Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

IWI (Tavor) X95

Neuigkeiten zum Thema Waffenzubehör
Benutzeravatar
Nydorian
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 109
Registriert: Di 2. Apr 2019, 08:00

IWI (Tavor) X95

Beitrag von Nydorian » Do 3. Okt 2019, 08:47

weder zur "tavor" noch "x95" in der suche fündig geworden

Mit dem neuen Jahr werden einige neue Halbautomaten auch in Österreich verfügbar sein.

Nachdem ich mich noch nie mit der AR15 Plattform wirklich anfreunden konnte, zum bullpup tendiere aber die AUG auch nicht mag liebäugle ich mit der IWI X95

Bild

das ding fühlt sich für mich richtig an. es nimmt ar15 magazine was sich positiv auf den geldbeutel auswirkt.

in den USA gilt das ding als "billig", die meisten testberichte sprechen aber von einen guten preis leistungsverhältnis. es gilt aber mal abzuwarten wie der verkaufspreis in österreich sein wird. premiumpreise wird wohl keiner dafür zahlen, es ist einfach kein premium gerät.

bestechend finde ich die bewusste einfache gestaltung der komponenten.

auf der con seite steht dass es ein exot ist und der trigger eben ein bullpup trigger ist ... mit all den nachteilen die man damit eben hat.

was ist die angdachte funktion? weiterhin entspanntes sportschiessen.

so: meine frage:
hat sich noch jemand mit dem ding auseinandergesetzt? gibts eindrücke, meinungen, hass, liebe etc?
“There is nothing that is going to make people hate you more, and love you more, than telling the truth.”

Benutzeravatar
Steirer
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1063
Registriert: Do 17. Jun 2010, 22:27
Wohnort: BM

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von Steirer » Do 3. Okt 2019, 08:55

Such dir einfach auf Youtube ein paar Videos, die die Handhabung und Demontage bzw. Vergleiche zwischen einzelnen Bullpubs durchführen.

Für mich im Vergleich zum AUG eher filigraner Aufbau, ist aber vielleicht nur mein Eindruck.
Wer vor Metall, Holz und Plastik Angst hat, der bräuchte wirklich einen Test für seine Psyche!
Gerhard

9mm Para, .44 Mag, .22lr, Vierling, .223 Rem, .308 Win, 8x50R, 8x57IS, .338 LM, Gauge 12

Benutzeravatar
Teal'c
Supporter .30-30
Supporter .30-30
Beiträge: 8391
Registriert: So 15. Mai 2011, 21:42
Wohnort: Area 51

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von Teal'c » Do 3. Okt 2019, 09:43

Mit dem neuen Jahr werden einige neue Halbautomaten auch in Österreich verfügbar sein.
Bild
Magnum mag man eben! :violence-sniperprone:

Benutzeravatar
Nydorian
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 109
Registriert: Di 2. Apr 2019, 08:00

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von Nydorian » Do 3. Okt 2019, 10:14

Teal'c hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 09:43
[nix]
:roll:
Steirer hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 08:55
Such dir einfach auf Youtube ein paar Videos, die die Handhabung und Demontage bzw. Vergleiche zwischen einzelnen Bullpubs durchführen.

Für mich im Vergleich zum AUG eher filigraner Aufbau, ist aber vielleicht nur mein Eindruck.
hab ich. fand vor allem die von videos von colion noir recht gut gerade weil er sagt dass er bullpup nicht mag.

das problem ist dass die videos eben einen USA drall haben und europäische stimmen dazu hab ich kaum gehört, jenseits von einem exsoldaten der meint "alles was von da unten kommt ist dreck" ... dem ich nicht zustimmen kann.

ich such nicht wirklich nach tipps ... ich wollte ein gespräch vom zaun treten ... nur scheinbar bin ich echt der einzige der sich für das ding in mitteleuropa interessiert. :think:

für mich persönlich wirds eine preisfrage ... wenn das ding einen exotenpreis hat, wirds für mich auch uninteressant. nur wenn eben keine nachfrage herrscht, wirds eben naturgemäß teurer ....
“There is nothing that is going to make people hate you more, and love you more, than telling the truth.”

Benutzeravatar
schurl45
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 360
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 16:12
Wohnort: Wien

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von schurl45 » Do 3. Okt 2019, 10:56

Gibt in Tschechien zum kaufen
https://www.armyeshop.cz/2613-detail-zb ... i-556-nato
http://www.gundrak.cz/Default.aspx?Page=1151
http://www.zbraneliberec.cz/obchod/zbra ... jeci-puska

wird sicher auch irgendwo zu befingern sein

edit: falsche Model Sorry
.22 LR
9mm Para
.45 ACP
.223 Rem
.308 Win
cal.12

Benutzeravatar
Nuss_95
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 345
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:13
Wohnort: Wien

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von Nuss_95 » Do 3. Okt 2019, 11:33

Nydorian hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 10:14
für mich persönlich wirds eine preisfrage ... wenn das ding einen exotenpreis hat, wirds für mich auch uninteressant. nur wenn eben keine nachfrage herrscht, wirds eben naturgemäß teurer ....
Das Teil hat schon in den USA einen MSRP von ~2000$. Was glaubst denn was sowas bei uns kosten wird?

Benutzeravatar
Nydorian
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 109
Registriert: Di 2. Apr 2019, 08:00

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von Nydorian » Do 3. Okt 2019, 12:27

Nuss_95 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 11:33

Das Teil hat schon in den USA einen MSRP von ~2000$. Was glaubst denn was sowas bei uns kosten wird?
keine 7000€. ich wills nich geschenkt haben ... aber wenn es 4k kostet dann wird mir das zu viel sein.
schurl45 hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 10:56
tschechien zum kaufen
hast du eine info griffbereit was da alles auf einen zukommt wenn man es im EU inland kauft? in dem bereich bin ich komplett ahnungslos ....
“There is nothing that is going to make people hate you more, and love you more, than telling the truth.”

Benutzeravatar
schurl45
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 360
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 16:12
Wohnort: Wien

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von schurl45 » Do 3. Okt 2019, 12:52

Privat ja, vorher bitte klären ob Kat A oder B
.22 LR
9mm Para
.45 ACP
.223 Rem
.308 Win
cal.12

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 903
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von AUG-andy » Do 3. Okt 2019, 13:10

Seid ihr wirklich so naiv zu glauben dass nach dem 14.12 zig neue Halbautomaten auf den Markt kommen? :think: Fast alle Länder dieser Welt beschränken den Zugang zu HA und Österreich öffnet Tür und Tor für genau solche Waffen? Da laufen viele mit rosaroten Brillen umher. Ich wünsche es mir auch aber es wird sicher ein Wunsch bleiben. Außer den bisher genehmigten HA werden da nur ganz wenige dazukommen.
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Benutzeravatar
Nydorian
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 109
Registriert: Di 2. Apr 2019, 08:00

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von Nydorian » Do 3. Okt 2019, 14:12

AUG-andy hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 13:10
Seid ihr wirklich so naiv zu glauben dass nach dem 14.12 zig neue Halbautomaten auf den Markt kommen? :think: Fast alle Länder dieser Welt beschränken den Zugang zu HA und Österreich öffnet Tür und Tor für genau solche Waffen? Da laufen viele mit rosaroten Brillen umher. Ich wünsche es mir auch aber es wird sicher ein Wunsch bleiben. Außer den bisher genehmigten HA werden da nur ganz wenige dazukommen.
weil ua diskriminierung. siehe cassis-de-dijon-entscheidung.
Das daraus abgeleitete Cassis-de-Dijon-Prinzip besagt, dass grundsätzlich alle Produkte, die in einem EU-Mitgliedstaat rechtmäßig in Verkehr gebracht wurden, auch in allen anderen Mitgliedstaaten verkauft werden dürfen. Gemäß dem Urteil darf ein Mitgliedstaat die Warenverkehrsfreiheit in der EU nur aus ganz bestimmten, im öffentlichen Interesse stehenden Gründen einschränken: insbesondere zur steuerlichen Kontrolle, zum Schutz der öffentlichen Gesundheit, zum Schutz der Lauterkeit des Handelsverkehrs und aus Gründen des Verbraucherschutzes.
bedeutet (soweit ich das in meinen rechtsvorlesungen verstanden habe): wenn österreich nicht sehr klar belegen kann warum ein ding (eine waffe) in anderen ländern zugelassen ist und bei uns nicht wäre das ein grund für einen waffenhrsteller der nicht auf den markt darf den staat österreich zu verklagen. mich persönlich wundert ohnehin warum sich genau diese klagen nicht türmen.

aber wie schon angedeutet ... manche körperschaften müssen sich nicht so wirklich an regeln halten und evtl ändert sich gar nix ... der aktuelle wortlaut lässt hoffen.
“There is nothing that is going to make people hate you more, and love you more, than telling the truth.”

Benutzeravatar
Nuss_95
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 345
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 01:13
Wohnort: Wien

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von Nuss_95 » Do 3. Okt 2019, 14:40

Nydorian hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 14:12
bedeutet (soweit ich das in meinen rechtsvorlesungen verstanden habe): wenn österreich nicht sehr klar belegen kann warum ein ding (eine waffe) in anderen ländern zugelassen ist und bei uns nicht wäre das ein grund für einen waffenhrsteller der nicht auf den markt darf den staat österreich zu verklagen. mich persönlich wundert ohnehin warum sich genau diese klagen nicht türmen.
Ich glaub kaum, dass das Prinzip hier greift...

Die Waffen sind ja nicht nicht zum Verkauf zugelassen, sondern sind als Kat A eingestuft und damit nicht legal erwerbbar für Personen ohne vorhandenen Kat A Platz.

Österreich ist ein souveräner Staat und kann seine Waffengesetze selbst bestimmen (größtenteils..). Wir müssen technische Merkmale nicht gleich bewerten wie andere EU Länder.

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 409
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von Mauser98Lover » Do 3. Okt 2019, 15:46

AUG-andy hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 13:10
Seid ihr wirklich so naiv zu glauben dass nach dem 14.12 zig neue Halbautomaten auf den Markt kommen? :think: Fast alle Länder dieser Welt beschränken den Zugang zu HA und Österreich öffnet Tür und Tor für genau solche Waffen? Da laufen viele mit rosaroten Brillen umher. Ich wünsche es mir auch aber es wird sicher ein Wunsch bleiben. Außer den bisher genehmigten HA werden da nur ganz wenige dazukommen.
steht doch im Gesetz dann drinnen, dass ein halbautomatisches Gewehr automatisch Kat B wird, jedenfalls in der IWÖ vom 1. oder 2. Quartal sind sie auf die Gesetzesänderungen eingegangen und da wurde das erwähnt. Ergo kann die BH dann ned sagen, dass das Gewehr immernoch Kat A is. Natürlich kann der Gesetzgeber last-minute den Paragraphen entfernen, aber daweil gehen wir mal davon aus, dass es so bleibt. Ob du dir dann ein Mini 14, Ar15, AKM oder IWI Tavor kaufst ist ziemlich wurscht solange es halbautomatisch ist und die Magazine nicht mehr als 10 Schuss fassen. Ich will jetzt nicht die genaue Stelle in der IWÖ suchen, aber du kannst es sicher selbst in der online Ausgaben finden
I sexually identify as a .223 cartridge

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2790
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von woolf » Do 3. Okt 2019, 16:04

Nydorian hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 14:12
weil ua diskriminierung. siehe cassis-de-dijon-entscheidung.
Damit lässt sich nichts gewinnen.
Wie Nuss_95 schon erklärt hat, ist der Verkauf auf dem österreichischen Mark ja nicht grundsätzlich verboten, nur gibt es kaum jemanden der es besitzen darf.
Mauser98Lover hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 15:46
steht doch im Gesetz dann drinnen, dass ein halbautomatisches Gewehr automatisch Kat B wird, jedenfalls in der IWÖ vom 1. oder 2. Quartal sind sie auf die Gesetzesänderungen eingegangen und da wurde das erwähnt. Ergo kann die BH dann ned sagen, dass das Gewehr immernoch Kat A is. Natürlich kann der Gesetzgeber last-minute den Paragraphen entfernen, aber daweil gehen wir mal davon aus, dass es so bleibt. Ob du dir dann ein Mini 14, Ar15, AKM oder IWI Tavor kaufst ist ziemlich wurscht solange es halbautomatisch ist und die Magazine nicht mehr als 10 Schuss fassen. Ich will jetzt nicht die genaue Stelle in der IWÖ suchen, aber du kannst es sicher selbst in der online Ausgaben finden
Es geht darum, dass Läufe und Verschlüsse für VA Waffen für sich alleine auch KM sind, daran ändert sich auch mit der Novelle des WaffG nichts.
Das BMI ist nun folgender Meinung: ist zB der Verschluss in einem HA ident mit dem einer VA-Waffe, dann ist dieser Verschluss de facto ein Verschluss einer VA-Waffe und damit auch für sich alleine schon KM und damit Kat. A.
Bei HA, von denen es gar keine VA-Version gibt oder gab ist das also kein Problem oder es werden entsprechende Modifikationen durchgeführt um eine Inkompatibilität zu erreichen.

Ich hab das an anderer Stelle schon einmal kurz angeschnitten: dass in einem HA keine Bauteile von VA verwendet werden dürfen ist glasklar. Dass diese Teile jedoch inkompatibel sein müssen, ist eine andere Sache, deren rechtliche Grundlage schon viel wackliger ist. Aber das ist ein Wespennest. Darin stochern man nicht (öffentlich) rum.

Benutzeravatar
Mauser98Lover
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 409
Registriert: Di 7. Mai 2019, 18:38
Wohnort: Wien Meidling

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von Mauser98Lover » Do 3. Okt 2019, 16:23

woolf hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 16:04
Nydorian hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 14:12
weil ua diskriminierung. siehe cassis-de-dijon-entscheidung.
Damit lässt sich nichts gewinnen.
Wie Nuss_95 schon erklärt hat, ist der Verkauf auf dem österreichischen Mark ja nicht grundsätzlich verboten, nur gibt es kaum jemanden der es besitzen darf.
Mauser98Lover hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 15:46
steht doch im Gesetz dann drinnen, dass ein halbautomatisches Gewehr automatisch Kat B wird, jedenfalls in der IWÖ vom 1. oder 2. Quartal sind sie auf die Gesetzesänderungen eingegangen und da wurde das erwähnt. Ergo kann die BH dann ned sagen, dass das Gewehr immernoch Kat A is. Natürlich kann der Gesetzgeber last-minute den Paragraphen entfernen, aber daweil gehen wir mal davon aus, dass es so bleibt. Ob du dir dann ein Mini 14, Ar15, AKM oder IWI Tavor kaufst ist ziemlich wurscht solange es halbautomatisch ist und die Magazine nicht mehr als 10 Schuss fassen. Ich will jetzt nicht die genaue Stelle in der IWÖ suchen, aber du kannst es sicher selbst in der online Ausgaben finden
Es geht darum, dass Läufe und Verschlüsse für VA Waffen für sich alleine auch KM sind, daran ändert sich auch mit der Novelle des WaffG nichts.
Das BMI ist nun folgender Meinung: ist zB der Verschluss in einem HA ident mit dem einer VA-Waffe, dann ist dieser Verschluss de facto ein Verschluss einer VA-Waffe und damit auch für sich alleine schon KM und damit Kat. A.
Bei HA, von denen es gar keine VA-Version gibt oder gab ist das also kein Problem oder es werden entsprechende Modifikationen durchgeführt um eine Inkompatibilität zu erreichen.

Ich hab das an anderer Stelle schon einmal kurz angeschnitten: dass in einem HA keine Bauteile von VA verwendet werden dürfen ist glasklar. Dass diese Teile jedoch inkompatibel sein müssen, ist eine andere Sache, deren rechtliche Grundlage schon viel wackliger ist. Aber das ist ein Wespennest. Darin stochern man nicht (öffentlich) rum.
also sprich die einzigen Gewehre die dann Kat B werden wären halbauto Ordonnanzler wie Gew43 oder SVT 40 Tokarev oder M1 Garand? Also wenn es jetzt von der Mini 14 keine Vollauto-Variante gibt, dann wird das Gewehr Kat B? Aber AKMs und AR15 bleiben weiterhin Kat A außer es gibt eine Austria Edition?
I sexually identify as a .223 cartridge

Benutzeravatar
Robiwan
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1652
Registriert: Di 27. Sep 2016, 19:42
Wohnort: IBK

Re: IWI (Tavor) X95

Beitrag von Robiwan » Do 3. Okt 2019, 17:06

Mauser98Lover hat geschrieben:
Do 3. Okt 2019, 16:23
also sprich die einzigen Gewehre die dann Kat B werden wären halbauto Ordonnanzler wie Gew43 oder SVT 40 Tokarev oder M1 Garand? Also wenn es jetzt von der Mini 14 keine Vollauto-Variante gibt, dann wird das Gewehr Kat B? Aber AKMs und AR15 bleiben weiterhin Kat A außer es gibt eine Austria Edition?
So hätte ich das auch verstanden.
Tiroler im Herzen - Europäer im Geiste

Antworten