Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Schießbrille

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 30175
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Schießbrille

Beitrag von gewo » Di 18. Mai 2021, 00:54

Joewood hat geschrieben:
Mo 17. Mai 2021, 22:03
Ich grab den Thread mal wieder aus...
Problem ist... die Hälfte von den Links gib's nimmer.

Wie sieht es denn derzeit auf dem Brillenmarkt aus? Was ist denn was taugliches? Bin meistens nur im Keller statisch ballern. Hab bisher wenn überhaupt irgendeine gelbe Baumarktbrille verwendet aber die ist mittlerweile verkratzt; billiges Plastik halt. Zum Flexen oder schleifen reichts noch aber halt nicht, wenn man Kimme/Korn oder irgend einen roten Punkt genau sehen wiill dann ist es nur noch bedingt sinnvoll...

Bin kein Brillenträger. Habe daher wenig Präferenzen. Die Baumarktbrille war insofern praktisch, weil sie nach oben abknickbare Bügel hatte... Weiß nicht, ob es sowas gibt bei regulären Schießbrillen...
wir haben noch einiges von diesen brillen am lager in wien 18
sind ein guter kompromiss zwischen preis und leistung und haben lebenslange garantie ( was auch immer das heisst)
kosten bei uns um die 40,-
https://www.redrockeu.com/DE/red-rock-brille-schwarz

eine stufe teurer bist halt bei wiley-X
auch einiges am lager
zwischen 80,- und 130,-

eine stufe drunter bei 3-M standard brillen
irgendwas bei 20,-
Waffenführerscheinkurse Mo + Mi 17:30, ggf. Sa 09:30
Kalender für Termine ausserhalb der Öffnungszeiten
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at
Irrtum vorbehalten.

J4S
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 71
Registriert: Di 8. Sep 2020, 07:59

Re: Schießbrille

Beitrag von J4S » Di 18. Mai 2021, 06:41

Moin Gewo und andere,

ich habe eine Frage: Welche Brillen kommen denn für Fehlsichtige in Frage?
Ich hätte schon gerne bunte Gläser - aber ich brauch halt für die unterschiedlichen Bewerbe unterschiedliche Korrekturgläser dahinter....

D.

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 9559
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: Schießbrille

Beitrag von doc steel » Di 18. Mai 2021, 07:40

Ich hab dieses Set https://www.revisionmilitary.com/de/eye ... kit-deluxe
und bin damit hochzufrieden.
Sie bewerben sie damit dass sie höchste Belastungen aushalten muss und auch tut und auch einen Schrotbeschuss aus kurzer Distanz übersteht. Gut, bei einem Schrotbeschuss aus kurzer Distanz in Richtung Kopf hast danach eh a anderes Problem als das einer hinichen Brille. Zählt also nicht. Aber isgesamt ist sie wirklich sehr stabil bei gleichzeitig geringen Gewicht und die Bügel passen auch gut unter den Gehörschutz, was meiner Erfahrung nach oft ein bissl vernachlässigt wird und dann am Stand für Überraschungen sorgt.
Die opt. Einsätze hat mir mein Optiker gemacht und damits preislich nicht durch die Decke geht nur als Einstärken Fernbrille. das haut bei mir zwischen 2m und unendlich perfekt hin.
J4S hat geschrieben:
Di 18. Mai 2021, 06:41
Ich hätte schon gerne bunte Gläser - aber ich brauch halt für die unterschiedlichen Bewerbe unterschiedliche Korrekturgläser dahinter....
Wieso und weshalb und seit wann braucht man für unterschiedliche Bewerbe unterschiedliche Korrekturen?
Du hast ja ka variable Fehlsichtigkeit.
Dein Augenarzt und der da https://www.sportoptiker.at/ können dir da perfekt weiterhelfen.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
Joewood
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 564
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 11:07
Wohnort: Wien

Re: Schießbrille

Beitrag von Joewood » Di 18. Mai 2021, 08:37

gewo hat geschrieben:
Di 18. Mai 2021, 00:54
wir haben noch einiges von diesen brillen am lager in wien 18
sind ein guter kompromiss zwischen preis und leistung und haben lebenslange garantie ( was auch immer das heisst)
kosten bei uns um die 40,-
https://www.redrockeu.com/DE/red-rock-brille-schwarz

eine stufe teurer bist halt bei wiley-X
auch einiges am lager
zwischen 80,- und 130,-

eine stufe drunter bei 3-M standard brillen
irgendwas bei 20,-
Hab ich vielleicht vergessen zu erwähnen... wechselbare Gläser wären was feines... die Kontrasterhöhung im mäßig beleuchteten Keller find ich schon nicht verkehrt (meine bisherige Baumarktbrille ist gelb)

J4S
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 71
Registriert: Di 8. Sep 2020, 07:59

Re: Schießbrille

Beitrag von J4S » Mi 19. Mai 2021, 08:10

doc steel hat geschrieben:
Di 18. Mai 2021, 07:40
J4S hat geschrieben:
Di 18. Mai 2021, 06:41
Ich hätte schon gerne bunte Gläser - aber ich brauch halt für die unterschiedlichen Bewerbe unterschiedliche Korrekturgläser dahinter....
Wieso und weshalb und seit wann braucht man für unterschiedliche Bewerbe unterschiedliche Korrekturen?
Du hast ja ka variable Fehlsichtigkeit.
Dein Augenarzt und der da https://www.sportoptiker.at/ können dir da perfekt weiterhelfen.
Moin Doc,

also:
Fürs normale Scheibenschiessen brauch ich rechts eine geringe Kompensation gegen die Kurzsichtigkeit fürs Fokussieren aufs Korn - die Altersweitsicht verträgt sich nicht mit der normalen Kurzsichtigkeit, und ich hab lange Arme....
Fürs IPSC dito, da wäre links dann ein Glasl gut, welches meine Kurzsichtigkeit kompensiert.

Aber für die Tontauben und fürs Schießen mit dem Leuchtpunkt brauch ich auch rechts ein Glasl, das die Kurzsichtigkeit ordentlich kompensiert - Da fokussiert man ja aufs Ziel und nicht aufs Körndl, oder?

In jedem Fall bin ich momentan mit einer normalen Schutzbrille unterwegs, und bin froh wenn ich die Scheibe treff! ;-)

D

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 9559
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: Schießbrille

Beitrag von doc steel » Mi 19. Mai 2021, 08:20

Na dann kann ich dir wirklich nur empfehlen, tu dir den Aufwand an und geh zum sportoptiker.
Der kennt sich aus und kennt auch dein Problem. Bist ja gsd nicht der einzige auf der Welt dems so geht.
Ich glaub nämlich fest dass der eine one-for-all Lösung für dein Problem hat.

Zum Schießen mit red dot: da hast ja den Luxus, dass man mit beiden Augen zielen kann wodurch du mit einer Einstärken-Brille auf die Ferne korrigiert auskommst. Möglicherweise ist aber auch da eine Korrektur in Richtung Nähe notwendig damit der Punkt nicht diffus wird.
Aber der sportoptiker schaut sich das an.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 30175
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Schießbrille

Beitrag von gewo » Mi 19. Mai 2021, 09:05

doc steel hat geschrieben:
Mi 19. Mai 2021, 08:20
Ich glaub nämlich fest dass der eine one-for-all Lösung für dein Problem hat.
kaum vorstellbar

ob er auf 10 meter luftpistole schiesst und kimme/korn/scheibe in vernueftig scharfer relation zueinander bringen muss
oder ob er mit der flinte mit der zweiten patrone die wurftaube auf 40meter doch noch zerdeppern will
das wird sich mit einer brille mit einer schaerfe unmoeglich ausgehen

zum einmessen der brille nimmst normal auch deine eigene wettkampfwaffe zum optiker mit bei kurzwaffen um die schaerfen-relation perfekt hinzubekommen ...
Waffenführerscheinkurse Mo + Mi 17:30, ggf. Sa 09:30
Kalender für Termine ausserhalb der Öffnungszeiten
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at
Irrtum vorbehalten.

Trijikon
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 682
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:55
Wohnort: Riederberg

Re: Schießbrille

Beitrag von Trijikon » Mi 19. Mai 2021, 09:19

doc steel hat geschrieben:
Mi 19. Mai 2021, 08:20
Zum Schießen mit red dot: da hast ja den Luxus, dass man mit beiden Augen zielen kann wodurch du mit einer Einstärken-Brille auf die Ferne korrigiert auskommst. Möglicherweise ist aber auch da eine Korrektur in Richtung Nähe notwendig damit der Punkt nicht diffus wird.
Aber der sportoptiker schaut sich das an.
Meine "Erfahrung" mit RD´s (7verschiedene) ist etwas anders:
Mit der taktischen 0 Dioptrien Brille perfekter scharfrandiger Punkt.
Mit der optischen ist der Punkt total ausgefranst.

LG Wolfgang
22 lr, 5,7x28, .32 S&W long, .320 kurz, 9mm kurz 9mm Para, 38/357,.357 Sig, 10mmAuto,.40S&W, 44 Remington Magnum, .45ACP,.454Casull, .500 S&W
31, 36, 44 VL
6,5x55SE, .223 Remington, .308 Win ,.243 Win, 6mm PPC
12/70
reload-smile

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 9559
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: Schießbrille

Beitrag von doc steel » Mi 19. Mai 2021, 11:57

Genau genommen kann man zu einer Schießbrille sowieso keine gültige Empfehlung abgeben da jeder völlig individuell ist. Man kann höchstens einen Optiker empfehlen mit dem man zufrieden war.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

sic210
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 41
Registriert: Di 7. Feb 2017, 22:05

Re: Schießbrille

Beitrag von sic210 » Mi 19. Mai 2021, 18:48

@ doc steel
Danke für den Tip mit Sportoptiker, hab schon länger überlegt, wie ich Gleitsicht (nah scharf unten) mit dynamisch (Kopf nach hinten geneigt unpraktisch) auf gleich bringe - schau ich mir mal an.

Sauer202
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1003
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:14

Re: Schießbrille

Beitrag von Sauer202 » Mi 19. Mai 2021, 18:57

Ich hab mich letzten Herbst etwas mit dem Thema auseinandergesetzt. Hab ja schon einiges an Erfahrung mit Sportbrillen vom Schifahren. Mir wurde zu einer Schießbrille von Pilla geraten. Erstaunlich was man mit der richtigen Farbe der Gläser im letzten Büchsenlicht noch erreichen kann.

J4S
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 71
Registriert: Di 8. Sep 2020, 07:59

Re: Schießbrille

Beitrag von J4S » Mi 19. Mai 2021, 19:07

Moin Alle,

ich werde mich nächste Woche mal zum Schützenoptiker in Hamburg begeben.
Der hat auch Brillen vom Müller in Manching https://www.mueller-manching.de/dynamik/.
Und er soll auch Ahnung haben - und wenn ich da mit 3 paar Wechselscheiben rausgeh und auf einmal was seh, ist mir das auch Wurscht....

euch vielen Dank für die wertvollen Tips, die bringen mich in jedem Fall weiter.

D.

Sauer202
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1003
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 21:14

Re: Schießbrille

Beitrag von Sauer202 » Mi 19. Mai 2021, 19:15

J4S hat geschrieben:
Mi 19. Mai 2021, 19:07
Moin Alle,

ich werde mich nächste Woche mal zum Schützenoptiker in Hamburg begeben.
Der hat auch Brillen vom Müller in Manching https://www.mueller-manching.de/dynamik/.
Und er soll auch Ahnung haben - und wenn ich da mit 3 paar Wechselscheiben rausgeh und auf einmal was seh, ist mir das auch Wurscht....

euch vielen Dank für die wertvollen Tips, die bringen mich in jedem Fall weiter.

D.
Sicher auch eine sehr gute Wahl. Eine Brille um 50 oder 100€ kann nicht hochwertig sein.

J4S
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 71
Registriert: Di 8. Sep 2020, 07:59

Re: Schießbrille

Beitrag von J4S » Mi 19. Mai 2021, 19:24

Das weiß ich von meinen normalen optischen Brillen und Sonnenbrillen - da habe ich schon mal "günstig" gekauft.
Ergebnis: Kopfweh und trotzdem schasaugad......

Und da ich mir schon eine Walther für teures Geld gekauft hab, spar ich jetzt sicher nicht an der Brille.....

D.

raptor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2212
Registriert: Do 17. Mär 2011, 18:06

Re: Schießbrille

Beitrag von raptor » Do 22. Jul 2021, 05:50

doc steel hat geschrieben:
Mi 19. Mai 2021, 08:20
Na dann kann ich dir wirklich nur empfehlen, tu dir den Aufwand an und geh zum sportoptiker.
Der kennt sich aus und kennt auch dein Problem. Bist ja gsd nicht der einzige auf der Welt dems so geht.
Ich glaub nämlich fest dass der eine one-for-all Lösung für dein Problem hat.
Heißt "Sicherheitsglas" bei dem, dass die Brille gegen Splitter gehärtet ist? Oder bricht das Glas so wie beim Auto lediglich ohne scharfe Kanten?
Bitte um Solikauf bei http://www.triebel.de

Ich bin mit den praktisch wöchentlich medial erhobenen Forderungen nach Waffengesetzverschärfung des ehem. NFVOe-Partners EUROGUNS nicht einverstanden und kaufe deshalb bei beiden nicht ein.

Antworten