Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Frage zu Laser Ammo

Nein, es geht hier nicht um die Strecke zwischen Salzburg und Kufstein, und wir wollen die Kollegen aus dem Nachbarland auch nicht ins Eck stellen. Hier soll alles deutschspezifisches hinein. Bedürfnis, NWR, gelbe WBK, E-ID, W-ID, P-ID usw. Eben alle die Sachen mit denen wir in AT genau nix anfangen können.
Antworten
andreasw
Beiträge: 4
Registriert: So 26. Dez 2021, 22:42

Frage zu Laser Ammo

Beitrag von andreasw » So 26. Dez 2021, 22:49

Hallo zusammen,
vor ca. 2 Jahren bin ich in einen Schützenverein eingetreten. Seit dem ist alles bei uns ziemlich runtergefahren. Mangels Vereinslegen und Schießtraining habe ich es auch noch nicht zu eigenem Equipment gebracht.
Meine Frage: Kann man Laser Ammo für das Training zuhause auch mit "nicht scharfen" Waffen (also Schreckschuss) nutzen? Damit meine ich eigentlich nicht "umgebaute SoftAir-Pistolen".
Viele Grüße,
aw.

fast12
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 19:27

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von fast12 » So 26. Dez 2021, 22:59

Auf die Idee bin ich noch nie gekommen, aber Laserpatronen sind ja kaliberabhängig, müsste man probiern ob die passen.

Was hindert dich daran dir eine Schusswaffe zu kaufen?

andreasw
Beiträge: 4
Registriert: So 26. Dez 2021, 22:42

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von andreasw » So 26. Dez 2021, 23:04

Naja, dazu benötigt man in D eine behördliche Erlaubnis. Der Punkt
-> 3. Schießnachweise durch regelmäßiges Training und Umgang mit scharfen Waffen
ist mehr oder weniger komplett weggefallen.
Ich habe aber kein Problem damit, entsprechend zu warten, bis das alles wieder funktioniert.

Würde aber gerne ein bisschen trainieren.
Viele Grüße und Dank,
Andreas.

fast12
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 19:27

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von fast12 » So 26. Dez 2021, 23:27

Naja, dann solltest du es aber vielleicht eher in einem deutschen Waffenforum probieren, vielleicht hatte dort schon mal jemand diese Situation.

Ich glaub nicht dass in Österreich schon mal jemand auf die Idee gekommen ist eine Laserpatrone in eine SSW zu stecken, die Notwendigkeit ergibt sich einfach nicht.

andreasw
Beiträge: 4
Registriert: So 26. Dez 2021, 22:42

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von andreasw » So 26. Dez 2021, 23:28

Alles klar. Verstehe.
Danke für die schnelle Klärung.
Gruß,
aw.

MrRiesa
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 266
Registriert: Fr 19. Mär 2021, 15:15

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von MrRiesa » So 26. Dez 2021, 23:33

fast12 hat geschrieben:
So 26. Dez 2021, 23:27
Naja, dann solltest du es aber vielleicht eher in einem deutschen Waffenforum probieren, vielleicht hatte dort schon mal jemand diese Situation.

Ich glaub nicht dass in Österreich schon mal jemand auf die Idee gekommen ist eine Laserpatrone in eine SSW zu stecken, die Notwendigkeit ergibt sich einfach nicht.
Doch hier.. Notwendigkeit nicht, aber ein schiesskino daheim ist hald nett..

An den Ersteller.. Schau dir mal Projekt ares an, wenn ich mich nicht täusche haben die einen Piccatiny Schienen Adapter für deren Schrot-Laser Patrone.. Damit kannst du sie auf jeder Waffe montieren die eine solche Schiene hat. Laser Patronen von anderen Herstellern werden oft in den Lauf bzw Patronen Lager gelegt.. Das fällt bei einer Ssw weg weil du ja vermutlich eine Laufsperre hast.

Benutzeravatar
Joewood
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 763
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 11:07
Wohnort: Wien

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von Joewood » Mo 27. Dez 2021, 02:20

MrRiesa hat geschrieben:
So 26. Dez 2021, 23:33
fast12 hat geschrieben:
So 26. Dez 2021, 23:27
Naja, dann solltest du es aber vielleicht eher in einem deutschen Waffenforum probieren, vielleicht hatte dort schon mal jemand diese Situation.

Ich glaub nicht dass in Österreich schon mal jemand auf die Idee gekommen ist eine Laserpatrone in eine SSW zu stecken, die Notwendigkeit ergibt sich einfach nicht.
Doch hier.. Notwendigkeit nicht, aber ein schiesskino daheim ist hald nett..

An den Ersteller.. Schau dir mal Projekt ares an, wenn ich mich nicht täusche haben die einen Piccatiny Schienen Adapter für deren Schrot-Laser Patrone.. Damit kannst du sie auf jeder Waffe montieren die eine solche Schiene hat. Laser Patronen von anderen Herstellern werden oft in den Lauf bzw Patronen Lager gelegt.. Das fällt bei einer Ssw weg weil du ja vermutlich eine Laufsperre hast.
Ja eh.. Schießkino daheim ist sicher Klasse... Hier ein lustiges System dazu:
https://lubet.at/onlineshop/zubehoer/zi ... ser-target

Aber dafür verwendest halt eine scharfe Waffe. Mit einer SSW kannst es eben wegen der Laufsperre vergessen. Um das erfolgreich mit einer SSW verwenden zu können, musst entweder illegale Dinge mit der SSW anstellen oder irgendwas montieren, dass außerhalb vom Lauf leuchtet, wenn man abdrückt...

MrRiesa
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 266
Registriert: Fr 19. Mär 2021, 15:15

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von MrRiesa » Mo 27. Dez 2021, 13:24

Des Kieron hab ich mir auch angesehen..
pro: training mit eigener scharfer Waffe, gleiches Gewicht, gleicher abzug
Contra: nach jedem Schuss händisch repetieren bzw Hahn spannen

Ich trainiere mit dem ares eher Reflexe und Bewegungsablauf, mit einer eigens umgebauten Softair.. Da ist genau gegenteilig..
Schnellere Schussfolgen möglich, aber man trainiert hald mit einer reinen trainigswaffe die der eigenen nur bedingt ähnelt.

Den ares Adapter und die dazu passende laser Patrone musst eh vorher kalibrieren, eben weil der laser ein paar cm unter dem Lauf sitzt.. Aber ist das mal eingestellt erkennt das System das Recht gut und registriert die Treffer auch dort wo man hingezielt hat.

dvbt
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 29
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 15:44

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von dvbt » Mo 27. Dez 2021, 18:05

Schau mal hier rein, da gibts alles, was das Herz begehrt:

https://www.laser-ammo.se/

Trainings-Replikas, Umbaukits für scharfe Waffen inkl. Rückstoß, elektronische targets, etc. Bin bisher mit den Produkten echt zufrieden (hab die I-MTTS targets in Gebrauch).

tousibaer
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1079
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:22
Wohnort: Wien

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von tousibaer » Mo 27. Dez 2021, 20:55

Ich habe ein Mantis-X mittels Universalhalterung auf eine CP88 montiert, um mein Abzugsverhalten zu trainieren.
Funktioniert für mich recht gut.

Grüße

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2167
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von Glock1768 » Fr 31. Dez 2021, 09:55

Eine laserpatrone wird in einer Schreckschusspistole nicht funktionieren ... eine ssw hat ja eine laufsperre, dass heißt, selbst wenn du eine laserpatrone findest (9mm kurz wird wahrscheinlich passen, außer laufsperre ist schon im Weg) wird die laufsperre den Laserstrahl nicht durch lassen

Auch wenn das Patronenlager und der Lauf bei einer ssw achsversetzt sind ist die wahrscheinlichkeit, dass der Laser ungehindert durchkommt gleich null.

Sind Laser an Waffen in Deutschland überhaupt erlaubt?
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4, Tactical 17 TAC-9
.357: S&W 686-3
.22: TSG.22, CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National

andreasw
Beiträge: 4
Registriert: So 26. Dez 2021, 22:42

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von andreasw » Fr 31. Dez 2021, 10:09

Ja,
dann muss es vielleicht doch, wenn ich es denn wirklich will, die Glock Pro Laser Trainingspistole SF30 von Laser Ammo werden.


Danke auf jeden Fall für die Antworten,
Andreas.

usu792
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 222
Registriert: So 24. Jan 2016, 11:39

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von usu792 » Do 6. Jan 2022, 16:16

MrRiesa hat geschrieben:
So 26. Dez 2021, 23:33
fast12 hat geschrieben:
So 26. Dez 2021, 23:27
Naja, dann solltest du es aber vielleicht eher in einem deutschen Waffenforum probieren, vielleicht hatte dort schon mal jemand diese Situation.

Ich glaub nicht dass in Österreich schon mal jemand auf die Idee gekommen ist eine Laserpatrone in eine SSW zu stecken, die Notwendigkeit ergibt sich einfach nicht.
Doch hier.. Notwendigkeit nicht, aber ein schiesskino daheim ist hald nett..

An den Ersteller.. Schau dir mal Projekt ares an, wenn ich mich nicht täusche haben die einen Piccatiny Schienen Adapter für deren Schrot-Laser Patrone.. Damit kannst du sie auf jeder Waffe montieren die eine solche Schiene hat. Laser Patronen von anderen Herstellern werden oft in den Lauf bzw Patronen Lager gelegt.. Das fällt bei einer Ssw weg weil du ja vermutlich eine Laufsperre hast.
Ich glaub, daß das in DE nicht erlaubt ist, weil böser böser Laser an der Waffe montiert :think:

MrRiesa
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 266
Registriert: Fr 19. Mär 2021, 15:15

Re: Frage zu Laser Ammo

Beitrag von MrRiesa » Do 6. Jan 2022, 16:55

usu792 hat geschrieben:
Do 6. Jan 2022, 16:16
MrRiesa hat geschrieben:
So 26. Dez 2021, 23:33
fast12 hat geschrieben:
So 26. Dez 2021, 23:27
Naja, dann solltest du es aber vielleicht eher in einem deutschen Waffenforum probieren, vielleicht hatte dort schon mal jemand diese Situation.

Ich glaub nicht dass in Österreich schon mal jemand auf die Idee gekommen ist eine Laserpatrone in eine SSW zu stecken, die Notwendigkeit ergibt sich einfach nicht.
Doch hier.. Notwendigkeit nicht, aber ein schiesskino daheim ist hald nett..

An den Ersteller.. Schau dir mal Projekt ares an, wenn ich mich nicht täusche haben die einen Piccatiny Schienen Adapter für deren Schrot-Laser Patrone.. Damit kannst du sie auf jeder Waffe montieren die eine solche Schiene hat. Laser Patronen von anderen Herstellern werden oft in den Lauf bzw Patronen Lager gelegt.. Das fällt bei einer Ssw weg weil du ja vermutlich eine Laufsperre hast.
Ich glaub, daß das in DE nicht erlaubt ist, weil böser böser Laser an der Waffe montiert :think:
Mit der von Ares angebotenen Laser Gun kein Problem,da laser im Lauf.. Und sie sind ja auch deutsche, glaub nicht das die nur für den ausländischen Markt produzieren.. Aber rechtlich kann ich nix dazu sagen, nur vermuten, beschäftige mich nicht mit deutschen Gesetzen..

Antworten