Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Kahles Rangefinder

Neuigkeiten zum Thema Waffenzubehör
kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2726
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Kahles Rangefinder

Beitrag von kuni » Mo 25. Dez 2017, 18:18

Finde das Produkt zu diesem Preis mal eine Ansage, Quelle Kahles Homepage: http://www.kahles.at/de/news/einzelne-nachricht/news/detail/News/neu-kahles-helia-rangefinder/

Mit dem neuen Helia Rangefinder (RF) mit EAC-Funktion präsentiert KAHLES erstmalig leistungsstarke Ferngläser mit Rangefinder. Die zuverlässige Zielmessung bis zu 1500 Meter und die einfach-intuitive Bedienung/Menüführung, bieten neben der EAC-Funktion (Winkelkorrektur) und dem geräuschlosen Zubehör von Waldkauz, ein führiges und leichtes Gesamtpaket für eine erfolgreiche Jagd.

Zusätzlich zur Einzel-Entfernungsmessung kann der sehr schnelle Scan-Modus verwendet werden, der ein kontinuierliches Messen auf sich bewegende Ziele ermöglicht. Um noch präzisere Treffer bei Winkelschüssen zu landen, kann neben der Standard-Entfernungsmessung, die noch genauere EACFunktion (Enhanced Angle Compensation) – basierend auf der klassischen Rifleman’s Rule – berechnet und angezeigt werden. Während bei der Rifleman’s Rule lediglich die rein mathematische ebenengleiche Distanz ermittelt wird, stellt die EAC-Funktion eine ballistisch relevantere Basis bereit.

Das hochwertige OLED-Display, mit 5 manuell - und ohne extra Menüzugriff - einfach einstellbaren Beleuchtungsstufen, bietet eine schnellstmögliche und fixierte Anpassung des Displays an die gegebenen Lichtverhältnisse (verhindert ungewolltes/automatisches Umstellen). Die verwendete Linsentechnologie der Helia Rangefinder Ferngläser ermöglicht helle Abbildungen mit hoher Detailschärfe und natürlichem Kontrast. Die ergonomisch durchdachte Anordnung der Funktionsknöpfe und der leichte Druckpunkt der Rangefinder Funktion stellen sicher, dass gleichzeitiges Beobachten und Messen einander ideal unterstützen. Die Gummiarmierung und die verschiedenen Bedienelemente wurden praxisgerecht ausgelegt und bieten zusammen mit dem wasserdichten und widerstandsfähigen Aluminiumgehäuse, besten Schutz bei widrigsten Verhältnissen und eine angenehme, rutschfeste Haptik.

Passend zur bestehenden Helia Fernglas-Produktfamilie sind die neuen Rangefinder in zwei praxisnahen Vergrößerungen (8x42/10x42) und um jeweils € 1500,- ab Januar im Fachhandel erhältlich.

Bild
Bild

gsalchi
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 77
Registriert: Do 4. Jul 2013, 20:36

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von gsalchi » Di 26. Dez 2017, 08:55

Klingt interessant!

Ist mit der EAC-Funktion die horizontale Entfernung gemeint?
"Things do not corrupt humans, its the humans that corrupt themselves." -nutn

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von BigBen » Di 26. Dez 2017, 20:50

sehr interessantes produkt...mal schauen ob ich irgendwo eines auftreiben kann.

Sent from my SM-G930F using Tapatalk
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2726
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von kuni » Di 26. Dez 2017, 21:22

gsalchi hat geschrieben:Klingt interessant!

Ist mit der EAC-Funktion die horizontale Entfernung gemeint?


Das Einbeziehen z.b. vom Winkel in die Berechnung, wir hier sehr genau erklärt

Benutzeravatar
MrRemington700
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 208
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:58

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von MrRemington700 » Do 28. Dez 2017, 09:54

Diese Winkelkorrektur, durch Anzeige der wahren Entfernung, finde ich wahrlich müßig. Bauts den ELRange oder eben das Kahles Dings mit MOA bzw Milrad Korrektur Anzeige und ich kauf mir eins. :clap:
Ist anscheinend Hardware-Technisch überhaupt kein Problem. Ist nur nicht erwünscht, weils nur für schöne Jäger bauen. So gibt es auch keine Software dazu.

Deshalb habe ich auch zum Leica Geovid gegriffen.

PS: Ich wäre froh, wenn ich mich irren würde und der Kahles Rangefinder, das jetzt kann.
"Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen." - Winston Churchill

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von BigBen » Fr 29. Dez 2017, 16:33

was ist daran mühsam? der misst die korrekte horizontale entfernung und die gibst mit deinen wetterdaten in einen ballistikrechner wie strelok ein...

Sent from my SM-G930F using Tapatalk
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2726
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von kuni » Fr 29. Dez 2017, 17:06

MrRemington700 hat geschrieben:Diese Winkelkorrektur, durch Anzeige der wahren Entfernung, finde ich wahrlich müßig. Bauts den ELRange oder eben das Kahles Dings mit MOA bzw Milrad Korrektur Anzeige und ich kauf mir eins. :clap:
Ist anscheinend Hardware-Technisch überhaupt kein Problem. Ist nur nicht erwünscht, weils nur für schöne Jäger bauen. So gibt es auch keine Software dazu.

Deshalb habe ich auch zum Leica Geovid gegriffen.

PS: Ich wäre froh, wenn ich mich irren würde und der Kahles Rangefinder, das jetzt kann.


Du hast aber schon mitgekriegt, für welche Zielgruppe Kahles das Teil entwickelt hat (lassen hat). Die Jagd! (deshalb auch die lässige Lodenabdeckung). Und die Anzahl der Jäger welche vor einen Schuss schnell mal mit einem Ballistikrechner nachrechnen dürfte in die Kategorie "Messtoleranz" fallen.

Das Ding kann genau das, was es können soll.

Etwas mehr kann schon der Meopta (der misst auch Temperatur, Luftdruck, hat einen Kompass etc) - aber die Zielgruppe dafür ist vermutlich auch sehr klein.

Benutzeravatar
MrRemington700
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 208
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:58

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von MrRemington700 » Fr 29. Dez 2017, 19:49

Ähm, verzeihung, verstehts ihr des nit? Das Leica macht das auch und zeigt mir zB 3.4MRad an. Dann stell ich einfach auf 3.4MRad und gut ists.

Wennst aber so sinnlose Ballistiktürme à la Swarovski produzierst, wo da dann beim Glas mit Nummerln und farbigen Pünktchen deine Entfernung markierst, dann greift da aufs Hirn! Des is a System von und für vollkommene Hirnschüssler.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
"Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen." - Winston Churchill

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von BigBen » Sa 30. Dez 2017, 08:14

MrRemington700 hat geschrieben:Ähm, verzeihung, verstehts ihr des nit? Das Leica macht das auch und zeigt mir zB 3.4MRad an. Dann stell ich einfach auf 3.4MRad und gut ists.

Wennst aber so sinnlose Ballistiktürme à la Swarovski produzierst, wo da dann beim Glas mit Nummerln und farbigen Pünktchen deine Entfernung markierst, dann greift da aufs Hirn! Des is a System von und für vollkommene Hirnschüssler.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk


Ja...wenn das Gerät eine Ballistikkurve hat die EXAKT deiner entspricht (mein Leica hat 12 voreingestellt und die sind alle Müll...und ab 500m auch nicht mehr zu verwenden)...oder wenn du das Gerät mit deinen Ballistikkurven/modellen füttern kannst...nur musst du dann halt oft immer noch zusätzliche Umweltparameter wie Wetterdaten, Wind usw. berücksichtigen.

Einfacher mag es vielleicht sein, aber sicher nicht besser und genauer...ich persönlich bevorzuge definitiv einen Entfernungsmesser der nur Entfernungen misst, den Rest machen dann ein Ballistikrechner, der Abgleich mit Erfahrungswerten und der Spotter.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

SSG308
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 468
Registriert: Di 4. Apr 2017, 23:45
Wohnort: Wien

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von SSG308 » Sa 30. Dez 2017, 10:57

(bissl off-topic) Hat schon wer Erfahrungen mit dem Sig Sauer Kilo2400ABS?
In einem Video hält der Schütze das Windmeter einfach parallel zur Laufachse..das ist zu ungenau oder? (für 500+ Meter)

https://www.sigsauer.com/store/kilo2400abs.html

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von BigBen » Sa 30. Dez 2017, 11:01

SSG308 hat geschrieben:(bissl off-topic) Hat schon wer Erfahrungen mit dem Sig Sauer Kilo2400ABS?
In einem Video hält der Schütze das Windmeter einfach parallel zur Laufachse..das ist zu ungenau oder? (für 500+ Meter)

https://www.sigsauer.com/store/kilo2400abs.html


Die Frage hat hier echt nichts verloren, mach doch einfach ein eigenes Thema dazu auf. Wind ist sowieso wieder ein eigenes Thema...der kann auf 500+m auch gern mal aus verschiedenen Richtungen kommen. Den Wind auf der gesamten Schussentfernung richtig zu lesen bedarf vor allem Erfahrung.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
MrRemington700
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 208
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:58

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von MrRemington700 » Sa 30. Dez 2017, 15:30

@BigBen Du hast natürlich recht. Bei mir passt die Ballistik vom Leica ziemlich genau zu meiner Außenballistik. Ich muss zugeben, jagdlich brauche ich es fast ausschließlich für Entfernungen bis max 400 Meter und das nur sehr selten. Zum Long Rang schießen, habe ich einen ganz simplen Entfernungsmesser von Bushnell und Strelok, weil da habe ich ausreichend Zeit. Jagdlich geht diese Kombo mittels Spotter, wie du ja schon gesagt hast. Nur bin ich meistens alleine im Revier und dann funktioniert das nur sehr bedingt.

Aber du kennst ja sicher das Swaro DS 5-25x56. Wieso bauen diese Hirschen so etwas nicht in die Ferngläser. Wäre absolut kein Problem.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
"Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen." - Winston Churchill

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von BigBen » Sa 30. Dez 2017, 16:04

MrRemington700 hat geschrieben:@BigBen Du hast natürlich recht. Bei mir passt die Ballistik vom Leica ziemlich genau zu meiner Außenballistik. Ich muss zugeben, jagdlich brauche ich es fast ausschließlich für Entfernungen bis max 400 Meter und das nur sehr selten. Zum Long Rang schießen, habe ich einen ganz simplen Entfernungsmesser von Bushnell und Strelok, weil da habe ich ausreichend Zeit. Jagdlich geht diese Kombo mittels Spotter, wie du ja schon gesagt hast. Nur bin ich meistens alleine im Revier und dann funktioniert das nur sehr bedingt.

Aber du kennst ja sicher das Swaro DS 5-25x56. Wieso bauen diese Hirschen so etwas nicht in die Ferngläser. Wäre absolut kein Problem.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk


Kahles gehört Swarovski und sie wollen sich halt nicht unbedingt selber Konkurrenz machen...schon garnicht bei einem günstigeren Preis ;)

Jagdlich verwend ich eh auch den Leica samt einer Ballistikkurve die bis 300m ausreichend genau ist...ich dachte du redest von Longrange-Schiessen und Entfernungen über 500-600m.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
MrRemington700
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 208
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 11:58

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von MrRemington700 » Sa 30. Dez 2017, 17:02

Natürlich wollen die nicht konkurrenzieren. Aber wenn weder der eine, noch der andere so etwas anbietet, dann finde ich das schwach. Überlässt man dann nicht anderen Unternehmen sozusagen "freiwillig" die Vorfahrt?
"Courage is what it takes to stand up and speak; courage is also what it takes to sit down and listen." - Winston Churchill

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17532
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Kahles Rangefinder

Beitrag von BigBen » Sa 30. Dez 2017, 17:23

MrRemington700 hat geschrieben:Natürlich wollen die nicht konkurrenzieren. Aber wenn weder der eine, noch der andere so etwas anbietet, dann finde ich das schwach. Überlässt man dann nicht anderen Unternehmen sozusagen "freiwillig" die Vorfahrt?


Naja...die Frage ist wie groß der Markt für sowas wirklich ist, und ob sich das wirklich rentiert. "Normale" Rangefinder werden doch von mehreren Zielgruppen benötigt. Aber vielleicht kommst sowas ja auch irgendwann.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Antworten