Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Führverbot für Multitools

Neuigkeiten zum Thema Waffenzubehör
Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 6750
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Führverbot für Multitools

Beitragvon doc steel » Do 14. Sep 2017, 13:38

Jetzt sinds komplett übergeschnappt unsere Lieblingsnachbarn.
Nicht nur dass dort ein Waff.G. herrscht wie ich es lieber nicht haben möchte,
nicht nur dass dort der Wiederlader drangsaliert wird,
nicht nur dass dort Privatleute keine Selbstverteidigungskurse mit Feuerwaffen machen dürfen,
nicht nur dass man dort auch keine Einhandmesser, selbstöffnende, doppelseitig geschliffene und Messer mit einer Klingenlänge über 8,5cm mehr tragen darf...
jetzt verbieten sie auch Multitools öffentlich zu tragen (Leatherman etc.)!
http://knife-blog.com/2017/09/multitools/

Eins ist klar: Deutschland strebt langfristig die Entwaffnung seines Volkes an.
Als deutscher Staatsbürger hätte ich Angst vor einer Zukunft, die von solchen Leuten wie bis heute regiert wird.
Zuletzt geändert von doc steel am Do 14. Sep 2017, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
lg und DVC,
doc steel

http://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Bdave
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1135
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59
Wohnort: NÖ Süd

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon Bdave » Do 14. Sep 2017, 13:50

Gestern auch gelesen... Komplett irre da drüben!

Übrigens betrifft das ebenso Stanleymesser weil man die auch einhändig öffnen kann.

Dh du musst zum "führen" eines scheiss Stanleymessers einen Bedarf vorweisen.
Wehe dem der mit Jeans statt Arbeiterlatz im Hornbach steht
- Black Rifles Matter -

NFVÖ Supporter - http://www.nfvoe.at

Benutzeravatar
Norander
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 440
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon Norander » Do 14. Sep 2017, 13:56

Soweit ich weiß sind feststehende Messer ab 12cm verboten. Hast du eine Quelle für deine 8,5cm?

Wenn's jetzt wirklich nur mehr 8,5cm sind, brauch ich ein neues Deutschlandmesser. Die Deutschen können ohne Bevormundung offenbar nicht Leben.

Das hier hab ich jetzt im Einsatz:
Bild
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
Nordi
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 159
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:05

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon Nordi » Do 14. Sep 2017, 14:13

Als ich das letzte mal beruflich in Deutschland war ( vor ca 2 Jahren auf Montage nähe Bremerhaven ) sind wir alle 5 Mann im Kleinbus nach Österreich zurück. Ich bin vorn auf dem Beifahrer Platz gewesen und hab mein Messer ( FKMD Tracker Kapap ) vom Gürtel genommen ( nutzte es gern zum ab isolieren von Kabel, zuschneiden von Leitungen usw ) und leg es in das Ablagefach der Tür.

Natürlich werden wir ca 30min vor der DE - Ö Grenz aufgehalten...und weil wir ja alle so böse Österreicher sind wird unser Bus genau kontrolliert und dabei mein Messer gefunden.....ich kann es nicht anders beschreiben als wie blankes entsetzen bei den Deutschen Beamten und panische Schnappatmung ... ( zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht das man in Deutschland ein Messer gleich behandelt wie eine Ak47 mit Granatwerfer und von Putin selbst geweihten Panzerabwehr Patronen im Magazin )

Nach langer Diskussion in deren verlauf ich glaubhaft machen konnte das ich das wirklich nicht wusste und es nur als Werkzeug nutze haben die Herren aber gemeint das sie mir das noch einmal durchgehen lassen weil wir ja ohnehin fast daheim sind, und bei uns in Österreich, das wie sie beide wissen, viel weniger streng gehandhabt wird.

Trotzdem hat die Unterhaltung ganze 20min ca an Zeit gefressen und der jüngere der beiden meinte sogar das dieses Messer eigentlich völlig verboten gehört ( war dabei sehr aggressiv und provozierend im Tonfall ) nur sein deutlich älterer Kollege hat ihn dann an die Leine genommen als er merkte das ich mich davon nicht im geringsten habe beeindrucken lassen ( nach außen hin... in Wirklichkeit hab ich mir meinen nicht gerade freundlichen Teil nur gedacht )

Benutzeravatar
diver99
Supporter 7,5x55
Supporter 7,5x55
Beiträge: 1378
Registriert: Do 19. Jan 2012, 18:17
Wohnort: südl. NÖ

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon diver99 » Do 14. Sep 2017, 14:23

Wie würde Obelix sagen: die spinnen, die Deutschen.
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren!

Benjamin Franklin (1706 - 1790)

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 16186
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon BigBen » Do 14. Sep 2017, 14:25

Unseren Nachbarn ist leider nicht mehr zu helfen.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 6750
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon doc steel » Do 14. Sep 2017, 14:33

ja, deshalb müssen wir uns selbst helfen.
raus aus D so lange es noch geht.
lg und DVC,
doc steel

http://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

hobbycaptain
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 340
Registriert: Do 26. Nov 2015, 13:25

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon hobbycaptain » Do 14. Sep 2017, 16:14

doc steel hat geschrieben:ja, deshalb müssen wir uns selbst helfen.
raus aus D so lange es noch geht.



Seit wann sind wir in D, dass wir raus müssten ? :think:
Ist das nicht schon lang Geschichte ? :mrgreen:

Benutzeravatar
Norander
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 440
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon Norander » Do 14. Sep 2017, 16:54

Geschichte wiederholt sich bekanntlich :(

Ich würde mir ein Deutschland wünschen, dass nicht über den Rest Europas bestimmt.

@Doc von wo hast die 8,5 cm her?
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 550
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon Balistix » Do 14. Sep 2017, 17:28

Einhandmesser über 8,5cm sind in DE verboten (auch Besitz). Trageverbot gilt für feststehende Klingen größer 12cm und alle Einhandmesser mit arretierender Klinge.

Messer König bietet eine nette Übersicht zum Download (Messerrecht in verschiedenen europäischen Ländern: http://www.messerkoenig.at/frontend/fil ... rrecht.pdf).

Fairerweise sollte man im vorliegenden Fall auch dazu sagen, dass sich das Trageverbot bzgl Multitools auch nur auf solche mit Einhandbedienung bezieht, also bei weitem nicht auf alle. Es ist also eigentlich nur konsequent vom Gesetzgeber, da nicht länger wegzuschauen. Ansonsten könnte man das Trageverbot für Einhandmesser mit Multitools umgehen.

Das eigentliche Problem ist nicht, dass bestehende Gesetze jetzt auf einmal durchgesetzt werden, sondern vielmehr, dass das deutsche Messerrecht an sich fürchterlich verkorkst ist.
Zuletzt geändert von Balistix am Do 14. Sep 2017, 17:37, insgesamt 2-mal geändert.

rubylaser694
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2652
Registriert: So 16. Mai 2010, 20:27

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon rubylaser694 » Do 14. Sep 2017, 17:31

Die Mehrheit der Deutschen will das so! :violin:

bezüglich 8,5cm
http://www.bussgeldkatalog.net/waffengesetz/messer/
Don't steal! - The government hates competition!
"Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh." Henry Ford

Benutzeravatar
Casull
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 242
Registriert: Do 15. Nov 2012, 13:16
Wohnort: Schrems (Sibirskomat)

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon Casull » Do 14. Sep 2017, 17:45

Sorry für diese Ausdrucksweise, aber demnächst darfst bei unseren Nachbarn den "schorfn Senf" auch nur mehr im Tresor nachhause bringen.

Tzs, tzs, tzs....
Via Windows Phone

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie. Wilhelm Busch.

Benutzeravatar
spareribs
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 810
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 10:57
Wohnort: Banana-Republik-Ost

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon spareribs » Do 14. Sep 2017, 18:17

Nur komisch, das trotz der vielen Verbote im Piefkeland mehr Verbrechen als bei uns (derzeit noch) passieren...
Bruder Fre vom Orden der barmherzigen GLOCKen Brüder :-)
Ich liebe unsere Politiker..............wenn sie in Pension sind ! :mrgreen:

Benutzeravatar
Joe1970
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 297
Registriert: Mi 4. Nov 2015, 20:33

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon Joe1970 » Do 14. Sep 2017, 19:43

doc steel hat geschrieben:Jetzt sinds komplett übergeschnappt unsere Lieblingsnachbarn.
Nicht nur dass dort ein Waff.G. herrscht wie ich es lieber nicht haben möchte,
nicht nur dass dort der Wiederlader drangsaliert wird,
nicht nur dass dort Privatleute keine Selbstverteidigungskurse mit Feuerwaffen machen dürfen,
nicht nur dass man dort auch keine Einhandmesser, selbstöffnende, doppelseitig geschliffene und Messer mit einer Klingenlänge über 8,5cm mehr tragen darf...
jetzt verbieten sie auch Multitools öffentlich zu tragen (Leatherman etc.)!
http://knife-blog.com/2017/09/multitools/

Eins ist klar: Deutschland strebt langfristig die Entwaffnung seines Volkes an.
Als deutscher Staatsbürger hätte ich Angst vor einer Zukunft, die von solchen Leuten wie bis heute regiert wird.


Und du glaubst wirklich, dass das alla. long, nicht auch bei uns bald so sein wird ?
Schließlich sind wir bald eins. Die "Vereinigten Staaten von Europa" :clap:
Achtung, alle Angaben sind natürlich immer ohne Gewehr, gell ! ;) :D

Burgenlandy
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 174
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 08:49
Wohnort: Neusiedl/See

Re: Führverbot für Multitools

Beitragvon Burgenlandy » Do 14. Sep 2017, 21:15

Bin gespannt ob und inwiefern da ein Lobbyhintergrund besteht.

Wenn ich an AT denke haben wir bspw im Unternehmen die Betriebsvereinbarung zu Sicherheitsmessern durchgeführt - Schnittverletzungen seither weder deutlich weniger/mehr. Wennst dann aber an die Standorte denkst, bei anderen Unternehmen gar 3 oder 4-stellig kommt da was zusammen. Kostenunterschied 1 normales Stanley o.ä.., selbst Werkezeugqualität bist zwischen 0,5 und 5,- Sicherheitsmesser 6-12,- das jetzt noch je nachdem multiplizieren ... da freut sich wer. Wennst dann noch dezentral besorgen sollst (weil in der Zentrale jetzt plötzlich keiner für eine Riesensumme den Kopf hinhalten will) hast samt Zeitaufwand ein Sümmchen. Im Baumarkt kriegen die die sich auskennen gleich das Strahlen. Bsonders weils wissen wie gern beim Wechsel (häufiger da kurze Klinge) die Federn wegfliegen und du wiederkommen wirst reload-smile

Klar werden auch die Sicherheitsfachkräfte angebandelt (bei externen Beratern sowieso). Bei der meiner SVP-Ausbildung hatte der Vortragende zum Ende des Kurses schon Kataloge für Sicherheitsmesser parat :twisted: ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...

Ach ja. Zumindest durften wir die alten (unbenutzen) Messer privat entsorgen ... ich gehe nicht davon aus das wir daheim in dem Jahrhundert noch ein Stanley kaufen müssen
Bild https://www.nfvoe.at/
Mitglied NFVÖ - alle Posts sind aber private Eigenmeinung.
Si vis pacem para bellum
Stehe zu einer toleranten Gesellschaft (inkludiert liberalen Umgang mit Waffenbesitz)


Zurück zu „Gear und Zubehör News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Der Stefan, Exitus, Halvar, mic76 und 2 Gäste