Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

DPM Recoil Reduction Systems - Erfahrungen?

Neuigkeiten zum Thema Waffenzubehör
SwissShot
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 257
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 19:52
Wohnort: Schweiz

Re: DPM Recoil Reduction Systems - Erfahrungen?

Beitragvon SwissShot » So 6. Mär 2016, 20:59

Das DPM-System gibt es in der Zwischenzeit auch für AK's ( http://dpmsystems.com/en/products/product-categories/item/141-telescopic-recoil-system-for-ak-47-platform ) und für die AR15 ) [url]http://dpmsystems.com/en/products/product-categories/item/142-world’s-only-recoil-buffer-assembly-for-ar-15-platform-with-user-adjustability[/url] ).

Wie sich das Schussverhalten ändert, weiss ich nicht.
Hab noch nichts darüber gefunden.

Gruss SwissShot.

Buddy
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 38
Registriert: Di 19. Jul 2016, 07:03
Wohnort: vor dem Arlberg

Re: DPM Recoil Reduction Systems - Erfahrungen?

Beitragvon Buddy » Mi 27. Jul 2016, 06:55

Ich häng mich mal mit einer Frage an ... ich hoffe, das passt hier dazu, wollte keinen eigenen Thread eröffnen ...

Wie auch hier schon beschrieben, sehe ich in der Änderung der Federnstärken eher kritisch ... was allerdings meiner Meinung nach gut funktionieren müsste, ist der Anteil der "nicht bewegten" Masse erhöht, um den Rückschlag etwas zu vermindern ... da gibt es ja diverse Systeme mit Edelstahl-Führungsstangen (sogar Wolfram-Stangen finden sich) ...

Frage 1: haltet ihr das für sinnvoll?
Frage 2: Wo bekommt man sowas bei uns? In den USA kein Problem ... nur hier her geschickt wirds nicht ... :(

Edit ergänzt, dass es für eine G17 Gen 4 wäre ... ;-)
Zuletzt geändert von Buddy am Mi 27. Jul 2016, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.
A student asked his master: "You teach me fighting, but you talk about peace. How do you reconcile the two?"
The master replied: "It is better to be a warrior in a garden, than to be a gardener in a war."

crosseye
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1021
Registriert: Mi 10. Okt 2012, 21:02
Wohnort: Vindobona

Re: DPM Recoil Reduction Systems - Erfahrungen?

Beitragvon crosseye » Mi 27. Jul 2016, 11:10

Also das einstellbare DPM fürs AR15 klingt sehr interessant.
Allerdings ist der Preis von ca. 200 € (ipsc store eu) auch nicht ohne.
Hat jemand das Teil in Verwendung und kann darüber berichten?

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
Member of Pulverdampf DODLSQUAD
PPP Garantie - Pleiten, Pech & Pannen - Sie wünschen, wir spielen.

dingolino
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 25
Registriert: So 17. Mär 2013, 18:03

Re: DPM Recoil Reduction Systems - Erfahrungen?

Beitragvon dingolino » Mi 27. Jul 2016, 12:06

Guckst Du da:

http://www.brownells-deutschland.de/epa ... 0522/10588

Und wenn nicht das passende dabei ist bei Brownells Deutschland nachfragen, die sind sehr hilfsbereit und haben schon Produkte, die nicht im online Katalog waren extra für mich aus USA bestellt (dauert dann natürlich und ist ein Fixauftrag).

Grüße
dingolino




Buddy hat geschrieben:Ich häng mich mal mit einer Frage an ... ich hoffe, das passt hier dazu, wollte keinen eigenen Thread eröffnen ...

Wie auch hier schon beschrieben, sehe ich in der Änderung der Federnstärken eher kritisch ... was allerdings meiner Meinung nach gut funktionieren müsste, ist der Anteil der "nicht bewegten" Masse erhöht, um den Rückschlag etwas zu vermindern ... da gibt es ja diverse Systeme mit Edelstahl-Führungsstangen (sogar Wolfram-Stangen finden sich) ...

Frage 1: haltet ihr das für sinnvoll?
Frage 2: Wo bekommt man sowas bei uns? In den USA kein Problem ... nur hier her geschickt wirds nicht ... :(

Edit ergänzt, dass es für eine G17 Gen 4 wäre ... ;-)

Buddy
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 38
Registriert: Di 19. Jul 2016, 07:03
Wohnort: vor dem Arlberg

Re: DPM Recoil Reduction Systems - Erfahrungen?

Beitragvon Buddy » Mi 27. Jul 2016, 12:30

dingolino hat geschrieben:Guckst Du da:

http://www.brownells-deutschland.de/epa ... 0522/10588

Und wenn nicht das passende dabei ist bei Brownells Deutschland nachfragen, die sind sehr hilfsbereit und haben schon Produkte, die nicht im online Katalog waren extra für mich aus USA bestellt (dauert dann natürlich und ist ein Fixauftrag).

Grüße
dingolino




Buddy hat geschrieben:Ich häng mich mal mit einer Frage an ... ich hoffe, das passt hier dazu, wollte keinen eigenen Thread eröffnen ...

Wie auch hier schon beschrieben, sehe ich in der Änderung der Federnstärken eher kritisch ... was allerdings meiner Meinung nach gut funktionieren müsste, ist der Anteil der "nicht bewegten" Masse erhöht, um den Rückschlag etwas zu vermindern ... da gibt es ja diverse Systeme mit Edelstahl-Führungsstangen (sogar Wolfram-Stangen finden sich) ...

Frage 1: haltet ihr das für sinnvoll?
Frage 2: Wo bekommt man sowas bei uns? In den USA kein Problem ... nur hier her geschickt wirds nicht ... :(

Edit ergänzt, dass es für eine G17 Gen 4 wäre ... ;-)


Vielen Dank dingolino ... versuche es da Abends gleich mal ... :dance:
A student asked his master: "You teach me fighting, but you talk about peace. How do you reconcile the two?"
The master replied: "It is better to be a warrior in a garden, than to be a gardener in a war."

Benutzeravatar
DirtyHarry
Supporter 1911A1
Supporter 1911A1
Beiträge: 46
Registriert: Do 20. Mai 2010, 22:27

Re: DPM Recoil Reduction Systems - Erfahrungen?

Beitragvon DirtyHarry » Mo 20. Mär 2017, 17:14

Und up :dance:

Ich habe eine nagelneue Glock 21 gen 4 mit Gewindelauf und möchte meine 45er "HausundHofLadung" (ohne Gewähr: OAL 29,5 ; 4,2 gr N310 mit 200gr SWC selbst gegossen) verwenden. In der Mark 23 funktioniert sie perfekt.

Leider hab ich bei der Glock viele Ladehemmungen.

Dpm System eingebaut mit der goldenen / leichteren Feder- immer noch bei 20 Schuss zwei Patronen, die nicht ganz ins Patronenlager geschoben wurden... muuh

Weitere Ideen meinerseits:

Zuerst mal 1000 Schuss damit trainieren damit sich die Pistole "einläuft".

Und

1.mehr Öl
2. mit offenem Verschluss im Safe lagern
3. Feder kürzen


Hat jemand Tipps für mich?

Freundliche Grüße!
.50 caliber fun time!

snarrow
Beiträge: 1
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 14:35

Re: DPM Recoil Reduction Systems - Erfahrungen?

Beitragvon snarrow » So 9. Jul 2017, 20:08

Getestet und wieder verkauft
Habe das System mit meiner X-SIX 9mm Luger und verschiedenen Munitionssorten von Geco (Hohlspitz, Hexagon, FMJ) getestet.
Gefühlt hat sich kein Vorteil ergeben. Beim manuellen Öffnen des Schlittens benötigt man selbst mit der kürzesten der drei Federn deutlich mehr Kraft bis der Schlittenfang greift. Und den Schlittenfanghebel bekommt man auch nicht mehr so bequem mit dem Daumen ausgelöst wie beim Original.
Das DMP-System ist bei mir nicht mehr im Einsatz, da kein erkennbarer Mehrwert!


Zurück zu „Gear und Zubehör News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast