Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Sten Gun

Alles für den Sammler - alte, ausgefallene und exotische Schiesseisen
Benutzeravatar
Friodur
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 156
Registriert: Do 19. Jan 2017, 11:32

Sten Gun

Beitrag von Friodur » Fr 20. Mär 2020, 16:43

https://www.indianapolisordnance.com/sten_mk2.html

Nachdem man jetzt keine Einstufung für Kat. B Waffen mehr benötigt........

Wär echt toll so ein Set zu bestellen und zusammenbauen zu lassen. Gibt´s da eine Möglichkeit?

Eine Kat B Sten wäre sicher eine Bereicherung für jede Sammlung.
„Von den vielen Untaten der Britischen Kolonialgesetzgebung in Indien, wird die Geschichte die totale Entwaffnung einer ganzen Nation als die schlimmste ansehen.“
(Mahatma Gandhi, 1869-1948, indischer Rechtsanwalt und Freiheitskämpfer)

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Sten Gun

Beitrag von Promo » Fr 20. Mär 2020, 18:19

Ist Drittstaat, damit KM-Importgenehmigung BMI notwendig. Und ob die einen "Selbstbausatz" als Kat.B zählen lassen, das hat auch noch niemand geprüft. Beachte, dass bei Amerikanern im Gegensatz zu uns den Receiver als waffenrechtlich relevant betrachten und ein Lauf und Verschluss dort nicht relevant sind. Kann also sein, dass du bei sowas einen originalen Lauf oder Verschluss bekommst, der trotz neuer rechtlicher Situation in Österreich KM auch im Sinne des WaffG bleibt.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
Friodur
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 156
Registriert: Do 19. Jan 2017, 11:32

Re: Sten Gun

Beitrag von Friodur » Fr 20. Mär 2020, 18:35

Promo hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 18:19
Ist Drittstaat, damit KM-Importgenehmigung BMI notwendig. Und ob die einen "Selbstbausatz" als Kat.B zählen lassen, das hat auch noch niemand geprüft. Beachte, dass bei Amerikanern im Gegensatz zu uns den Receiver als waffenrechtlich relevant betrachten und ein Lauf und Verschluss dort nicht relevant sind. Kann also sein, dass du bei sowas einen originalen Lauf oder Verschluss bekommst, der trotz neuer rechtlicher Situation in Österreich KM auch im Sinne des WaffG bleibt.
https://www.progun.de/de/shop/langwaffe ... rsteller_d

Wenn ein deutscher Büma, sowas schon zusammengebaut hat? https://www.progun.de/de/shop/langwaffe ... rsteller_d

Ist dann ein Import möglich? Vom deutschen Büma nat..
„Von den vielen Untaten der Britischen Kolonialgesetzgebung in Indien, wird die Geschichte die totale Entwaffnung einer ganzen Nation als die schlimmste ansehen.“
(Mahatma Gandhi, 1869-1948, indischer Rechtsanwalt und Freiheitskämpfer)

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Sten Gun

Beitrag von Promo » Fr 20. Mär 2020, 19:04

Dann kauf es dort, wieso unbedingt USA ... Import mit Kat.B Genehmigung BH, nach Import Meldung nach KMG an BMI. Sicherstellen, dass das Magazin nicht verboten ist und damit die Waffe nicht verboten ist.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Galland
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 73
Registriert: So 4. Dez 2016, 19:11

Re: Sten Gun

Beitrag von Galland » Fr 20. Mär 2020, 22:02

Wie wäres damit?

http://www.ssd-weapon.com/bd-3008.html Da Paar bestellts dir sicher er hat ja die Vertretung.
An unhappy German is a Sour Kraut!
:at1:

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3748
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: Sten Gun

Beitrag von rhodium » Fr 20. Mär 2020, 22:45

1500 für eine Sten ... das ist mal eine Ansage. Da können die Briten mit ihren Depots ja den Staatshaushalt sanieren :dance:

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Sten Gun

Beitrag von Promo » Sa 21. Mär 2020, 11:26

rhodium, wieso glaubst du kosten die Vollautomaten faktisch Altmetallwert gegenüber mühsam neu gefertigten Halbautomaten? ;)
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Benutzeravatar
hasgunz
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2125
Registriert: Do 10. Jul 2014, 20:47
Wohnort: Wien

Re: Sten Gun

Beitrag von hasgunz » So 5. Apr 2020, 17:30

rhodium hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 22:45
1500 für eine Sten ... das ist mal eine Ansage. Da können die Briten mit ihren Depots ja den Staatshaushalt sanieren :dance:
Yup, darum hab ich mir sie auch nicht gekauft. 800€ hab ich ihm geboten, also 400€ für den Preis eines Teilesatzes und 400€ für die Arbeit. Aber nö, das wollte er nicht. :snooty:
Friodur hat geschrieben:
Fr 20. Mär 2020, 16:43
https://www.indianapolisordnance.com/sten_mk2.html

Nachdem man jetzt keine Einstufung für Kat. B Waffen mehr benötigt........

Wär echt toll so ein Set zu bestellen und zusammenbauen zu lassen. Gibt´s da eine Möglichkeit?

Eine Kat B Sten wäre sicher eine Bereicherung für jede Sammlung.
Das Problem was ich mit diesen Kits hab ist:
  1. du machst aus einer open bolt STEN eine closed bolt
  2. das Gehäuse hat nen anderen Durchmesser
  3. der Schlitz für den Ladehebel ist auf einer anderen Position
Fotos helfen da ungemein:
IO Sten:
Bild
"Richtige" Sten:
Bild

Wenn du unbedingt eine haben willst, würde ich die Firma Niedermeier empfehlen.
Sten MK2 SLK
Er hat auch einige andere SMG im Sortiment, nicht günstig, aber noch "bezahlbar".

LG
Derjenige, der Freiheit für Sicherheit aufgibt, verliert am Ende beides.

:violence-torch:

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3748
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: Sten Gun

Beitrag von rhodium » So 5. Apr 2020, 18:49

OT: ... ich denk mir oft: stell dir vor du ziehst für dein Empire in den Krieg und bekommst dann so eine Blechgeburt als Waffe ausgehändigt ... wenn du da beim Gegner eine MP40 siehst, glaubst du doch Großbritannien pfeift aus dem letzten Loch ...

Aber klar: eine sehr zuverlässige, robuste und günstige MP. ... und ohne Magazinprobleme wie die MP40.

Benutzeravatar
cal22
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1230
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Sten Gun

Beitrag von cal22 » So 5. Apr 2020, 19:42

hasgunz hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 17:30

Wenn du unbedingt eine haben willst, würde ich die Firma Niedermeier empfehlen.
Sten MK2 SLK
Er hat auch einige andere SMG im Sortiment, nicht günstig, aber noch "bezahlbar".

LG
Wenn die Originallauf und Verschluss hat ist das doch für AT schonwieder ein Nogo oder?

cosmoch
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 200
Registriert: So 27. Nov 2011, 12:52
Wohnort: Schweiz

Re: Sten Gun

Beitrag von cosmoch » Mo 6. Apr 2020, 09:42

rhodium hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 18:49
Aber klar: eine sehr zuverlässige, robuste und günstige MP. ... und ohne Magazinprobleme wie die MP40.
Da muss ich doch leider wiedersprechen: Bei einer Sten hast definitive mehr Probleme als bei einer MP40. Bei einer Sten kaufst 20 Magazine, damit du 5 hast die ohne Probleme laufen. Ausserdem hat die Waffe eine Tendenz zum Nachdoppeln, vorallem in den Semiumbauten.

Wenn eine zuverlässige Sten willst, kaufe eine Sterling :)
Wer A sagt muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen das A falsch war.

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3748
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: Sten Gun

Beitrag von rhodium » Mo 6. Apr 2020, 09:54

Ich sprach jetzt vom Einsatz im WK2 ... da machte das Magazin der MP40 Probleme. Wie es damit bei zivilen HA-Umbauten aussieht, weiß ich nicht.

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5037
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Sten Gun

Beitrag von yoda » Mo 6. Apr 2020, 10:58

hasgunz hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 17:30
Yup, darum hab ich mir sie auch nicht gekauft. 800€ hab ich ihm geboten, also 400€ für den Preis eines Teilesatzes und 400€ für die Arbeit. Aber nö, das wollte er nicht. :snooty:
Mich amüsiert das immer so wenn Leute zig € 1.000,-- für irgendeine 0815 .338 Repetiergewehr bezahlen, aber eine uralte Maschinenpistole die als Halbautomat legal neu gefertigt wird und wo der Aufwand ungefähr das 10-Fache ist soll 800 kosten. Um € 800,-- kann man selbst in einer kleinen Serie in Österreich nichtmal die Teile für so eine Waffe fertigen lassen.

Benutzeravatar
hasgunz
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2125
Registriert: Do 10. Jul 2014, 20:47
Wohnort: Wien

Re: Sten Gun

Beitrag von hasgunz » Mo 13. Apr 2020, 22:55

yoda hat geschrieben:
Mo 6. Apr 2020, 10:58
hasgunz hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 17:30
Yup, darum hab ich mir sie auch nicht gekauft. 800€ hab ich ihm geboten, also 400€ für den Preis eines Teilesatzes und 400€ für die Arbeit. Aber nö, das wollte er nicht. :snooty:
Mich amüsiert das immer so wenn Leute zig € 1.000,-- für irgendeine 0815 .338 Repetiergewehr bezahlen, aber eine uralte Maschinenpistole die als Halbautomat legal neu gefertigt wird und wo der Aufwand ungefähr das 10-Fache ist soll 800 kosten. Um € 800,-- kann man selbst in einer kleinen Serie in Österreich nichtmal die Teile für so eine Waffe fertigen lassen.
Also einen Sten Lauf zu fertigen ist keine Welt, und ein Sten Verschluss auch nicht wirklich.
Und einen "Halbautomatenumbau" so hoch zu bewerten ist auch eine Sache. Es gibt nen Grund dafür warum die Dinger für 8 Pfund damals produziert wurden...
Vorallem kostet der Teilesatz im EINKAUF keine 400€...
rhodium hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 18:49
OT: ... ich denk mir oft: stell dir vor du ziehst für dein Empire in den Krieg und bekommst dann so eine Blechgeburt als Waffe ausgehändigt ... wenn du da beim Gegner eine MP40 siehst, glaubst du doch Großbritannien pfeift aus dem letzten Loch ...

Aber klar: eine sehr zuverlässige, robuste und günstige MP. ... und ohne Magazinprobleme wie die MP40.
Die MP40 war auch nicht das Gelbe vom Ei um ehrlich zu sein.
Sie war zwar halbwegs modern, aber trotzdem schwer und vorallem der Schaft war ein großes Problem.
Natürlich auch die Magazine, aber da konnte dir der Sten Schütze auch ein Lied davon singen.

Ich stell mir das genauso wie im Vietnam Krieg vor.
Hier hast du Leute die nur Holz und beste Frästechnik gewöhnt sind und was bekommen sie vorgesetzt? ein Trum aus Alu und Plastik. :lol:
Genauso muss es den Briten gegangen sein. Von der Thompson zur Stengun waren sicher einige nicht begeistert, auch wenn du zum Preis der Thompson stattdessen ein M2 Browning bekommen hättest...
cosmoch hat geschrieben:
Mo 6. Apr 2020, 09:42
rhodium hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 18:49
Aber klar: eine sehr zuverlässige, robuste und günstige MP. ... und ohne Magazinprobleme wie die MP40.
Da muss ich doch leider wiedersprechen: Bei einer Sten hast definitive mehr Probleme als bei einer MP40. Bei einer Sten kaufst 20 Magazine, damit du 5 hast die ohne Probleme laufen. Ausserdem hat die Waffe eine Tendenz zum Nachdoppeln, vorallem in den Semiumbauten.

Wenn eine zuverlässige Sten willst, kaufe eine Sterling :)
Kann ich nur unterschreiben, vorallen kann eine Sterling auch Sten Magazine verwenden ;)
cal22 hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 19:42
hasgunz hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 17:30

Wenn du unbedingt eine haben willst, würde ich die Firma Niedermeier empfehlen.
Sten MK2 SLK
Er hat auch einige andere SMG im Sortiment, nicht günstig, aber noch "bezahlbar".

LG
Wenn die Originallauf und Verschluss hat ist das doch für AT schonwieder ein Nogo oder?
Sollte laut meinem Wissenstand kein Problem sein, solange es kein "vollauto" Lower ist. Vorallem haben die Alle einen BKA Bescheid (findet sich auf der BKA Seite). Somit sollte dies legal sein, da es als eine "Neufertigung" angesehen wird.

LG
Derjenige, der Freiheit für Sicherheit aufgibt, verliert am Ende beides.

:violence-torch:

Benutzeravatar
Promo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1689
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 12:50

Re: Sten Gun

Beitrag von Promo » Di 14. Apr 2020, 09:51

hasgunz hat geschrieben:
Mo 13. Apr 2020, 22:55
cal22 hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 19:42
hasgunz hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 17:30
Wenn du unbedingt eine haben willst, würde ich die Firma Niedermeier empfehlen.
Sten MK2 SLK
Er hat auch einige andere SMG im Sortiment, nicht günstig, aber noch "bezahlbar".
Wenn die Originallauf und Verschluss hat ist das doch für AT schonwieder ein Nogo oder?
Sollte laut meinem Wissenstand kein Problem sein, solange es kein "vollauto" Lower ist. Vorallem haben die Alle einen BKA Bescheid (findet sich auf der BKA Seite). Somit sollte dies legal sein, da es als eine "Neufertigung" angesehen wird.
Mit Verlaub, das sind sehr gefährliche und m.E. falsche Aussagen. Die Waffen von Niedermeier sind alle Umbauten von Originalwaffen und fallen daher unter die Bestimmungen des § 2 Z. 4 WaffG ("Der Umbau einer Schusswaffe hat – ausgenommen im Falle einer Deaktivierung gemäß § 42b – keine Auswirkungen auf ihre Zuordnung zu einer Kategorie. [..]"). Davon abgesehen sind BKA Bescheide aus Deutschland in Österreich ohnehin nicht das Papier wert, auf dem sie ausgedruckt wurden, da rechtlich absolut irrelevant.

Zusätzlich bemerkt: bei deutschen HA-Umbauten bei Waffen die vor 1945 gebaut wurden, darf der originale Lauf und Verschluss verwendet werden - nach österr. Rechtslage sind diese aber weiterhin KM da für KM gefertigt worden. Hinzu kommt, dass bei uns seit 19.12.2019 auch das Gehäuse, wenn gasdruckbelastet, waffenrechtlich relevant ist. Daher müsste ein "Neubau", um Österreich-konform zu sein, jedenfalls einen neu gefertigten Lauf, Verschluss und ggf. Gehäuse verwenden.
"Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
(Adolf Hitler am 15.09.1935)

Antworten