Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

[F] Empfehlung Schießmatte...

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Antworten
Tine
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 162
Registriert: Do 17. Aug 2017, 12:32
Wohnort: Graz

[F] Empfehlung Schießmatte...

Beitrag von Tine » Fr 15. Mär 2019, 20:09

Hallo.

Hat hier wer Empfehlungen für Schießmatten?
Ich hab mir bisher die CED Schießmatte und die Helikon Backblast Mat genauer angesehen, in die Richtung sollte es gehen.

Ansprüche sind:
- brauchbar gepolstert
- 80-90cm damit die Ellenbogen nicht im Gatsch versinken
- wasserfeste/wasserdichte Unterseite
- bis ~100-150 Euro, also keine 300 Euro Matte mit integriertem Tarnnetz, Espressomaschine und Klo.
The society that separates its scholars from its warriors will have its thinking done by cowards and its fighting by fools.

Benutzeravatar
wer28
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 77
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 09:22
Wohnort: Wien

Re: [F] Empfehlung Schießmatte...

Beitrag von wer28 » Fr 15. Mär 2019, 22:29

Die Backblast ist recht gut die ist zum empfehlen... Wobei ich die Matte von CED auch recht gut finde... In der Preisklasse sind das Top Schießmatten....
PDSV-Mitglied

burner
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 140
Registriert: Do 31. Jan 2019, 13:00

Re: [F] Empfehlung Schießmatte...

Beitrag von burner » Sa 16. Mär 2019, 07:13

Wieso keine normale Isomatte?
Will keiner hören: "Is jo eh leer..."
HPS Custom 2011 9x19 & .40SW // S&W 625 5" // Glock 17-3 // Glock 31-3 // Steyr AUG Z A3 // CZ 75 TS 9x19 // CZ 75 Sport II // Caspian Custom 1911 6" .45ACP (Project in progress)

Benutzeravatar
Steirer
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1039
Registriert: Do 17. Jun 2010, 22:27
Wohnort: BM

Re: [F] Empfehlung Schießmatte...

Beitrag von Steirer » Sa 16. Mär 2019, 07:36

Zu schmal!?
Unterseite nicht wasserdicht.
UND nicht tacticool. :eusa-whistle:
Wer vor Metall, Holz und Plastik Angst hat, der bräuchte wirklich einen Test für seine Psyche!
Gerhard

9mm Para, .44 Mag, .22lr, Vierling, .223 Rem, .308 Win, 8x50R, 8x57IS, .338 LM, Gauge 12

Benutzeravatar
wer28
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 77
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 09:22
Wohnort: Wien

Re: [F] Empfehlung Schießmatte...

Beitrag von wer28 » Sa 16. Mär 2019, 07:55

Ein bekannter hat die Ncs USA die ist auch recht gut...
PDSV-Mitglied

Benutzeravatar
fireengineer
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 111
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:16
Wohnort: Steiermark

Re: [F] Empfehlung Schießmatte...

Beitrag von fireengineer » Sa 16. Mär 2019, 15:39

Empfehlung kann ich keine abgeben da ich nur die Helikon Backblast kenne und habe. Nach einem nervigen Exkurs auf einer Isomatte.

Die Helikon ist m.M.n. ihr Geld wert und wie bei Helikon üblich sehr robust und funktional. Selbst scharfkantige Steine konnten ihr bis jetzt nichts anhaben. Auch lässt sie sich, wenn einmal nass und schmutzig geworden, recht einfach trocknen; den trockenen Schmutz am besten abbürsten.

“Negativer“ Punkt: sie ist angenehm gefüllt - und die bessere Hälfte hat diese Eigenschaft entdeckt. Bei Sonne am Wochenende darf ich nun also fragen ob ich meine Matte für ihren eigentlichen Zweck haben darf...
"Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen. Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen."
Albert Einstein

Locke
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 18
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 11:28

Re: [F] Empfehlung Schießmatte...

Beitrag von Locke » Sa 16. Mär 2019, 16:15

Hm. Blöde Frage.
Würde nicht auch ein Schlafsack ausreichen?
Gebe ja sicher wasserfeste Schlafsäcke die man rundum aufzippen kann.
Und würden nur einen Bruchteil davon kosten.

Tine
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 162
Registriert: Do 17. Aug 2017, 12:32
Wohnort: Graz

Re: [F] Empfehlung Schießmatte...

Beitrag von Tine » Sa 16. Mär 2019, 17:54

Wozu ein Zweibein? Man kann auch einen Schießsack verwenden. Wozu einen Schießsack? Man kann auch eine Reissocke verwenden. Wozu eine Schießsocke? Man kann auch einen Gatschhaufen verwenden.
Gehen tut es und würd es sicher irgendwie, aber mit einer gut durchdachten Schießmatte mit Funktionen die den Schützen beim Weitdistanzschießen unterstützen können hat man halt das richtige Werkzeug.
fireengineer hat geschrieben:
Sa 16. Mär 2019, 15:39
Empfehlung kann ich keine abgeben da ich nur die Helikon Backblast kenne und habe. Nach einem nervigen Exkurs auf einer Isomatte.

Die Helikon ist m.M.n. ihr Geld wert und wie bei Helikon üblich sehr robust und funktional. Selbst scharfkantige Steine konnten ihr bis jetzt nichts anhaben. Auch lässt sie sich, wenn einmal nass und schmutzig geworden, recht einfach trocknen; den trockenen Schmutz am besten abbürsten.

“Negativer“ Punkt: sie ist angenehm gefüllt - und die bessere Hälfte hat diese Eigenschaft entdeckt. Bei Sonne am Wochenende darf ich nun also fragen ob ich meine Matte für ihren eigentlichen Zweck haben darf...
Ich hab einiges von Helikon und bis jetzt nur gute Erfahrunge gemacht (außer das immer alles Ausverkauft is bei denen) :)
Wie schauts mit der "Wasserdichtheit" aus? Is z.B. auf Schnee oder nasser Wiese besser noch ne Isomatte drunter?
Weil die CED z.B. hat ja wirklich eine Wasserdichte Unterseite, ich hab in den Tests nichts dazu gefunden.
The society that separates its scholars from its warriors will have its thinking done by cowards and its fighting by fools.

Benutzeravatar
fireengineer
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 111
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:16
Wohnort: Steiermark

Re: [F] Empfehlung Schießmatte...

Beitrag von fireengineer » Sa 16. Mär 2019, 20:02

Ich hab mich damit jetzt nicht in einen See gelegt aber morgendlich schön taunasses Gras spürt und sieht man auch nach Stunden nicht auf der “anderen“ Seite. Wie gesagt, es ist jetzt kein einfaches Tuch. Wenn man natürlich die Schießmatte schützen will ist eine Isomatte unterhalb sicher eine Option...ist m.M.n. aber sowas wie einen Schirm zu benutzen um die regendichte Jacke nicht nasswerden zu lassen.

Nein, wirklich: sofern du dich damit nicht wirklich in stehendes Wasser legst bleibt die andere Seite schön trocken.
"Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen. Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen."
Albert Einstein

Stofl79
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 472
Registriert: So 9. Jun 2013, 18:36
Wohnort: Kärnten

Re: [F] Empfehlung Schießmatte...

Beitrag von Stofl79 » So 17. Mär 2019, 08:04

Also ich hab eine ganz normale Isomatte (etwas breiter als normal) genommen.
Dann hab ich auf Amazon diesen Stoff gekauft, und meine Mutter gebeten, ob sie die Isomatte damit einnähen kann.
https://www.amazon.de/TOLKO-Bundeswehr- ... asserdicht

Sie hats dann super hinbekommen, sogar mit Klettverschluss am Ende, damit man den Stoff waschen kann, falls er verdreckt ist.
Mit dem Stoff kannst sie dann so breit machen wie es für dich passt.
Hab sie jetzt auf nasser Wiese und auf Schnee verwendet und hat super funktioniert.
Wird privater Waffenbesitz zum Verbrechen, haben nur noch Verbrecher Waffen
NRA - National Rifle Association

Benutzeravatar
maggus
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 835
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 13:08
Wohnort: Austria

Re: [F] Empfehlung Schießmatte...

Beitrag von maggus » So 17. Mär 2019, 18:01

9x19 | 44 Mag. | 223 Rem. | 308 Win. | 7,62x54R | 8x57JS | 338 Lapua Magnum | Kal. 12

*** Suche schönes Bajonett für Perser Mauser inkl. Scheide ***

Antworten