Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Weidmannsheil! Jagdprüfung, Jagderlebnisse, Ausrüstung und alles was sonst zur Jagd gehört.

Moderatoren: BigBen, Maggo

gipflzipfla
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1153
Registriert: Mo 6. Jun 2011, 20:52

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon gipflzipfla » Mi 8. Jun 2011, 10:19

Sirmarduk hat geschrieben:.......

Ich hoffe auf viele Info und vielleicht kann der Ben den Thread pinnen wenn er gut geht. :mrgreen:


Seas @Sirmarduk,
gute Idee von Dir!


Eine Schmale, 1 jährig

Bild

Bild

Bild


Waidmanns Heil vom gipfl....

edit: Nick
Zuletzt geändert von gipflzipfla am Mi 8. Jun 2011, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
bestn Gruaß, Waidmonns Heil und Onblick vom gipfl..... Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 15684
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon BigBen » Mi 8. Jun 2011, 10:41

Ist gepinnt...und danke für die tollen Fotos und die überaus aufschlussreichen Tipps!
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

steini345
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 93
Registriert: Do 28. Apr 2011, 16:16
Wohnort: Ost Steiermark

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon steini345 » Fr 1. Jul 2011, 22:09

Hallo schätzt mal wie alt der Bock ist!
Bild
Bild
mfg und WH
Florian

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 15684
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon BigBen » Sa 2. Jul 2011, 08:51

Ich hätte auf 4-5 Jahre getippt...ist sicher kein ganz junger mehr bei dem Gesicht sowie den Rosenstöcken - ich vermute aber das er schon kurz vor dem zurücksetzen ist...das Problem ist aber, um das genauer beurteilen zu können, müsste man auch das Verhalten des Tiers ein wenig beobachten...
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
Sirmarduk
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 671
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 10:11
Wohnort: Wien

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon Sirmarduk » Mo 8. Aug 2011, 16:14

Hab wieder was
Am Freitag draussen gewesen und diesen Burschen gesehen.

Bild

ICh hätt ihn 100 mal schiessen können, habs aber gelassen war mir aber nicht ganz sicher. (und Gut wars)
Was schätzt ihr 2 Jähriger oder Uhr Alter der schon auf Gabler zurückgesetzt hat?

Zuerst sehr vorsichtig am Waldrand herumgestiegen. Kaum war dann eine Gais auch da war er mitten auf der Wiese. :shock:
Ok Brunft macht blöd hab ich mir gedacht und hab ihm weiter zugeschaut.

Dann kam eine zweite Gais dazu und er hat die Eine angefangen zu treiben, die zweite Gais hinter dem Bock drein. :lol:
Ich hab so lachen müssen als die Drei da wie blöd im Kreis gelaufen sind. Und nach 20 min fangt er an eine Gais zu beschlagen. Mitten auf der Wiese um 20:00 uhr :o :shock: :?
Waidmannsheil

Sirmarduk

Benutzeravatar
Charles
Supporter Mr. Blackpowder
Supporter Mr. Blackpowder
Beiträge: 6770
Registriert: So 9. Mai 2010, 13:24
Wohnort: Hoch droben in den Bergen

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon Charles » Mo 8. Aug 2011, 16:21

Spanner! ;) :whistle:

Benutzeravatar
Sirmarduk
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 671
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 10:11
Wohnort: Wien

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon Sirmarduk » Di 9. Aug 2011, 09:16

Charles hat geschrieben:Spanner! ;) :whistle:


:oops: :oops:
Ja war schon fast ein Reh-Porno

:lol: :lol:
Waidmannsheil

Sirmarduk

Benutzeravatar
Expat
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1635
Registriert: So 9. Mai 2010, 12:35

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon Expat » Di 9. Aug 2011, 09:23

Wie jetzt, Jäger sind garkeine schießwütigen Killer, die alles umnieten? :shock: ;)
Schöne Bilder!
When speaking in public, try to be like a woman's skirt: long enough to be respectable but short enough to be interesting.

Benutzeravatar
josephiner
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1269
Registriert: Mo 31. Jan 2011, 23:32

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon josephiner » Di 9. Aug 2011, 13:02

@sirmarduk
Ich würde anhand des Fotos auf einen 2-3jährigen tippen. :think:

Benutzeravatar
Sirmarduk
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 671
Registriert: Mo 27. Dez 2010, 10:11
Wohnort: Wien

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon Sirmarduk » Di 9. Aug 2011, 15:45

josephiner hat geschrieben:@sirmarduk
Ich würde anhand des Fotos auf einen 2-3jährigen tippen. :think:


ICh war mir eben nicht sicher.

Für einen 2-3 jährigen sprechen meiner Meinung nach die Auslage der Stangen, und der Körperbau, schlanker Träger und das er mitten auf er Wiese rumgelaufen ist. (Wobei Brunft macht blöd)

Für einen Uralten bock sprechen hingegen die Gabeln nach hinten und der Nuppel statt dem vorderen Spiess. Sowie kurzes bulliges Haupt und das weisse Gesicht.

Hab aber auch auf jüngeren getippt drum hab ich ihn ausgelassen.
Waidmannsheil

Sirmarduk

Gumbar
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1049
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 08:24
Wohnort: Kärnten

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon Gumbar » Di 9. Aug 2011, 16:12

Sirmarduk hat geschrieben:Für einen 2-3 jährigen sprechen meiner Meinung nach das weisse Gesicht.




Wirklich alte Böcke haben meist kein so buntes Gesicht.
Dein Bock scheint auch interessiert und freundlich während die ganz alten ein "grantiges, böswilliges G'schau" haben.

(Sind alles Dinge die man nicht zur Regel machen kann und die schwer zu erklären sind - das kommt mit den Jahren.)

Benutzeravatar
DerSchwede
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 319
Registriert: Di 4. Okt 2011, 07:23

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon DerSchwede » Mi 9. Mai 2012, 10:49

Hallo zusammen,
ich nutze diesen Faden mal für meine Frage - auch wenn ich (noch) kein Jungjäger bin.

Ich lese hier schon eine weile mit und interessiere mich sehr für die Jagd,
habe aber selber leider keinen Jäger oder Revierbesitzer in meinem Bekanntenkreis.

Jetzt hab ich mich ein wenig eingelesen, und folgenden Punkt gefunden:

"In Österreich gibt es ein Reviersystem, das andere Personen als die Inhaber des Jagdausübungsrechtes von jagdlichen Tätigkeiten oder Aneignungen im jeweiligen Jagdrevier (Jagdgebiet) ausschließt."

Bedeutet ja im Grunde, dass ich auch wenn ich jetzt die Jagdprüfung mache, eigentlich keine Chance habe selber auf die Jagd zu gehen
ohne jemanden zu kennen, der mich auf seinem Grund jagen lässt, soweit richtig ?

Das wiederum bedeutet ja, dass die Jagd soweit ein Privileg derer ist, die entsprechende Bekanntschaften haben, oder habe ich als Neuling
auch die Möglichkeit den Zugang zu einem Revier (in meinem Fall Kärnten/Stmk./Wien) zu bekommen , bzw. wo kann man solche Anfragen deponieren ?
Wäre ich da im PD Forum richtig ?

Das ist eine Frage auf die ich noch keine Antwort gefunden habe, und die natürlich maßgeblich dafür ist ob ich jetzt eine Jadgprüfung mache oder nicht -
denn wenn ich dann wie der Angler in der Wüste sitze , macht es natürlich auch keinen Sinn.

Hoffe auf kurzes Feedback, und das die Frage nicht schon 100mal beantwortet wurde und ich es nur nicht finde.
"Ich sehe die Pistole ist als eine bequem zu führende Notlösung, bis wieder ein Gewehr zur Verfügung steht. " Jeff Cooper

MauserM03
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 715
Registriert: So 1. Aug 2010, 15:05
Wohnort: Industrie/4

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon MauserM03 » Mi 9. Mai 2012, 11:19

DerSchwede hat geschrieben:Hallo zusammen,


Bedeutet ja im Grunde, dass ich auch wenn ich jetzt die Jagdprüfung mache, eigentlich keine Chance habe selber auf die Jagd zu gehen
ohne jemanden zu kennen, der mich auf seinem Grund jagen lässt, soweit richtig ?



Für die Ausübung benötigst Du die Erlaubnis des Jagdausübungsberechtigten. Da gibt es mehrere Möglichkeiten

-Einladung
-Beteiligung/Pacht an Jgd
-Abschuss kaufen
-Man ist selbst Jagdausübungsberechtigter (Eigenjagd)

an deiner Stelle würde ich mich mit dem Jagdausübungsberechtigten in der Nähe in Verbindung setzen und Deine Interesse bekunden. Im Idealfall lässt man Dich mal hineinschnuppern und Du kannst auch anbieten bei Revierarbeiten zu helfen. Wenn Du merkst dass die Chemie stimmt wird Dir später sicher auch die Jagdmöglichkeit angeboten werden. Das ist immer ein geben und nehmen. In vielen Genossenschaftsjagden ist Nachwuchsmangel und wäre Bedarf an Jungjägern. Leider ist bei der Jagd oft auch der Neid im Spiel....

Ich kenn viele Jäger die trotz eingeschränkter finanzieller Möglichkeiten , Wege gefunden haben die Jagd auszuüben.

Benutzeravatar
DerSchwede
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 319
Registriert: Di 4. Okt 2011, 07:23

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon DerSchwede » Mi 9. Mai 2012, 19:35

Hallo MauserM03,
vielen dank für den Input - und den anderen auch für die PMs!

ich werde mich jetzt einfach mal unbedarft für die Jagdprüfung anmelden und dann werde ich schon weiter sehen wie sich das entwickelt!

So wie das alles klingt bin ich auf jeden Fall positiv gestimmt, dass sich dann in weitere Folge schon etwas entwickeln wird,
und neue Leute kennen zu lernen ist immer gut und interessieren tut mich die Materie sowieso, da ist nichts vertan!

War sicherlich nicht meine letzte Frage hier, aber für den Moment sage ich auf jeden Fall danke.
"Ich sehe die Pistole ist als eine bequem zu führende Notlösung, bis wieder ein Gewehr zur Verfügung steht. " Jeff Cooper

Nobody1
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 17
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 15:54

Re: Tipps und Ansprechen für Jungjäger

Beitragvon Nobody1 » Mi 23. Mai 2012, 14:22

Bei dem letzten Bild von dem Gabler hätte ich die Kugel im Lauf gelassen. Für einen Jahrling ist der Bock viel zu gut veranlagt. Also nicht schießen. Für einen 2-jährigen ist er ebenfalls nicht schlecht veranlagt, langes Vorderende, gut geperlt, hohe Rosenstöcke, etc. Nicht schießen.
In meinem Revier haben wir schlechter veranlagte Böcke, die wir als 2-jährige pardonieren. Unser Hegeziel liegt bei sehr schwachen Jahrlingen (Knopfbock, max. halblauscher hohe Spießer) bzw doch schon kapitale mehrjährige Böcke und die haben in der Regel deutlich über Lauscher hoch auf. Ein reines Feldrevier hat wahrscheinlich mit unseren Vorgaben ein Problem, weil dort die Jahrlinge stärker sind und die Knopfböcke so gut wie gar nicht vorkommen. Dann würde ich mich auf Spießerchen festlegen die maximal auf einen Gabler blenden und Lauscher hoch aufhaben. Ab den zweijährigen Böcken kennt man in der Regel sein Rehwild und deren Trophäenstärke im Revier und da sollte ein derartiger Bock nicht zur Strecke kommen.
Aber, gerade bei der Jagd ist es so, dass noch jeder Jäger schon mal vorbeigeschossen hat und auch schon jeder Jäger irgendwann mal einen Fehler (Fehlabschuss) getätigt hat. Wer das Gegenteil von sich behauptet der hat auch nicht gejagt.
Diligentia Vis Celeritas


Zurück zu „Jagd“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast