Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Erlebnis auf waffengebraucht.at

Interessante EGUN-Auktionen - mit Kennzeichnung ob österreichischer oder deutscher Verkäufer!
Forumsregeln
WICHTIG: Bitte kennzeichnet IMMER ob der Verkäufer in Österreich oder Deutschland sitzt!
Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4556
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Erlebnis auf waffengebraucht.at

Beitrag von gunlove » Mo 4. Mär 2019, 16:25

Mindfreeq hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 16:05
gunlove hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 15:28
Heinzelmaennchen hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 22:52
... Aber Reservierungen würde ich auch ned machen - First come, first serve!
Es soll aber auch berufstätige Menschen geben, die nicht die Zeit haben sich nach einem langen Arbeitstag auch noch stundenlang in das Auto zu setzen bzw. die was anderes auch noch zu tun haben. Ich z.B. habe erst gestern wieder was gekauft, da verging vom ersten Kontakt bis zur Abholung genau eine Woche. Das wäre ohne Reservierung nicht möglich gewesen. Außerdem soll es ja auch schon vorgekommen sein, dass der Verkäufer auch genau da was vor hat wenn der Käufer gerade Zeit hätte.
Was ich damit sagen will, man kann nicht immer alles nach Schema durchziehen, man muss auch flexibel sein. Selbst auf die Gefahr hin, dass es sich das Gegenüber anders überlegt. Diese Gefahr besteht nämlich für beide Seiten.
Da macht man eben eine Anzahlung und es passt.
Beim Reservieren bin ich auch schon öfter eingefahren bzw mach ich das nicht mehr weil ein Grossteil der Leute sich sowieso nicht mehr meldet. Der letzte hat gemeint er ruft mich am Donnerstag an, am Donnerstag kam zufällig ein Anruf (aber nicht von ihm) und schwupps am selben Tag die Waffe verkauft, am Freitag! hat mich der Kollege angerufen der am Donnerstag vorhatte anzurufen und wollte sich die Waffe abholen, tja Pech gehabt Ding ist weg. Warum sollte ich warten bei jemandem den ich noch dazu nicht einmal kenne? Da bin ich mir selbst der nächste. Hauptsächlich das Ding ist weg, wer sich das holt ist mir egal. Wenn ich die Zusage habe von jemandem, warum warten? Hätte ich nix davon... Im Gegenteil am Schluss bleibe ich vielleicht sogar noch darauf sitzen.
Jeder hat seine eigene Philosophie zu dem Thema.
Ich würde z. B. auch nicht an jeden x-beliebigen Menschen verkaufen. Auch mag ich keine Verkaufsanzeigen wo man ein Angebot machen soll. Wenn etwas verkaufen will, soll auch einen Preis nennen. So sehe ich das.
Im Normalfall versuche ich auch nicht den Preis nach unten zu handeln, obwohl diese Unsitte mittlerweile gängige Praxis zu sein scheint. Wenn mir ein Preis zu hoch ist, dann frage ich gar nicht erst an, oder wenn es ein interessantes Teil ist, oder mir der Preis nurgeringfügig zu hoch ist, dann frage ich nach der untersten Schmerzgrenze des Verkäufers. Ist der Preis dann trotzdem mMn. zu hoch, dann kaufe ich halt nicht.
Aber wie ich schon im ersten Satz dieses Postings schrieb, jeder hat seine eigene Philosophie zu dem Thema. Und auch wenn meine schon etwas antiquiert zu sein scheint. Bei mir zählt ein Handschlag noch was und ein Wort ist ein Wort.
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”
(Johann Wolfgang von Goethe)
Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche rumänischen Mosin Nagant M44

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3477
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Erlebnis auf waffengebraucht.at

Beitrag von Incite » Mo 4. Mär 2019, 16:48

Klar gibts welche mit Handschlagqualität aber wegen dem Rest ist man dann zu solchen "oasch" Aktionen "gezwungen".

Ich hab mal einem eine Büchse 3 Wochen reserviert weil er mir das Gschichtl am Telefon gedruckt hat er hat genau so ein Paket gesucht, Versand von Händler zu Händler, Preis passt ah und in 3 Wochen nimmt ers fix weil da kommt das Geld aufs Konto und ich kanns gleich rauslöschen. Gesagt - getan. Blöd nur für mich, dass nach 3 Wochen kein Muh und kein Mäh zu hören war und auf Nachfrage meinerseits gesagt wurde "ja er hat mitn Buam gesprochen und der hat gesagt wir nehmens doch net. danke fürs reservieren" :roll:

Seitdem ich antworte: "klar ist ein reservieren möglich, ich bitte um eine Anzahlung" habe ich 100% Erfolgsquote, dass sich der Käufer nicht mehr meldet :lol:
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Mindfreeq
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1060
Registriert: Fr 19. Aug 2016, 14:47

Re: Erlebnis auf waffengebraucht.at

Beitrag von Mindfreeq » Mo 4. Mär 2019, 17:16

Stimmt jeder hat da so seine Philosophie, Handschlag Qualität gibts bei mir ja auch ;) Du kaufst das was du siehst ist mein Motto, ich weise auch auf Kratzer oder Mängel hin oder dergleichen weil ich nacher keine Lust hab wegen irgendwas zu diskutieren, frei nach dem Motto "Das hab ich nicht gewusst, ich will mein Geld zurück" In den meisten Fällen ist ja das Geld und der Platz dann ja schon wieder weg :lol: Da erspar ich mir sowas lieber.

Also Gunlove so nach dem Motto "Was ist letzte Preis?" :mrgreen: :roll: Bei Fragen nach unterster Schmerzgrenze stelle ich im normalerweise jeglichen Schriftverkehr sofort ein.
Handeln kann man immer keine Frage, aber wenn ich schon am Anfang, zu Fragen beginne wie weit der andere runter gehen würde sogar noch bevor derjenige das Gerät begutachtet habe, ist das in meinen Augen nicht handeln. Handeln kann man dann wenn man sich die Waffe anschaut und zb meint, "Gut ich bin jetzt da, du hast die Waffe seit 6 Wochen für den Preis inseriert, keiner nimmt sie, 100 € weniger und ich nehme sie jetzt sofort mit" Aber gut Handeln, das können ja die weningsten, darum muss man ja seine Waffen auf WG zum Neupreis inserieren nur um halbwegs auf seinen Wunsch Preis zu kommen.
Auf dem Smartphone getippt...

Guns are like Potato Chips, you can't have just ONE... :mrgreen:

CZ 75 SP01 Shadow (SAO)
Schmeisser M4 Phantom 2 Final Edition

Winston
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 375
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 23:57

Re: Erlebnis auf waffengebraucht.at

Beitrag von Winston » Mo 4. Mär 2019, 17:55

gewo hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 22:39
Winston hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 20:00
gewo hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 19:04



naja
langwaffe kat C und D warum nicht
aber kurzwaffe geht da aber nur mit waffenpass ....
Das musst du mir jetzt bitte erläutern. Warum geht das nur mit Pass?
eine kat B waffe muss ausserhalb der orte an denen du mit ihr hantieren darfst ( im wesentlichen wohnung, haus, betriebsstaette, eingefriedete liegenschaft, schauraum vom waffenhaendler) transportiert werden.
transport heisst im verschlossenen behaeltnis und ungeladen
beide bedingungen muessen ueber die gesamte transportdauer aufrecht erhalten bleiben.

waffe unterwegs aus der schachtel nehmen ist - selbst im ungeladenen zustand - illegales fuehren
ein tatbestand des strafrechtes uebrigens und „ nicht nur“ ein verwaltungsrechtes
dh vorstrafe ...
Danke für die Klarstellung

Tagnor
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 100
Registriert: Do 22. Sep 2016, 19:23
Wohnort:

Re: Erlebnis auf waffengebraucht.at

Beitrag von Tagnor » Mo 4. Mär 2019, 18:16

Mindfreeq hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 17:16
Also Gunlove so nach dem Motto "Was ist letzte Preis?" :mrgreen: :roll: Bei Fragen nach unterster Schmerzgrenze stelle ich im normalerweise jeglichen Schriftverkehr sofort ein.
Handeln kann man immer keine Frage, aber wenn ich schon am Anfang, zu Fragen beginne wie weit der andere runter gehen würde sogar noch bevor derjenige das Gerät begutachtet habe, ist das in meinen Augen nicht handeln. Handeln kann man dann wenn man sich die Waffe anschaut und zb meint, "Gut ich bin jetzt da, du hast die Waffe seit 6 Wochen für den Preis inseriert, keiner nimmt sie, 100 € weniger und ich nehme sie jetzt sofort mit" Aber gut Handeln, das können ja die weningsten, darum muss man ja seine Waffen auf WG zum Neupreis inserieren nur um halbwegs auf seinen Wunsch Preis zu kommen.
Und dann hast das Problem dass du genau das findest das du suchst, aber der Preis ist derart hoch angesetzt, dass nur mehr ne Kleinigkeit zum Neupreis fehlt. Da fahr ich ned auf gut Glück quer durch die Pampa nur um vieleicht vor Ort Glück zu haben beim verhandeln. Ist ja klar, dass ich dann bei meiner ersten Anfrage sofort nach dem "wahren" Wunschpreis oder der Schmerzgrenze frage - sonst kann er sich das Teil behalten und ich such weiter.

Benutzeravatar
Chris Mannix
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 112
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:30
Wohnort: Wien

Re: Erlebnis auf waffengebraucht.at

Beitrag von Chris Mannix » Mo 4. Mär 2019, 18:32

also wenn mich einer nach "wahren" Wunschpreis oder der Schmerzgrenze fragt empfinde ich das als genauso frech wie "was is letzter preis"

da gibts dann 20% aufschlag auf den ausgerufenen preis :roll: :lol:

wenn ihm der ausgerufene preis zu hoch ist soll er sagen was er zahlen will und ich sag dann ob ja od. nein!

wobei ich keiner bin der irgendwelche mondpreise ausruft sondern faire preise !

bei privatverkauf wird eigentlich immer gehandelt ausser es is schon "ein super freundschafftspreis" ......und wem das stört der darf halt nix privat verkaufen sondern ab zum händler und das nehmen was der bietet ! ....wie beim auto
"Hängen muss man nur miese Bastarde. Aber miese Bastarde muss man hängen." .... John Ruth

Benutzeravatar
Ashigaru
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 66
Registriert: Sa 18. Nov 2017, 14:34

Re: Erlebnis auf waffengebraucht.at

Beitrag von Ashigaru » Mo 4. Mär 2019, 19:08

Ich verstehe nicht ganz, wenn Handeln generell als unverschämt empfunden wird. Hängt doch immer von der Waffe und dem Preis ab.

Hab eine Bundesheer-P 11 auf WG um 680 Euro gefunden - die hab ich sofort gekauft, was soll ich da noch handeln? Bei einer um 400 Euro inserierten High Power hab ich 250 geboten - nicht weil ich Spaß am Handeln habe, sondern weil das einfach ein gerechter Preis für eine HP ist. Auf dieser Basis haben wir uns auch geeinigt.

Was ich sagen will: gerade als Sammler hat man einen recht guten Überblick über die Preise, die bezahlt werden, indem man Auktionsergebnisse etc. vergleicht. Wenn etwas drüber liegt, was ist dabei, wenn man nach einem Nachlass fragt? Wer unter seinem Preis nicht verkaufen will, schreibt einfach von Anfang an "fix" dazu ...
Suche Waffen mit Abnahme- und/oder Eigentumsstempel des Bundesheeres

Benutzeravatar
Brainiac1234
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 789
Registriert: So 5. Aug 2012, 12:25
Wohnort:

Re: Erlebnis auf waffengebraucht.at

Beitrag von Brainiac1234 » Di 7. Mai 2019, 16:28

Verkaufe gerade meine Glock 26

Alle paar Tage bekomme ich Anfragen, immer die gleiche Masche.

"Habe Interesse, wie alt ist die Waffe, Beschussdatum?"
"XXX Euro wäre sie mir wert"
"Bitte um Telefonnummer"
"Otto aus Attnang" "Franz aus Ried", "Karl aus Linz",....

Ich schreibe immer einen Roman zurück, aber dann ist Sendepause.

Ist das Zufall? Oder will mich da jemand verarschen, nur meine Telefonnummer haben etc.?

Das dubiose ist, am nächsten Tag steht bei den Nachrichten immer [gelöschter User] dabei.
Was hat das zu bedeuten?

Danke

LG
Bernhard

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2101
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Erlebnis auf waffengebraucht.at

Beitrag von kuni » Di 7. Mai 2019, 17:21

Brainiac1234 hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 16:28
Verkaufe gerade meine Glock 26

Alle paar Tage bekomme ich Anfragen, immer die gleiche Masche.

"Habe Interesse, wie alt ist die Waffe, Beschussdatum?"
"XXX Euro wäre sie mir wert"
"Bitte um Telefonnummer"
"Otto aus Attnang" "Franz aus Ried", "Karl aus Linz",....

Ich schreibe immer einen Roman zurück, aber dann ist Sendepause.

Ist das Zufall? Oder will mich da jemand verarschen, nur meine Telefonnummer haben etc.?

Das dubiose ist, am nächsten Tag steht bei den Nachrichten immer [gelöschter User] dabei.
Was hat das zu bedeuten?

Danke

LG
Bernhard
Vermutlich wirst du dann rund um die Uhr angerufen, dass dein PC gefährdet ist und sie die mit einer Fernwartung helfen können....

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3477
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Erlebnis auf waffengebraucht.at

Beitrag von Incite » Di 7. Mai 2019, 17:56

Brainiac1234 hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 16:28
Verkaufe gerade meine Glock 26

Alle paar Tage bekomme ich Anfragen, immer die gleiche Masche.

"Habe Interesse, wie alt ist die Waffe, Beschussdatum?"
"XXX Euro wäre sie mir wert"
"Bitte um Telefonnummer"
"Otto aus Attnang" "Franz aus Ried", "Karl aus Linz",....

Ich schreibe immer einen Roman zurück, aber dann ist Sendepause.

Ist das Zufall? Oder will mich da jemand verarschen, nur meine Telefonnummer haben etc.?

Das dubiose ist, am nächsten Tag steht bei den Nachrichten immer [gelöschter User] dabei.
Was hat das zu bedeuten?

Danke

LG
Bernhard
Die ersten 3 Punkte sind meiner Erfahrung nach Standard im WG. Es ist auch normal, dass wenn du die Nummer schickst oder antwortest keine Antwort mehr kommt. Ich verschicke deshalb auch nicht mehr meine Nummer und selektiere bei den Anfragen.

oder vor 2 Tagen wieder mal ne Betrüger Anfrage bekommen von Leuten die sich als Waffenhändler in Deutschland ausgeben und B Waffen kaufen wollen und sich dann in der Nachricht jede Angabe als glatte Lüge herausstellt :lol:
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Benutzeravatar
Brainiac1234
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 789
Registriert: So 5. Aug 2012, 12:25
Wohnort:

Re: Erlebnis auf waffengebraucht.at

Beitrag von Brainiac1234 » Di 7. Mai 2019, 18:25

Incite hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 17:56
Brainiac1234 hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 16:28
Verkaufe gerade meine Glock 26

Alle paar Tage bekomme ich Anfragen, immer die gleiche Masche.

"Habe Interesse, wie alt ist die Waffe, Beschussdatum?"
"XXX Euro wäre sie mir wert"
"Bitte um Telefonnummer"
"Otto aus Attnang" "Franz aus Ried", "Karl aus Linz",....

Ich schreibe immer einen Roman zurück, aber dann ist Sendepause.

Ist das Zufall? Oder will mich da jemand verarschen, nur meine Telefonnummer haben etc.?

Das dubiose ist, am nächsten Tag steht bei den Nachrichten immer [gelöschter User] dabei.
Was hat das zu bedeuten?

Danke

LG
Bernhard
Die ersten 3 Punkte sind meiner Erfahrung nach Standard im WG. Es ist auch normal, dass wenn du die Nummer schickst oder antwortest keine Antwort mehr kommt. Ich verschicke deshalb auch nicht mehr meine Nummer und selektiere bei den Anfragen.

oder vor 2 Tagen wieder mal ne Betrüger Anfrage bekommen von Leuten die sich als Waffenhändler in Deutschland ausgeben und B Waffen kaufen wollen und sich dann in der Nachricht jede Angabe als glatte Lüge herausstellt :lol:
Ja das weiß ich schon, habe schon viele Dinge verkauft und ebenso viele sinnlose Anfragen bekommen.
Aber das diese User immer gleich "gelöscht" sind, hatte ich noch nie.

Dieser "Deutsche Waffenhändler" / Betrüger hat mir übrigens auch geschrieben :tipphead:

Antworten