Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Kirchenbeitrag - wenn man noch nie einbezahlt hat?

Benutzeravatar
Tok-M57
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 70
Registriert: Mi 27. Feb 2019, 14:10
Wohnort: Nördliches Burgenland

Re: Kirchenbeitrag - wenn man noch nie einbezahlt hat?

Beitrag von Tok-M57 » So 14. Apr 2019, 16:53

Ich habe die Briefe von der Kirche immer ignoriert weil ich geglaubt habe, dass wenn man nie bezahlt hat nichts zahlen muss....
Als man mir mit der Pfändung gedroht hat (Brief) habe ich dann sicherheitshalber bezahlt. Wegen solcher Beträge will man sich ja auf nichts einlassen.

Man kann austreten, aber wie bereits erwähnt wirst du ein bisschen was bezahlen müssen.

Falls es dir ein Bedürfnis ist in der Kirche zu bleiben kannst du auch melden, dass du momentan nicht flüssig bist. Man wird auf dich eingehen und einen niedrigeren Betrag ausmachen. In meinem Bekanntenkreis ist unlängst jmd. ausgetreten und hat einen Brief vom Bischof erhalten mit der Bitte de Gründe zu nennen und es wurde angedeutet, dass man ohne Beiträge zu leisten Mitglied bleiben kann.

Muss jeder für sich selber wissen wie wichtig einem die Mitgliedschaft ist.
This signature is under construction!
Diese Signatur ist in Bearbeitung!

Benutzeravatar
Peanut
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 302
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:29

Re: Kirchenbeitrag - wenn man noch nie einbezahlt hat?

Beitrag von Peanut » So 14. Apr 2019, 17:07

Einfach austreten und gut ist , ich hab das damals ausstreiten müssen ( vor Gericht ) hab zwar gewonnen aber einfach austreten wäre einfacher gewesen .
Der immense Usus exterritorialer Vokabeln in der germanistischen ich Linguistik ist mit dezidiertem Fanatismus auf das maximale Minimum zu reduzieren!

Sig Sauer P226 Legion
Sig Sauer 516

Benutzeravatar
Maggo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3002
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:09
Wohnort: Dort wo das kleinwüchsige Wilde und hinterlistige Bergvolk in den Alpen wohnt

Re: Kirchenbeitrag - wenn man noch nie einbezahlt hat?

Beitrag von Maggo » So 14. Apr 2019, 19:59

Ich habe immer wenn die beitragsstelle geschrieben hat 200 schilling überwiesen.
Danach warens 20 euro.
Nach einigen jahren hat sich eine summe angehäuft mit der drohung das ich gepfändet werde.
Damals meine Mutter anrufen lassen. Das ich im ausland verweile und sie momentan die Beiträge zahlen müsste sie aber nur eine geringe summe verdiene.Die beitragsstelle hat sich erweichen lassen. Ich habe dann 80 euro beglichen,und bin dann ausgetreten.

Ich bin gewiss kein knausriger Mensch, es sind in den letzten zwei Monate drei mir bekannte geldsammler gekommen, (Pfarrgemeinderat, Feuerwehr, Geldsammelaktion für Behinderte Kinder) ,jeder hat 20 euro von mir bekommen, beiweitem mehr als meine betuchte nachbarschaft die gar nix spendet oder nur marginale summen.
Noch dazu spende ich 24 euro für die Rettung jährlich.

Wenn ich aber sehe wie viel Grundstücke,hab und gut kirchliche Einrichtungen besitzen, wie viel sie aus dem hab und gut geld daraus lukrieren ohne je einen handstreich dafür getan zu haben wiederstrebt es mir ihnen noch mehr Geld in den rachen zu werfen.

Ich kenne einen Chorherren eines stiftes der mir mal gesagt hat: ich bekomme 2 Millionen euro vom Abt für eine sanierung einer Kirche sofort, einen neuen Pfarrer für eine Gemeinde aber nicht....
Wer mit Halbautomaten Schießt ist zu faul zum Repetieren! :D


Obacht vor dem bösen Mod! ;-)
Bild

Antworten