Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Tikka T1x .22lr

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4664
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23

Re: Tikka T1x .22lr

Beitrag von yoda » Mi 8. Mai 2019, 19:46

Der größte Vorteil eines langen dicken Matchlaufes bei der .22 lr ist meiner Meinung nach die hohe Masse. Die Waffe liegt damit sehr stabil auf der Auflage und die Bewegung vom Schlagbolzen oder vom Schlagstück hat einen viel geringeren Einfluss. Man zieht auch jedes mal geringfügig anders ab, was sich bei einer 2-3kg schweren Waffe brutal auswirkt.

Camare
Beiträge: 3
Registriert: So 24. Mär 2019, 11:18

Re: Tikka T1x .22lr

Beitrag von Camare » So 2. Jun 2019, 08:47

ich hatte das Gewehr mit Lauflänge 510mm ziemlich spät im Herbst erstanden. Beim Testen war es entsprechend kalt. Die mitgekaufte Matchmunition verschiedener Hersteller brachte aus der selben Verpackung sehr unterschiedliche Trefferlagen, vor allem Höhenschwankungen. Teilweise könnt ich die Geschosse fliegen sehen ! Ich vermute dass die Ursache an dem kurzen Lauf liegt, da das Pulver vermutlich nicht vollständig verbrannte. Machgewehre haben doch Lauflängen > 600mm. Mit der CCI Standart Munition war Ergebnis konstant.

Benutzeravatar
Markus_H
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 290
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 12:24
Wohnort:

Re: Tikka T1x .22lr

Beitrag von Markus_H » So 2. Jun 2019, 12:44

Camare hat geschrieben:
So 2. Jun 2019, 08:47
ich hatte das Gewehr mit Lauflänge 510mm ziemlich spät im Herbst erstanden. Beim Testen war es entsprechend kalt. Die mitgekaufte Matchmunition verschiedener Hersteller brachte aus der selben Verpackung sehr unterschiedliche Trefferlagen, vor allem Höhenschwankungen. Teilweise könnt ich die Geschosse fliegen sehen ! Ich vermute dass die Ursache an dem kurzen Lauf liegt, da das Pulver vermutlich nicht vollständig verbrannte. Machgewehre haben doch Lauflängen > 600mm. Mit der CCI Standart Munition war Ergebnis konstant.
Nach 30cm Lauflänge tut sich bei der 22lr in der Geschwindigkeit nicht mehr viel.
http://www.ballisticsbytheinch.com/22.html

Antworten