Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Allgemeines zur Typ 24 (Zhongzheng-Gewehr, Chiang Kai Shek-Gewehr, Chinesische Mauser)

Alles für den Sammler - alte, ausgefallene und exotische Schiesseisen
Antworten
Benutzeravatar
julie
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 19
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 13:08

Allgemeines zur Typ 24 (Zhongzheng-Gewehr, Chiang Kai Shek-Gewehr, Chinesische Mauser)

Beitrag von julie » Fr 25. Jan 2019, 14:26

Hallo!

Ich darf seit kurzem die chinesische Lizenzproduktion des Gewehrs 98, die Typ 24, mein Eigen nennen. :D

Ich wollte hier mal herumfragen, ob denn auch sonst jemand einen solchen Exoten bei sich hat und damit ebenfalls Schießerfahrung hatte?
Des Weiteren, da ich weder WBK noch WP besitze, ob es Munition Kaliber 8×57mm (nicht unbedingt die IS-Variante, die ist ja ausnahmslos FMJ, soweit ich das herausfinden konnte?) gäbe, die man ohne WBK oder WP erwerben könnte? Jedenfalls ist die Typ 24 in sehr gutem Zustand - selbst bei ihrem Alter und der immensen, durchgehenden Verwendung. (Oberflächliche?) Rostflecken hier und dort, aber kaum bis gar kein Pitting.

https://imgur.com/a/1SiyQRu - Ein paar Bilder findet ihr hier.

-----------------------------------

Darüber hinaus für die Interessierten und die, die davon noch nichts wissen, einfach ein paar Grundinformationen und weiters ein paar grundlegende Ergebnisse meiner eigenen Recherchen in den wenigen verfügbaren englischen und chinesischen Quellen (vlt. füg ich später noch ein paar Dinge hinzu):

Offiziell nannte man sie nur im Prototypenstadium Typ 24 (二四式, Gewehr 24), denn sie wurde kurz darauf schnell in Zhongzheng-Gewehr (中正式), zu Ehren Chiang Kai Sheks, dem reaktionären Anführer Nationalchinas, umbennant. (Jiang) Zhongzheng (蔣中正) war wiederum der sog. Volljährigkeitsname Chiang Kai Sheks. Man übernahm direkt das Kaliber 8x57mm, wie in den meisten Mauser-Derivaten.

Die Produktion der Prototypen fing im Jahre 1935 an (24 im nat.-chn. Kalender), woher auch der Name stammt. Regelproduktion startete 1936. Insgesamt - bis Kriegsende und dem endgültigen Sieg der Volksbefreiungsarmee über die Guomindang 1949 - produzierte man etwa 600.000 der Typ 24.

Fabriziert wurde mein Exemplar im Gongxian-Arsenal (巩县兵工厂, auch genannt das "11. Arsenal") (in Gongyi, Henan-Provinz) im Jahre 1936 (laut der Verschlussprägung im Monat 8 des Jahres 25 nach dem nationalchinesischen Kalender), also eine der ersteren Modelle, mit der Seriennummer 040298 (scheint auch all-matching zu sein). Die Arsenale waren kriegsbedingt zwar oftmals in Bewegung, die Organisation und Buchhaltung demnach auch desöfteren mangelhaft, doch gilt generell als gesichert, dass die Typ 24 nur in den Arsenalen Gongxian (11. Arsenal), Nanjing (21. Arsenal), Hanyang (1. Arsenal) und Guangdong (41. Arsenal) hergestellt worden ist. Zu erkennen ist das an den Verschlussprägungen ( https://imgur.com/a/k0Ygaps ).

Interessant ist, für mich, unter anderem, dass die Weiterentwicklungen, die man mit der K98 in den späten 30ern einführte (man fräste die Unterseite der Visiere nicht mehr, breiterer Schaftschoner usw.) niemals bei der Typ 24 Verwendung fanden.

Auch eigentümlich ist die nicht-standardisierte und, ehrlich gesagt, amateurhafte Schnitzerei auf der Hinterseite des Verschlusses bei meinem Modell, das die beiden Zeichen 國軍 zeigt, also "Nationalarmee".

Und übrigens: Die Swastikas, die man auf den Visieren und anderswo findet, stehen ebenfalls nicht in Zusammenhang mit Nazideutschland, sondern sind bloß buddhistische Unsterblichkeitssymbole, die in Nationalchina noch als buddh. Tradition weit verbreitet waren. Die von der KPCh befreiten Gebiete im Norden (bzw. die früheren Sowjets in Jiangxi etc. bzw. die spätere Volksrepublik) hatten mit diesen Dingen schon lange vorher gebrochen, weswegen man solche Symbole auch nirgends auf ihren Waffen findet.

Man sieht auf den Bildern auch weitere Nummern und Prägungen auf dem Verschluss, Kammerstängel usw., die ich leider nicht identifizieren kann. Vielleicht kann ein Mauser-Experte hier weiterhelfen?

Benutzeravatar
panhandle
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 787
Registriert: Do 9. Jun 2016, 16:53
Wohnort: Graz

Re: Allgemeines zur Typ 24 (Zhongzheng-Gewehr, Chiang Kai Shek-Gewehr, Chinesische Mauser)

Beitrag von panhandle » So 3. Feb 2019, 10:55

Ich kann Dir grad mal zur Muni was sagen..... also die 8x57is ist auch in Teilmantel erhältlich, findet diese Munition ja doch noch sehr oft bei den Jägern verwendung.
bsp. https://www.google.com/search?client=fi ... teilmantel

zum Rest....sri, kenne diese China-Fertigung nicht.... aber interessante "History"...

g
willi
Die Wahrheit gebraucht nicht immer schöne Worte, aber schöne Worte entsprechen auch nicht immer der Wahrheit.
Tradition bedeutet nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers.

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4750
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Allgemeines zur Typ 24 (Zhongzheng-Gewehr, Chiang Kai Shek-Gewehr, Chinesische Mauser)

Beitrag von gunlove » So 3. Feb 2019, 13:09

@julie
Kann es sein, dass du das Gewehr erst vor ein paar Tagen auch im Wiederladeforum präsentiert hat? Oder wo habe ich die Bilder schon gesehen?
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”
(Johann Wolfgang von Goethe)
Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche rumänischen Mosin Nagant M44

Benutzeravatar
julie
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 19
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 13:08

Re: Allgemeines zur Typ 24 (Zhongzheng-Gewehr, Chiang Kai Shek-Gewehr, Chinesische Mauser)

Beitrag von julie » So 3. Feb 2019, 13:17

@gunlove

Nope, darüber habe ich außerhalb von privaten Gesprächen eigentlich nur hier gesprochen, in diesem Thread.

Online
Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2720
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Allgemeines zur Typ 24 (Zhongzheng-Gewehr, Chiang Kai Shek-Gewehr, Chinesische Mauser)

Beitrag von woolf » So 3. Feb 2019, 17:36

Die 8x57 I und IS sind nicht bloß zwei verschiedene Varianten von ein und der selben Patrone. Sie unterscheiden sich im Geschossdurchmesser, man sollte sie daher nicht wechselweise verwenden. Für 8x57IS gibt es eh ein reichliches Angebot, auch an TM.

Benutzeravatar
julie
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 19
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 13:08

Re: Allgemeines zur Typ 24 (Zhongzheng-Gewehr, Chiang Kai Shek-Gewehr, Chinesische Mauser)

Beitrag von julie » Mo 4. Feb 2019, 01:43

woolf hat geschrieben:
So 3. Feb 2019, 17:36
Die 8x57 I und IS sind nicht bloß zwei verschiedene Varianten von ein und der selben Patrone. Sie unterscheiden sich im Geschossdurchmesser, man sollte sie daher nicht wechselweise verwenden. Für 8x57IS gibt es eh ein reichliches Angebot, auch an TM.
Gut zu wissen! Danke für die Info!
Obwohl, 8x57mm I gibt es ja eh kaum mehr, außer historischer Surplusmunition?

454casull
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 610
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:21
Wohnort: zwischen semmering und wr.neustadt

Re: Allgemeines zur Typ 24 (Zhongzheng-Gewehr, Chiang Kai Shek-Gewehr, Chinesische Mauser)

Beitrag von 454casull » Mo 4. Feb 2019, 07:58


Antworten