Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

(Kauf)Beratung K98

Alles für den Sammler - alte, ausgefallene und exotische Schiesseisen
Tobi1987
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1158
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09
Wohnort: Vorarlberg

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon Tobi1987 » So 8. Jan 2017, 15:20


Benutzeravatar
yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3948
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23
Wohnort: Niederösterreich (WU)

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon yoda » So 8. Jan 2017, 15:38

Wurde wahrscheinlich in Norwegen weiterverwendet, die gibts hin und wieder, man sieht leider nicht ob der Schaft nummerngleich ist, wahrscheinlich ist die Systemhülse auf der anderen Seite abgefräst bzw. mit haer gestempelt weil er es nicht zeigt. Die S147 sind normal unten am Schaft am Holz gestempelt, das zeigt er auch nicht. Der Lauf sieht gut aus, preislich wäre mir der aber zu teurer, da kriegt man schon nummerngleiche Wehrmachts K98k um weniger.

Suchst du was zum schiessen oder eher zum sammeln ?

Tobi1987
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1158
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09
Wohnort: Vorarlberg

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon Tobi1987 » So 8. Jan 2017, 15:42

Danke für die Infos! Warum wurden die Systemhülsen abgefräst?

Benutzeravatar
T Rex
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 347
Registriert: Do 19. Jul 2012, 11:55
Wohnort: Takatuka Land

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon T Rex » So 8. Jan 2017, 17:03

Der im Link wäre mir um einiges zu teuer , da hab ich vom Zustand her schönere um weniger Geld gesehen . Es kommt halt drauf an , wie yoda schon schrieb, suchst eher was zum schiessen oder soll es auch sammelwürdig sein . Zum Schiessen tuts ein Beuterusse oder Jugo auch , die bekommst schon eher , sagen wir mal günstig . Sammlerisch sind halt nummerngleiche aus deutscher Produktion , da schliesse ich natürlich auch die tschechischen mit ein , eher das richtige , aber natürlich auch teurer .
Nur zum schiessen bietet sich auch der jugoslawische M48 an , sind großteils sehr gute Gewehre und meist in sehr gutem Zustand .
Der Mensch plant und Gott lacht .....

Tobi1987
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1158
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09
Wohnort: Vorarlberg

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon Tobi1987 » Do 12. Jan 2017, 20:21

Wer kann diese Stempel identifizieren? Hersteller S/42, 1937.

Bild

- Das "Wu-Tang Clan"-Zeichen links oben?
- Das Wappen direkt daneben? Ist das möglicherweise vom Beschussamt Köln? :think:
- Die "72" daneben?
- Der Adler darunter schaut mir zu modern aus oder ist das noch der aus der Weimarer Republik?
- Das kursive O unter der Seriennummer?

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon Promo » Fr 13. Jan 2017, 10:25

Links der Seriennummer ist der Weimarer Adler, unter der Seriennummer ist das Suffix und zur Serialnummer zugehörig (o-Nummernblock).

Der Rest sieht nach Beschusszeichen aus, das Bild lässt leider nicht viel erkennen.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Tobi1987
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1158
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09
Wohnort: Vorarlberg

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon Tobi1987 » Fr 13. Jan 2017, 12:37

Was wäre so ein Prügel ungefähr Wert? Alles nummerngleich. Könnte ein Lückenfüller ohne Wappen aus der 1937er Portugal-Lieferung sein.

Tobi1987
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1158
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09
Wohnort: Vorarlberg

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon Tobi1987 » Sa 21. Jan 2017, 18:36

Da dieser Thread eine Kaufberatung für K98 sein soll, hier meine Erfahrungen zu dem Thema:

Ich habe ein paar schöne K98k bei einem Händler angeschaut, den ich hier nicht nennen werde, die bis hinunter zur kleinsten Systemschraube 100% nummerngleich waren und den schönsten davon ausgewählt, obwohl mir auffiel, dass die Züge an der Mündung nicht mehr ganz so scharfkantig waren. Auf Grund von "haben wollen" und der weiten Anfahrt habe ich mir das dann schöngeredet und das Gewehr gekauft.

Die Ernüchterung kam 2 Tage später am Schießstand: Streukreise von 50cm auf 50m aufgelegt mit S&B Munition! Ich hätte nie gedacht, dass eine ausgeputzte Mündung derartige Auswirkungen auf die Präzision haben kann. Nach dem Schießen war mir auch klar warum: Die Ablagerungen enden bereits weit vor der Mündung. Das Geschoss taumelt dann wohl irgendwie hinaus. Jedenfalls konnte ich die Büchse ohne Probleme wieder umtauschen und bin froh, diesmal nicht privat gekauft zu haben. Wer also als Anfänger einen Ordonnanzler zum Schießen und nicht nur zum Sammeln will, sollte größtes Augenmerk auf die Mündung legen und weniger auf die Nummerngleichheit oder gleich einen M48 (Jugomauser) wählen.

Bild

Bild

Benutzeravatar
yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3948
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23
Wohnort: Niederösterreich (WU)

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon yoda » So 22. Jan 2017, 17:31

Tobi1987 hat geschrieben:...Wer also als Anfänger einen Ordonnanzler zum Schießen und nicht nur zum Sammeln will, sollte größtes Augenmerk auf die Mündung legen und weniger auf die Nummerngleichheit oder gleich einen M48 (Jugomauser) wählen.
Das hab ich dir aber auch gesagt, wie ich dir meinen Beuterussen 98er angeboten hab der auf 100m 2,5cm Steukreise schießt ;) Bei dem am Foto sieht man dass der Geschossabrieb auf dem letzten cm komplett fehlt, da ist der Lauf vorne so massiv ausgeputzt, dass die Geschosse keinen Kontakt mehr mit dem Lauf haben. Somit fliegen die Geschosse auf den letzten cm komplett im Freiflug, das Gas strömt irgendwo vorbei und destabilisiert das Geschoss.

Benutzeravatar
alpawolf
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 235
Registriert: Di 17. Jun 2014, 19:55
Wohnort: alps

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon alpawolf » So 22. Jan 2017, 18:19

ausgelutschte Mündungen sind generell ein Problem bei Ordonanzwaffen, dazu kommt Verschlussabstand, Abzugsverhalten, Schaftbettung, Korrision, aber am schimmsten sind die spezialisten die versuchen an der Waffe zu basteln und oft sind an einen Stück mehrere Spezialisten am Werke gewesen.
Infidel

Bindabei
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 109
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 13:53

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon Bindabei » So 22. Jan 2017, 18:32

yoda hat geschrieben:
Tobi1987 hat geschrieben:...Wer also als Anfänger einen Ordonnanzler zum Schießen und nicht nur zum Sammeln will, sollte größtes Augenmerk auf die Mündung legen und weniger auf die Nummerngleichheit oder gleich einen M48 (Jugomauser) wählen.
Das hab ich dir aber auch gesagt, wie ich dir meinen Beuterussen 98er angeboten hab der auf 100m 2,5cm Steukreise schießt ;) Bei dem am Foto sieht man dass der Geschossabrieb auf dem letzten cm komplett fehlt, da ist der Lauf vorne so massiv ausgeputzt, dass die Geschosse keinen Kontakt mehr mit dem Lauf haben. Somit fliegen die Geschosse auf den letzten cm komplett im Freiflug, das Gas strömt irgendwo vorbei und destabilisiert das Geschoss.


Steht Dein Beuterusse noch immer zum Verkauf ?

Benutzeravatar
yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3948
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23
Wohnort: Niederösterreich (WU)

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon yoda » So 22. Jan 2017, 18:46

Bindabei hat geschrieben:Steht Dein Beuterusse noch immer zum Verkauf ?
Nein sorry, den bekommt ein Freund, such ihm gerade eine hohe Turmmontage und ein ZF aus der Zeit, das kommt dann noch drauf.

Tobi1987
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1158
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09
Wohnort: Vorarlberg

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon Tobi1987 » So 22. Jan 2017, 18:49

Ist ja nochmal gut gegangen. So lernt man es am besten. :headslap:

@yoda: Der Beuterusse war mir zu teuer, es bleibt ein zusammengestoppelter, auch wenn er noch so gut schießt. So einer wäre mir persönlich max. 600,-€ Wert. Nummerngleich mit guter Mündung max. 1000,-€. Wenn das nicht mehr machbar ist, verabschiede ich mich vom K98-Projekt, da es mir einfach nicht mehr Wert ist.
Zuletzt geändert von Tobi1987 am So 22. Jan 2017, 18:54, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
BlackWolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 556
Registriert: Di 13. Nov 2012, 21:01
Wohnort: BGLD

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon BlackWolf » So 22. Jan 2017, 18:50

CZ 75 SP-01 Shadow
CZ 455
Glock 17 Gen. 4
Mauser K98k Portugal 1941
Mauser K98k Israel
Remington 700
Ruger Redhawk
S&W 686-3 6"

Benutzeravatar
alpawolf
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 235
Registriert: Di 17. Jun 2014, 19:55
Wohnort: alps

Re: (Kauf)Beratung K98

Beitragvon alpawolf » So 22. Jan 2017, 19:13

BlackWolf hat geschrieben:http://www.egun.de/market/item.php?id=6134881

Die Ht vom Herrn Kleber ist nicht gerade das gelbe vom Ei. :whistle:
Infidel


Zurück zu „Sammeln“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste