Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Benutzeravatar
Maddin
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1502
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 14:03
Wohnort: Graz

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon Maddin » Fr 1. Jun 2018, 23:05

arnstein hat geschrieben:
oJo hat geschrieben:Weiß nicht wie du jetzt auf Jagdgesetz kommst, aber ein Jagdaufseher hat einem Zivilisten (der nicht wildert) gegenüber wenig zu sagen.

Oder meinst der Jäger darf auf einmal das Forstgesetz vollziehen? :tipphead:


Hallo,
Wenn man keine Ahnung hat darf man gerne den Mund halten


Kanns sein, dass du das Jagdaufsichtsorgan mit dem Forstaufsichtsorgan verwechselst ?

Letztere sind nach Forstgesetz zum Führen einer Faustfeuerwaffe berechtigt, können bestimmte Gegenstände beschlagnahmen und Festnahmen aussprechen usw.

Benutzeravatar
Pirker
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 274
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 07:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon Pirker » Sa 2. Jun 2018, 00:39

Maddin hat geschrieben:
arnstein hat geschrieben:
oJo hat geschrieben:Weiß nicht wie du jetzt auf Jagdgesetz kommst, aber ein Jagdaufseher hat einem Zivilisten (der nicht wildert) gegenüber wenig zu sagen.

Oder meinst der Jäger darf auf einmal das Forstgesetz vollziehen? :tipphead:


Hallo,
Wenn man keine Ahnung hat darf man gerne den Mund halten


Kanns sein, dass du das Jagdaufsichtsorgan mit dem Forstaufsichtsorgan verwechselst ?

Letztere sind nach Forstgesetz zum Führen einer Faustfeuerwaffe berechtigt, können bestimmte Gegenstände beschlagnahmen und Festnahmen aussprechen usw.

Jagdaufseher sind zum Führen und Gebrauch von Faustfeuerwaffen laut Jagdgesetz berechtigt und haben fast die selben Rechte wie Forstaufseher. Sind Wachen öffentlichen Rechts.
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

Benutzeravatar
Maddin
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1502
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 14:03
Wohnort: Graz

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon Maddin » Sa 2. Jun 2018, 10:50

Pirker hat geschrieben:
Maddin hat geschrieben:
arnstein hat geschrieben:
Hallo,
Wenn man keine Ahnung hat darf man gerne den Mund halten


Kanns sein, dass du das Jagdaufsichtsorgan mit dem Forstaufsichtsorgan verwechselst ?

Letztere sind nach Forstgesetz zum Führen einer Faustfeuerwaffe berechtigt, können bestimmte Gegenstände beschlagnahmen und Festnahmen aussprechen usw.

Jagdaufseher sind zum Führen und Gebrauch von Faustfeuerwaffen laut Jagdgesetz berechtigt und haben fast die selben Rechte wie Forstaufseher. Sind Wachen öffentlichen Rechts.


Das ist so nicht ganz richtig. Das Jagdaufsichtsorgan braucht dafür einen Waffenpass, wenns im jagdgesetz (Landeskompetenz) nicht drin steht. Das Forstaufsichtsorgan nach dem FrostG (Bundesrecht) nicht.

§ 111 ForstG: Das Forstschutzorgan hat die durch § 112 eingeräumten Rechte eines Organs der öffentlichen Aufsicht und ist befugt, in Ausübung seines Dienstes, unbeschadet der Bestimmungen des Waffengesetzes 1996, BGBl. I Nr. 12/1997, eine Faustfeuerwaffe zu führen

Benutzeravatar
Pirker
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 274
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 07:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon Pirker » Sa 2. Jun 2018, 13:09

Der Jagdaufseher darf führen und verwenden. Defakto sind die Rechte ziemlich die Selben. Beides zählt zur Wache öffentlichen Rechtes und beide sind bei Straftaten berechtigt und verpflichtet einzugreifen. Mir kommt das vor wie der Streit um des Kaisers Bart....
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1739
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon kuni » Sa 2. Jun 2018, 15:26

Pirker hat geschrieben:Der Jagdaufseher darf führen und verwenden. Defakto sind die Rechte ziemlich die Selben. Beides zählt zur Wache öffentlichen Rechtes und beide sind bei Straftaten berechtigt und verpflichtet einzugreifen. Mir kommt das vor wie der Streit um des Kaisers Bart....

Braucht aber einen WP dafür

Benutzeravatar
Pirker
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 274
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 07:21
Wohnort: Niederösterreich

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon Pirker » Sa 2. Jun 2018, 16:45

kuni hat geschrieben:
Pirker hat geschrieben:Der Jagdaufseher darf führen und verwenden. Defakto sind die Rechte ziemlich die Selben. Beides zählt zur Wache öffentlichen Rechtes und beide sind bei Straftaten berechtigt und verpflichtet einzugreifen. Mir kommt das vor wie der Streit um des Kaisers Bart....

Braucht aber einen WP dafür

Und der Forstaufseher braucht zum Führen einer Langwaffe einen Waffenpass.
Lieber Gott, bitte schütze mich vor meinen Freunden, vor meinen Feinden schütze ich mich selbst!

oJo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 652
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 19:37
Wohnort: Linz

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon oJo » Di 3. Jul 2018, 08:24

Neutrale Vertretung für alle LWB:
NFVÖ - Nationaler Feuerwaffenverein Österreich

Benutzeravatar
wolfgangf
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 189
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:43
Wohnort: Wald-/Weinviertel

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon wolfgangf » Di 3. Jul 2018, 18:41

Gibt's im aktuellen Fall eigentlich auch schon ein Urteil?

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 682
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon Ares » Di 3. Jul 2018, 19:53

wolfgangf hat geschrieben:Gibt's im aktuellen Fall eigentlich auch schon ein Urteil?



"Vor Gericht gestand er ein, dass sein Handeln „dumm“ war und er dieses „zutiefst bereut“. Der Staatsanwalt hielt fest, dass die Sache auch tödlich ausgehen hätte können und forderte eine abschreckende Strafe. Der Verteidiger, der mit Verspätung zur Verhandlung erschien, weil er sich aus seinem Auto ausgesperrt hatte, plädierte mit Hinweis auf die bisherige Unbescholtenheit, das Geständnis seines Mandanten, und dass ihm schon die Jagd- und die Waffenbesitzkarte entzogen worden sei, für ein mildes Urteil. Es ist bereits rechtskräftig.

2.000 Euro Strafe

Er wurde wegen versuchter schwerer Körperverletzung Dienstagnachmittag in einem Prozess im Landesgericht Ried im Innkreis zu 2.000 Euro unbedingt und sechs Monaten bedingt verurteilt."
Dulce bellum inexpertis

Benutzeravatar
wolfgangf
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 189
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:43
Wohnort: Wald-/Weinviertel

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon wolfgangf » Di 3. Jul 2018, 20:16

Ares hat geschrieben:
wolfgangf hat geschrieben:Gibt's im aktuellen Fall eigentlich auch schon ein Urteil?


2.000 Euro Strafe

Er wurde wegen versuchter schwerer Körperverletzung Dienstagnachmittag in einem Prozess im Landesgericht Ried im Innkreis zu 2.000 Euro unbedingt und sechs Monaten bedingt verurteilt."
Danke, ich kann schon lesen ;-) Das ist nicht der Fall mit dem angefahrenen Motorradfahrer.

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 682
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon Ares » Di 3. Jul 2018, 21:21

Ja ich auch. :D In der Früh war die ORF Seite ja noch nicht um das Urteil ergänzt. Ergo....
Dulce bellum inexpertis

Benutzeravatar
susi
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 496
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 06:43

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon susi » Mi 4. Jul 2018, 15:58

Bei solch milden Urteilen wundert mich in unserem Rechtsstaat gar nichts mehr :x
Grüße
susi

Benutzeravatar
Norander
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 601
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon Norander » Mi 4. Jul 2018, 21:03

Wer sich mit der hiesigen Rechtspflege auch nur ein wenig auseinander setzt, kann dieses Urteil nicht als Mild bezeichnen.

Was jedoch nicht heißt, dass es nicht per se zu mild ist.

Das der Verurteilte Jäger war, wirkte mit Sicherheit strafverschärfend.
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
susi
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 496
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 06:43

Re: Motorradfahrer wird im Wald angefahren und stürzt

Beitragvon susi » Do 5. Jul 2018, 06:54

Norander hat geschrieben:Was jedoch nicht heißt, dass es nicht per se zu mild ist.


Das habe ich gemeint!
Grüße
susi


Zurück zu „Müllhalde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste