Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Gehörschutz

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3938
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Gehörschutz

Beitrag von Incite » Mi 23. Nov 2016, 11:19

Ich würde sagen ja aber mir dämmt er indoor zu wenig und mit einer kurzen 223 ist das sicher brutal.

Da verwende ich lieber den Pro Tac II. Wenn ich indoor schieße und nur den Sordin mit habe kommen zusätzlich noch Stoppel in die Ohren. Diese Konfiguration ist aber nicht meine erste Wahl
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Benutzeravatar
chris81
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 68
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 05:58
Wohnort: Groß-Enzersdorf

Re: Gehörschutz

Beitrag von chris81 » Mi 23. Nov 2016, 12:23

Danke für eure Tipps! Werd mir den Pro Tac II besorgen.

LG
:at1: OA15 BL M5 - Hera the 15 CQR 7,5" - CZ75 SP01 Shadow - Ruger Precision Rifle 24" :at1:

Chriba
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 84
Registriert: So 19. Jun 2016, 21:27

Re: Gehörschutz

Beitrag von Chriba » Mi 23. Nov 2016, 12:49

Nachdem ich auch noch auf der Suche nach einem elektronischen Gehörschutz bin
Ist euch der Pro Tac II nicht zu dick für die Langwaffe?

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

CROW1973
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 152
Registriert: So 31. Jul 2016, 10:21
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Gehörschutz

Beitrag von CROW1973 » Mi 23. Nov 2016, 13:49

chris81 hat geschrieben:Ist der MSA Sordin Supreme Pro X ausreichend für 223, auch mal im Keller?
Ich hatte mir den Peltor Pro Tac II ausgesucht, aber der MSA ist ja doch kleiner und sicher besser geeignet für Langwaffen.

Liebe Grüße,
Chris


Ein Freund von mir schießt .308 mit Mündungsbremse. Frag mich nicht, welches Gewehr das jetzt genau ist. Er hat den MSA Basic inkl. Gel Kissen so wie ich .. keinerlei Probleme damit. Da ist die Druckwelle störender, als das Geräusch :)
Wie gesagt, es muss nicht die Pro X Version sein.
CZ 75 SP-01 Shadow | WBK seit 29.09.2016
SBCA - Shoot Buddies Club Austria - http://www.shootbuddies.at

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3938
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Gehörschutz

Beitrag von Incite » Mi 23. Nov 2016, 16:03

Chriba hat geschrieben:Nachdem ich auch noch auf der Suche nach einem elektronischen Gehörschutz bin
Ist euch der Pro Tac II nicht zu dick für die Langwaffe?

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk


Nein.

Jagdlich und bei den TT wo man schneller in den Anschlag gehen muss ist mir aber der schlanke Sordin lieber.
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Benutzeravatar
Dani
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 175
Registriert: Do 4. Aug 2016, 20:05

Re: Gehörschutz

Beitrag von Dani » Do 24. Nov 2016, 20:00

Ich habe seit längerem ebenfalls den MSA Sordin Pro X. Der wird mich begleiten, bis die Elektronik versagt. Falls man mehr Dämpfung braucht, kann man auch noch Oropax in die Ohren stopfen, dann passt das.

Verwende ihn auch beim Holz arbeiten mit der Benzin-Motorsäge. Ist schon lässig, so ein aktiver Ohrschützer.

Klar, warm wird es, aber in welchem Kapselgehörschutz wird es das nicht?

Katzenmeister
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 38
Registriert: So 30. Okt 2016, 09:37

Re: Gehörschutz

Beitrag von Katzenmeister » So 5. Mär 2017, 22:27

Hallo!

Ich suche einen passiven Gehörschutz den ich als Brillenträger verwenden kann.
Bei den meisten Modellen habe ich das Problem das der Gehörschutz wegen der Brillenbügel nicht 100% abdichtet was sehr unangenehm am Schießstand ist und da ich keine Lust auf Fehlkäufe habe würde ich gerne erfahren was ihr mir empfehlen könnt.
Tolerance and apathy are the last virtues of a dying society.

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 8769
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: far from Corona

Re: Gehörschutz

Beitrag von doc steel » Mo 6. Mär 2017, 07:16

die wirkungsweise eines aktiven gehörschutzes besteht darin, dass der ankommende schall über die aussenliegenden mikrofone und eine entsprechende frequenzweiche nach innen an den lautsprecher übertragen wird. dabei leitet die frequenzweiche nur töne bis zu einer bestimmten frequenz weiter. töne die darüber liegen werden - vereinfacht gesagt - ganz einfach nicht mit übertragen, also abgeschnitten.

es gibt noch andere systeme welche durch interferenz den schall eliminieren. d.h. ein ankommender ton wird durch eine künstlich generierte gegenfrequenz überlagert und dadurch ausgeschaltet. solche systeme sind mir bei aktiven kopfhörern wie wir sie verwenden aber nicht bekannt. obendrein würde ein gehörschutz mit einem solchen system relativ teuer werden.

selber habe ich den msa sordin pro mit gelkissen weil ich brillenträger bin. die gelkissen leisten bei der abdichtung auch bei brillenbügel sehr gute arbeit und dämpfen für alle anwendungen mehr als ausreichend.
ob ein gehörschutz jetzt werte mit 34 dbA oder 37dbA liefert wird man im blindvergleich kaum feststellen können, es sei denn jemand aus dem kreis der sportschützen hat ein sogenanntes "absolutes gehör", was ich aber kaum glaube. menschen mit dieser seltenen gabe sind sich dessen meist bewusst und meiden jeden lärm der nicht durch musik erzeugt wird. das nur am rande.

wenn man die forensuche bemüht, findet man ausreichend informationen sowohl zu den verschiedenen modellen als auch zum thema schall, schalldruck, dämpfung etc.
Zuletzt geändert von doc steel am Mo 6. Mär 2017, 07:24, insgesamt 1-mal geändert.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
BigBen
gun nut
gun nut
Beiträge: 17535
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:14
Wohnort: Wien

Re: Gehörschutz

Beitrag von BigBen » Mo 6. Mär 2017, 07:23

Kleine Korrektur: normalerweise geht es weniger um Frequenzen als um den Schalldruck, das bedeutet z.B. bei allem was lauter als 85dB ist das Mikrofon sich quasi ausschaltet. Somit ist normales Reden möglich aber laute Geräusche wie z.B. ein Schussknall werden gedämpft.
Abusus non tollit usum - Mißbrauch hebt den (ge)rechten Gebrauch nicht auf

MegamanAT
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 304
Registriert: Mo 18. Mai 2015, 14:17

Re: Gehörschutz

Beitrag von MegamanAT » Mo 6. Mär 2017, 10:19

Chriba hat geschrieben:Nachdem ich auch noch auf der Suche nach einem elektronischen Gehörschutz bin
Ist euch der Pro Tac II nicht zu dick für die Langwaffe?

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

nein. überhaupt nicht.

Benutzeravatar
movistar
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 66
Registriert: Do 18. Feb 2016, 22:41
Wohnort: STMK

Re: Gehörschutz

Beitrag von movistar » Mo 6. Mär 2017, 19:14

Hallo,

Bin auch Brillenträger.
Verwende sowohl für Pistole, Flinte als auch Gewehr die Peltor Sport Tac II.
Die sind unten abgeflacht.
Abdichtung bei mir kein Problem, wenn ich sie jedoch mehrere Stunden aufhabe, drückt
der Brillenbügel hinter dem Ohr schon recht schmerzhaft.
Überlege deshalb umzusteigen auf so was in der Art.

http://schoelzel-optik-akustik.de/gehoe ... schuetzen/
LG
Christian

mrbungle
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 148
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:58

Re: Gehörschutz

Beitrag von mrbungle » Di 7. Mär 2017, 06:40

Es gibt bei Neuroth angepasste Schützenstöpsel mit externer AAA Batterie.
http://www.neuroth.at/fileadmin/user_up ... folder.pdf

Ich habe die im Folder gezeigten Stöpsel zum Schwimmen. Werden in die innere Ohrmuschel gegossen, das härtet innert 1 min. aus. Macht jeder Hörgeräteakustiker, kostete damals 30 €. Die wären sehr bequem. Dämmwert unbekannt. Hab ich noch nie mit geschossen, ist mir noch nicht in den Sinn gekommen.

Zum Schiessen nehme ich zusätzlich zum aktiven Howard Leight "Impact Sport", dämmt lt. Hersteller 25dB (sind für Gewehr eindeutig zu wenig) die kegelförmigen Schaumstoffstöpsel (lt. amazon 37dB!). Wenn es sehr lange geht, wird der Stöpsel halt unbequem. Aber Dämmung ist gut und man hört die Umgebung durch den Impact bestens.
Ich habe schon länger einen ganz leichten Tinnitus, daher werde ich mir wohl auch den Peltor X5 (37dB) anschaffen.

Weiss bitte jemand, wie man die kombinierte Dämmleistung von zwei Gehörschutzmaßnahmen errechnet?

"Ökobilanzen sind keine wissenschaftlichen Berechnungen, sondern simple Tests, mit denen man feststellen kann, wie weit man das Publikum verscheißern kann."
Udo Pollmer

Benutzeravatar
Markus_H
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 334
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 12:24
Wohnort:

Re: Gehörschutz

Beitrag von Markus_H » Di 7. Mär 2017, 08:58

mrbungle hat geschrieben:Weiss bitte jemand, wie man die kombinierte Dämmleistung von zwei Gehörschutzmaßnahmen errechnet?

http://www.hearingprotech.com/pdf/en/Pub_Double-hearing-protection.pdf hat geschrieben:How to calculate the attenuation of double hearing protection:
To perform this calculation, it is necessary to have the attenuations of two hearing protectors, the earplugs and the
ear muffs. Once the reduction has been applied to each hearing protector, we shall use the following formula:
33 ×log((0.4 ×B) + (0.1 ×ST))=resulting attenuation.
This formula has been defined by INRS (Damongeot, Lataye, & Kusy, 1990), in which B SNR is the reduced SNR attenuation of the Earplug and ST is the reduced SNR attenuation of the Earmuff.

Der vorgefertigte Rechner dafür:
http://www.hearingprotech.com/pdf/en/Calculate-the-attenuation-obtained-by-using-double-hearing-protection.xls

mrbungle
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 148
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:58

Re: Gehörschutz

Beitrag von mrbungle » Di 7. Mär 2017, 12:46

Spitze! Danke!

"Ökobilanzen sind keine wissenschaftlichen Berechnungen, sondern simple Tests, mit denen man feststellen kann, wie weit man das Publikum verscheißern kann."
Udo Pollmer

Elsa
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 93
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 13:48

Re: Gehörschutz

Beitrag von Elsa » Di 7. Mär 2017, 15:04

Hallo
Der Serenity DP von Neuroth ist mit nem Preis von ca 560€ aber auch nicht so das Schnäppchen
Ich mein ja nur

Antworten