Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

CAA Micro Roni Bericht

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
Benutzeravatar
slawitsch
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 55
Registriert: Di 24. Nov 2015, 16:28
Wohnort: Klagenfurt

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon slawitsch » Mi 14. Mär 2018, 14:49

Redfinn hat geschrieben:@Tine
Vielen Dank! Das ist doch mal eine Antwort mit der ich arbeiten kann! Dann messe ich mal vergleichend mit der höhe der original Kimme.
Leider bei uns in der Gegend noch keinen Händler oder Schützen gefunden der ein Roni da hat :(


Schreib mal in welcher Gegend du wohnst, vielleicht ist hier ja jemand mit einem Micro Roni der in der Nähe wohnt.

Benutzeravatar
Redfinn
Beiträge: 3
Registriert: Mi 14. Mär 2018, 10:25

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon Redfinn » Do 15. Mär 2018, 08:34

slawitsch hat geschrieben:
Schreib mal in welcher Gegend du wohnst, vielleicht ist hier ja jemand mit einem Micro Roni der in der Nähe wohnt.


Das wäre natürlich cool, ich wohne hier in der nähe von Bonn in Deutschland

Benutzeravatar
NIXON
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 11
Registriert: Do 20. Okt 2016, 23:06

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon NIXON » Di 1. Mai 2018, 00:46

Hallo,

habe aktuell eine Glock 17 und 19 (beide Gen 3) sowie ein RONI G2 Carbine Conversion Kit, in welches beide funktionieren.

Ich würde jetzt aber gerne meine 19er auf eine Gen 5 tauschen. Weiß jemand ob das RONI G2 Carbine Conversion Kit kompatibel ist?

LG

Benutzeravatar
Stefan85
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 410
Registriert: Di 26. Jul 2016, 21:08
Wohnort: Leibnitz

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon Stefan85 » Mo 10. Dez 2018, 11:41

So da jetzt auch bei mir ein Micro eingezogen ist, kommt auch schon die erste frage.
Das originale Licht sagt mir nicht zu, gibt es da Alternativen die man in denn dafür vorgesehenen Platz montieren kann.
Auch Umbau Lösungen sind kein Problem für mich.
Möchte nur ungern denn originalen Platz mit dem dummy verschwenden.
Mfg
Stefan

Glock 17 Gen4, Glock19 Gen3, S&W 686 International, Lakefield Model 64,

Benutzeravatar
fluxhunter
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 22
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 13:18

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon fluxhunter » Mo 10. Dez 2018, 11:45

Stefan85 hat geschrieben:So da jetzt auch bei mir ein Micro eingezogen ist, kommt auch schon die erste frage.
Das originale Licht sagt mir nicht zu, gibt es da Alternativen die man in denn dafür vorgesehenen Platz montieren kann.
Auch Umbau Lösungen sind kein Problem für mich.
Möchte nur ungern denn originalen Platz mit dem dummy verschwenden.




Das würde mich auch interessieren, meines ist grad am Weg zu mir (Gen.4).

Ausserdem wüsste ich gerne ob es auch mit längerem Lauf von zb IGB funktioniert (mit evtl. Umbau, da ich gelesen habe, dass der Lauf nicht durch das Micro Roni "Mündungsrohr" durchpasst.

Benutzeravatar
fluxhunter
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 22
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 13:18

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon fluxhunter » Mo 10. Dez 2018, 11:52

Stefan85 hat geschrieben:So da jetzt auch bei mir ein Micro eingezogen ist, kommt auch schon die erste frage.
Das originale Licht sagt mir nicht zu, gibt es da Alternativen die man in denn dafür vorgesehenen Platz montieren kann.
Auch Umbau Lösungen sind kein Problem für mich.
Möchte nur ungern denn originalen Platz mit dem dummy verschwenden.



die MicroRoni Lampe dürfte genau dieser entsprechen...:

https://olightworld.com/led-flashlights ... t-s1-baton

(siehe auch Foto auf S.1 dieses Threads)

Benutzeravatar
Stefan85
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 410
Registriert: Di 26. Jul 2016, 21:08
Wohnort: Leibnitz

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon Stefan85 » Mo 10. Dez 2018, 11:59

Ich danke dir, die erste Seite habe ich irgendwie komplett vergessen.
Mal schauen was ich daraus machen kann.
Mfg
Stefan

Glock 17 Gen4, Glock19 Gen3, S&W 686 International, Lakefield Model 64,

Benutzeravatar
fluxhunter
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 22
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 13:18

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon fluxhunter » Mo 10. Dez 2018, 12:06

Stefan85 hat geschrieben:Ich danke dir, die erste Seite habe ich irgendwie komplett vergessen.
Mal schauen was ich daraus machen kann.


bitte halte mich/uns am Laufenden ob es sinnvolles diesbzgl. gibt...THX!

Online
Tine
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 125
Registriert: Do 17. Aug 2017, 12:32
Wohnort: Graz

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon Tine » Mo 10. Dez 2018, 12:48

fluxhunter hat geschrieben:Ausserdem wüsste ich gerne ob es auch mit längerem Lauf von zb IGB funktioniert (mit evtl. Umbau, da ich gelesen habe, dass der Lauf nicht durch das Micro Roni "Mündungsrohr" durchpasst.


Das Problem ist die "Browning action" der Glock. Der Lauf kippt bei jedem "action cycle" nach oben und durchs Alurohr der Roni geht das nicht. Also ein langer IGB Lauf geht, nur wird das Teil dann zum Einzellader :) Zerlegen nach jedem Schuss :headslap:

Bild

Roni ist und bleibt ein Anschlagschaft und wird kein PCC.

Und ich hab auch eine Olight Baton III, mal abgesehen davon das es eine erstklassige Leuchte ist, passt sie nicht wirklich rein, grad nachgesehen. Mit etwas MacGyver bekommt man ev. was zusammen. Das Lampenrohr ist dünner als das Loch und sie hat keinen Halt. Den Gürtelclip kann man zwar einhängen, aber der Fingertaster ist nicht wirklich gut zu bedienen, auch nur einseitig.
The society that separates its scholars from its warriors will have its thinking done by cowards and its fighting by fools.

Benutzeravatar
fluxhunter
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 22
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 13:18

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon fluxhunter » Mo 10. Dez 2018, 12:53

Tine hat geschrieben:
fluxhunter hat geschrieben:Ausserdem wüsste ich gerne ob es auch mit längerem Lauf von zb IGB funktioniert (mit evtl. Umbau, da ich gelesen habe, dass der Lauf nicht durch das Micro Roni "Mündungsrohr" durchpasst.


Das Problem ist die "Browning action" der Glock. Der Lauf kippt bei jedem "action cycle" nach oben und durchs Alurohr der Roni geht das nicht. Also ein langer IGB Lauf geht, nur wird das Teil dann zum Einzellader :) Zerlegen nach jedem Schuss :headslap:

Bild

Roni ist und bleibt ein Anschlagschaft und wird kein PCC.



danke für die Info! was wenn man das Alurohr, sofern möglich, raus nimmt? Ich habe meines noch nicht, darum weiss ich nicht inwieweit man das MicroRoni G4 zerlegen kann.

Danke auch für das Foto! Hast du die Olight S1 gekauft und passt die in die Lampenaufnahme? Dann würde sich meine Vermutung bestätigen.

Online
Tine
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 125
Registriert: Do 17. Aug 2017, 12:32
Wohnort: Graz

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon Tine » Mo 10. Dez 2018, 14:04

Olight siehe mein Post über deinem, ich vermut ich hab das reineditiert nachdem du schon an der Antwort warst ;)

Die MicroRoni ist aus 2 Schalen verschraubt. Ich hab sie noch nie zerlegt, sollte aber gehen, dann kann man vermutlich auch das Alurohr rausnehmen. Würde ich aber nicht, weil dir sonst das Mündungsfeuer einfach deine "Roni-Mündung" warm abträgt.
Evenutell würde es gehen die Schalen so bearbeiten das sie ein "Oval" bzw. ein Rechteck mit Halbkreisen oben und unten aufnimmt. Dann aus Alu so ein Teil einbaun damit der Lauf kippen kann, dann is auch egal wie lang der Lauf ist. Wär ein interessantes Projekt, aber ob sich der Aufwand auszahlt?

CAA haben das Teil halt weniger als Sportgerät entwickelt sondern als verdeckt tragbarer Kampfkraftmultiplikator im Personenschutz. Das Teil ist nicht als PCC gedacht. Wenn de da als nicht-Sportschütze mehr brauchst bekommst dann eh eine IWI X95-S, KRISS Vector oder vergleichbares mit in die Arbeit :D
The society that separates its scholars from its warriors will have its thinking done by cowards and its fighting by fools.

Benutzeravatar
fluxhunter
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 22
Registriert: Mo 15. Jan 2018, 13:18

Re: CAA Micro Roni Bericht

Beitragvon fluxhunter » Mo 10. Dez 2018, 14:54

Tine hat geschrieben:Olight siehe mein Post über deinem, ich vermut ich hab das reineditiert nachdem du schon an der Antwort warst ;)

Die MicroRoni ist aus 2 Schalen verschraubt. Ich hab sie noch nie zerlegt, sollte aber gehen, dann kann man vermutlich auch das Alurohr rausnehmen. Würde ich aber nicht, weil dir sonst das Mündungsfeuer einfach deine "Roni-Mündung" warm abträgt.
Evenutell würde es gehen die Schalen so bearbeiten das sie ein "Oval" bzw. ein Rechteck mit Halbkreisen oben und unten aufnimmt. Dann aus Alu so ein Teil einbaun damit der Lauf kippen kann, dann is auch egal wie lang der Lauf ist. Wär ein interessantes Projekt, aber ob sich der Aufwand auszahlt?

CAA haben das Teil halt weniger als Sportgerät entwickelt sondern als verdeckt tragbarer Kampfkraftmultiplikator im Personenschutz. Das Teil ist nicht als PCC gedacht. Wenn de da als nicht-Sportschütze mehr brauchst bekommst dann eh eine IWI X95-S, KRISS Vector oder vergleichbares mit in die Arbeit :D


...wenn ich es hier habe werde ich mir das anschauen und es zerlegen, vielleicht gibt es ja jemanden der auch Interesse hat, das micro Roni G4 für längere Läufe umzubauen. Sobald der Lauf aus dem Plastikteil raussteht ist die Gefahr, das Plastik zu verbrennen nicht mehr gegebene denke ich. Es muss nicht der längste (255 oder 410mm) von IGB sein, ich wäre mit dem 191mm zufrieden, wenn er lang genug ist 8-)


Zurück zu „Reviews und Tests“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste