Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Welches Scope für RPR

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
haluna
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 100
Registriert: Do 16. Feb 2017, 21:56

Welches Scope für RPR

Beitrag von haluna » So 14. Jan 2018, 01:42

Hey,
da meine Freundin meinte das meine Glock 19 eine Baby Pistole ist welche man ned ernst nehmen kann :tipphead: hab ich mich nun entschlossen das Ruger Precision Rifle in 308 zulegen um wieder Herr im Haus zu sein. Leider weiß ich ned welches Scope ich mir dafür kaufen soll. Da der HSV soweit ich weiß auch manchmal Veranstaltungen anbietet, wo man auf über 300 Meter schießen kann, sollte das schon bissl vergrößernd sein :D Da das meine erste Langwaffe ist hab ich da überhaupt keine Ahnung.

Ich hab mir schon ein schönes herausgesucht wie findet ihr das?

https://www.frankonia.de/Zielfernrohr+P ... ryId=63308

Mein Buget were 400 Euro, fals ihr vorschläge habt was da gut dazupasst würde ich mich freuen :)

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2560
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von The_Governor » So 14. Jan 2018, 02:01

Interessante Geschichte, hoffentlich ist ihr sonst nichts zu klein. :lol:

Wenn du schon ein Gewehr um 2000€ kaufst, leg mindestens nochmal 400-600€ für das Zielfernrohr drauf und kauf dir eines in der 800-1000€-Klasse. Außerdem brauchst du nicht so viel Vergrößerung, 24x reicht locker. Ich greif mir immer an den Kopf, wenn am Stand z.b. jemand mit einer Schmeisser um 2700€ auftaucht und dann auch noch stolz ist, dass er wenigstens bei der Optik sparen konnte, indem er ein Rotpunkt um 60€ draufgeschraubt hat. :doh:

Ansonsten kauf ein günstigeres Gewehr um 1000-1200€ (Remington 700, Tikka T3x, Savage...) und investiere die Differenz lieber in eine halbwegs vernünftige Optik.

Meine Vorschläge sind Vortex Viper PST, Meopta oder notfalls ein Hawke.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Online
Benutzeravatar
gunlove
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 4880
Registriert: Do 15. Nov 2012, 16:29
Wohnort: Niederösterreich

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von gunlove » So 14. Jan 2018, 12:31

haluna hat geschrieben: ... meine Freundin meinte das meine Glock 19 eine Baby Pistole ist welche man ned ernst nehmen kann :tipphead: hab ich mich nun entschlossen das Ruger Precision Rifle in 308 zulegen um wieder Herr im Haus zu sein ...

Mir scheint, dass hier offensichtlich ein Problem vorliegt, welches nicht in diesem Forum gelöst werden kann. :mrgreen:
haluna hat geschrieben: ... Leider weiß ich ned welches Scope ich mir dafür kaufen soll ... Da das meine erste Langwaffe ist hab ich da überhaupt keine Ahnung ... Mein Buget were 400 Euro, fals ihr vorschläge habt was da gut dazupasst würde ich mich freuen :)

Ein Bekannter von mir sagte einmal, dass ein Zielfernrohr ungefähr genau so viel kosten sollte wie das Gewehr auf das es montiert werden soll. Folglich würdest du mit 400€ nicht weit kommen. Ganz so heiß wird aber dann auch nicht gegessen wie gekocht wird. Tobi1987 hat es aber schon erwähnt und dem schließe ich mich an. Ich würde nämlich auch im vorliegenden Fall (RPR) mindestens 1000€ in ein entsprechendes Zielfernrohr investieren.
“Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft.”
(Johann Wolfgang von Goethe)
Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Suche rumänischen Mosin Nagant M44

Benutzeravatar
panhandle
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 850
Registriert: Do 9. Jun 2016, 16:53
Wohnort: Graz

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von panhandle » So 14. Jan 2018, 13:58

.... und eine gscheite montage bitte ned vergessen.

g
willi
Die Wahrheit gebraucht nicht immer schöne Worte, aber schöne Worte entsprechen auch nicht immer der Wahrheit.

Benutzeravatar
quildor82
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3345
Registriert: Do 27. Mai 2010, 11:25

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von quildor82 » So 14. Jan 2018, 14:00

haluna hat geschrieben:Da der HSV soweit ich weiß auch manchmal Veranstaltungen anbietet, wo man auf über 300 Meter schießen kann, sollte das schon bissl vergrößernd sein :D Da das meine erste Langwaffe ist hab ich da überhaupt keine Ahnung.



Beim ZF Sparen ist eine schlechte Idee (Siehe die ca. 400 threads hierzu im Forum)
Als Anfänger im Bereich LW hast du mit der .308 ein hervorragendes Kaliber


Möglichkeiten auf mehr als 300m zu schießen sind rar gesäht.
Sammle mal Erfahrungen bevor du dich in die Klasse +500m wagst (da wirst du mit einer €400,- Optik übrigens nix reißen)
"mit einem netten wort und einer pistole erreicht man mehr, als mit einem netten wort allein .."
Al Capone *17.01.1899 - †25.01.1947


.22lr
.223 rem
9mm
.45 ACP
.300 WSM

Benutzeravatar
approach_lowg
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1379
Registriert: Do 29. Mär 2012, 17:08
Wohnort: Österreich

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von approach_lowg » So 14. Jan 2018, 15:03

[quote="gunlove"]
Mir scheint, dass hier offensichtlich ein Problem vorliegt, welches nicht in diesem Forum gelöst werden kann. :mrgreen:
[ /quote]

Naja, schau ma mal, soll doch einfach die Adresse hier posten :at2:
Ein paar werden da sicherlich helfen können ;-)
Numquam Retro

Bild

haluna
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 100
Registriert: Do 16. Feb 2017, 21:56

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von haluna » So 14. Jan 2018, 15:20

Na ein bissl Spaß muss in einem Forum post schon sein, sonst wird ja langweilig zu lesen:D
spüre ich da neid? Das eure Frauen euch ned auffordern neue Waffen zu kaufen ;-)

Spaß beiseite habt ihr vll irgendwelche links mit Scopes die ihr empfählen würdet fürs RPS?
Vergessen wir mal mein 400 Euro Buget...

Anfragen zum Tauschen, Scope gegen meine Freundin sind auch willkommen :D

Danke :D

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2560
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von The_Governor » So 14. Jan 2018, 15:30

Such nach einem Händler, der ein Vortex Viper PST 6-24x50 auf Lager hat und nimm passende Vortex Precision Matched Rings dazu. Falls bei der Ruger nicht beide Ringe am Upper Platz haben, nimm eine gekröpfte Montage, wie z.B. die Vortex Cantilever Mount. Ich glaube aber, dass es sich mit Ringen ausgeht. Du solltest den vorderen Ring auf keinen Fall am Handschutz montieren.
NRA-Mitglied
IWÖ-Mitglied
ehemaliges NFVÖ-Mitglied

Benutzeravatar
Norander
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 910
Registriert: Fr 16. Dez 2016, 17:19

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von Norander » So 14. Jan 2018, 21:44

Ich hätte noch eine Vortex Cantilever mit 30mm Durchmesser. € 65 inkl. Versand.
If the freedom of speech is taken away then dumb and silent we may be led, like sheep to the slaughter.

George Washington :flags-waveusa:

Benutzeravatar
approach_lowg
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1379
Registriert: Do 29. Mär 2012, 17:08
Wohnort: Österreich

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von approach_lowg » Mo 15. Jan 2018, 10:28

@ haluna

Man merkt, du verstehst Spaß :-)
Nur, zu mir hat noch keine Madam gsagt " das ist ne Baby Knarre" ;-)
Numquam Retro

Bild

Benutzeravatar
Irwin J. Finster
Supporter .500 S&W
Supporter .500 S&W
Beiträge: 4425
Registriert: Di 27. Dez 2011, 21:34
Wohnort: Beim' Charles Nebenan....

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von Irwin J. Finster » Mo 15. Jan 2018, 13:31

haluna hat geschrieben:Anfragen zum Tauschen, Scope gegen meine Freundin sind auch willkommen :D


Da bräuchten wir erst Fotos um einen ungefähren Ausgleichswert festzulegen.... :mrgreen:

Na, Spass beiseite mit einem Vortex oder Meopta Glaserl machst sicher nichts falsch, und die Vortex Precision Matched Rings sind von Preis/Leistung her auch super. Ich würd auf jeden Fall was mit Mil-Dot absehen nehmen.
  ▲
▲ ▲ And Samedi rides with you, gunman. He is the wind you hold in your hands, but he is fickle, the Lord of Graveyards, no matter that you have served him well . . . - Count Zero

Bild

Unterförster
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 479
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 19:42

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von Unterförster » Mo 15. Jan 2018, 17:16

Hatte ein Hawke Frontier drauf am RPR- für das wenige Geld ein echt gutes Glasl, bin damit mal 2. auf 600 Meter geworden.
Viel Türme verdrehen würd ich damit aber nicht, hab deshalb immer mit den MILDot geschossen.

Jetzt ist ein Kahles 624i drauf- beste Platzierung: auch 2. auf 600 Meter! :-)))

Stoffel
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 138
Registriert: Do 18. Apr 2013, 22:34

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von Stoffel » Mo 15. Jan 2018, 18:01

Ich würde mir die Falcon Zielfernrohre ansehen. Ich habe mir ein Flacon M25 FFP für ein Kleinkalibergewehr gekauft. Entwischen ist es auf der Schmeisser Ultramatch und wird da auch bleiben. Sowohl die Optik als auch die Mechanik haben mich sehr positiv überrascht. Man kann die Türme verdrehen, wenn man diese zurück auf 0 stellt passt der Trefferpunkt. Auch beim Klappscheibenschießen in der Ramsau hat es gut bis 500 Meter funktioniert (Ultramatch 20", .223 Rem., 55 gr., selbst geladen), dabei wurden die Türme nach der Lösung von Strelok eingestellt.

Es kann aber auch sein, dass ich mit meinem Exemplar Glück hatte, schließlich handelt es ich um eine China Optik.

Tine
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 195
Registriert: Do 17. Aug 2017, 12:32
Wohnort: Graz

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von Tine » Mo 15. Jan 2018, 18:25

Ich persönlich finde man kann bei der Optik schon sparen, man muß halt genau wissen wo man spart dann kann man preiswert kaufen und nicht billig:

- brauche ich lebenslange, bedingungslose Garantie?
- brauche ich FFP oder SFP?
- brauche ich bei maximaler Vergrößerung ein scharfes Bild oder schieße ich eh nie auf Maximum?
- brauche ich Türme die einen "Boxtest" bestehen?
- brauche ich nullbare Türme?
- brauche ich ein Glas das ich auf mehrere Distanzen einstellen will oder halte ich mit dem Absehen drüber?
- brauche ich tactical oder capped Türme?
- brauche ich ein feines Absehen?
- brauche ich ein beleuchtetes Absehen?
- brauche ich gute Haptik bei den Türmen oder dreh ich eh nie dran?

Ich würde auch mal bei den Athlon Gläsern schaun, gibts in China bis Japan Qualität je nach Modell und sind eine gute Alternative zu den Vortex und werden, zumindest in den US, als solche behandelt:
The society that separates its scholars from its warriors will have its thinking done by cowards and its fighting by fools.

der_dude
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 43
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 08:25
Wohnort: Wien

Re: Welches Scope für RPR

Beitrag von der_dude » Mo 15. Jan 2018, 20:37

Ich hatte auch ein Athlon Glas als Übergangslösung bis mein Vortex Viper PST Gen2 gekommen ist.

Von der Glasqualität nehmen sich die beiden fast nichts. Die Türme der Vortex Gläser sind zwar von der Haptik her besser und haben mehr Klicks pro Turn, aber die Verstellung meines Athlon Argos war auch exakt. Es hat auch FFP, MRAD Absehen und MIL Verstellung, und das selbe Absehen wie das Viper PST Gen2.

Eigentlich kann ich nichts schlechtes über das Athlon Glas sagen. Abgesehen von einem initialen Tracking Test habe ich aber auch nie viel an den Türmen rumgeschraubt. Hab halt meistens nur auf 100m geschossen ;) Für nicht ganz 500 Euro kann ich das Athlon Argos wirklich empfehlen.

Antworten