürlich

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon >Michael< » Mi 5. Dez 2012, 00:10

Selber einer Minderheit angehören und dann sowas? :roll:

Varminter

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon Varminter » Mi 5. Dez 2012, 00:42

>Michael< hat geschrieben:
Bud Spencer hat geschrieben: Ich meine halt die nachteile überwiegen. Etwa pulver robleme bzw. zu langsame geschossgeschw. bzw wildbretzerstörung bzw nachladen
usw usw :whistle:


Die werden übertrieben.
Sehr schnelle Geschossgeschwindigkeiten brauchst bei Reinbleigeschossen eh nicht (ist auch nicht ratsam) weil die eh stark aufgehen, jedoch wenn man lustig ist bekommt man mit einer ordentlichen Ladung schon um die 600 m/s zusammen, besonders mit dem heissen Schweizer Pulver.
Klar hat man dann eine gekrümmtere Flugbahn, aber bei lächerlichen 120m ist das bei Geschossgeschwindigkeiten um die 450 m/s und Geschossgewichten um die 600-700 grain auch nicht so ausschlaggebend wenn man weiss wieviel cm das Ding fällt, und das sind bei genannten daten nichtmal 10cm. Bei bewegten Zielen mag das anders sein.

Schnelles Nachladen geht mit dem VL auch einfach, wenn man weiss was man tut geht Hammer spannen, Pulver reinleeren (vorabgefülltes Pulverröhrchen), Langgeschoss draufsetzen und Zündkapsel setzen, in ein paar Sekunden.




Du, ich mach dir einen Vorschlag.

Wir treffen uns in OÖ (dort bist doch zuhause?) und du zeigst mir, wie gut du eine Wüldscheibn mit dem VL triffst.

Nebenbei könnte man die Zeit aufnehmen, die du für das Nachladen brauchst.

Wo habt´s einen Stand, wo man VL - Schiessen darf?

heimwerker
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 622
Registriert: Di 13. Sep 2011, 21:50

Re: Jagd mit Vorderladerwaffen.

Beitragvon heimwerker » Mi 5. Dez 2012, 01:08

Im Zusammenhang mit dem Bau meiner Kentucky habe ich mich zum Thema Ladegeschwindigkeit genauer informiert.
Ergebnis:
Im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg lagen die Spitzenwerte bei 10 Sekunden, das allerdings im Laufen und diese Soldaten haben das sicher öfters üben können als ein heutiger Vorderladerschütze.

Und selbst diese relativ kurze Zeit ist für flüchtig abgehendes Wild viel zu lange, um einen zweiten Schuß darauf abgeben zu können.

heimwerker


Zurück zu „Jagd“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste