Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 16322
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon BigBen » So 10. Sep 2017, 09:01

Im Rahmen der Vienna Shooting Days am 08.09. und 09.09.2017 hat die Firma Phantom Arms ihre Produkte vorgestellt.
Neben der mittlerweile bereits bekannten M4 Austria Phantom Edition mit 14,5” oder 16,75” Lauflänge wurde nun erstmals die M4 Austria Phantom Premium Edition Modelle einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Bild
Bild
Bild
Bild

Die M4 Austria Phantom Premium Edition Modelle gibt es entweder im kompakten PDW Formfaktor mit 10,5” Lauflänge und einem kurzem PDW Schubschaft mit verkürzter Buffertube oder im M4 Formfaktor mit 14,5” Lauf.

Alle M4 Austria Phantom Premium Modelle verfügen über hartverchromte Läufe aus deutscher Fertigung - meines Wissens nach einzigartig für eine Austria AR15.

Die Waffen besitzen eine sehr interessante Beschichtung auf Upper und Lower Receiver. Die Beschichtung fühlt sich eicht rauh an und sieht meiner Meinung nach sehr gut aus. Die Haltbarkeit soll laut Hersteller außerordentlich gut sein, es fehlen hier aber noch Langzeiterfahrungen durch Kunden.

Die PDW schoss sich auf jeden Fall äußerst sanft mit einem supersatten Schussknall. Der PDW Schaft bietet natürlich nicht das Maximum an Komfort, das Hauptaugenmerk liegt hier eindeutig auf der kompakten Bauform.
Die Läufe der M4 Austria Phantom Edition (Normal und Premium) haben allesamt ein 1/2"x28 Gewinde, wodurch einem die große weite (US-) Welt der Kompensatoren zur Verfügung steht.

Bild
Bild

Alles in Allem machten die M4 Austria Arms Phantom Gewehre auch im scharfen Schuss einen guten Eindruck auf mich und es scheinen einige Dinge besser gelöst bzw. umgesetzt zu sein wie bei den Austria Konkurrenten.

Mein persönliches Highlight und die Überraschung des Tages war aber etwas anderes.

Auf den ersten Blick sah die Waffe aus wie ein normales AR15.

Auf den zweiten Blick stellte sich dann die Frage, wozu diese 3 kleinen Plastikteile am Vorderschaft dienen.

Im ersten Moment dachte ich an Railabdeckungen - aber als ich die Waffe in der Hand hielt war klar: das ist ein waschechter AR15 Vorderschaftrepetierer!

Bild

Nach einem klärenden Gespräch mit den freundlichen Herrschaften von Phantom Arms gelangte dann etwas mehr Licht ins Dunkel: diese AR15 Vorderschaftrepetierer sind eine Neuentwicklung und sollen in naher Zukunft (ich hab vergessen nach einem genauen Termin zu fragen) exklusiv bei Phantom Arms in den Kalibern .223, .308 und .300 BLK erhältlich sein.

Die Waffe war als Vorserienmodell in den Farben Sand, Olive und Schwarz (so nenn ich die Farben mal) vor Ort zu begutachten und konnte auch Probe geschossen werden, was wir dann natürlich auch gemacht haben.
Mit 50 Schuss Munition sind wir in Begleitung (weil Vorserienmodell/Prototyp - sowas lässt man nicht unbeaufsichtigt) zum Probierstand und ich sage nur soviel: ich will sowas.

Bild
Bild

Abseits von jeglicher Rationalität macht ein Vorderschaftrepetierer extrem Spass und die Testmunition war in kürzester Zeit verschossen. Besonders auffällig war wie “smooth” sich die Waffe repetieren lies - kein Hackeln, kein Hängenbleiben oder sonst irgendwas. Ritsch, Hülse raus, Ratsch, Patrone rein.
Auch nach schnellen Schussfolgen war kein höherer Ausziehwiderstand oder sonst irgendetwas Negatives bemerkbar.

Nachdem mein Interesse an dieser Waffe nun mehr als geweckt war, habe ich Phantom Arms um weitere Infos gebeten, die ich auch erhalten habe.

Die Waffe basiert auf einem neu entwickeltem System das NICHT auf Standard AR15 Lower und Upper Receivern aufbaut. Eine gewisse Teilekompatibilität mit AR15 Komponenten wie der Abzugseinheit und Magazinen ist gegeben.

Die Waffe wurde aber absichtlich von Grund aus so konzipiert, dass es unmöglich ist sie in eine halbautomatische Waffe umzubauen. D.h. es passen z.B. keine normalen Verschlussträger in die Waffe, es gibt natürlich kein Gassystem usw.
Der Verschlussträger ist ein Design das ich so in der Form noch nicht gesehen habe, ich durfte ihn aber aufgrund des Prototypenstatus nicht fotografieren.
Der Verschlusskopf sieht aus wie ein normaler AT Verschlusskopf inkl. fehlender Verschlusswarze und die Barrel-Extension hat den obligatorischen Stift drinnen (am Foto leider schlecht erkennbar).

Bild
Bild

Das Patronenlager ist nicht geflutet und scheint ein bißchen weiter als ein .223 Matchlager zu sein, aber nicht ganz so weit wie ein 5.56 Lager. Präzision konnten wir an diesem Tag leider nicht testen, das werde ich aber bei Gelegenheit nachholen.

Alles in Allem scheint das Ding eine Runde Sache zu sein, wobei natürlich Langzeiterfahrungen fehlen und es hier nur um einen ersten Eindruck geht.
Dieser erste Eindruck ist für mich persönlich äußerst positiv und die Waffe scheint eine echte Alternative zur Troy PAR zu sein.

Das Beste zum Schluss: die Waffe soll ab knapp unter 1000 Euro in den Handel kommen!


UPDATE:

Es gibt neues Bildmaterial und ein Video zum Vorderschaftrepetierer - besonders interessant für diejenigen die sich auch einen seitlichen Repetierhebel (zusätzlich) wünschen:



Bild

Bild
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

LTE
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 509
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 09:27

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon LTE » So 10. Sep 2017, 09:28

Der PDW Schubschaft hat es mir auch angetan, das Teil an einem 9mm upper und Läuft.... sinnbefreit aber sehr geil.

Benutzeravatar
Capulus
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5031
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 02:21
Wohnort: Wien

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon Capulus » So 10. Sep 2017, 09:48

Danke für die Info - war zwar selbst vor Ort, aber der VSR ist mir entgangen.
Dem Troy hab ich ja trotz anfänglich hohem Interesse doch wieder abgesagt, aber hier dürfte speziell dein letzter Satz für einen wahrscheinlichen Kauf sorgen :mrgreen:
"der Gerät hat immer Schuld"
Member of Pulverdampf DODLSQUAD - Bande von Schützen ohne Gewinnabsicht

Benutzeravatar
jhjfdf
JihadJoe
JihadJoe
Beiträge: 1663
Registriert: Di 15. Jun 2010, 20:08
Wohnort: Wien

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon jhjfdf » So 10. Sep 2017, 10:32

Durfte das Teil auch ausprobieren und war mehr als begeistert.
Repetiert sich sehr sanft und ohne zu hakeln.
Sehr gut verarbeitet obwohl es Prototypen waren.
Das zerlegen und speziell das Entfernen des Verschluss ist im Gegensatz zur PAR ohne Werkzeug möglich und kinderleicht.
Einzig der Pump Griff war für mich etwas zu klein...das ist aber auch bekannt und es wird beim fertigen Gewehr geändert.
Wichtig ist für mich auch das es eine österreichische Firma ist und die Teile in Europa hergestellt werden, somit keine schwachsinnigen ITAR Beschränkungen wenn man doch mal ein Extrateil braucht.
Und der Preis von unter 1000 Euro ist der Hammer dafür.
No one would ban your hunting rifle. They will call it a sniper gun, first
Bild

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 602
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon Balistix » So 10. Sep 2017, 13:56

Hui, da könnte ich fast auch schwach werden!
GTRRU - Gumbear Tactical Rapid Response Unit

Billy-the-Kid
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 10
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 22:07

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon Billy-the-Kid » So 10. Sep 2017, 14:37

Schaut alles sehr fein aus insbesondere auch die Beschichtungen von den M4 Premiumversionen von Phantom Arms :D

Hatte leider keine Zeit selbst zu kommen...daher vielen dank für den informativen Bericht samt Fotos ;)

Gibts bezüglich der Preise für die M4 Premiumversionen von Phantom Arms eventuell auch schon Richtwerte 8-)?
:dance: Peng Peng YEEHAAA :dance:

Benutzeravatar
yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4008
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23
Wohnort: Niederösterreich (WU)

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon yoda » So 10. Sep 2017, 16:52

Danke für den Bericht, der Vorderschaftrepetierer sieht echt spitze aus.

Benutzeravatar
psav
Supporter .44 Magnum TMFK
Supporter .44 Magnum TMFK
Beiträge: 304
Registriert: Do 20. Jan 2011, 18:02

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon psav » So 10. Sep 2017, 18:16

Wenn der Preis stimmt und die Qualität so wie beschrieben ist, kauf ich den VSR auf jeden Fall.
"Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein." Jiddu Krishnamurti

mitmart
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 436
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 12:28

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon mitmart » So 10. Sep 2017, 18:27

Bleibt zu hoffen das man auf das Ding nicht ewig warten muss, denn das Habenwill ruft recht kräftig im inneren Kern :-D

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3420
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon gunlove » So 10. Sep 2017, 22:10

@BigBen
@jhjfdf
Danke für das Mitteilen eurer Eindrücke zum Vorderschaftrepetierer. Klingt sehr interessant. Vor allem da der Preis ja dreistellig sein soll.
Wieder ein Teil mehr, das zumindest auf der Habenwollenliste vorgemerkt ist und somit beobachtet wird.
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”(Johann Wolfgang von Goethe)

piefke
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 426
Registriert: So 9. Sep 2012, 11:55

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon piefke » Mo 11. Sep 2017, 09:43

Welcher der drei Könige dient denn als Basis für die Phantom Arms AR s?

Benutzeravatar
AR-15-Doc
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 76
Registriert: Fr 29. Okt 2010, 16:20

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon AR-15-Doc » Mo 11. Sep 2017, 09:46

SCHMEISSER

Info: viewtopic.php?t=37079

Online
m_a_d
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 118
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 01:10

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon m_a_d » Mo 11. Sep 2017, 09:49

BigBen hat geschrieben:Abseits von jeglicher Rationalität macht ein Vorderschaftrepetierer extrem Spass und die Testmunition war in kürzester Zeit verschossen.

Ich bin was das anbelangt völlig unbedarft - ist das (fett im Zitat hervorgehobene) tatsächlich der einzige Grund für so ein Teil oder hat der noch andere mir unbekannte Vorteile? (zB ist ein Kunststoffschaft-TakeDown-UHR für Jäger praktisch für die Nachsuche wenn kein WP, es gibt sicher noch weitere Beispiele)

Es sieht nach Laune aus und ich versuche eine "schlüssige" Begründung zu finden ;-)
https://www.nfvoe.at/
Mitglied NFVÖ - alle Posts sind aber Privatmeinung.

Benutzeravatar
Armata
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 581
Registriert: So 5. Jul 2015, 22:36
Wohnort:

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon Armata » Mo 11. Sep 2017, 10:07

m_a_d hat geschrieben:
BigBen hat geschrieben:Abseits von jeglicher Rationalität macht ein Vorderschaftrepetierer extrem Spass und die Testmunition war in kürzester Zeit verschossen.

Ich bin was das anbelangt völlig unbedarft - ist das (fett im Zitat hervorgehobene) tatsächlich der einzige Grund für so ein Teil oder hat der noch andere mir unbekannte Vorteile? (zB ist ein Kunststoffschaft-TakeDown-UHR für Jäger praktisch für die Nachsuche wenn kein WP, es gibt sicher noch weitere Beispiele)

Es sieht nach Laune aus und ich versuche eine "schlüssige" Begründung zu finden ;-)


Für viele bestimmt auch ein Argument: KAT C somit kein Platz auf WBK weg bzw keine WBK erforderlich.

LG
"Siegen wird der, der weiß, wann er kämpfen muss und wann nicht."

Benutzeravatar
Capulus
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5031
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 02:21
Wohnort: Wien

Re: Erster Eindruck: M4 Austria Phantom Edition und ein neuer AR15 Vorderschaftrepetierer

Beitragvon Capulus » Mo 11. Sep 2017, 10:16

und die Verwendung aller AR Mags sollte man nicht vergessen
"der Gerät hat immer Schuld"
Member of Pulverdampf DODLSQUAD - Bande von Schützen ohne Gewinnabsicht


Zurück zu „Reviews und Tests“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast