Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Ruger´s Precision Rimfire, erste Eindrücke, erster Schußtest

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
DerDaniel
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4401
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 19:09

Re: Ruger´s Precision Rimfire, erste Eindrücke, erster Schußtest

Beitrag von DerDaniel » Fr 1. Feb 2019, 08:32

yoda hat geschrieben:
Fr 1. Feb 2019, 08:10
Die hochwertigen SFP Gläser haben auch einen POI Shift ? Mich hätte so ein SFP Glas immer gereizt, aber da ich keinen POI Shift wollte, und nicht zuviel ausgeben konnte, bin ich bei FFP geblieben. Was mich bei FFP aber stört ist, dass sich die Abstände beim Absehen in Relation zum Ziel verändern, also hat man auf z.B.: 500m bei jeder Vergrößerung einen anderen Punkt im Absehen zum drüber halten.
Je hochwertiger um so besser. Aber wenn es mal auf 1000m und mehr gehen soll, muss du schon richtig Geld liegen lassen (S&B, Kahles etc.), damit du keinen POI Shift mehr hast.
Der zweite Absatz macht keinen Sinn. Genau das ist der Vorteil von FFP, dass das Absehen immer Skalentreu bleibt. 5x auf dem ersten Mildot drüber halten = 25x auf dem ersten Mildot drüber halten. Falls du so etwas in einem FFP Glas hast, hast du Probleme mit deiner Parallaxe. D.h. falsche Parallaxe und entweder mit der Dioptrieneinstellung oder dem bloßen Auge korrigiert. Wandert das Absehen auf dem Ziel wenn du die Waffe still hältst, aber den Kopf hinter dem Glas bewegst?

yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4519
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Ruger´s Precision Rimfire, erste Eindrücke, erster Schußtest

Beitrag von yoda » Fr 1. Feb 2019, 08:46

Verdammt, dann hab ich ein Hawke SFP Zielfernrohr, werd den POI Shift dann mal austesten. Also in Summe sind fürs Long Range schießen und für das schießen mit verschiedenen Vergrößerungen die FFP Gläser überlegen ? Danke für die Info!

the_law
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2163
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 20:55
Wohnort: Im Herzen von Tirol

Re: Ruger´s Precision Rimfire, erste Eindrücke, erster Schußtest

Beitrag von the_law » Fr 1. Feb 2019, 09:25

Ich habe mich ganz bewusst bei meinem Ruger Projekt für ein FFP Glas von Vector Optics entschieden, zum einen weil mir das Absehen sehr zusagt und zum anderen weil ich schon einige Gläser dieser Firma mit vollster Zufriedene zufriedenheit verwendete.

Hier noch zwei Fotos, Dachoberkante ist 110 Meter entfernt,
16 fache Vergrösserung....

Bild

30 fache Vergrösserung....

Bild

....leider a bisserl verwackelt da Freihand Fotografiert :roll:

Benutzeravatar
panhandle
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 627
Registriert: Do 9. Jun 2016, 16:53
Wohnort: Graz

Re: Ruger´s Precision Rimfire, erste Eindrücke, erster Schußtest

Beitrag von panhandle » Fr 1. Feb 2019, 09:32

r4ptor hat geschrieben:
Fr 1. Feb 2019, 08:06
FFP oder SFP haben nicht mehr viel mit billiger oder besser zu tun.
Es ist schlicht und ergreifend ein anderer Ansatz. Das eine passt dem einem besser, das andere dem anderen.
Vorteil FFP: Absehen bleibt scalentreu. Soll heissen wenn du mit den Mildots(oder was auch immer) auf 100 Meter eine Größe misst passt das, wenn eine man eine Größe auf 500 Meter misst, passt das auch. Das kann aber muss beim SFP nicht so sein, weil das Absehen eben nicht scalenecht bleibt.
Voteil SFP: Die Größe des Absehns ändert sich nicht. Wenn man also nicht vorhat mit dem Absehen die Grüße von Objekten abzuschätzen, hat das auch seinen Vorteil.

Beides ist, je nachdem was man will ein Kompromiss, da gibts kein gut oder schlecht.
Früher waren die FFP teurer, weil die Herstellung etwas aufwändiger ist. Heute bekommt man FFP auch schon in 500€ Optiken.
Hi....

Bei den SFP Gläsern ist die Deckungsgleichheit des Absehens nur bei einer bestimmten Vergrösserung vorhanden.
Bei vielen älteren Gläsern ist/war das meist in der max. Vergrösserung der Fall.

Das ist nunmehr nicht immer so.

So man sich für ein SFP Glas entscheidet UND man damit eventuell auch Entfernungs/Größen Abschätzungen mittels Absehen bewerkstelligen möchte, dann auf alle Fälle eruieren bei welcher Vergrösserungsstufe hier Deckungsgleichheit gegeben ist.
Ist meist aus dem Datenblatt ersichtlich.....
(Ich spreche hier von MIL bzw. MOA Absehen)

So da keine Info's vorhanden sind, kann man sich auch mittels einer kleinen "Eselsbrücke" helfen....

Für ein Mildot Absehen:
Man nimmt einfach ein DIN A 4 Blatt und zeichnet mittig ein Kreuz darauf ....
Vom Mittelpunkt des Kreuzes ausgehend "setzt" man alle 10cm (=1MIL/100mtr) eine markierung.
Dann diese "Hilfszielscheibe" in 100mtr Entfernung positionieren.
Dann durchs Glas anvisieren und die Vergrösserung so weit verstellen, bis sich Deckungsgleichheit mit einer MIL-Strecke im Glas mit der 10cm-Strecke am Papier ergibt.
Vergrösserungsfaktor merken/aufschreiben... :whistle:

Für ein MOA Absehen:
Gleiches Vorgehen... nur das dann die Markierung(en) am Papier 2,91cm (=1MOA/100mtr) betragen.
Hier wiederum mittels Vergrösserung den passenden Wert/Deckungsgleichheit eruieren.

g
willi
Die Wahrheit gebraucht nicht immer schöne Worte, aber schöne Worte entsprechen auch nicht immer der Wahrheit.

Benutzeravatar
Weissi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1307
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 09:58
Wohnort: Südsteiermark

Re: Ruger´s Precision Rimfire, erste Eindrücke, erster Schußtest

Beitrag von Weissi » Fr 15. Mär 2019, 09:21

Servus the_law,

bist du nach wie vor zufrieden mit der Ruger Precision Rimfire? Irgendwie hätt ich Bock auf sowas...

Grüße,

Weissi

the_law
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2163
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 20:55
Wohnort: Im Herzen von Tirol

Re: Ruger´s Precision Rimfire, erste Eindrücke, erster Schußtest

Beitrag von the_law » Fr 15. Mär 2019, 17:05

Servus,

oh ja, bin noch seehhrr zufrieden mit dem Teil :mrgreen:
Auch wenn das Gewehr in meiner aktuellen Konfiguration nicht grad günstig war bin ich der Meinung das es sich gelohnt hat :roll:
Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen dann geht's damit wieder ins Gelände auf Entfernung 100+ :whistle:

Antworten