Unterstützt Firearms United als unsere länderübergreifende Interessensvertretung und den NFVÖ als unsere nationale Interessensvertretung.

Tipps für neues Range Bag gesucht

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks

Moderatoren: Maggo, BigBen, Floody

Benutzeravatar
patrickk83
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 288
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 08:39
Wohnort: Kärnten

Re: Tipps für neues Range Bag gesucht

Beitragvon patrickk83 » So 12. Mär 2017, 06:47

Geht sich sicher aus.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
Savage 110 BA .338 Lapua Magnum
Glock 17 Gen. 4
CZ 75 P-07 Duty

Benutzeravatar
bandit31
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 666
Registriert: Di 18. Mai 2010, 12:12
Wohnort: Bez. Hollabrunn

Re: Tipps für neues Range Bag gesucht

Beitragvon bandit31 » Di 21. Mär 2017, 00:20

Kennt wer den Explorer Tactical Range Backpack?
http://www.explorerbag.com/backpacks/it ... -backpack/


Bild
...every now and then, we see, the tree of liberty must be refreshed with the blood of patriots and tyrants...

Lieber in gefährlicher Freiheit leben, als in friedlicher Sklaverei. (Thomas Jefferson)

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 6103
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: Tipps für neues Range Bag gesucht

Beitragvon doc steel » Di 21. Mär 2017, 10:19

Kenn ich nicht, aber aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass desto mehr Teiler in einer Tasche verwendet werden,
desto weniger Platz man insgesamt hat. Außerdem leidet darunter die Flexibilität.
Beispielsweise sind 2 große, 2 mittlere und 4 kleine Fächer und zusätzlich 5 individuell einsetzbare Teiler besser zu packen als 4 große Fächer und 20 Teiler.
Abgesehen davon ist es nicht besonders praktisch wenn z. b. jede Munitionsbox in einem einzelnen, gepolsterten Fach untergebracht werden soll.
Das Produktfoto ist sowieso etwas verunglückt, denn das schwerste gehört immer unten hin.
Also unten Muni, darüber die Waffe(n) und wieder darüber der Rest wie Ohrwaschlpatschen, Werkzeug, Putzzeug etc.
Vier kleine Taschen, jede Tasche an einer anderen Stelle und in jeder 3 Magazine ist auch ned grad ökonomisch.
Und wofür man in an Range Bag 30m Paracord und a großes Messer ohne Scheide braucht frag i mi sowieso.

Insofern ist der Rangepack Pro http://www.speedshooter.at/shop/rangeba ... k-pro.html ein Behältnis wo man sich etwas überlegt hat und das aus der Praxis entwickelt wurde.
Ich hab darin für ein Training 20 (zu Hause vorgeladene) Magazine + 2-3 100-er Boxen.
Das allein sind immerhin um die 12kg (660 Schuss á 1,3kg/100, 20 Mag á 100g, Pistole 1300g) die da ohne Kleinzeug und Tasche selbst zu schleppen wären. Auf >15kg bist da schnell und wenns ned sein muss, schleppst das nicht über der Schulter hängend.
Da nutzt der orthopädisch auf Kevlarbasis vorgeformte, mit selbstdenkender bis 30km wasserdichter und bis .50BMG schussfester Superspezial - Weltraumneoprenpolsterung Schulterriemen mit Ringen aus Tantal-Beryllium Legierung und garantierter Elastizität von +300° bis -273°C rein goar nix!
lg und DVC,
doc steel

http://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
grizu
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 14
Registriert: Di 20. Mär 2012, 09:37

Re: Tipps für neues Range Bag gesucht

Beitragvon grizu » Mo 27. Mär 2017, 17:07

Hallo Zusammen,
Ich habe auch schon einige Range Bags ausprobiert und bin auch beim Rangepack Medium gelandet und vollständig zufrieden mit dem Teil.
Eine sinnvolle Erweiterung ist vielleicht noch der Trolly, aber ich komme mit dem schleppen noch hin.

Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk


Zurück zu „Sportschiessen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sauersigi und 5 Gäste