Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2772
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von Alaskan454 » Mo 1. Jun 2020, 21:02

AUG-andy hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 20:58

Aber nur für Grobmotoriker. :lol:
Einmal den Trick heraußen, dann geht's easy.
Selbst zig mal zerlegt, und den Verkauf schon lange bereut. :doh:
Ja aber im Vergleich zu meiner Mark IV eine Ingenieursleitung. Hast eh selbst gesehen wie leicht das bei der Mark IV geht. ;)
Rugerianer und stolz darauf

Spitfire
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 256
Registriert: Mo 4. Dez 2017, 10:24

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von Spitfire » Mo 1. Jun 2020, 23:20

Alaskan454 hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 21:02
AUG-andy hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 20:58

Aber nur für Grobmotoriker. :lol:
Einmal den Trick heraußen, dann geht's easy.
Selbst zig mal zerlegt, und den Verkauf schon lange bereut. :doh:
Ja aber im Vergleich zu meiner Mark IV eine Ingenieursleitung. Hast eh selbst gesehen wie leicht das bei der Mark IV geht. ;)
Eben,und dann wollt i nimmer jede Woche Puzzle spielen :lol:

Die Schussleistung war exzellent. Bin ein großer Ruger Fan :dance:

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2772
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von Alaskan454 » Di 2. Jun 2020, 00:31

Spitfire hat geschrieben:
Mo 1. Jun 2020, 23:20

Die Schussleistung war exzellent. Bin ein großer Ruger Fan :dance:
Mein Post vorher ging auch nicht gegen dich Spitfire sondern war ganz allgemein formuliert.

Ich kann das mit dem Puzzle sehr gut verstehen darum kam für mich eben nur die Mark IV in Frage.

Nur was mir wie gesagt immer wieder auffällt ist das Gemecker von Leuten am Stand die sich Polymerklone der grossen Vorbilder kaufen um 300-400€ und dann raunzen das die SV nicht funktioniert,hemmt usw.

Darum wenn KK dann ein bewährtes WS zur Basiswaffe zb von CZ,ein WBK Platz für zb Mark IV, Buckmark oder Haemmerli oder seit neuestem eine der vorher genannten als WS kaufen ohne Basiswaffe.

.
Rugerianer und stolz darauf

shaper
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 82
Registriert: So 8. Mär 2020, 16:48
Wohnort: Linz

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von shaper » Di 2. Jun 2020, 13:50

Den Hari hab ich mal angeschrieben, hoffe er meldet sich bald :)

Was sagen die Kollegen eigentlich zu sowas: viewtopic.php?f=35&t=49865

Spitfire
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 256
Registriert: Mo 4. Dez 2017, 10:24

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von Spitfire » Di 2. Jun 2020, 23:24

shaper hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 13:50
Den Hari hab ich mal angeschrieben, hoffe er meldet sich bald :)

Was sagen die Kollegen eigentlich zu sowas: viewtopic.php?f=35&t=49865
Das gleiche wie zu jeder Waffe, die Du ansehen wirst:

1. Fachkundige Schützen mitnehmen, für nen Kaffee machen das viele gern
2. Im verriegelten Zustand versuchen, den Lauf im Schlitten zu bewegen, vorne und am Patronenlager. Je weniger spiel, desto besser.
3. Probeschießen

Spricht nix gegen die Kanone!

Jiggler
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 426
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 17:48

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von Jiggler » Mi 3. Jun 2020, 00:36

AUG-andy hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 16:31
Und das wird als Wechselsystem gemeldet. Geht aber nur bei Neuwaffen die noch nicht im ZWR als ganze Waffe gemeldet wurden.
Selber als WS melden geht wie du schreibst wohl nicht, aber Kann das auch nicht der BüMa oder Händler auftrennen bei einer Gebrauchtwaffe?
Glock 19
OA 15 BL

Benutzeravatar
AUG-andy
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1808
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 13:13
Wohnort: Wien/NÖ

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von AUG-andy » Mi 3. Jun 2020, 10:38

Jiggler hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 00:36
AUG-andy hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 16:31
Und das wird als Wechselsystem gemeldet. Geht aber nur bei Neuwaffen die noch nicht im ZWR als ganze Waffe gemeldet wurden.
Selber als WS melden geht wie du schreibst wohl nicht, aber Kann das auch nicht der BüMa oder Händler auftrennen bei einer Gebrauchtwaffe?
Was ist am Begriff "Neuwaffe" so schwer zu verstehen?
Einmal im ZWR als normale Waffe, dann ist es nicht mehr möglich.
Umgekehrt geht es laut Händlerinformation.
MfG
0.22LR , 223Rem , 308Win , 9mm Para , 38/357 , 44Mag , 45ACP

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2772
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von Alaskan454 » Mi 3. Jun 2020, 15:51

AUG-andy hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 10:38

Was ist am Begriff "Neuwaffe" so schwer zu verstehen?
Einmal im ZWR als normale Waffe, dann ist es nicht mehr möglich.
Umgekehrt geht es laut Händlerinformation.
Da wird vom Kollegen verwechselt das wenn er eine gebrauchte Waffe zum Buechser bringt und das zugehörige Griffstück "verschrotten" lässt und Lauf + Verschluss als WS bei ihm bleibt. Das trägt aber meines Wissens die Behörde ein und auch nur dann wenn der Buechser bestätigt Das macht er das Griffstück hat bzw zerstört hat.

Lg
Rugerianer und stolz darauf

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 26415
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von gewo » Mi 3. Jun 2020, 16:04

Jiggler hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 00:36
AUG-andy hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 16:31
Und das wird als Wechselsystem gemeldet. Geht aber nur bei Neuwaffen die noch nicht im ZWR als ganze Waffe gemeldet wurden.
Selber als WS melden geht wie du schreibst wohl nicht, aber Kann das auch nicht der BüMa oder Händler auftrennen bei einer Gebrauchtwaffe?
seit 19.12. nicht mehr
da nun im ZWR jeder Eintrag nachvollziehbar sein muss

ein Objekt das einmal im ZWR ist muss im ZWR bleiben, es kann nicht einfach "weg" sein
und ein Objekt das nicht bereits im ZWR ist kann nicht plötzlich "da sein"

fuer kat C hat das die Auswirkung, dass waffen die nicht bereits im ZWR sind nun nicht mehr (problemlos) reingemeldet werden koennen
frueher war das moeglich
da hat es keinen interessiert wo die waffe hergekommen ist

fuer die wechselsystemkaeufe hat das die Auswirkung das eine waffe die als komplette waffe im ZWR drinnen steht nicht mehr (problemlos) als wechselsystem verkauft werden kann, da sie trotzdem als waffe im bestand des letzten Besitzers (des Händlers) stehen bleibt.
es fehlt also quasi die nötige Information "wo ist es hingegangen?"

es kann auch nicht mehr plötzlich ein wechselssystem "aus dem nichts" an wen verkauft werden da ein verkauf (problemlos) nur mehr moeglich ist wenn der weg des Gegenstandes nachvollziehbar im ZWR ersichtlich ist
also quasi "wo kommt es her"

das auftrennen einer waffe auf ein wechselsystem oder die Zusammenführung eines Wechselsystems auf eine waffe ist nur mit Hilfe der behoerde moeglich.
die haben meist keine Freude damit weil der Vorgang im ZWR so nicht vorgesehen ist.
da gibts daher kooperative und umkooperative behoerden
es kann also gehen oder auch nicht
in aller Regel brauchst dazu ein gutachten eines SV um ca € 100,-
manchmal gehts trotz gutachten nicht
Termine ausserhalb unserer Öffnungszeiten die bereits reserviert sind
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke
Irrtum vorbehalten.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 26415
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von gewo » Mi 3. Jun 2020, 16:17

Alaskan454 hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 15:51
...Das trägt aber meines Wissens die Behörde ein und auch nur dann wenn der Buechser bestätigt Das macht er das Griffstück hat bzw zerstört hat.
im Prinzip nein
siehe oben

es kommt auf die behoerde an

manche weigern sich weil sie dazu manuell was im ZWR rummodifizieren muessen
manche wollen das gutachten und dann machen sie es, wenn auch meist mit wenig Begeisterung ..

der Verbleib des Griffstücks geht die behoerde so oder so nix an
das kommt wohl eher vom haendler ... optimierung der Ertragssituation oder so ....
Termine ausserhalb unserer Öffnungszeiten die bereits reserviert sind
https://tinyurl.com/unozywu
Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke
Irrtum vorbehalten.

Benutzeravatar
MarkM
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 680
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von MarkM » Mi 3. Jun 2020, 19:01

shaper hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 13:50
Den Hari hab ich mal angeschrieben, hoffe er meldet sich bald :)

Was sagen die Kollegen eigentlich zu sowas: viewtopic.php?f=35&t=49865
Versuche mal, wie sie dir in der Hand liegt.
Ich mag die 1911, die zweireihigen Systeme, wie das verlinkte, ist für mich gewöhnungsbedürftig, trotz großen Händen.

Einreihig und 9mm wäre auch was im biete Bereich

viewtopic.php?f=35&t=49695
Kimber Eclipse Target II California .45 WS.22lr
Rex Alpha, Glock 17 plus 9mm
Benelli MP90S .World Cup 22lr
S&W Performance Center M&P Shield .40
627 Competition pro 38/357

chipsy57
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 16
Registriert: So 1. Mär 2020, 16:01

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von chipsy57 » Mi 3. Jun 2020, 20:10

Servus Stefan27,

ich bin seit Februar 2020 mit dem Schießsport-Virus infisziert worden, dann hab ich es noch geschafft, vor dem COVID-19 LockDown den Waffenführerschein und das psychologische Gutachten beim Polizeikommissariat einzureichen und seit 12.05.2020 bin ich stolze BesitzerIN einer WBK.
Glücklicherweise bin ich in der Lage, durch meine Schießsportfreunde bereits verschiedene 22 lr, 9mm und 45iger Kaliber ausprobieren zu dürfen.
"Eingeschossen" hab ich mich mittlerweile auf die CZ-Serie (Shadow 1, Shadow 2, TSO, ...) und einen Smith & Wesson 617ner Revolver 22 lr mit einer 10ner Munitionstrommel.

Daher stehen beide Waffentypen sehr hoch bei mir im (Kauf)Kurs; vor allem der 22 lr Revolver hats mir angetan, da er leicht im Handling und auch von der Munition günstig ist (zu Beginn gilt ja üben, üben, üben).

Aber das sind justmy2cents als Einsteigerin ...

Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2772
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von Alaskan454 » Mi 3. Jun 2020, 20:25

chipsy57 hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 20:10

und einen Smith & Wesson 617ner Revolver 22 lr mit einer 10ner Munitionstrommel.

Aber das sind justmy2cents als Einsteigerin ...
Also ich kann dir zu deiner Idee mit dem KK Revolver nur gratulieren. Ich schiesse selbst sehr gerne KK sowohl Pistole & Gewehr und das obwohl ich eher sonst ein Fan der Magnum Fraktion bin.

Wenn meine nächste Erweiterung nächstes Jahr durch geht steht definitiv ein KK Revolver ganz oben auf meiner Wunschliste.

Nur einen S&W würde ich mir persoenlich nicht kaufen sondern den Ruger GP100 in 22 LR aber nicht aus Gründen der Qualität sondern weil der GP100 besser zu den hoffentlich bald 7 anderen Ruger Waffen passt und es keine Revierstreitigkeiten im Tresor gibt.

Mfg
Rugerianer und stolz darauf

shaper
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 82
Registriert: So 8. Mär 2020, 16:48
Wohnort: Linz

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von shaper » Do 4. Jun 2020, 17:20

MarkM hat geschrieben:
Mi 3. Jun 2020, 19:01
shaper hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 13:50
Den Hari hab ich mal angeschrieben, hoffe er meldet sich bald :)

Was sagen die Kollegen eigentlich zu sowas: viewtopic.php?f=35&t=49865
Versuche mal, wie sie dir in der Hand liegt.
Ich mag die 1911, die zweireihigen Systeme, wie das verlinkte, ist für mich gewöhnungsbedürftig, trotz großen Händen.

Einreihig und 9mm wäre auch was im biete Bereich

viewtopic.php?f=35&t=49695
Wann das Zeug nicht immer so weit weg wäre...
Gefallen tut mir so eine 1911 schon, aber jetzt wart ich mal was mit dem Hari bezüglich der CZ75 raus kommt.

shaper
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 82
Registriert: So 8. Mär 2020, 16:48
Wohnort: Linz

Re: Meine erste Waffe (Hilfe) Anfänger

Beitrag von shaper » Sa 6. Jun 2020, 13:24

Dank @Pregarten durfte ich gestern eine CZ75 Shadow 1, einen S&W Revolver in. 22lr und 6" (617?) und eine Norinco 1911 in .45 ACP probieren - vielen Dank nochmal! :clap:

Mit der CZ waren ein paar gute Schüsse drinnen auf 10 und 25m. Alle waren am Schwarzen der Pistolen Scheibe, bis auf einen den ich ein paar cm unterhalb aber noch aufs Papier gesetzt habe. Insgesamt eher "Gießkanne"; das Gewicht ist noch ungewohnt und der Ablauf der Schussabgabe noch nicht verinnerlicht. Da braucht es noch einige Übung. :headslap:

Viel besser lief es mit dem 22er Revolver auf 25m. Die 5-Schuss Gruppen in SA waren alle beinahe auf dem "Bierdeckel" - hat Spaß gemacht!

Mit der 45er hab ich nur 5 Schuss abgegeben. Die Handlage war gut, getroffen hab ich auch einigermaßen auf 25m. So eine 1911er wäre von der Ergonomie her auch eine Option.

Antworten