Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Erfahrungsberichte und Tests von Waffen, Zubehör und Ausrüstung. Achtung, Beiträge müssen nach der Erstellung erst freigegeben werden um eine gewisse Qualität sicherzustellen!
eXistenZ
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2034
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:32

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon eXistenZ » Do 26. Aug 2010, 11:28

.
Zuletzt geändert von eXistenZ am Mi 20. Jun 2012, 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
Nationaler Feuerwaffenverein Österreich
JETZT UNTERSTÜTZEN ... https://www.nfvoe.at/

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 21045
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon gewo » Do 26. Aug 2010, 11:29

eXistenZ hat geschrieben:
gewo hat geschrieben:
eXistenZ hat geschrieben:12" Lauf? Das kann doch nicht stimmen, oder?
Ist der Lauf nicht erheblich länger?


hallo

eigentlich hast recht
der muss laenger sein als 30cm ..
sonst geht sich dass mit den 62cm ohne schaft nie aus

Bild

Wenn man sich das Bild so ansieht muss der Lauf viel länger als 12" sein um auf über 60 cm Gesamtlänge zu kommen.


hallo

hmmm, mit den 12" koennte das schon hinkommen denke ich
nur mit den 62cm niemals ...
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Steirer
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1023
Registriert: Do 17. Jun 2010, 22:27
Wohnort: BM

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon Steirer » Fr 27. Aug 2010, 09:32

gewo hat geschrieben:
eXistenZ hat geschrieben:
gewo hat geschrieben:
eXistenZ hat geschrieben:12" Lauf? Das kann doch nicht stimmen, oder?
Ist der Lauf nicht erheblich länger?

hallo
eigentlich hast recht
der muss laenger sein als 30cm ..
sonst geht sich dass mit den 62cm ohne schaft nie aus

Wenn man sich das Bild so ansieht muss der Lauf viel länger als 12" sein um auf über 60 cm Gesamtlänge zu kommen.

hallo
hmmm, mit den 12" koennte das schon hinkommen denke ich
nur mit den 62cm niemals ...

Nur wenn ihr die originale Verlängerung für den Schaft nicht mitrechnet, die fix mit dem Griff verbunden ist!
Wer vor Metall, Holz und Plastik Angst hat, der bräuchte wirklich einen Test für seine Psyche!
Gerhard

9mm Para, .44 Mag, .45 ACP, .22lr, Vierling, .223 Rem, .308 Win, 8x50R, 8x57IS, .338 LM, Gauge 12

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 21045
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon gewo » Fr 27. Aug 2010, 09:36

[quote="Steirer"
Nur wenn ihr die originale Verlängerung für den Schaft nicht mitrechnet, die fix mit dem Griff verbunden ist![/quote]

uppps ...

ja logisch
des schwarze teil das ist metall?

alles klar
ich haette das fuer a bandl gehalten oder sowas ...

lg
g
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Steirer
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1023
Registriert: Do 17. Jun 2010, 22:27
Wohnort: BM

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon Steirer » Fr 27. Aug 2010, 09:40

Thread von Anfang an lesen, dann erfahrt Ihr auch, daß der Griff nur draufretuschiert ist! :lol:
Wer vor Metall, Holz und Plastik Angst hat, der bräuchte wirklich einen Test für seine Psyche!
Gerhard

9mm Para, .44 Mag, .45 ACP, .22lr, Vierling, .223 Rem, .308 Win, 8x50R, 8x57IS, .338 LM, Gauge 12

Varminter

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon Varminter » Mo 30. Aug 2010, 06:37

gewo hat geschrieben:
wesentlich vorsichtiger muss man beim zubehoer sein
licht, laser, zweibein, MFD ect
an manchen waffen unzulaessig



Warum?

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 21045
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon gewo » Mo 30. Aug 2010, 10:02

Varminter hat geschrieben:
gewo hat geschrieben:
wesentlich vorsichtiger muss man beim zubehoer sein
licht, laser, zweibein, MFD ect
an manchen waffen unzulaessig



Warum?


hallo

weil in einem alten erlass drinnensteht dass das typische kennzeichen von kriegsmaterial waeren

wir hatten schon einen elendslangen thread mit allen quellenangaben im alten forum dazu
am ende ist im prinzip wenig rausgekommen ..

die hersteller bzw haendler hier im forum schwoeren dass es kein thema ist
dass der erlass sich mehr oder weniger schon ueberholt hat

bestaetigen kann ioch dass fuer den bereich MFD/KOMP
da wurde mir von amts wegen (inoffiziell, sinngemaess) erklaert: "...kein mensch kann jetzt genau sagen ab wann ein komp ein MFD ist und umgekehrt ..."
betreffend der situation zu zweibein, keine ahnung

es ging damals vor allem um den bereich der KK halbautomaten
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Varminter

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon Varminter » Mo 30. Aug 2010, 13:02

gewo hat geschrieben:
Varminter hat geschrieben:
gewo hat geschrieben:
wesentlich vorsichtiger muss man beim zubehoer sein
licht, laser, zweibein, MFD ect
an manchen waffen unzulaessig



Warum?


hallo

weil in einem alten erlass drinnensteht dass das typische kennzeichen von kriegsmaterial waeren

wir hatten schon einen elendslangen thread mit allen quellenangaben im alten forum dazu
am ende ist im prinzip wenig rausgekommen ..

die hersteller bzw haendler hier im forum schwoeren dass es kein thema ist
dass der erlass sich mehr oder weniger schon ueberholt hat

bestaetigen kann ioch dass fuer den bereich MFD/KOMP
da wurde mir von amts wegen (inoffiziell, sinngemaess) erklaert: "...kein mensch kann jetzt genau sagen ab wann ein komp ein MFD ist und umgekehrt ..."
betreffend der situation zu zweibein, keine ahnung

es ging damals vor allem um den bereich der KK halbautomaten



Verstehe. Viel Haarklauberei, die in der Praxis niemand mehr interessiert... naja, das Salzamt vielleicht.

Sonst würden die Verwender von Harris-Zweibeinen auch laufend ins Kriminal wandern.

Benutzeravatar
Vintageologist
Supporter .45 ACP Hydra-Shok
Supporter .45 ACP Hydra-Shok
Beiträge: 2846
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:14
Wohnort: Wien 14

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon Vintageologist » Do 23. Sep 2010, 19:00

eXistenZ hat geschrieben:ABER:
zB. die Pump-Slug-Gun (GEZOGENER LAUF) wäre lt. Gesetzestext ebenfalls eindeutig eine Kat. C Waffe.
Die offizielle Stelle erkennt Sie allerdings NICHT als Kat. C an.
(Es gibt noch mehr so seltsame Ausnahmen)


Das hat damit zu tun, dass die offizielle Stelle das dank Schrotkaliber dennoch als Flinte sieht.

Hier ist das ja eindeutiger... Langwaffe > 60, Kurzwaffe darunter.
Revolversystem ist keine Halbautomatik, weil hier nichts "automatisch" passiert, sondern du durch deinen Fingerdruck ja praktisch bei jedem Schuss selbst repetierst.
♠ This home does not call 911 'till after we have called 1911 ♠
"A Russian Mosin is more or less a spear that happens to fire bullets."

eXistenZ
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2034
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:32

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon eXistenZ » Fr 24. Sep 2010, 23:46

Vintageologist hat geschrieben:
eXistenZ hat geschrieben:ABER:
zB. die Pump-Slug-Gun (GEZOGENER LAUF) wäre lt. Gesetzestext ebenfalls eindeutig eine Kat. C Waffe.
Die offizielle Stelle erkennt Sie allerdings NICHT als Kat. C an.
(Es gibt noch mehr so seltsame Ausnahmen)


Das hat damit zu tun, dass die offizielle Stelle das dank Schrotkaliber dennoch als Flinte sieht.

Das die das so sehen ist mir bewusst. Es ist aber dennoch schlicht falsch.

Im Gesetzestext steht unter der Definition einer Kat. C Waffe meines Wissens nichts von "Schrotkaliber" drinnen.

Ein Repetiergewehr mit gezogenem Lauf ist lt. Gesetzestext eindeutig Kat. C

Wenn die das nicht wollen könnten sie diese Pump-Slug-Guns einfach so zu Kat. A erklären. Das wäre (leider) auch ohne eine Argumentation vorweisen zu müssen gesetzlich einwandfrei. Nicht schön, aber wenigstens ehrlich.
ABER diese "Ach, die Slug-Guns sind doch auch irgendwie Flinten da bla bla bla"-Argumentation widerspricht dem Gesetzestext.
Nationaler Feuerwaffenverein Österreich
JETZT UNTERSTÜTZEN ... https://www.nfvoe.at/

SH21
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 30
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 21:53

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon SH21 » Sa 25. Sep 2010, 00:17

kann man da eigentlich konkret was versuchen? rechtlich?
Dir wurde eine Verwarnung durch einen Administrator oder Moderator dieses Forums erteilt

eXistenZ
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2034
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:32

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon eXistenZ » Sa 25. Sep 2010, 00:20

Vintageologist hat geschrieben:
eXistenZ hat geschrieben:Hier ist das ja eindeutiger... Langwaffe > 60, Kurzwaffe darunter.
Revolversystem ist keine Halbautomatik, weil hier nichts "automatisch" passiert, sondern du durch deinen Fingerdruck ja praktisch bei jedem Schuss selbst repetierst.

Ein Revolversystem ist kein HA.
Ein Repetierer ist es aber auch nicht.
Es ist ein Revolversystem :)

Das Waffengesetz setzt sich mit dem Revolversystem (bei Langwaffen, meines wissens) nicht detailliert auseinander.

Das "Ach, Pump-Slug-Guns sind doch auch irgendwie Pump-Flinten da bla bla bla" ist einem "Ach, ein Revolvergewehr ist doch auch eine mehrschüssige Waffe die man ohne Repetiervorgang-mit-zweiter-Hand mehrmals schnell hintereinander, wie bei einem HA, abfeuern kann" recht ähnlich.
Nationaler Feuerwaffenverein Österreich
JETZT UNTERSTÜTZEN ... https://www.nfvoe.at/

Benutzeravatar
martin
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 320
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:37

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon martin » Sa 25. Sep 2010, 23:22

Zum den Revolvergewehren gibt es einen Bescheid vom BMI der diese eindeutig als Kat. C definiert.

454casull
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 504
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:21
Wohnort: zwischen semmering und wr.neustadt

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon 454casull » So 26. Sep 2010, 05:49

zela hat geschrieben:ich hab auch ein paar Revolvergewehre - vor allem weil man sie so schön ohne WBK in Kat. B verwandeln könnte, sonst sind sie ziemlich nutzlos, unhandlich und sogar gefährlich (normale Gewehrhandhabe kann dank Trommelspalt schnell ungesund werden). Ich würde einen solchen Umbau, geschweige denn ein Absägen natürlich nie vornehmen, denn das wäre ja illegal. Vor dem WaffG und unserem Staat habe ich natürlich allerhöchsten Respekt.

Gibts Repetier-Kurzwaffen, die "ab Fabrik" mit abmontierbarem Schaft und über 60cm Länge daherkommen? Ich bin, ähem, interessiert.



habe auch 2.revolvergewehre welche hast du.

Benutzeravatar
Ozzelott
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 34
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 21:45

Re: Erfahrungsbericht - Alfa Carbine

Beitragvon Ozzelott » So 24. Dez 2017, 22:15

Hab auch ne alfa carbine in 9mm...tolles ding


Zurück zu „Reviews und Tests“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast