Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Steyr Mannlicher M.95

Alles für den Sammler - alte, ausgefallene und exotische Schiesseisen
Unterförster
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 679
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: Steyr Mannlicher M.95

Beitrag von Unterförster » Fr 14. Feb 2020, 18:40

Gekürztes Infanteriegewehr M95, ansonsten wohl selbe Story wie oben.

Chwurza
Beiträge: 2
Registriert: Mo 23. Dez 2019, 17:20

Re: Steyr Mannlicher M.95

Beitrag von Chwurza » Fr 14. Feb 2020, 19:47

Ok danke. Wie erkennt man das es ein gekürztes Gewehr ist?

Benutzeravatar
martin
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 384
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:37

Re: Steyr Mannlicher M.95

Beitrag von martin » Fr 14. Feb 2020, 22:28

Chwurza hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 19:47
Ok danke. Wie erkennt man das es ein gekürztes Gewehr ist?
durch das lange Visierblatt (Kimme)

Unterförster
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 679
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: Steyr Mannlicher M.95

Beitrag von Unterförster » Fr 14. Feb 2020, 22:46

martin hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 22:28
Chwurza hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 19:47
Ok danke. Wie erkennt man das es ein gekürztes Gewehr ist?
durch das lange Visierblatt (Kimme)
Ja, aber das kann von den Bulgaren auch auf einem originalen kurzen Lauf montiert worden sein.
Bestes Indiz: Korn sitzt auf einem Ring.
Zuletzt geändert von Unterförster am Sa 15. Feb 2020, 08:48, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3443
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: Steyr Mannlicher M.95

Beitrag von Revierler » Sa 15. Feb 2020, 04:52

Das Korn oder die Kimme?
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

Unterförster
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 679
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: Steyr Mannlicher M.95

Beitrag von Unterförster » Sa 15. Feb 2020, 08:48

Revierler hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 04:52
Das Korn oder die Kimme?
Sorry, natürlich Korn, wurde korrigiert.

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1645
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Steyr Mannlicher M.95

Beitrag von Promo » Sa 15. Feb 2020, 19:41

Unterförster hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 22:46
Ja, aber das kann von den Bulgaren auch auf einem originalen kurzen Lauf montiert worden sein.
Bestes Indiz: Korn sitzt auf einem Ring.
Ja, könnte. Aber mal ehrlich, schon mal aus staatlicher Hand einen originalen kurzen Lauf gesehen wo ein langes Visier drauf war? Ich noch nicht.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Unterförster
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 679
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: Steyr Mannlicher M.95

Beitrag von Unterförster » Sa 15. Feb 2020, 20:29

Promo hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 19:41
Unterförster hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 22:46
Ja, aber das kann von den Bulgaren auch auf einem originalen kurzen Lauf montiert worden sein.
Bestes Indiz: Korn sitzt auf einem Ring.
Ja, könnte. Aber mal ehrlich, schon mal aus staatlicher Hand einen originalen kurzen Lauf gesehen wo ein langes Visier drauf war? Ich noch nicht.
Original aus der Fabrik nicht, aber warum solls das nicht als Realstück geben?
Gibts zB. kurze M90 mit M95- Schaft (ohne Handschutz)? (Ja, gibts.)
Im 1. WK haben die Büchsenmacher alles zusammengebaut, was an Teilen da war, da es einfach zuwenig Waffen gab.
Und die Bulgaren haben sowieso irgendwas zusammengebastelt.

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1645
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Steyr Mannlicher M.95

Beitrag von Promo » Mo 17. Feb 2020, 11:35

Du hast meine Frage nicht beantwortet: hast du denn schon mal so eine Waffe gesehen?

Ich habe die theoretische Möglichkeit genausowenig ausgeschlossen, aber es ergibt absolut keinen Sinn von einem kurzen Lauf den kurzen Visiersockel abzulöten und stattdessen einen langen Visiersockel zu montieren wo man ohnehin nur die halbe Visierlänge benötigt. Und sofern man tatsächlich einen Visiersockel entfernen muss, dann nehme ich doch den von einem anderen kurzen Gewehr.

Der Vergleich mit dem M.90 ist etwas "Äpfel mit Birnen", außerdem springst du von den Bulgaren zu den Büchsenmachern in Österreich im ersten Weltkrieg. Daher halte ich Rückschlüsse hieraus auf Bulgarien nach dem 2. WK nicht für zielführend.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Unterförster
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 679
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: Steyr Mannlicher M.95

Beitrag von Unterförster » Mo 17. Feb 2020, 16:26

Promo hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 11:35
Du hast meine Frage nicht beantwortet: hast du denn schon mal so eine Waffe gesehen?

Ich habe die theoretische Möglichkeit genausowenig ausgeschlossen, aber es ergibt absolut keinen Sinn von einem kurzen Lauf den kurzen Visiersockel abzulöten und stattdessen einen langen Visiersockel zu montieren wo man ohnehin nur die halbe Visierlänge benötigt. Und sofern man tatsächlich einen Visiersockel entfernen muss, dann nehme ich doch den von einem anderen kurzen Gewehr.

Der Vergleich mit dem M.90 ist etwas "Äpfel mit Birnen", außerdem springst du von den Bulgaren zu den Büchsenmachern in Österreich im ersten Weltkrieg. Daher halte ich Rückschlüsse hieraus auf Bulgarien nach dem 2. WK nicht für zielführend.
Ja, ich habe selber einen M95a/30 (HV DA 37), kein Neubeschuss (also „echter“ Österreicher) mit der kurzen Kimme und Gewehrkorn. Dh, hier wurde der lange Visiersockel wohl gegen den kurzen getauscht-warum auch immer. Lauf und Hülse haben die idente Nummer. Somit ist meine Eingangs-These bestätigt, dass das kurze Visier kein 100% Beweis ist, dass das kein gekürztes Gewehr ist.
Bulgaren hab ich auch schon mal gesehen, wo das lange Visier auf einem Stutzenlauf oben war. Aber dem mess ich nicht allzuviel Bedeutung bei.

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1645
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Steyr Mannlicher M.95

Beitrag von Promo » Mo 17. Feb 2020, 18:04

Dann diskutieren wir über hypothetische Möglichkeiten wo auch nicht mal dir ein Realstück bekannt ist. Vom gegenteiligen Fall (ehemals lange Visierhülse geändert auf kurze Visierhülse bei kurzem Gewehr) auf den diskutierten Fall (kurze Visierhülse auf lange Visierhülse ändern bei kurzem Gewehr) schließen ist nicht zulässig. Mal davon abgesehen, dass das eine Sinn ergibt, das andere aber nicht.

Betreffend deiner Waffe kann ich dir sehr wohl eine Antwort geben. Das Bundesheer hat sich vor der Abänderung auf die S-Patrone lediglich die "echten" kurzen Waffen mit kurzem Visier behalten. Die Umbauten von Gewehr auf Karabiner im 8x50R die vorhanden waren und noch das lange Visier hatten, hat das Bundesheer an die Polizei/Gendarmerie/Heimwehr abgegeben.
Kompliziert wird es danach - das Bundesheer hat nämlich auch für Gendarmerie/Polizei/Heimwehr die Umbauten auf die S-Patrone durchgeführt und waren auch dazu berechtigt für diese die Abnahme zu machen. Insofern tragen auch Waffen im Kaliber 8x56R der Polizei/Gendarmerie/Heimwehr eine HV Abnahme. Nachdem deine Waffe aber auch ein kurzes Visier hat, hätte das Bundesheer diese Waffe aber nicht an jemand anderen abgetreten, insofern ist deine Waffe eine reine Bundesheer-Abänderung.
Hast du mal die Schriftart mit der am System verglichen? Und ist die HV37 Abnahme über den originalen Wn bzw. Bp Beschuss gestempelt? Wenn nicht, dann ist der Lauf getauscht worden und nicht "nur" abgeändert - das ist aber ohnehin meistens bei den späten S-Abänderungen der Fall.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Antworten