Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Alles für den Sammler - alte, ausgefallene und exotische Schiesseisen
Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von cal22 » Sa 14. Mär 2020, 14:15

Servus!

Mir ist heute dieser Mauser zugelaufen. Dürfte sich um einen Nachbau von einem Sniper handeln wie sie in den Yugo Kriegen Verwendung gefunden haben. Nachbau deswegen da die Waffe einen Deutschen Beschuss von 1989 haben dürfe soweit ich das sehe? Im Gegensatz zu den "Preduzece 44" die sonst so sieht hat der hier auch noch den Oberring wie es bei deutschen Mausern der Fall ist und nicht die modifizierte Version wie eigentlich üblich.

Bei der Montage dürfte es sich um eine EAW Schwenkmontage handeln, die laut Vorbesitzer von einem Österreichischen Büchsenmacher verklebt wurde. "Original" wäre vermutlich eher die Zrak Montage zum Einsatz gekommen die dann aber meist verlötet wurde.

Die Schraube am Magazinboden wurde so nicht als Reparaturmaßnahme im Arsenal oder? :tipphead:

Vielleicht kann mir ja wer noch was dazu sagen der sich mit den Dingern besser auskennt :)

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
spareribs
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1391
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 10:57
Wohnort: Banana-Republik-Ost

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von spareribs » Sa 14. Mär 2020, 18:01

Na servas....das schaut aber net wirklich profimässig aus und Beschuß 1989 ?
Bruder Fre vom Orden der barmherzigen GLOCKen Brüder :-)
Ich liebe unsere Politiker..............wenn sie in Pension sind ! :mrgreen:

Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von cal22 » Sa 14. Mär 2020, 19:24

spareribs hat geschrieben:
Sa 14. Mär 2020, 18:01
Na servas....das schaut aber net wirklich profimässig aus und Beschuß 1989 ?
IK sollte 89 sein laut meiner Recherche, auf einem Bild sieht man eh die Stempel. Dürfe Beschussamt Mellrichstadt sein.

Und ja wie ich jetzt im Nachhinein feststellen musste passt da einiges nicht. Das mit dem Magazindrücker sollte kein Problem sein da fehlt nur der Drücker die Schraube die man sieht ist nur so geschliffen das sie in den Bolzen greift der normal den Drücker hält.

Hab mich gewundert warum der Abzug so grottig ist, hab die Waffe jetzt ausgeschäftet und siehe da statt einem der 3mm Pins ist ein 1,5mm Pin (eher Drahtstück) mit Klebeband umwickelt drinnen gewesen. War aber schnell behoben...

Das größte Problem ist das am Kimmensockel irgendeiner die Lippe die den Handschutz hält weggeflext hat, warum auch immer. Der Kimmensockel sieht auch irgendwie etwas aufgebaucht aus auf einer Seite und das Kimmenblatt sitzt schief darin. Leider ist mir das erst jetzt aufgefallen.... Der Handschutz hält eh so auch und über K&K werde ich damit vermutlich nur selten Schießen. Vielleicht tausche ich auch den Kimmensockel aber dazu müsste man den Kornsockel auch entfernen das ist natürlich alles gelötet soweit ich weiß.
Zuletzt geändert von cal22 am Mo 16. Mär 2020, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von Promo » Mo 16. Mär 2020, 15:36

Die Jugoslawen haben zum Schluss alles mögliche zusammen geschustert, da gab es auch wilde Picatinny-Schienen aufgeschweißt. Ist halt schwer zu belegen. Daher üblicherweise als die Summe der Teile bewerten.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von cal22 » Mo 16. Mär 2020, 18:09

Promo hat geschrieben:
Mo 16. Mär 2020, 15:36
Die Jugoslawen haben zum Schluss alles mögliche zusammen geschustert, da gab es auch wilde Picatinny-Schienen aufgeschweißt. Ist halt schwer zu belegen. Daher üblicherweise als die Summe der Teile bewerten.
Ja das hab ich auch gelesen. Wurden die Waffen auch schon vor den Kriegen so umgebaut? Weil wenn die Waffe 1989 in Deutschland Beschossen wurde und zumindest laut Wiki die Kriege 1991 angefangen haben wird die wohl kaum wieder zurückgegangen sein. Die Waffe hat auch den Frankonia Import Stempel drauf.

Ich denke die Waffe wurde irgendwann mal Sportlich umgebaut und aus diesem Grund auch die Lippe die den Handschutz hält abgeflext. Werde die Waffe wieder in den Originalzustand zurückversetzen und die Visierhülse gegen eine neue tauschen.

Der Magazinkasten steht auch recht weit beim Schaft hervor was wohl dem geschuldet ist das der Schaft überarbeitet wurde, stört aber nicht weiter. Der Lauf schaut aus wie neu entsprechend wird hoffentlich die Schussleistung sein.

PS: Weiß wer hinter welche Schraube sich beim diesem ZRAK Glas die Tritium Ampulle befindet? Würde die nach Möglichkeit auch gegen eine neue Ersetzen.

Benutzeravatar
hasgunz
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2125
Registriert: Do 10. Jul 2014, 20:47
Wohnort: Wien

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von hasgunz » Mo 16. Mär 2020, 22:52

cal22 hat geschrieben:
Mo 16. Mär 2020, 18:09
Ja das hab ich auch gelesen. Wurden die Waffen auch schon vor den Kriegen so umgebaut? Weil wenn die Waffe 1989 in Deutschland Beschossen wurde und zumindest laut Wiki die Kriege 1991 angefangen haben wird die wohl kaum wieder zurückgegangen sein. Die Waffe hat auch den Frankonia Import Stempel drauf.

Ich denke die Waffe wurde irgendwann mal Sportlich umgebaut und aus diesem Grund auch die Lippe die den Handschutz hält abgeflext. Werde die Waffe wieder in den Originalzustand zurückversetzen und die Visierhülse gegen eine neue tauschen.

Der Magazinkasten steht auch recht weit beim Schaft hervor was wohl dem geschuldet ist das der Schaft überarbeitet wurde, stört aber nicht weiter. Der Lauf schaut aus wie neu entsprechend wird hoffentlich die Schussleistung sein.

PS: Weiß wer hinter welche Schraube sich beim diesem ZRAK Glas die Tritium Ampulle befindet? Würde die nach Möglichkeit auch gegen eine neue Ersetzen.




Die "Yugos" haben wirklich alles zusammengeworfen damals. Was ich mich erinnere wurde mir dein Gewehr schon einmal angeboten, vielleicht war es auch ein ähnliches, jedenfalls hat es genauso angeschaut.
Und ich schließe mich Promo an, ich würde den Preis der Teile zahlen, da es fast unmöglich ist hier eine "Echtheit" zu garantieren.

Quasi 400€ das Gewehr, 200€ das Glas und 100€ für den Rest.
Also 700 ish €
Das wollte der Verkäufer damals nicht hören und darum ist daraus nix geworden.

Macht sicher Spaß zu schießen.

LG
Derjenige, der Freiheit für Sicherheit aufgibt, verliert am Ende beides.

:violence-torch:

Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von cal22 » Mo 16. Mär 2020, 23:22

Dann passt der Preis so eh (nachdem mir der Verkäufer für die Mängel noch was zurücküberweist) werde etwas Arbeit investieren und das wieder richten. Mir gefällt die Kombination mit der Optik auch ganz gut so.

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3748
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von rhodium » Mo 16. Mär 2020, 23:54

Haben die damals keine besseren Optiken gehabt oder war nur das preiswert verfügbar?

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von Promo » Di 17. Mär 2020, 13:28

Anfangs waren Schmidt & Bender Gläser auf Jugo-SSG's (nicht das M48 jetzt gemeint) zu finden, zum Schluss wurden billigste ALLJAGD China-Gläser usw. mit Aluringen verwendet (selber auf Bildern aus Jugo-Arsenalen kurz nach dem Krieg gesehen). Wenn Geld da ist, dann wird ordentlich und einheitlich beschafft, wenn es nur darum geht eine Optik zu haben, dann nimmt man was man überhaupt noch bekommt (oder irgendwo noch über eine Grenze schmuggeln kann).

Das war nicht nur damals so, sondern auch wenn du dir die Waffen aus Syrien ansiehst. Da findest du Nagant-Gewehre vom 2. Weltkrieg mit ganz wilden China-Gläsern oder vollkommen artfremden Zielfernrohren. Not macht eben erfinderisch..
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von cal22 » Sa 28. Mär 2020, 20:28

So, jetzt mit der neuen Visierhülse sitzt die Kimme auch mittig... Und der Handschutz hält auch wieder.
Bild

Die Schraube am Magazinboden wurde auch wieder durch einen Drücker ausgetauscht wie es eigentlich sein soll...
Bild

gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5756
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von gunlove » Sa 28. Mär 2020, 20:31

@cal22
:handgestures-thumbsup:
Suche NVA-Handschutz aus Bakelit f. AK viewtopic.php?f=40&t=49637

Bei Postings in blauer Schrift handelt es sich um Postings als Moderator!

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von Promo » Mo 30. Mär 2020, 08:57

Passt der Augenabstand bei der Waffe? Das ZF sieht sehr weit hinten aus. Ich würde - nachdem eh schon gebohrt ist und du auch das richtige ZF hast - nach der originalen Zrak bzw. Mauser Montage Ausschau halten und einen Tausch durchführen.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von cal22 » Mo 30. Mär 2020, 13:11

Konnte leider noch nicht damit schießen aber ich hab nicht das Gefühl das das Glas zu weit hinten ist.

Bei der Zrak/Mauser Montage ist der Bohrungsabstand vermutlich aber nicht gleich zu der EAW oder?
Bei der Waffe wurde auch schon die Ladestreifenführung abgeschliffen wie man auf den Bildern sieht, damit die Montage passt. Für die Originale wäre das ja nicht nötig soweit man auf den Bildern sieht, das schaut dann schon etwas seltsam aus... So stört es eigentlich nicht.

Alexx92x
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 7
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 23:01

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von Alexx92x » Sa 11. Apr 2020, 14:59

Hallo,

habe auch einen YugoMauser M48 mit ZRAK ZF.
Habe sogar ein paar hundert Schuss originaler Munition für die YugoMauser. Leider ist es nur die Infanterie Patrone und nicht die für Scharfschützen. Jedoch hat sie mehr Wums als die S&B Patronen und schiesst halb so grosse Streukreise. Auf 50m schiesse ich mit S&B der Schüttpackung Loch in Loch damit, auf 100m ca1bis2cm. Habe den Abzug noch bearbeitet. Leider ist mein Tritium auch schon verblasst. Die Schraube zum Tausch befindet sich neben der orangenen Plakette. Solltest du wissen wie ich es wechseln kann bzw wenn du die Berechtigung und Mittel hast, wäre ich interessiert. Laut recherchen braucht man dazu eine Genehmigung und zum Hersteller möchte ich es nicht senden.
Solltest du die Kugeln in den Türmen vom ZF verlieren habe ich noch 100Stück Zuhause.
Bild
Bild

Alexx92x
.22 lr
.22 lr
Beiträge: 7
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 23:01

Re: Zastava M 98/48 Sniper mit Zrak ZF

Beitrag von Alexx92x » Sa 11. Apr 2020, 15:08

Hier mein 100m Schussbild.
Waren die letzten 5 Schuss S&B nach dem Einschiessen. Teils Loch in Loch.Der letzte ging 2cm zu hoch, war mein Fehler. Schiesst aber super!
Bild

Antworten