Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

CAA Micro Roni Bericht

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
Benutzeravatar
birdofprey
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 512
Registriert: Fr 12. Apr 2013, 14:32

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon birdofprey » Fr 6. Jan 2017, 21:06

Maddin hat geschrieben:
birdofprey hat geschrieben:@Revierler: Auch von mir HERZLICHEN DANK für diese REVIEW!!

Ein wirklich interessantes Teil auch wenn es sich mit den sinnvollen Ergänzung letztlich deutlich teurer positioniert, als man durch die Vorstellung hoffen konnte! :roll:


Immernoch billiger als ein Roni G2 oder ?


Ja, aber wenn man vorher auf ca. 270,- € eingeschworen wird und dann werden es im Komplettpaket 539,- € dann ist die Erwartungshaltung irgendwie nicht erfüllt... :roll:
"There is a beast in ever man and it stirs when you put a sword in his hand ..." GoT

Benutzeravatar
Maddin
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1229
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 14:03
Wohnort: Graz

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon Maddin » Fr 6. Jan 2017, 21:48

birdofprey hat geschrieben:
Maddin hat geschrieben:
birdofprey hat geschrieben:@Revierler: Auch von mir HERZLICHEN DANK für diese REVIEW!!

Ein wirklich interessantes Teil auch wenn es sich mit den sinnvollen Ergänzung letztlich deutlich teurer positioniert, als man durch die Vorstellung hoffen konnte! :roll:


Immernoch billiger als ein Roni G2 oder ?


Ja, aber wenn man vorher auf ca. 270,- € eingeschworen wird und dann werden es im Komplettpaket 539,- € dann ist die Erwartungshaltung irgendwie nicht erfüllt... :roll:


Verstehe was du meinst...preislich sind die Teile sicherlich nicht billig zu haben, das wird auch bei den anderen Modellen und Herstellern klar. Aber was ist in unserem "Geschäft" schon billig...

aurum
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 450
Registriert: Do 18. Aug 2016, 19:02
Wohnort: Südliches NÖ, Cajamarca

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon aurum » Sa 7. Jan 2017, 10:28

Der Preis ist enttäuschend, ich hab auch mit weniger Teuronen gerechnet.
Psssst!

Corruptissima re publica plurimae leges.

hobbycaptain
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 325
Registriert: Do 26. Nov 2015, 13:25

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon hobbycaptain » Sa 7. Jan 2017, 11:43

aurum hat geschrieben:Der Preis ist enttäuschend, ich hab auch mit weniger Teuronen gerechnet.



wieso ? das nackte kostet doch eh nur 250--280 ? :think:
das sind immerhin 200er weniger als das nackte G2.

aurum
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 450
Registriert: Do 18. Aug 2016, 19:02
Wohnort: Südliches NÖ, Cajamarca

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon aurum » Sa 7. Jan 2017, 11:57

hobbycaptain hat geschrieben:das sind immerhin 200er weniger als das nackte G2.

Sobald es der Händler hat, schau ich mir das Ding mal an.
Psssst!

Corruptissima re publica plurimae leges.

Benutzeravatar
Glock1768
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 280
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon Glock1768 » So 8. Jan 2017, 16:34

aurum hat geschrieben:Der Preis ist enttäuschend, ich hab auch mit weniger Teuronen gerechnet.


wenn man sich ein zum Schiessen brauchbares (also mit Visier) ansieht finde ich es auch nicht mehr so preiswert

Ich habe für mein KPOS G2 mit den Klappvisieren neu EUR 500.- bezahlt ... und das ist in der Fertigung und von den Materialien (ALU gefräst, bzw Strangguß) doch erheblich teurer und aufwendiger als Spritzkunststoff
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4 plus + KPOS G2
.22: CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel
12x70: Verney-Carron Vercar, Baikal MP 43
4,5 Diabolo: Hämmerli AP40, Walther LGR, Röhm Twinmaster Trainer + Desperado

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3192
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon gunlove » So 8. Jan 2017, 17:02

Glock1768 hat geschrieben:
aurum hat geschrieben:Der Preis ist enttäuschend, ich hab auch mit weniger Teuronen gerechnet.


wenn man sich ein zum Schiessen brauchbares (also mit Visier) ansieht finde ich es auch nicht mehr so preiswert

Ich habe für mein KPOS G2 mit den Klappvisieren neu EUR 500.- bezahlt ... und das ist in der Fertigung und von den Materialien (ALU gefräst, bzw Strangguß) doch erheblich teurer und aufwendiger als Spritzkunststoff

Der Kpos G2 ist mMn. auch der dzt. brauchbarste Anschlagschaft. Und ich habe echt ewig hin und her überlegt bzw. verglichen.
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Benutzeravatar
Maddin
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1229
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 14:03
Wohnort: Graz

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon Maddin » So 8. Jan 2017, 17:09

gunlove hat geschrieben:
Glock1768 hat geschrieben:
aurum hat geschrieben:Der Preis ist enttäuschend, ich hab auch mit weniger Teuronen gerechnet.


wenn man sich ein zum Schiessen brauchbares (also mit Visier) ansieht finde ich es auch nicht mehr so preiswert

Ich habe für mein KPOS G2 mit den Klappvisieren neu EUR 500.- bezahlt ... und das ist in der Fertigung und von den Materialien (ALU gefräst, bzw Strangguß) doch erheblich teurer und aufwendiger als Spritzkunststoff

Der Kpos G2 ist mMn. auch der dzt. brauchbarste Anschlagschaft. Und ich habe echt ewig hin und her überlegt bzw. verglichen.


Wirklich ? Was hat dich gegen den Roni G2 entschieden ? Der allgemeine Tenor bevorzugt ja offenbar diesen !?

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3192
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon gunlove » So 8. Jan 2017, 17:25

Maddin hat geschrieben:
gunlove hat geschrieben:
Glock1768 hat geschrieben:
wenn man sich ein zum Schiessen brauchbares (also mit Visier) ansieht finde ich es auch nicht mehr so preiswert

Ich habe für mein KPOS G2 mit den Klappvisieren neu EUR 500.- bezahlt ... und das ist in der Fertigung und von den Materialien (ALU gefräst, bzw Strangguß) doch erheblich teurer und aufwendiger als Spritzkunststoff

Der Kpos G2 ist mMn. auch der dzt. brauchbarste Anschlagschaft. Und ich habe echt ewig hin und her überlegt bzw. verglichen.


Wirklich ? Was hat dich gegen den Roni G2 entschieden ? Der allgemeine Tenor bevorzugt ja offenbar diesen !?

Spass machen beide, Kpos und Roni. Das ist unbestritten. Ich habe auch mit beiden geschossen. Und auch wenn jetzt vielleicht jemand anderer Meinung sein wird, für mich persönlich wirkte der Kpos doch deutlich stabiler.
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2752
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon Revierler » So 8. Jan 2017, 19:26

Für mich auch. Der Micro Roni ist aber stabiler als der G2.
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3192
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon gunlove » So 8. Jan 2017, 20:31

Revierler hat geschrieben:Für mich auch. Der Micro Roni ist aber stabiler als der G2.

Und wenn du den Micro Roni, weil den kenne ich noch nicht, mit dem Kpos bezüglich Stabilität vergleichst? Wer hat da die Nase vorne?
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2752
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon Revierler » So 8. Jan 2017, 20:36

Beim KPOS (ich hatte die Version mit dem Klappschaft) übte die Schulterstütze auf die Waffe aus, IIRC. Das ist beim Micro Roni komplett entkoppelt. Das gefällt mir.
Ich würde sie ebenbürtig einschätzen.
Die Top Rail aus Alu ist natürlich beim KPOS ein Vorteil. Dafür liegen dort die Schienen so seltsam, dass man mit dem Zubehör teilweise nicht zu Rande kommt.
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild

Benutzeravatar
tiberius
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 553
Registriert: So 20. Sep 2015, 13:42

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon tiberius » So 8. Jan 2017, 21:25

Hi,

das KPOS G2 ist nicht schlecht, aber ich irritiert das minimale Abknicken des Schaftes beim
Anlegen an die Schulter.

Das Roni G2 ist mir viel zu groß und klobig, obwohl die Haptik passt wenn man es in der Hand hat.

Das Micro Roni ist klein wie das Kpos und hoffentlich im Anschlag stabiler.

mfg tiberius
Bild

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3192
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon gunlove » Mo 9. Jan 2017, 06:07

tiberius hat geschrieben:Hi,

das KPOS G2 ist nicht schlecht, aber ich irritiert das minimale Abknicken des Schaftes beim
Anlegen an die Schulter.

Das Roni G2 ist mir viel zu groß und klobig, obwohl die Haptik passt wenn man es in der Hand hat.

Das Micro Roni ist klein wie das Kpos und hoffentlich im Anschlag stabiler.

mfg tiberius

Das von dir beschriebene "minimale Abknicken des Schaftes beim Anlegen an die Schulter" habe ich abgestellt indem ich ein winzig kleines, aber exakt passendes Stück Alublech mittels Zweikomponentenkleber an der entsprechenden Stelle eingeklebt habe. Alublech deshalb weil es leicht zu bearbeiten und folglich auch leicht anzupassen ist.
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

Benutzeravatar
Revierler
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2752
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 10:18

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon Revierler » Mo 9. Jan 2017, 10:28

Das Abknicken rührt doch daher, dass der "Spannblock" belastet wird?
Wer seine Waffen zu Pflugscharen schmiedet, der wird für jene pflügen, die das nicht getan haben.

Bild


Zurück zu „Reviews und Tests“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast