Bitte beachten Sie die neuen Nutzungsbestimmungen auf viewtopic.php?f=41&p=816443#p816443 und Spenden Sie für das Forum.

Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Camare
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 326
Registriert: So 24. Mär 2019, 11:18

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von Camare » Do 21. Jul 2022, 18:01

Mr. Danger hat geschrieben:
Mi 20. Jul 2022, 08:56

Bei Thermalgeräten sieht man auch den Laser nicht ;-)
da musst du nur die Leistung erhöhen, dann siehst ihm auch in dem WB Gerät

Coolhand1980
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1476
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 13:46

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von Coolhand1980 » Fr 22. Jul 2022, 13:18

Gestern hab mal wieder eine Freundin im Umgang mit ihrer Glock unterrichtet. Sie ist noch immer Anfängerin und ein schwieriger Fall.
Das Verreißen des Schusses passiert ihr nach ca. 500 Schuss Training noch oft und massiv. Bis zu meiner neuen Taktik...
Ich hab ihr meine P10 mit neuem Laser gegeben, damit sie sehen kann, wie sehr sie die Waffe verreißt. Auftrag war, nur auf den Punkt am Ziel zu achten, und dass er vor dem Schuss nicht nach unten von der Scheibe rutscht. So hat sie zum ersten Mal selbst wahrgenommen, dass ihr das Visier tatsächlich vorm Schuss massiv nach unten wegrutscht, weil sie nachdrückt. 20 mal haben wir das wiederholt, dann konnte sie ihre Erfahrung auch gut auf ihre Glock übertragen. Schlagartig war das Ergebnis viel besser.
Meine Erkenntnis: Anfänger können aufgrund noch mangelnder Fähigkeit, ihr Visier im Schuss zu beobachten, möglicherweise gar nicht wahrnehmen, was mit "Verreißen" gemeint ist. (Zumindest nicht in allen Fällen) Wenn sie aber den Laserpunt sehen, wie der plötzlich 1m nach unten abhaut bevor es kracht, haben sie selbst gesehen, was sie unbewusst tun.
Der Laser kommt jetzt immer mit im Rangebag.

FdH22
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 80
Registriert: Mo 2. Mai 2022, 21:28

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von FdH22 » Fr 22. Jul 2022, 19:31

Coolhand1980 hat geschrieben:
Fr 22. Jul 2022, 13:18
Gestern hab mal wieder eine Freundin im Umgang mit ihrer Glock unterrichtet. Sie ist noch immer Anfängerin und ein schwieriger Fall.
Das Verreißen des Schusses passiert ihr nach ca. 500 Schuss Training noch oft und massiv. Bis zu meiner neuen Taktik...
Ich hab ihr meine P10 mit neuem Laser gegeben, damit sie sehen kann, wie sehr sie die Waffe verreißt. Auftrag war, nur auf den Punkt am Ziel zu achten, und dass er vor dem Schuss nicht nach unten von der Scheibe rutscht. So hat sie zum ersten Mal selbst wahrgenommen, dass ihr das Visier tatsächlich vorm Schuss massiv nach unten wegrutscht, weil sie nachdrückt. 20 mal haben wir das wiederholt, dann konnte sie ihre Erfahrung auch gut auf ihre Glock übertragen. Schlagartig war das Ergebnis viel besser.
Meine Erkenntnis: Anfänger können aufgrund noch mangelnder Fähigkeit, ihr Visier im Schuss zu beobachten, möglicherweise gar nicht wahrnehmen, was mit "Verreißen" gemeint ist. (Zumindest nicht in allen Fällen) Wenn sie aber den Laserpunt sehen, wie der plötzlich 1m nach unten abhaut bevor es kracht, haben sie selbst gesehen, was sie unbewusst tun.
Der Laser kommt jetzt immer mit im Rangebag.
Interessanter Bericht/Idee/Umsetzung.
Welchen Laser verwendest du, bzw was könntest an Laser empfehlen?

Benutzeravatar
Glock1768
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2246
Registriert: Sa 13. Aug 2016, 17:02
Wohnort: NÖ, Bezirk Bruck ad Leitha

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von Glock1768 » Fr 22. Jul 2022, 23:02

Ich nutze diese methode schon lange bei anfängern, selbst jedoch auch beim trockentraining am balanceboard gelegendlich auch selbst
9x19: 2x CZ 75 Shadow Mamba, 2x Glock 17 Gen4, Glock 19 Gen4, Glock 34 Gen4, Glock 43 Gen4, Tactical 17 TAC-9
.357: S&W 686-3
.22: TSG.22, CZ 75 Kadett II, CZ 455 Evolution
.223: Howa M 1500 Archangel, Troy PAR National

Benutzeravatar
Martin_Q
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 591
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 16:51

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von Martin_Q » Fr 22. Jul 2022, 23:53

Ich habe mir irgendwann (so vor etwa 10 Jahren) einen Laser für die Pistole eingebildet.
Habe mir dann einen Crimson Trace CMR201 gekauft und suchte erst dann einen praktischen Nutzen hierfür (also so wie man es normalerweise nicht macht).

Für die Nutzung am Stand konnte ich für mich keinen Vorteil ausmachen. Der Streukreis wird auch nicht kleiner als mit Kimme/Korn.
Was mir aber schon auffiel, war daß ich zwar nicht präziser aber schneller werde. Besonders bei ungünstigen Schießpositionen.

Der Laser ist seit dem Bestandteil meines SV Setups.
Bild

Benutzeravatar
rider650
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 382
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 14:21

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von rider650 » Do 28. Jul 2022, 16:52

Ich hab ne Ruger LC9, die alte Version mit Hammer. Damit schieß ich mit Laser besser als über Kimme & Korn - schätze den Punkt zu sehen hilft bei der Kontrolle vom 3kg DAO Abzug mit gefühlten 5km Abzugsweg..

Coolhand1980
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1476
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 13:46

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von Coolhand1980 » Fr 29. Jul 2022, 13:27

Ich hab mir das Fenix GL22 gekauft. Bin überaus zufrieden damit. 750 Lumen, schöner Lichtkegel, einfache Bedienelemente, Laser ist schussfest bis jetzt und das Ding ist über USB-C aufladbar, weil ein CR123 Akku mitgeliefert wird. Ein paar Ersatzteile sind auch im Lieferumfang enthalten.
Und das für 110,-. Ich hab noch keinen Fehler gefunden...

Bullet893
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 15
Registriert: Di 8. Nov 2016, 18:02

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von Bullet893 » Sa 30. Jul 2022, 19:43

Möchte zu dieser Diskussion auch noch meinen Senf dazugeben. Was schon erwähnt wurde und was Ich zu hundert Prozent bestätigen kann ist das erkennen von "Reissen oder Zittern" beim Abziehen/Zielen. Da bringt mir der Laser sehr viel und ich achte mehr auf meine Abzugsbewegung und die Waffenhaltung. Manchmal wenn ich etwas zuviel Kaffee intus habe trau ich mich garnicht den Laser auf dem Stand anzumachen :lol: .... Weil ich dann nur das Ziel "umzittere" und alle sehen wie schlecht der nebenan doch Zielt. Da fällt einem erst auf was zuviel Koffein vom Morgen/Mittag/Abend oder Alkohol vom Samstag noch am Montag auf dem Stand ausmacht. Auch sehr gut fürs Trockentraining -> Ziel im Keller/Sicherer Umgebung mit ungeladener Waffe! aussuchen, Augen zu machen, Waffe ziehen und unterm ziehen schon den Laser an, Augen auf und schauen ob man sich auf dem Ziel befindet. Wenn dies jemand beherrscht und es in 9 von 10 fällen klappt ist es das beste Training um schnell Ziele zu erfassen. Mach ich schon eine Weile so. Nach ner Zeit macht man die Augen auf und man hat den Laser + Rotpunkt/Holo/Kimme:Korn sofort auf dem Ziel oder zumindest sehr nahe dran. Wenn mal der Kopf daneben war weil man sich zb nach Links oder Rechts drehen musste hat man meist den Laser drauf oder sehr nahe dran was die Zielerfassung sehr einfach macht. Von dem her finde ich Laser für schnelle Zielerfassung super und Laser haben definitiv ihre Existenzberechtigung.
Zur Nachtsich-Diskussion kann ich nichts sagen da ich damit keine Erfahrung habe aber ich nehme an dass wenn ein Gegener den Laser anmacht und jemand nods trägt das dies auf Kilometer weit sichtbar ist. Da kommt dann wahrscheinlich eher Thermal für den taktischen Vorteil ins Spiel. Bitte um Korrektur falls ich da falsch dran bin.
Glock 17 Gen4 / Vortex Venom 3MOA / Olight Baldr S
Daniel Defense M4A1 14,5" / Holosun HS510C / Olight Baldr Pro R

FdH22
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 80
Registriert: Mo 2. Mai 2022, 21:28

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von FdH22 » Do 4. Aug 2022, 19:55

Coolhand1980 hat geschrieben:
Fr 29. Jul 2022, 13:27
Ich hab mir das Fenix GL22 gekauft. Bin überaus zufrieden damit. 750 Lumen, schöner Lichtkegel, einfache Bedienelemente, Laser ist schussfest bis jetzt und das Ding ist über USB-C aufladbar, weil ein CR123 Akku mitgeliefert wird. Ein paar Ersatzteile sind auch im Lieferumfang enthalten.
Und das für 110,-. Ich hab noch keinen Fehler gefunden...
Gekauft. Ausprobiert. Funzt!
Thx für den Tipp! :handgestures-thumbup: :obscene-drinkingcheers:

Coolhand1980
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1476
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 13:46

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von Coolhand1980 » Fr 5. Aug 2022, 08:27

Bullet893 hat geschrieben:
Sa 30. Jul 2022, 19:43
... Da fällt einem erst auf was zuviel Koffein vom Morgen/Mittag/Abend oder Alkohol vom Samstag noch am Montag auf dem Stand ausmacht. ...
Restfett gehst hoffentlich nicht auf den Stand?

MrRiesa
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 534
Registriert: Fr 19. Mär 2021, 15:15

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von MrRiesa » Fr 5. Aug 2022, 08:40

Coolhand1980 hat geschrieben:
Fr 5. Aug 2022, 08:27
Bullet893 hat geschrieben:
Sa 30. Jul 2022, 19:43
... Da fällt einem erst auf was zuviel Koffein vom Morgen/Mittag/Abend oder Alkohol vom Samstag noch am Montag auf dem Stand ausmacht. ...
Restfett gehst hoffentlich nicht auf den Stand?
Samstag abend auf Montag.. da brauchst über 2,4 promille für "restfett am stand"




On topic..

Ich suche für die G17 ein Lamperl (Laser muss nicht, kann aber dabei sein) welches mit der Mündung abschließt..
Das größere Olight steht ma zu weit drüber, das kleine wie auf der G19X find ich wiederum zu kurz.
Streamlight Tlr stehen die ich kenne auch alle über..
Hat da jemand evtl einen Tipp ?

Coolhand1980
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1476
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 13:46

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von Coolhand1980 » Fr 5. Aug 2022, 11:42

Das haben einige meiner damaligen "Kunden" locker geschafft...

Das Fenix steht bei der G19 ein paar mm drüber (aus dem Gedächtnis vielleicht 3mm?), sollte also auf der 17er nur geringfügig kürzer sein, als der Verschluss. Einen Schatten wird es deswegen sicher nicht werfen.

Bullet893
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 15
Registriert: Di 8. Nov 2016, 18:02

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von Bullet893 » Fr 5. Aug 2022, 20:57

Coolhand1980 hat geschrieben:
Fr 5. Aug 2022, 08:27
Restfett gehst hoffentlich nicht auf den Stand?
Natürlich nicht, ich weiß ja nicht wieviel du an nem lustigen Samstag Abend trinkst aber dass ich dann noch am Montag um 20:00 taumel oder mir schwammig ist habe ich noch nie geschafft. Was ich meinte war logischerweiße, dass man doch einige Nachteile hat wenn sich der Körper vom Gift erholt. Die spürt man.
Glock 17 Gen4 / Vortex Venom 3MOA / Olight Baldr S
Daniel Defense M4A1 14,5" / Holosun HS510C / Olight Baldr Pro R

Benutzeravatar
mr_gjet
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 44
Registriert: Di 2. Feb 2021, 09:41
Wohnort: Graz

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von mr_gjet » Sa 6. Aug 2022, 09:19

Back to topic:

Ich hab mir auch einen Laser für meinen PCC geholt, hauptsache aus "haben-wollen" und "tacticoolen" Gründen und muss sagen das erfüllt er tadellos :-) ich sehe auch einen nutzen bei "schwierigen" schießbedingungen - zb bei einem bewerb liegend unter einer deckung durch und mann findet in der position nicht schnell in die röhrenoptik rein, dann könnte man nur mittels laser zielen.

Das Modell ist von Sightmark hat einen starken grünen punkt (leider nicht in der helligkeit zu regeln - günstigeres modell ca 140 eur) und aufgrund der Bauart des front rails hat der Laser einen relativ großen versatz zur mündung - ich werde jetzt wahrscheinlich auf 50 oder gar 100m nullen, dann wandert der Punkt nicht so stark bei unterschiedlichen entfernungen und ich weiß, der treffer landet ziemlich genau 3-4cm schräg links unter dem punkt. (bessere vorschläge?)

lg
markus
"Nimm auseinander, erkenne Aufbau, Ablauf und Kräfte, ändere nach Wünschen!" - Lutz Möller

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 33660
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Laser auf Waffen / Sinnvoll? Nutzen?

Beitrag von gewo » Sa 6. Aug 2022, 10:51

mr_gjet hat geschrieben:
Sa 6. Aug 2022, 09:19
- ich werde jetzt wahrscheinlich auf 50 oder gar 100m nullen, dann wandert der Punkt nicht so stark bei unterschiedlichen entfernungen und ich weiß, der treffer landet ziemlich genau 3-4cm schräg links unter dem punkt. (bessere vorschläge?)
Naja
Wenig überraschend waere der plan B den laser laufparalell auszurichten und den leuchtpunkt immer ca 5cm unter dem gewuenschten trefferpunkt zu richten

Ansichtssache was gscheiter ist
doubleaction OG, Wien
CSP Austria, Völs/ Tirol

Bitte keine PN, ggf. Email info{@}doubleaction.at oder Tel 0676-5145029
Angebote gültig so lange der Vorrat reicht.
Irrtum vorbehalten

Antworten