Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Range Report: Arex Rex Alpha

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3051
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien / Vorarlberg

Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von Balistix » Mo 24. Jun 2019, 17:15

Servus die Wadln,

nachdem mein kurzer Bericht zur Arex Rex Delta unerwartet gut angekommen ist, dachte ich mir, ich schreib noch was zur anderen Pistole aus dem Hause Arex, die bei uns wohnt, nämlich zur Rex Alpha.

Bild

Herkunft
Diese Waffe ist völlig anders aufgebaut als die bereits vorgestellte Rex Delta (Polymerpistole mit Schlagbolzenschloss), es handelt sich bei der Rex Alpha nämlich um einen in vielerlei Hinsicht überarbeiteten und "versportlichten" Abkömmling der Rex Zero 1.

Die Rex Zero 1 ist bekannt als eine der verlässlichsten Ganzmetallpistolen (siehe dazu den "Gauntlet Test" und "1000 rounds in 14 minutes" von MAC).




Sie ist in Design und Konstruktion angelehnt an die Sig Sauer P226 bzw Zastava CZ 99, verfügt über ein Aluminiumgriffstück und ist als Dienstwaffe konzipiert.

Die Rex Alpha ist nun also eine Sportpistole, aufbauend auf der Rex Zero 1. Wie der Name schon vermuten lässt, wurde diese Waffe speziell für die IPSC Production Division konstruiert (sie steht als Prototyp "Zero 5.0" und "Alpha" auch auf der Production Division List).

Der Listenpreis liegt bei €1099.

Design / Features
Die Rex Alpha kommt in einem futuristischen, aggressiven Design daher, welches die Gemüter durchaus spaltet. Nicht nur verschiedene, sondern auch eines in sich selbst: auf Fotos empfand ich sie als nicht sehr schön, als ich sie dann zufällig bei Kettner in der SCS in der Hand hatte, war ich von ihr so angetan, dass ich beschloss, über das Design hinwegzusehen. Mit der Zeit gefiel sie mir immer besser, mittlerweile mag ich sie.

Im Unterschied zur Rex Zero 1 verfügt die Alpha über ein Griffstück aus Stahl (Zero 1: Aluminium), welches darüber hinaus anders geformt ist. Der Abzugsbügel wurde vorne abgeschrägt, unter dem Abzugsbügel befindet sich ein "Undercut", der in Kombination mit dem tiefen Ausschnitt unter dem langen, geschwungenen Beavertail (kürzerer Abzugsabstand als bei der Zero 1) einen hohen Griff ermöglicht. Des Weiteren findet sich vorne am Griffstück ein griffiges, aber nicht unnötig aggressives Checkering. Außerdem ist der Magazinschacht rundherum deutlich angefast, sodass ein integriertes Magwell entsteht. Eine Schiene für Lampen oder MantisX gibt es ebenfalls.

Die Griffschalen sind aus schwarzem Polymer und greifen sich gut an. Es gibt Zubehörgriffschalen aus Aluminium, diese dürften seitlich etwas flacher ausfallen als die Originale (gesehen habe ich diese noch nicht live).

Der augenfälligste Unterschied zur Zero 1 ist sicherlich der verlängerte Verschluss, der nunmehr einen 5-Zoll-Lauf beherbergt. Am Verschluss finden sich innen und außen einige gewichtssparende Ausfräsungen. Oben auf dem Verschluss sitzt eine verstellbare Visierung mit rotem Leuchtkorn und schwarzem, geriffeltem Kimmenblatt.

Der Hammer ist skelettiert und der Abzug verfügt über eine integrierte Einstellschraube für den Abzugsstop (bei entferntem Verschluss von oben im Griffstück zu justieren, ein entsprechender Inbusschlüssel ist beigelegt). Für alle Sicherheitsfans: die Alpha verfügt über einen Schlagbolzenblock!

Der Magazinauswurfknopf ist vergrößert und kann auf linkshändige Bedienung umgebaut werden. Ebenso gibt es eine beidseitige große Flügelsicherung.

Die Alpha verwendet im Gegensatz zur Zero 1 deutlich leichtere Verschluss- und Hammerfedern (deren 3 sind in verschiedenen Stärken beigelegt).

Sie verfügt über keinen Ladestandsanzeiger für das Patronenlager (wobei die Zero 1 Tactical diesen auch nicht hat) und auch die Doppelfunktion des Verschlussfanghebels als Entspannhebel entfällt.

Was für Missfallen sorgen könnte, ist, dass die Montage eines Rotpunktvisiers nur über eine im Kimmenschlitz befestigte Adapterplatte (verschiedene Modelle direkt bei Arex erhältlich) zu realisieren ist. Da ist die CZ Shadow 2 Optics Ready leider meilenweit voran. Mich persönlich stört das wenig, aber wer öfter zwischen Rotpunkt und Kimme wechseln möchte, hat hier ggf Brösel durch den Umbauaufwand und das Einschießen.

Fertigungsqualität
Alles sitzt fest, nichts wackelt, klappert oder quietscht. Es gibt kein Spiel zwischen Lauf und Verschluss. Zwischen dem Verschluss und dem Griffstück gibt es vorne minimal, hinten ebenfalls kein Spiel. Am Verschlussblock des Laufs sind auf der Seite des Auswurffensters minimale Werkzeugspuren sichtbar. Die Fertigungsqualität bei Arex dürfte zwischenzeitlich aber nochmals deutlich zugelegt haben, wenn ich mir die knackenge Rex Delta so ansehe.

Handlage
Wie immer ein sehr subjektives Thema, für mich persönlich ist die Handlage ein Traum. Durch die bereits oben beschriebenen ergonomischen Veränderungen liegt sie besser in der Hand als die etwas dicke Zero 1. Auch meine Frau kann sie gut greifen, bemängelt aber das etwas höhere Gewicht.

Bedienung
Wiederum ein subjektives Thema. Der Sicherungshebel ist meinem Daumen im Weg, den Verschlussfang erreiche ich daher ohne Umgreifen nur bei aktivierter Sicherung, dann aber problemlos. Der Magazinknopf ist etwas schwergängig, was sich aber mit der Zeit einläuft und mit bspw etwas Flunatec erleichtert werden kann. Den großen Abzugsbügel hat Arex von der Zero 1 übernommen, sodass die Bedienbarkeit auch mit Handschuhen gewährleistet ist.

Die Zerlegung ist denkbar einfach: Verschluss hinten arretieren, Zerlegehebel drehen und halten (sonst fängt er sich unter Umständen in der Vertiefung für den Verschlussfang), dann am besten im Affengriff den Verschluss lösen und nach vorne abziehen.

Zubehör
Sämtliche Zubehör- und Ersatzteile sind in gewohnter Weise über rexfirearms.com zu erwerben. Versand aus Slowenien, alles kein Drama. Es gibt neben einem Sportabzugszüngel (gekauft, noch nicht verbaut) und den bereits erwähnten Alugriffschalen eine Menge an Holstern (bspw Ghost in allen Varianten, zu beziehen über ghostinternational.com). Ein Holster, der für die Zero 1 passt, sollte - sofern unten offen - auch für die Alpha passen. Die Magazine sind ebenfalls ident, es gibt sie mit 17, 18 und 20 Schuss (18+2).

Im Lieferumfang enthalten sind 3 20er Magazine, ein stabiler Hartschalenkoffer mit vorgeschnittenem Schaumstoff, ein Putzzeug, 2 zusätzliche Hammerfedern und ein Inbusschlüssel für den Triggerstop.

Detail am Rande: Einige Umbauteile gibt es auch für die Zero 1, welche damit auf Sportlichkeit getrimmt werden kann. Eine Alpha wird draus trotzdem nicht (anderes Griffstück, feste Visierung, kein Checkering, kein Magwell, usw). Zu nennen wären der Sportabzug, leichtere Verschluss- und Hammerfedern, der vergrößerte Magazinknopf und eine feste Visierung mit Leuchtkorn.

Zuverlässigkeit
Die Waffe hat mittlerweile knapp unter 1000 Schuss diverser Munitionssorten gesehen (Fiocchi 115gr/123gr, S&B Schütte 115gr/124gr, Geco 124gr, CCI Blazer 124gr, Magtech 124gr - alles FMJ). Störungen? Null, nada, niente. Nix FTF, nix FTE, nix light strikes - immer bumm, auch bei höherer Kadenz. Ab Werk ist die Hammerfeder mittlerer Stärke verbaut, dies habe ich so belassen. Ich kann daher nicht ausschließen, dass es mit der weicheren Feder und extrem harten Zündhütchen zu Funktionsproblemen kommen könnte - dieser Test steht noch aus.

In mehreren Youtube-Videos gesehen: Arex testet in der Fabrik jede tausendste Pistole automatisiert auf 30.000 Zyklen. Außerdem wird jede einzelne Waffe mit mehreren Überdruck-Patronen (35% über dem nach SAAMI zulässigen Maximaldruck; +P Patronen liegen 10% über der Spezifikation) sowie mit mehreren Dutzend Schuss aus verschiedenen Positionen (seitlich, usw) sowie auf Präzision/Visiereinstellung geprüft. Nur eine Waffe, die diese Tests besteht, verlässt das Werk.


DIREKTLINK ZUR RELEVANTEN STELLE: https://www.youtube.com/watch?v=Lh8NNOd ... u.be&t=436


DIREKTLINK ZUR RELEVANTEN STELLE: https://www.youtube.com/watch?v=UJpU1e8 ... u.be&t=975

Schießverhalten
Der DA/SA-Abzug ist in meinen Augen der helle Wahnsinn. In Single Action hat er den kürzesten Abzugsweg, den ich je erlebt habe. Nach ca 1mm Vorweg befindet man sich bereits am Druckpunkt, wo der Abzug bricht wie Glas. Mithilfe der Einstellschraube kann der Abzugsstop passend justiert werden. Der Reset ist ungemein kurz und man befindet sich danach wieder direkt am Druckpunkt. Das benötigt Eingewöhnung, versehentliches erneut Abziehen ist möglich und mir (im Trockentraining) bereits unterlaufen. Im Double Action Modus kann der Abzug dagegen seinen Dienstwaffencharakter nicht leugnen, der Abzugsweg ist lang und der Widerstand hart. Da sind bspw CZ Shadow 1 und 2 um Lichtjahre voraus.

Der Rückstoß ist im Vergleich zu anderen Waffen fast nicht vorhanden (guten Waffengriff vorausgesetzt). Ein Video davon gibt es hier: https://www.instagram.com/p/Bx2qpOOlYu8/

Einen gut eingestellten Sportabzug gibt es hier zu bewundern (Rex Werksschütze Maks Hvalec):


Eine Sache, die mir aufgefallen ist: wird die Waffe gesichert, bewegt sich der Abzug etwa einen Millimeter nach vorne. Beim Entsichern bleibt er dort und rutscht erst bei minimalem Druck mit einem hörbaren Klicken in die Ausgangsposition (dh dort hin, wo er nach dem Repetieren wäre). Dies tritt sowohl beim Sichern in gespanntem Zustand auf, als auch, wenn bei aktivierter Sicherung repetiert wird (ja, das geht). Da dürfte die Sicherung mit reichlich Sicherheitsreserve konstruiert worden sein. Ob es sich bei der Rex Zero 1 (von der die Alpha wie gesagt konstruktiv abstammt) ebenfalls so verhält, kann ich mangels Zugriff auf diese Waffe nicht testen.

Trefferbild
Als ich die Alpha das erste Mal ausführte, war ich von der Trefferlage einigermaßen verblüfft (will heißen: äußerst positiv überrascht). Selbst mir als mittelmäßigem Schützen gelang damit beim 5x5 Drill (5 Schuss in 5 Sekunden auf eine handtellergroße Fläche) auf 10 Meter wiederholbar eine 5er Gruppe Loch an Loch. (Leider hab ich davon natürlich wieder kein Foto gemacht.)

Das Präzisionspotential dieser Waffe scheint außerordentlich gut zu sein (speziell dafür, dass sie weder für Präzisionsschießen gebaut, noch dafür ausgerüstet ist). Ich kann es jedenfalls nicht voll ausnutzen.

Dank der verstellbaren Kimme lässt sich der Point of Aim beliebig einstellen. Ich habe sie in der Werkseinstellung belassen, sie scheint auf 15 Meter eingeschossen zu sein.

15 Schuss auf 25m mit CCI Blazer 124gr sehen so aus. Die zwei 8er und der 9er sind von mir, da kann die Waffe nix dafür.

Bild

Kollege MarkM hat hier auch was gepostet: viewtopic.php?f=7&t=41514&start=15#p727517

Wie immer: her mit Fragen, Anregungen, Komplimenten und Kritik. Ganz besonders freue ich mich auch immer über Infos, die ich selbst noch nicht habe (Zubehör, Holster, versteckte Features, Tuning, usw usf).
Zuletzt geändert von Balistix am Fr 17. Jan 2020, 19:00, insgesamt 3-mal geändert.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
9x19
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 215
Registriert: So 10. Feb 2019, 17:13

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von 9x19 » Mo 24. Jun 2019, 18:00

Wieder ein sehr genial geschriebener "Range Report".
Wie ich schon gesagt habe, mein Interesse für diesen Hersteller wächst immer mehr.

Und sowas macht echt Spaß zu lesen, diese Details und zusätzlich eingebundene Videos und persönliche Erfahrung.
Danke!
:at1:

Benutzeravatar
Steppenwolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 640
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:07
Wohnort: Wien

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von Steppenwolf » Mo 24. Jun 2019, 18:26

Danke für die sehr ausführliche Darstellung! Top!
Das Original kann sich Fehler erlauben, die Kopie muss perfekt sein

Gen5 Glock 17 MOS FS- 9mm Para
Steyr AUG Z A3 417mm- 223Rem

Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 5152
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von gunlove » Mo 24. Jun 2019, 21:00

:clap: :text-bravo:
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”
(Johann Wolfgang von Goethe)
Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche rumänischen Mosin Nagant M44

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2059
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von Steelman » Di 25. Jun 2019, 13:36

Balistix hat geschrieben:
Mo 24. Jun 2019, 17:15
Servus die Wadln,

nachdem mein kurzer Bericht zur Arex Rex Delta unerwartet gut angekommen ist, dachte ich mir, ich schreib noch was zur anderen Pistole aus dem Hause Arex, die bei uns wohnt, nämlich zur Rex Alpha.

Wie immer: her mit Fragen, Anregungen, Komplimenten und Kritik. Ganz besonders freue ich mich auch immer über Infos, die ich selbst noch nicht habe (Zubehör, Holster, versteckte Features, Tuning, usw usf).

Spät aber doch bin ich jetzt dazu gekommen deinen Bericht zu studieren.

Zur Pistole selbst kann ich eigentlich nichts sagen, aber für deinen Bericht möchte ich mich bedanken u. ein großes Lob aussprechen!

LG Steelman
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3051
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien / Vorarlberg

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von Balistix » Di 25. Jun 2019, 14:02

Steelman hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 13:36
Balistix hat geschrieben:
Mo 24. Jun 2019, 17:15
Servus die Wadln,

nachdem mein kurzer Bericht zur Arex Rex Delta unerwartet gut angekommen ist, dachte ich mir, ich schreib noch was zur anderen Pistole aus dem Hause Arex, die bei uns wohnt, nämlich zur Rex Alpha.

Wie immer: her mit Fragen, Anregungen, Komplimenten und Kritik. Ganz besonders freue ich mich auch immer über Infos, die ich selbst noch nicht habe (Zubehör, Holster, versteckte Features, Tuning, usw usf).

Spät aber doch bin ich jetzt dazu gekommen deinen Bericht zu studieren.

Zur Pistole selbst kann ich eigentlich nichts sagen, aber für deinen Bericht möchte ich mich bedanken u. ein großes Lob aussprechen!

LG Steelman
Das ändert sich ja heute Abend. Die Delta bringe ich auch mit. reload-smile
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3051
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien / Vorarlberg

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von Balistix » Mi 26. Jun 2019, 10:21

Hier noch die Installationsanleitung für den Sportabzug: https://www.rexfirearms.com/instructions-sport-trigger

Die Anleitung zum Wechsel der Hammerfeder hat der amerikanische Importeur (FIME Group) auf YouTube bereitgestellt:

Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
MarkM
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 528
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von MarkM » So 30. Jun 2019, 18:45

Toller Bericht über eine tolle Pistole.
In Natura sieht sie viel besser aus. Abwechslung zu den Glocks und CZs am Stand und und liegt mir und meiner Frau besser als die Shadow 2.
Kimber Eclipse Target II California .45
Rex Alpha, Glock 17 plus 9mm
627 Competition pro 38/357

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3051
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien / Vorarlberg

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von Balistix » So 30. Jun 2019, 19:02

Danke an alle für die lobenden Worte.

Heute sind ein paar Packerl Geco White Box (115gr) durch die Alpha gegangen - wie erwartet völlig störungsfrei und so präzise wie die bisher verwendeten Munitionssorten.

Auch Federal HST (124gr, standard pressure) frisst sie anstandslos.

@MarkM: Ich bin gespannt, was du mit deinen selbstgestopften Murmeln aus der Alpha rausholen wirst.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3051
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien / Vorarlberg

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von Balistix » Mo 22. Jul 2019, 08:07

Ein Nachtrag zur Sicherung: bei meiner 1911er ist es so, dass wenn ich im gesicherten Zustand abziehe und dann bei gedrücktem Abzug entsichere, der Hammer fällt.

Das macht die Alpha nicht, hier muss man den Abzug leicht entlasten, bis er mit einem deutlich hörbaren und fühlbaren Klicken reagiert. Dann kann man abziehen und der Hammer fällt.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2059
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28
Wohnort: Wien

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von Steelman » Mo 22. Jul 2019, 13:43

Balistix hat geschrieben:
Mo 22. Jul 2019, 08:07
Ein Nachtrag zur Sicherung: bei meiner 1911er ist es so, dass wenn ich im gesicherten Zustand abziehe und dann bei gedrücktem Abzug entsichere, der Hammer fällt.

Das darf NICHT sein!

Es ist das erste Anzeichen, das an der Triggergeometrie herumgenudelt wurde.

Daher solltest du die 1911er schleunigst reparieren lassen.
Aber nicht von einen YT-Bastler

Suche dir einen kompetenten Fachmann (da gibt es leider nur ganz wenige)

LG Steelman
Mangelnde Vorbereitung ist die Vorbereitung auf das Versagen

Online
Benutzeravatar
panhandle
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 960
Registriert: Do 9. Jun 2016, 16:53
Wohnort: Graz

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von panhandle » Mo 22. Jul 2019, 14:52

Steelman hat geschrieben:
Mo 22. Jul 2019, 13:43
Balistix hat geschrieben:
Mo 22. Jul 2019, 08:07
Ein Nachtrag zur Sicherung: bei meiner 1911er ist es so, dass wenn ich im gesicherten Zustand abziehe und dann bei gedrücktem Abzug entsichere, der Hammer fällt.

Das darf NICHT sein!

Es ist das erste Anzeichen, das an der Triggergeometrie herumgenudelt wurde.

Daher solltest du die 1911er schleunigst reparieren lassen.
Aber nicht von einen YT-Bastler

Suche dir einen kompetenten Fachmann (da gibt es leider nur ganz wenige)

LG Steelman
Hi....

Inwieweit hat die Hammersicherung bei der 1911er einen "Zugriff" auf das Abzugssystem der selbigen?

EDIT: Grad noch einmal nachgeschaut..... blockt das Sear....mea culpa....

g
Willi
Die Wahrheit gebraucht nicht immer schöne Worte, aber schöne Worte entsprechen auch nicht immer der Wahrheit.

Benutzeravatar
martin4fun
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 200
Registriert: Di 7. Jan 2014, 22:10
Wohnort: Bezirk WN

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von martin4fun » Do 1. Aug 2019, 11:37

Wo bezieht ihr die Zubehörteile wie z.b leichtere Abzugsfedern / Abzug usw. für die Arex Alpha?

Spiel mit den Gedanken mir auch eine zu kaufen...oder eine shadow :think:
Glock 17 Gen 4 / CZ 75 / OA15 M5 mit Eotech / Beretta 1301
Glock 34 MOS / Glock 43 / Savage .308 / CZ Shadow

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3051
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien / Vorarlberg

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von Balistix » Do 1. Aug 2019, 11:48

martin4fun hat geschrieben:
Do 1. Aug 2019, 11:37
Wo bezieht ihr die Zubehörteile wie z.b leichtere Abzugsfedern / Abzug usw. für die Arex Alpha?

Spiel mit den Gedanken mir auch eine zu kaufen...oder eine shadow :think:
Die Hammerfedern liegen bei.

Sämtliche Zubehör- und Ersatzteile bestelle ich bei Arex direkt: https://www.rexfirearms.com/ und dann oben auf Store klicken, dann tut sich ein Untermenü auf mit den Kategorien Kleidung, Zubehör und Ersatzteile.

Anderes Thema: zum Triggerstop noch eine kleine Warnung, dieser muss sehr fein justiert werden, sodass der Abzug gerade so nicht oder nur ganz minimal durchfällt. Dreht man die Schraube zu weit hinein, blockiert die Alpha in Doubleaction (man zieht den Abzug durch, Hammerfeder wird gespannt, Hammer geht nach hinten, fällt aber nicht).
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3051
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien / Vorarlberg

Re: Range Report: Arex Rex Alpha

Beitrag von Balistix » Di 6. Aug 2019, 12:30

Auch Schattenseiten werden nicht verheimlicht: seit der letzten Trainingseinheit klemmt die Alpha beim Repetieren mit entspanntem Abzug/Hammer. Spannt man den Hammer händisch, funktioniert alles wie gehabt. Ich vermute, dass der Entriegler für den Schlagbolzenblock an selbigem hängen bleibt. Warum das nur im entspannten Zustand so ist - kein Plan.

Mail an Arex ist raus, mal sehen was zurückkommt.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

ASL - NFVÖ - SSC Stetten

Aussagen zu rechtlichen Inhalten sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Antworten