Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

MaxxTech 9mm Luger Messing

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
HiPhi
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 58
Registriert: So 4. Mai 2014, 17:59
Wohnort:

Re: MaxxTech 9mm Luger Messing

Beitrag von HiPhi » Di 20. Dez 2016, 03:54

Die MaxxTech mit Messinghülsen wurde bei uns im Verein vor kurzem notgedrungen als Ersatz verwendet und etliche unserer Schützen (mit 4 verschiedenen Glock 17 Gen3) haben von schlappen Ladungen und 2-3 Hemmungen pro 10 Schuß(!) berichtet. Weiter ist uns bei Betrachtung der Messinghülsen aufgefallen, daß die von MaxxTech 2 unterschiedliche Wandstärken an jeder Hülse haben: normale Wandstärke am Hülsenmund aber ca. doppelt so dicke Wandstärke nach der wahrscheinlich max. Geschoßsetz-Tiefe! Wir vermuten daß durch diesen Umstand weniger Pulver verladen ist bzw. werden kann und daher die schlappen Ladungen und Hemmungen kommen.
Diese Munition ist daher keinesfalls (weder für Wettbewerbe oder Training) zu empfehlen! Außer man möchte am laufenden Band das Beheben von Waffenstörungen üben ;)

P.S.: Mir ist aber vor Jahren mit meiner privaten SIG P226 mit Geco 9x19 (115gr/IPSC) Mun. schon ein Geschoßstecker passiert - der RO hat mich dankenswerterweise von Tap/Rack/Bang->KABUMM abgehalten und mir damit meine Waffe & Gesundheit gerettet! Erst seitdem achte ich überhaupt auf schlappe Ladungen.
Liebe Grüße
HiPhi

HSV, OÖLSV, LHA, Verband, Verein, proLegal & proTELL
CZ SP-01 + Kadet, SIG P226 + .22-WS, Ruger MkIII, S&W 617 & 686, CZ 97B
Ruger 10/22, Marlin 70L + Camp 9 & 45, Steyr AUG Z A2, HOWA 1500 .308, Mossberg 930

Benutzeravatar
preisi
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 294
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 21:10
Wohnort:

Re: MaxxTech 9mm Luger Messing

Beitrag von preisi » Di 20. Dez 2016, 20:50

Heute habe ich auch meinen Standnachbar beobachtet, wie er Dank MaxxTech Störungsbehebung bis zum erbrechen geübt hat. Ich musste schon laut lachen, aber sowas habe ich noch nie gesehen.
ca. 2-4 Schuss, dann wieder Störung. Nicht gezündet, nicht ausgeworfen, nicht zugeführt, war glaub ich alles was geht dabei. Selbst wenn die nur 100 € / 1000 Schuss kosten würde, ich würde das meiner Waffe und mir nicht antun.

Centershot
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2120
Registriert: Di 11. Mai 2010, 17:53
Wohnort: Graz

Re: MaxxTech 9mm Luger Messing

Beitrag von Centershot » Mi 21. Dez 2016, 00:22

Ein Freund aus unserer IPSC Gruppe ist unlängst mit MaxxTech Messing 124 gr. zum Training gekommen...
Seine G 34 funktioniert normal mit S&B und Geco absolut problemfrei.
MaxxTech kannte er aus eigener Erfahrung nicht, wurde ihm verkauft weil der Händler nur diese Patronen lagernd hatte.
Es gab laufend Hemmungen, er war permanent am "Zangeln"...ein normales IPSC Training war für ihn nahezu unmöglich.
Wir haben dann zusammengelegt und ihn für dieses Training mit S&B Patronen versorgt.
So billig können diese Patronen gar nicht sein dass sie jemand von uns kaufen würde...

Benutzeravatar
schurl45
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 378
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 16:12
Wohnort: Wien

Re: MaxxTech 9mm Luger Messing

Beitrag von schurl45 » Mi 21. Dez 2016, 06:32

preisi hat geschrieben:ca. 2-4 Schuss, dann wieder Störung. Nicht gezündet, nicht ausgeworfen, nicht zugeführt, war glaub ich alles was geht dabei. Selbst wenn die nur 100 € / 1000 Schuss kosten würde, ich würde das meiner Waffe und mir nicht antun.

Ist doch "Trainingsmuni"[emoji6]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
.22 LR
9mm Para
.45 ACP
.223 Rem
.308 Win
cal.12

Benutzeravatar
hmg382
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1561
Registriert: Di 1. Dez 2015, 08:10
Wohnort: Tirol

Re: MaxxTech 9mm Luger Messing

Beitrag von hmg382 » Mi 21. Dez 2016, 07:32

Stimmt, da könnte man sich das Training mit Dummy-Patronen dann getrost sparen :lol:

Allerdings bei Gefahr, dass du irgendwann ggf. nen Laufstecker hast oder durch die Reduzierhülsen irgendwelche "Majorladungen" zu Stande kommen, wär's mir zu riskant.
DVC & #IamTheGunLobby

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." - Benjamin Franklin

CZ Shadow 2, CZ P-09

Benutzeravatar
mighty
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 339
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 08:06

Re: MaxxTech 9mm Luger Messing

Beitrag von mighty » Mi 21. Dez 2016, 08:22

artschi hat geschrieben:Viele beschwerden sich über maxxtech Munition.


Viele kennen die Muni aber auch nur von Erzählungen eines Freundes, eines Standnachbarn, vom Schützenverein...

Aus persönlicher Erfahrung kann ich diese Probleme absolut nicht nachvollziehen.
Anfang des Jahres, habe ich mir aus Mangel an Auswahl, weil ich nichts über die MaxxTech wusste und weil der Preis gestimmt hat, 3000 Schuss gekauft.
1900 sind jetzt durch. Bisher war eine einzige Patrone dabei die nicht gezunden hatte.
Das war in einer, erst 5 Schuss alten, Sig Sauer P226.
Beim erneuten Laden hat diese auch gezunden.
Wegen der vielen schlechten Berichte kontrolliere ich auch regelmäßig meine abgeschossenen Hülsen.
Diese sehen auch nicht schlechter aus als alles andere was ich so verschieße.

Benutzeravatar
hmg382
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1561
Registriert: Di 1. Dez 2015, 08:10
Wohnort: Tirol

Re: MaxxTech 9mm Luger Messing

Beitrag von hmg382 » Mi 21. Dez 2016, 08:24

@mighty: Als du dazumal eingekauft hast: Waren das noch die mit den "normalen" Hülsen, oder die reduzierten?
Zuletzt geändert von hmg382 am Mi 21. Dez 2016, 08:24, insgesamt 1-mal geändert.
DVC & #IamTheGunLobby

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." - Benjamin Franklin

CZ Shadow 2, CZ P-09

Benutzeravatar
mighty
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 339
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 08:06

Re: MaxxTech 9mm Luger Messing

Beitrag von mighty » Mi 21. Dez 2016, 08:30

Bisher hatte ich noch keine reduzierten Hülsen.
Sehen alle ganz normal aus.

Benutzeravatar
hmg382
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1561
Registriert: Di 1. Dez 2015, 08:10
Wohnort: Tirol

Re: MaxxTech 9mm Luger Messing

Beitrag von hmg382 » Mi 21. Dez 2016, 08:57

mighty hat geschrieben:Bisher hatte ich noch keine reduzierten Hülsen.
Sehen alle ganz normal aus.

Genau das hatte ich mir gedacht und das dürfte auch der Grund sein, warum es bei dir bisher gut funzt.

Bis etwa Jahresmitte oder etwas früher sind - zumindest was ich an den Schießständen mitbekommen habe - fast nur "reguläre" MaxxTech verschossen worden. Dann kamen dann die ersten Reduzierhülsendinger und das Unheil nahm seinen Lauf.
Zuletzt geändert von hmg382 am Mi 21. Dez 2016, 08:58, insgesamt 2-mal geändert.
DVC & #IamTheGunLobby

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." - Benjamin Franklin

CZ Shadow 2, CZ P-09

Benutzeravatar
Hauzi
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 221
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 22:51
Wohnort: Klagenfurt Land

Re: MaxxTech 9mm Luger Messing

Beitrag von Hauzi » Mi 21. Dez 2016, 18:47

Ich hab Mitte des Jahres beim Kettner 500 Schuß MaxxTech 124 gr mit reduzierung in der Hülse gekauft.
Ich hab sie zwischendurch immer wieder geschossen und inzwischen sind 250 Stk. draußen.
Verwendete Waffen waren CZ SP 01 Shadow und Walther PPQ M2 4".
Bis dato konnte ich noch keine einzige Fehlfunktion feststellen.
Positiv fiel mir auf, daß die verwendete Maxxtech im Vergleich zur S&B und Geko extrem sauber waren und fast keinen Pulverschmauch in der Waffe hinterließen.
Evtl. eine "Sonderserie" ????
Jedoch war und ist der "gefühlte" Impuls gegenüber S&B bzw Geko deutlich geringer.
Die Präzision ist in MEINEM Falle einwandfrei.
Ich paß zwar immer auf ob es irgendwann mal "PFFTTT" macht, das Projektil direkt vom Lauf auf den Boden fällt und mich in den Schuh beißt, hoffe aber auf durchgängig funktionierende Munition.
Wie gesagt: MEINE persönliche Erfahrung.
Obwohl ich jetzt ein bißchen verunsichert bin ob der ganzen Probleme, kann ich nur positives berichten.
Unser anderes Ich ist auch böse !

Antworten