Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

(kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Benutzeravatar
Eisengeier
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 38
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 11:13
Wohnort: Innschbrruck

(kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon Eisengeier » Di 22. Aug 2017, 10:17

http://www.tt.com/panorama/verbrechen/1 ... volver.csp

In der Zeitung war es noch etwas ausführlicher, da stand dass eine Polizeistreife bereits 3min nach der Alarmierung vor Ort war und die Einbrecher einfach ein Fenster an der Vorderseite aufgehebelt haben.

Da kommt man doch ins Grübeln; als einzelner Waffenbesitzer wird man kontrolliert ob ja alles schön speariert und verschlossen aufbewahrt ist und wie tief die Dübel des Tresors in die Wand gehen, während bei vielen Händlern die Munition einfach haufenweise im Regal liegt und die Waffen direkt daneben in einer dekorativen Glasvitrine, höchstens mit einem Drahtseil "gesichert".
Die Einbrecher haben keine drei Minuten gebraucht um da reinzumarschieren und sich die Taschen voll zu machen und wieder abzuhauen. So einem Händler gehört doch die Konzession entzogen. Wenn mir das als Privatmann passieren würde, dürfte ich (zu recht) 10 Jahre keine Waffe mehr besitzen.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 20269
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon gewo » Di 22. Aug 2017, 10:25

Eisengeier hat geschrieben:http://www.tt.com/panorama/verbrechen/13343040-91/einbrecher-erbeuteten-in-innsbruck-pistolen-und-revolver.csp

In der Zeitung war es noch etwas ausführlicher, da stand dass eine Polizeistreife bereits 3min nach der Alarmierung vor Ort war und die Einbrecher einfach ein Fenster an der Vorderseite aufgehebelt haben.

Da kommt man doch ins Grübeln; als einzelner Waffenbesitzer wird man kontrolliert ob ja alles schön speariert und verschlossen aufbewahrt ist und wie tief die Dübel des Tresors in die Wand gehen, während bei vielen Händlern die Munition einfach haufenweise im Regal liegt und die Waffen direkt daneben in einer dekorativen Glasvitrine, höchstens mit einem Drahtseil "gesichert".
Die Einbrecher haben keine drei Minuten gebraucht um da reinzumarschieren und sich die Taschen voll zu machen und wieder abzuhauen. So einem Händler gehört doch die Konzession entzogen. Wenn mir das als Privatmann passieren würde, dürfte ich (zu recht) 10 Jahre keine Waffe mehr besitzen.


super idee
danke
alle waffenhaendler muessen ihre betriebe alle auf fort knox umbauen
kostet €€€.€€€,-
wird auf die verkaufspreise aufgeschlagen ( was sonst )
die haelfte sperren zu weil sie es sich ned leisten koennen oder wollen
der rest hat dadurch weniger mitbewerb und kann die preisschraube noch weiter in die hoehe ziehe

und die glocks werden weiter kistenweise vom GLS fahrer durch die gegend gekarrt, der transporter steht die halbe zeit lang offen wie immer

und die illegalen waffen gibts nach wie vor um 350,- bis 500,- inkl. 50 schuss munition dort wo es sie jetzt auch schon gibt

bist du es, euro**ns ?
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Eisengeier
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 38
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 11:13
Wohnort: Innschbrruck

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon Eisengeier » Di 22. Aug 2017, 10:27

gewo hat geschrieben:
Eisengeier hat geschrieben:http://www.tt.com/panorama/verbrechen/13343040-91/einbrecher-erbeuteten-in-innsbruck-pistolen-und-revolver.csp

In der Zeitung war es noch etwas ausführlicher, da stand dass eine Polizeistreife bereits 3min nach der Alarmierung vor Ort war und die Einbrecher einfach ein Fenster an der Vorderseite aufgehebelt haben.

Da kommt man doch ins Grübeln; als einzelner Waffenbesitzer wird man kontrolliert ob ja alles schön speariert und verschlossen aufbewahrt ist und wie tief die Dübel des Tresors in die Wand gehen, während bei vielen Händlern die Munition einfach haufenweise im Regal liegt und die Waffen direkt daneben in einer dekorativen Glasvitrine, höchstens mit einem Drahtseil "gesichert".
Die Einbrecher haben keine drei Minuten gebraucht um da reinzumarschieren und sich die Taschen voll zu machen und wieder abzuhauen. So einem Händler gehört doch die Konzession entzogen. Wenn mir das als Privatmann passieren würde, dürfte ich (zu recht) 10 Jahre keine Waffe mehr besitzen.


super idee
danke
alle waffenhaendler muessen ihre betriebe alle auf fort knox umbauen
kostet €€€.€€€,-
wird auf die verkaufspreise aufgeschlagen ( was sonst )
die haelfte sperren zu weil sie es sich ned leisten koennen oder wollen
der rest hat dadurch weniger mitbewerb und kann die preisschraube noch weiter in die hoehe ziehe

und die glocks werden weiter kistenweise vom GLS fahrer durch die gegend gekarrt, der transporter steht die halbe zeit lang offen wie immer

und die illegalen waffen gibts nach wie vor um 350,- bis 500,- inkl. 50 schuss munition dort wo es sie jetzt auch schon gibt

bist du es, euro**ns ?


Es ist also nicht weiter schlimm wenn ohne den geringsten Aufwand 6 Waffen und Munition geklaut werden? Kein Wunder dass die Schwarzmarktpreise so niedrig sind.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 20269
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon gewo » Di 22. Aug 2017, 10:31

nein ist es nicht

deutschland hat vor rund drei jahren sechzehn ueberseecontainer mit tausenden waffen nach syrien an die "demokratische opposition" die es da nie gab geschickt. in wirklichkeit gingen die direkt an den IS. kannst ueberall nachlesen. aus behoerdenbestaenden gehen jaehrlich dutzende wenn nicht hunderte waffen verloren, und fast jeder haushalt einer bestimmten personengruppe hat eh eine illegale zuhause, das gehoert zur kultur da

wennst zu den betriebszeiten in einen durchschnittlichen schuetzenverein gehst kannst dir mit viel weniger aufwand viel mehr waffen auf einen schlag "organisieren"

und die schwarzmarktpreise sind deshalb niedrig weil es keinerlei grenzkontrollen gibt und zb die oben erwaehnten containerwaffen ihren direkten weg zurueck in den westen finden weil sie dort am meisten wert sind
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
yoda
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4242
Registriert: Do 24. Nov 2011, 20:23
Wohnort: Niederösterreich (WU)

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon yoda » Di 22. Aug 2017, 14:03

Das ist halt die aktuelle Herangehensweise an solche Probleme, man lässt zwar ein Heer von Geisteskranken frei im Land herumlaufen, und wenn dann mal wieder was passiert installiert man Sicherheitsschleusen, stellt Barrieren vor Weihnachtsmärkte usw. Bis zu dem Tag wo das Heer mit Sturmgewehren und gepanzerten Fahrzeugen herumsteht, die Kriminalität sinkt natürlich weiterhin :lol:

Benutzeravatar
Blekova
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 27
Registriert: Fr 5. Aug 2016, 15:07

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon Blekova » Di 22. Aug 2017, 15:09

Jeder Gewerbebetrieb für den Handel mit nichtmilitärischen Waffen und deren Munition braucht eine Betriebsstäten Genehmigung.
D.h. Leute, bestehend aus der Sicherheitsdirektion kommen, und sehen sich die baulichen und räumlichen Möglichkeiten des Betriebsstandortes an.
Wenn da etwas nicht den sicherheitstechnischen Einrichtungen entspricht, gibt's schriftliche Auflagen, welche nach einer Frist erfüllt werden müssen.
Das alles wird mittels Bescheid der Gewerbebehörde zugestellt.
Also hat Gewicht.
Möglich dass bei oben zitierten Einbruch in Innsbruck etwas Fahrlässig seitens des personal gehandelt wurde, wie gesagt, möglich.

Aber ich denke, dass auch dieser Betrieb die von den Behörden vorgeschriebenen Sicherheitsauflagen für den Vertrieb und Lagerung entsprochen hat.

Na, so leicht ist es da nicht, aber wenn einer rein will, dann kommt er rein, immer und überall.
Da können die Sicherheits Auflagen noch so toll sein.

911
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 43
Registriert: Do 29. Jun 2017, 19:50

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon 911 » Di 22. Aug 2017, 15:27

hi,
soweit ich informiert bin werden neue Gewerbeanmeldungen sowieso nur mehr nach Werteschutz plus Überfalltaster mit Abnahmeprotokoll erteilt.
Dies ist einer neuen EU Richtlinie aus April 2017 zu verdanken.

Etwas ältere Gewerbeanmeldungen sehen allerdings etwas anders aus (leider).
"Falls Sie in einem Land leben, in den Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert."
Miloš Zeman



gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 20269
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon gewo » Di 22. Aug 2017, 19:11

jede legale waffe die wegkommt ist schlecht
das steht doch eh voellig ausser zweifel

legale waffen die aus ziviler hand ( sei es besitzer oder handel) wegkommen sind eher selten
da reden wir in oesterreich von vermutlich niedrigen zweistelligen stueckzahlen jaehrlich

was aus behoerdlichem oder militaerischem bestand wegkommt wird nicht offiziell bekannt gegeben
nach dem was man so hoert ... und ein bisserl was hoert man schon wenn man es hoeren will .... ein vielfaches davon

nicht zuletzt ist auch die maschinenpistole des wilderers vom annaberg NICHT aus zivilem bestand "verschwunden" sondern aus anderem

das was ich nur ned so ganz verstehe ist, wenn sich wer wegen was-weiss-ich-50,-ersparnis ein ZF aus england kommen laesst (und somit eine marktwirtschaft welche um rund ein drittel geringere lohnnebenkosten hat als wir hier in oesterreich eine wertschoepfung erzielen laesst ) und auf der anderen seite dinge fordert die zu noch hoeheren preisen hier in oesterreich fueheren muessen.

einen staat wie england der den legalwaffenbesitz defacto abgeschafft hat wegen 3 oder 4% ersparnis geld in den rachen zu werfen scheint irgendwie hipp zu sein

die nachhaltigste art seine meinung zu aeussern ist es mit seinem geld zu tun.
die ist die schmerzhafteste fuer den betroffenen staat
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Bell
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1258
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 16:35
Wohnort: Bezirk WB

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon Bell » Di 22. Aug 2017, 20:19

+1 für gewo! [emoji1319]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
9x19
.44 Mag
8x57 IS
12/76
.223 Rem

Benutzeravatar
wolfgangf
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 189
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:43
Wohnort: Wald-/Weinviertel

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon wolfgangf » Di 22. Aug 2017, 21:31

Ich frag jetzt nicht, warum ihr über die Preise von illegalen Waffen bescheid wisst ;-)

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 20269
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon gewo » Di 22. Aug 2017, 22:08

wolfgangf hat geschrieben:Ich frag jetzt nicht, warum ihr über die Preise von illegalen Waffen bescheid wisst ;-)


gehoert zur allgemeinbildung
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
GixxsaW
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 95
Registriert: Sa 24. Dez 2016, 21:36

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon GixxsaW » Di 22. Aug 2017, 22:24

Nenn's vorsichtig Allgemeinwissen.
Solche Infos wandern ständig durch die Medien bzw Foren und irgendwann bleibt's mal hängen.
Habe unlängst einen Fernsehbeitrag gesehen,
indem es um's Darknet und infolge um Kryptowährungen sowie die (einfache) Beschaffung von illegale Waffen ging.
...
(mehr) Wissen schadet doch nie :lol:
positive Kauf-/Verkaufserfahrung mit : A.I. AW

Scaramanga
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 496
Registriert: So 10. Jul 2016, 12:51

Re: (kinderleichter) Einbruch in Waffenhandel

Beitragvon Scaramanga » Mi 23. Aug 2017, 15:07

Update in der Causa Kettner:
http://www.tt.com/panorama/verbrechen/1 ... r-kalt.csp
Denke mal, die Spur war schon gut. Nur war da in Telfs jemand recht schlau und gut organisiert.

Bzgl.Desert Eagle: Die IMI Version hat doch IMHO einen Polygonlauf. Hat die ballistische Forensik mittels Beschussmuster im
Fall des Falles da überhaupt eine Chance auf Zuordnung? Dachte bisher, sowas funktioniert nur bei Zug/Feld Läufen?
"Falls Sie in einem Land leben, in den Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert."
Miloš Zeman


Zurück zu „Müllhalde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast