Leider wurde durch das Update die Liste der ungelesenen Beiträge beschädigt. Daher sind einige Beiträge, die bereits gelesen wurden, als ungelesen markiert.

Falls Fehler mit dem neuen Forum auftreten sollten, bitte eine Mail an verein [at] pulverdampf.com senden. Danke!

Mag Werbik

Benutzeravatar
Teal'c
Supporter .30-30
Supporter .30-30
Beiträge: 8140
Registriert: So 15. Mai 2011, 21:42
Wohnort: Area 51

Re: Mag Werbik

Beitrag von Teal'c » Mo 31. Dez 2018, 22:02

:lol: genau das meinte ich vorher. Vom Herrn Magister zu Feuerwerk, und jetzt Plastiksackerl!! Ich liebe es!! :at2: :mrgreen:
Bild

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 21969
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Mag Werbik

Beitrag von gewo » Mo 31. Dez 2018, 22:25

Zahlen die im Netz kursieren die ich nicht verifizieren kann die aber aufgrund meiner Lebenserfahrung gut hinkommen:

Der weltweite Plastikmüllanteil der USA und Europa zusammen liegt unter 2% der Gesamtmenge

98% des pladtikmuells entstehen in Staaten die nicht im Traum dran denken Rücksicht auf die Umwelt zu nehmen

Des pladtiksackerlverbot in einem Staat wie oesterreich mit einer Plastik recyclingrate von weit ueber 50% ist ungefähr so sinnvoll wie die 40kmh Zone auf der Äußeren breitenleerstrasse ....
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 873
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Mag Werbik

Beitrag von Ares » Mo 31. Dez 2018, 22:46

@Hane
In früheren Jahren war der Folienkunststoff ein Randthema. Dieser Dreck welcher auf den Feldern zu liegen kam, wurde eingesammelt und über den Restmüll oder Bauhof entsorgt. Aus den Windschutzgürteln und nach einer Bachkehre auch Kühlschränke, Autoreifen und andere schwer verrottende Dinge des täglichen Lebens.
Die meisten Landwirte und Bauern haben das direkte Aufsammeln von Folien und Styroporteilen mittlerweile aufgegeben- da einfach zu klein und zuviel. Es wird ins Feld genauso eingeackert wie die zig Tausend m³ Styroporkugeln vom Großbau und Feinstaub aus Industrie+ Verkehr der Ballungszentren. Die Straßenmeistereien und Gemeindebedienstete tuen zwar entlang der Straßen auch ihr Möglichstes, aber wenn nicht an der Produktion angesetzt wird, ist es nur Kosmetik.
Wenn jetzt von welcher Seite es auch immer kommt, Hetze gegen Feuerwerke betrieben wird, ist das eine glatte Themaverfehlung und kann nur als vorgezogener Aprilscherz gemeint sein.
Ich arbeite für einen mittelständischen Betrieb im Baunebengewerbe. Trotz aller Bemühungen (kostet viel Geld) haben wir im Jahr ein Aufkommen von knapp 300m³(!) an Gewerbeallgemeinmüll, der sich zu mindestens 85% aus wenig bis nicht direkt recyclingfähigen Kunstoffen sowie Metallen und Kartonagen zusammensetzt. Tendenz steigend.
Dulce bellum inexpertis

Benutzeravatar
Steelman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1222
Registriert: Di 12. Okt 2010, 23:28

Re: Mag Werbik

Beitrag von Steelman » Mo 31. Dez 2018, 23:37

Dextera hat geschrieben:Joa - dass die Menschheit da steht wo sie steht braucht einen eh nicht wundern ...
"Die anderen sind ja alle viel schlimmer" ist keine Ausrede dafür dass man selbst nicht tätig werden kann. Obwohl - offensichtlich für viele doch. Muss einen echt aus der Wohlfühlzone holen wenn man auf Plastikmüll verzichtet :D Würde das jeder so entsorgen wie es sich gehört wärs ja nicht das Problem. Zumindest nicht in dieser Größenordnung.





Guckst mal auf´nen Globus, dann wirst merken, das wir so groß wie ein Fliegenschiß sind.
Juhu!!! !Wir Österreicher retten jetzt die ganze Welt!

*Kopfschüttel*
"Ein Mensch, der innerlich nicht auf Gewalt vorbereitet ist, wird dem Gewalttäter gegenüber stets den kürzeren ziehen". (Alexander Solschennizyn: Der Archipel Gulag)

kuni
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1914
Registriert: Sa 24. Mär 2012, 15:36

Re: Mag Werbik

Beitrag von kuni » Di 1. Jan 2019, 00:34

Ich habe schon 2x beim mag. Werbik was bestellt. Super schneller Versand und ein total netter Kontakt.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 21969
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Mag Werbik

Beitrag von gewo » Di 1. Jan 2019, 10:59

Ares hat geschrieben:@Hane
In früheren Jahren war der Folienkunststoff ein Randthema. Dieser Dreck welcher auf den Feldern zu liegen kam, wurde eingesammelt und über den Restmüll oder Bauhof entsorgt. Aus den Windschutzgürteln und nach einer Bachkehre auch Kühlschränke, Autoreifen und andere schwer verrottende Dinge des täglichen Lebens.
Die meisten Landwirte und Bauern haben das direkte Aufsammeln von Folien und Styroporteilen mittlerweile aufgegeben- da einfach zu klein und zuviel. Es wird ins Feld genauso eingeackert wie die zig Tausend m³ Styroporkugeln vom Großbau und Feinstaub aus Industrie+ Verkehr der Ballungszentren. Die Straßenmeistereien und Gemeindebedienstete tuen zwar entlang der Straßen auch ihr Möglichstes, aber wenn nicht an der Produktion angesetzt wird, ist es nur Kosmetik.
Wenn jetzt von welcher Seite es auch immer kommt, Hetze gegen Feuerwerke betrieben wird, ist das eine glatte Themaverfehlung und kann nur als vorgezogener Aprilscherz gemeint sein.
Ich arbeite für einen mittelständischen Betrieb im Baunebengewerbe. Trotz aller Bemühungen (kostet viel Geld) haben wir im Jahr ein Aufkommen von knapp 300m³(!) an Gewerbeallgemeinmüll, der sich zu mindestens 85% aus wenig bis nicht direkt recyclingfähigen Kunstoffen sowie Metallen und Kartonagen zusammensetzt. Tendenz steigend.


Metalle sind in aller Regel recyclingfaehig wenn es nicht verbundstoffe sind

Kartonagen sind hervorragend thermisch verwertbar. Ob der Baum im regenwald umfällt und dort während seiner Verrottung das CO2 abgibt oder bei der Verbrennung der Kartonage ist egal. Es bleibt die selbe Menge CO2.

Plastike ähnliches Thema. Fossiler Brennstoff der einen Zwischennutzen erbracht hat.

Ich gab die Weisheit auch ned mit dem Löffel gegessen, aber wie sehr die ieffentluchkeit oft von der ökoindustrie verar***t wird ist schon a hammer

Ichverinnete much mich an den Milchflaschen statt Tetrapak Fake in den 90iger Jahren ....
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Undertaker
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 574
Registriert: Mi 24. Aug 2011, 12:19
Wohnort: Über der Donau

Re: Mag Werbik

Beitrag von Undertaker » Di 1. Jan 2019, 11:47

gewo hat geschrieben:Ichverinnete much mich an den Milchflaschen statt Tetrapak Fake in den 90iger Jahren ....


Naja die Tetrapacks wurden zu 3x3m Würfeln gepresst, beim Bahnhof Inzersdorf gelagert und nächtens Richtung Osten ökologisch korrekt entsorgt und was Kunststoffpolitik anbelangt:
Unvergesslich die in den 90ern stattgefundene inquisitorische Strafandrohung für jene Wiener, welche Folienkunststoffe größer A4 im Restmüll entsorgen. (VzBm Grete Laska)
Naja irgendwann sind dann die Plastik-Sammelcontainer verschwunden und die Reichsressourcenkammer forderte die Bevölkerung wiederum zur Beschickung des gewöhnlichen Mülls mit Plastikabfällen auf. Offiziöser Grund war der katastrophal niedrige Brennwert des Mülls zur thermischen Nutzung, was bedeutende Zufeuerung teuren russischen Erdgases erforderte.
Naja wurscht, weg mit Plastik und kauf ma wieder beim Russen Gas– zahlt eh der Endverbraucher, har har har, weil die Umwelt muss an scho was wert sein. :clap:
Sent from my NOKIA 1011 using Takatuka

Grüße vom Undertaker

Benutzeravatar
Hane
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1769
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 17:13
Wohnort:

Re: Mag Werbik

Beitrag von Hane » Di 1. Jan 2019, 12:04

gewo hat geschrieben:Ich gab die Weisheit auch ned mit dem Löffel gegessen


Da gebe ich dir Recht, denn der ganze Plastik Müll, den du auf meinen Fotos siehst wird nicht recycelt sonder eingeackert. Und entlang unserer Umfahrungsstraßen und neben den Gewerbebetrieben ist es überall so.

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 873
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Mag Werbik

Beitrag von Ares » Di 1. Jan 2019, 13:16

gewo hat geschrieben:[Metalle sind in aller Regel recyclingfaehig wenn es nicht verbundstoffe sind

Kartonagen sind hervorragend thermisch verwertbar. Ob der Baum im regenwald umfällt und dort während seiner Verrottung das CO2 abgibt oder bei der Verbrennung der Kartonage ist egal. Es bleibt die selbe Menge CO2.

Plastike ähnliches Thema. Fossiler Brennstoff der einen Zwischennutzen erbracht hat.

Ich gab die Weisheit auch ned mit dem Löffel gegessen, aber wie sehr die ieffentluchkeit oft von der ökoindustrie verar***t wird ist schon a hammer

Ichverinnete much mich an den Milchflaschen statt Tetrapak Fake in den 90iger Jahren ....


Es ist halt so dass wir immer mehr gebundenes CO2 (Gas, Erdöl, Kohle) an die Oberfläche holen und energieintensiv umwandeln und wieder verbrennen. Dazwischen fahren wir es lustig im und am Fahrzeug durch die Gegend rum um es anschließend in der Atemluft und Umgebung zu deponieren.
Tip: Im Bezirk KO wird derzeit wieder fleißig nach CO2 gesucht. Leicht erkennbar durch die Sonden die entlang der Straßen platziert sind.
Da kann man es von Beginn weg, live miterleben.
Dulce bellum inexpertis

Benutzeravatar
Norander
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 707
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: Mag Werbik

Beitrag von Norander » Di 1. Jan 2019, 13:34

Gas, Erdöl und Kohle sind CO2 neutral, das war alles mal dasselbe wie die heilig gesprochene Bio Masse. Lag nur etwas länger herum.

Die Erde war seit ihrer Entstehung 2/3 der Zeit vollkommen Eisfrei. Der letzte große Gletschervorstoß war 1850, seitdem nehmen die Gletscher ab. Obwohl der menschliche CO2 Ausstoß ab 1850 mindestens 120 Jahre nicht wirklich relevant war. Aktuell beträgt der CO2 Gehalt der Erdatmosphäre 0,04%
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
wolfgangf
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 203
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:43
Wohnort: Wald-/Weinviertel

Re: Mag Werbik

Beitrag von wolfgangf » Di 1. Jan 2019, 13:58

AUG-andy hat geschrieben:Du hast sicher keine Haustiere oder sonst einen Bezug zu Tieren allgemein? :naughty:
Dann würdest du anders denken und dein Geld für sinnvolles Ausgeben! :tipphead:

Interessant, wie sich der Thread entwickelt. Na ich wusste schon, warum ich ihn in der Müllhalde platzierte ;-)
Danke jedenfalls an alle, die sachlich zu meiner Frage geantwortet haben.

Zwei Punkte an dem Thema "(Verzicht auf) Feuerwerk & Tierschutz" finde ich spannend und möchte auf diese näher eingehen:

1. Wenn mir Städter erzählen wollen, dass man auf Feuerwerke verzichten soll. Leute, ich komme aus einem Dorf mit 3 Dutzend Häusern. Wenn meine Kinder und ich zu Silvester kein kleines Feuerwerk manchen, dann gibt es keines.
Ich habe vor ein paar Jahren 3 oder 4 Mal Silvester bei einem Freund in Wien gefeiert. Von der Dachterrasse im 6. Stock sahen wir die Feuerwerke von fast ganz Wien. No na ned, kann ich da leicht auf eigene Feuerwerke verzichten.
Aber es muss nicht mal Wien sein, selbst in einer Kleinstadt siehst jede Menge Feuerwerke. Ein Aufruf zu Verzicht bzw. das Verurteilen von Jenen, die das nicht tun, ist da wohl an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten.

2. Wenn mir jemand was über Tierschutz erzählen will.
a) Mein Mischlingshund ist 16 Jahre alt, ich habe ihn als 1jährigen Hund nach einem schweren Unfall (er kam unter ein Pferd) vom damaligen Besitzer übernommen und ihn damit vor dem Einschläfern bewahrt. Die OP hat 5 Stunden gedauert, Wochenlang waren wir TÄGLICH beim Tierarzt verbinden. Auch am Tag unserer Hochzeit, der Tierarzt war einer unserer Gäste und wir haben zwischendurch mal den Verbandwechsel gemacht.
Und bevor ichs vergesse, mit etwa 10 Jahren ist er auf einer Eisfläche eingebrochen und hat die Luke nicht mehr gefunden. Ich bin in den Teich gesprungen und habe die Eisfläche aufgebrochen und ihm dabei das zweite Mal sein Leben gerettet.
Vermutlich kann auch jeder, der glaubt, meinen 1x jährlichen Spaß für und mit den Kindern verurteilen zu müssen, sowas auch von sich behaupten. Nicht wahr?

b) Vor 7 Jahren fand ich 6 wilde Herbstkätzchen, die lt. meiner Tierärztin wohl keine Überlebenschance gehabt hätten. Ich nahm sie mit nach Hause, habe sie aufgepäppelt und gute Plätze gefunden. Einer davon lebt immer noch bei uns.
Dass sich damals mein ganzer Familienkreis eine unangenehme Pilzerkrankung durch die Katzen eingefangen haben, sei nur am Rande erwähnt.

c) Mein Pferd wurde durch eine Erkrankung vor ca 13 Jahren unreitbar. Heute ist er ein alter Herr und bekommt immer noch sein Gnadenbrot bei mir.

So Leute, nichts für ungut. Jetzt krault brav euren Rassehund, nehmt eure Angorakatze auf den Schoß, spendet was für den WWF oder Tierschutzverein und urteilt weiterhin über Menschen, die 1x im Jahr ein Feuerwerk machen.
Wenn es gut für euer Ego ist...

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 21969
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Mag Werbik

Beitrag von gewo » Di 1. Jan 2019, 14:05

Ares hat geschrieben:
gewo hat geschrieben:[Metalle sind in aller Regel recyclingfaehig wenn es nicht verbundstoffe sind

Kartonagen sind hervorragend thermisch verwertbar. Ob der Baum im regenwald umfällt und dort während seiner Verrottung das CO2 abgibt oder bei der Verbrennung der Kartonage ist egal. Es bleibt die selbe Menge CO2.

Plastike ähnliches Thema. Fossiler Brennstoff der einen Zwischennutzen erbracht hat.

Ich gab die Weisheit auch ned mit dem Löffel gegessen, aber wie sehr die ieffentluchkeit oft von der ökoindustrie verar***t wird ist schon a hammer

Ichverinnete much mich an den Milchflaschen statt Tetrapak Fake in den 90iger Jahren ....


Es ist halt so dass wir immer mehr gebundenes CO2 (Gas, Erdöl, Kohle) an die Oberfläche holen und energieintensiv umwandeln und wieder verbrennen. Dazwischen fahren wir es lustig im und am Fahrzeug durch die Gegend rum um es anschließend in der Atemluft und Umgebung zu deponieren.
Tip: Im Bezirk KO wird derzeit wieder fleißig nach CO2 gesucht. Leicht erkennbar durch die Sonden die entlang der Straßen platziert sind.
Da kann man es von Beginn weg, live miterleben.


Ich habe diese Sonden alle paar hundert Meter am Straßenrand auch in wien 21 und wien 22 gesehen

Was sind das fuer Sonden und wAs messen Sie?


Sorry dass ich den quote Text ned löschen kann
Ist am handy sehr muehsam
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Ares
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 873
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 10:19

Re: Mag Werbik

Beitrag von Ares » Di 1. Jan 2019, 14:30

gewo hat geschrieben:
Ares hat geschrieben: Im Bezirk KO wird derzeit wieder fleißig nach CO2 gesucht. Leicht erkennbar durch die Sonden die entlang der Straßen platziert sind.
Da kann man es von Beginn weg, live miterleben.


Ich habe diese Sonden alle paar hundert Meter am Straßenrand auch in wien 21 und wien 22 gesehen

Was sind das fuer Sonden und wAs messen Sie?


Bitteschön

Dulce bellum inexpertis

AUG-andy
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 140
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Mag Werbik

Beitrag von AUG-andy » Di 1. Jan 2019, 14:44

:sleeping-yellow:
Zuletzt geändert von AUG-andy am Di 1. Jan 2019, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Benutzeravatar
Teal'c
Supporter .30-30
Supporter .30-30
Beiträge: 8140
Registriert: So 15. Mai 2011, 21:42
Wohnort: Area 51

Re: Mag Werbik

Beitrag von Teal'c » Di 1. Jan 2019, 15:21

AUG-Andy jetzt machst dich aber lächerlich! Zu deiner Aussage hin, für den Grossteil der Bevölkerung sind Schiesstände auch entbehrlich. Also? Alle zudrehen!?
Kein Zivilist braucht ein Steyr AUG! Entbehrlich, also weg damit!

und für die Aussage gegen die Landbewohner bekommst den hier -> :headslap:
Bild

Antworten