Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frage

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Rantanplan
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 121
Registriert: So 7. Sep 2014, 18:39
Wohnort: Voitsberg

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von Rantanplan » Di 2. Aug 2016, 23:41

servus.
bezüglich 0815 typen - man kann sich als normaler zivilist beim longrange schiessen in der ramsau (tüpl. molln) anmelden.
das ist ca. 6 mal im jahr, immer freitags. da brauchst gar keine beziehungen zum bund oder dergleichen und man kann auf max.1200m schiessen!!!

ich hatte die savage hs präzision. ein wirklich gutes und günstiges gewehr im cal. 338 lapua mag. vorallem der mc millen schaft ist nice. die alu bettung ist nicht das gelbe vom ei (bei meiner nur auf insgesammt 4 kleine stellen aufgelegen) aber mit etwas feintuning ohne probleme zu optimieren. ich hab meine einfach die alte bettung ausgeschliffen und neu gebettet.

von 15 schuss waren 8 auf 1200m auf einer 40x40cm tafel. was will man mehr von einem 2000 euronen gewehr!!

das thema mit der optik ist immer so eine sache. vorallem sportlich brauchen ja viele anscheinend einen leuchtpunkt in der optik. der kostet halt auch schon mal bis zu 800.- bei hochpreisigen optiken. aber muss halt ein jeder selber wissen.

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17529
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von BigBen » Mi 3. Aug 2016, 09:41

Um 2.000 Euro führt meiner Meinung nach kein Weg an Savage (10BA Stealth oder 10/110 FCP) vorbei, Remington 700 haben ein wenig den Ruf von der Bauart des Systems her auf Dauer nicht optimal für Kaliber wie .338 zu sein.

Aber bitte auch die Folgekosten bedenken, 2-4 Euro pro Schuss muss man auch erst Mal ausgeben wollen.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Coolhand1980
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1101
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 13:46

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von Coolhand1980 » Mi 3. Aug 2016, 10:15

Ich glaub, dass sich das eher auf 4-5 Euronen einpendeln wird, je nachdem ob Wiederlader oder nicht.
Die Kosten für die Gartenschaufel zum Pulverfüllen nicht eingerechnet...

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17529
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von BigBen » Mi 3. Aug 2016, 10:33

Naja von PRVI gibts (oder gabs) 338 Muni um ca. 2 Euro pro Knall, die Muni ist aber absolut kein Präzisionswunder...beim Wiederladen lande ich doch unter 2 Euro pro Knall, Arbeitszeit nicht mit eingerechnet.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Longchamp
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1015
Registriert: Di 29. Jun 2010, 19:34

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von Longchamp » Mi 3. Aug 2016, 10:37

Danke das hilft mir schonmal weiter.
Gibts Büchsen ausser savage und Remington, welche ich übersehen habe?

Gut nun zum ZF. 1 oder 2 Absehen?
Kennt ihr eventuell geeignete Kandidaten für kleines Geld?

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17529
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von BigBen » Mi 3. Aug 2016, 10:46

Naja 1. oder 2. Absehen hängt vor allem von deinem Einsatzzweck ab...normalerweise ist Absehen in 1. Bildebene sinnvoller wenn man gerne die Vergößerung wechselt und viel auf wechselnde oder unbekannte Entfernungen schiesst. Vorteil von 1. Bildebene ist dass die Mil- oder Moa-Unterteilung im Absehen bei jeder Vergrößerung stimmt. Nachteil ist vor allem dass das Absehen bei großen Vergrößerungen relativ groß werden kann und das viele stört. 2. Bildebene heisst wiederum dass die Absehen-Unterteilung bei nur genau einer Vergrößerung stimmt...dafür ist das Absehen aber bei jeder Vergrößerung gleich fein und präzise, was insbesondere Präzischützen zu schätzen wissen.

Was auch eine Rolle spielt: Absehen in der 1. Bildebene ist meist ein Stück teurer als 2. Bildebene.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
Doberman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 558
Registriert: Mi 9. Feb 2011, 11:03
Kontaktdaten:

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von Doberman » Mi 3. Aug 2016, 15:26

Also die .338 selbst geladen kostet mit Qualitätsprodukten (Hülsen Lapua, N570/RS80, Federal Gold Large Rifle Mag. Zünder und 300grs Berger Hybrid Bohnen) ohne die Hülsen mitzurechnen (ca. EUR 300/100 Stk) um die €2,8 pro Klescha
Die Hülsen sind jetzt 10x (moderat; ca. 4150 bar) geladen

edit sagt:
darauf ist ein K624i montiert
auf meiner .300WSM thront ein Vortex Viper PST 6-24 in der 1.BE --> funzt tadellos
Von der Robustheit, Haptik und Optik her würde ich wieder zu meinem Vortex Razer HD gfreifen; das sitzt auf der .260AI. Das Razor HD steht dem Kahles in genau NULL nach; nagut, kostet auch das gleiche :-D

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17529
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von BigBen » Mi 3. Aug 2016, 16:08

Doberman hat geschrieben:Also die .338 selbst geladen kostet mit Qualitätsprodukten (Hülsen Lapua, N570/RS80, Federal Gold Large Rifle Mag. Zünder und 300grs Berger Hybrid Bohnen) ohne die Hülsen mitzurechnen (ca. EUR 300/100 Stk) um die €2,8 pro Klescha
Die Hülsen sind jetzt 10x (moderat; ca. 4150 bar) geladen



Also ich kommt da mit Sierra SMK Bohnen unter 2 Euro...aber ändert eh nix daran dass es trotzdem ein relativ teurer Spass ist.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Tacticoll
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 305
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:31

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von Tacticoll » Do 4. Aug 2016, 02:18

Ich würde hier kein Zielfernrohr mit variabler Vergrößerung empfehlen.

Das bringt in Kombination mit dem hohen Rückstoß nur zusätzliche Fehlerquellen ins Spiel und das Budged für das Glas ist ja auch noch beschränkt.

Die Vergrößerung des Zielfernrohrs muss im Prinzip ja sowieso auch nur groß genug sein um das Ziel so genau anvisieren zu können das an dieser Stelle kein Nachteil für die Genauigkeit entsteht. Und da das Gewehr kaum auch geringe Distanz eingesetzt werden wird muss sie auch nicht besonders gering sein. Im Vergrößerungsbereich 8x...12x sollte man hier gut zurecht kommen.

Mit der Vergrößerung erübrigt sich auch die Bildebene Überlegung- wenn es doch unbedingt eine Vergrößerung sein soll würde ich hier auf jeden Fall die 1. Bildebene empfehlen da das winkeltreue Absehen für ballistische Berechnungen wichtig ist wie sie beim Schießen auf große Entfernungen sinnvoll oder notwendig sind, zumindest wenn man nach Möglichkeit unter variablen Bedingungen schon mit dem ersten Schuss treffen will was ich mal unterstelle.

Konkreter Vorschlag: IOR 10x42 Tactical. Gutes Glas, gilt als stabil, beim Hersteller jetzt im Angebot für 578€.
Zuletzt geändert von Tacticoll am Fr 5. Aug 2016, 00:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Doberman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 558
Registriert: Mi 9. Feb 2011, 11:03
Kontaktdaten:

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von Doberman » Do 4. Aug 2016, 07:23

Hast du schon mal LR geschossen? Wenn ja, wie oft denn?


Sent from my iPhone using Tapatalk

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17529
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von BigBen » Do 4. Aug 2016, 07:30

@Tacticoll: gratuliere, selten soviel Unsinn in einem einzigen Beitrag gelesen. Rückstoss in Kombination mit einem variablen Absehen als zusätzliche Fehlerquelle? 2. Bildebene für ein "winkeltreues Absehen für ballistische Berechnungen"? WTF?

Wo er Recht hat: bei fixer Vergrößerung ist die Bildebene wurscht bzw. gibt es vermutlich sowieso nur 2. Bildebene weil da 1. Bildebene einfach keinen Sinn macht. Auch wäre fixe Vergrößerung evtl. wirklich eine Option, mit 10-12x allerdings nur wenn es darum geht Klappscheiben oder ähnliches auf mittlere bis größere Entfernung (500-800m) zu treffen.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Benutzeravatar
Mr-Zylinder
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 415
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 15:17
Wohnort: Vorarlberg

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von Mr-Zylinder » Do 4. Aug 2016, 07:42

Obwohl ich grad ein wenig abdrifte, wo kann ich in Österreich die IOR Gläser kaufen, bzw kann man die auch direkt vom Hersteller beziehen? Die haben ja mittlerweile einen ganz guten Ruf.

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17529
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von BigBen » Do 4. Aug 2016, 07:43

Google "IOR Zielfernrohr" ...erster Hit http://www.ior-optik.com/ ...
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Tacticoll
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 305
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:31

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von Tacticoll » Do 4. Aug 2016, 14:05

Rückstoss in Kombination mit einem variablen Absehen als zusätzliche Fehlerquelle?


Nein, mit Variabler Vergrößerung. Ein ZF mit variabler Vergrößerung zu bauen ist nicht so einfach wie eines ohne zu bauen und wenn man dann noch Anforderungen an die Rückstoßfestigkeit hat erhöht sich dieser Aufwand weiter. Daher sind vergleichbare Gläser insbesondere mit hoher Rückstoßfestigkeit überproportional teurer wenn sie eine variable Vergrößerung haben.

2. Bildebene für ein "winkeltreues Absehen für ballistische Berechnungen"? WTF?


Hast natürlich recht :oops:

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17529
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Suche günstiger .338 Repetierer bis ca. 2000 € + ZF Frag

Beitrag von BigBen » Do 4. Aug 2016, 14:09

Tacticoll hat geschrieben:
Rückstoss in Kombination mit einem variablen Absehen als zusätzliche Fehlerquelle?


Nein, mit Variabler Vergrößerung. Ein ZF mit variabler Vergrößerung zu bauen ist nicht so einfach wie eines ohne zu bauen und wenn man dann noch Anforderungen an die Rückstoßfestigkeit hat erhöht sich dieser Aufwand weiter. Daher sind vergleichbare Gläser insbesondere mit hoher Rückstoßfestigkeit überproportional teurer wenn sie eine variable Vergrößerung haben.


Achso du meinst mechanische/technische Fehlerquelle beim ZF selbst, was natürlich stimmt...ich dachte du hast das so gemeint dass die variable Vergrößerung in Kombination mit dem Rückstoss Schützenfehler begünstigt. Darum SORRY, dein Beitrag war garnicht so schlimm wie ich anfangs behauptet habe!
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

Antworten