Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 842
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Beitragvon burggraben » So 16. Sep 2018, 12:03

preisi hat geschrieben:Wenn das so wild kommt wie einige prophezeien wird es unter anderem auch sehr lustig für die betroffenen IPSC(Rifle/PCC)-Schützen. Magazin verloren oder kaputt -> WBK und Waffen weg. Kanns ja wohl auch nicht sein oder?

Klar, das mit Magazinen die kaputtgehen ist ein Problem, bzw. müßte man jedes einzeln abmelden. Riesiger bürokratischer Aufwand. Rein von der EU-Richtlinie her müßte es theoretisch aber auch möglich sein Sportschützen einfach eine Genehmigung zum HiCap Mag Besitz zu geben ohne Meldung der Anzahl. Das wäre die beste Lösung.
Jeder der die Sportschützenkriterien erfüllt bekommt ein "Magazine" neben sein "Zubehör" hinten auf die WBK/WP und darf soviele HiCap Magainze kaufen, besitzen und bei WP auch führen wie er will. Jeder der Altbestandmagazine hat bekommt die Bewilligung ohne sie Sportschützenkriterien erfüllen zu müssen. Diese Lösung wäre (meiner Ansicht nach) EU-Richtlinien-konform und würde am wenigsten Bürokratie für die Verwaltung bedeuten.

_Jack_
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 120
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:49

Re: Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Beitragvon _Jack_ » So 16. Sep 2018, 12:07

preisi hat geschrieben:wird es unter anderem auch sehr lustig für die betroffenen IPSC(Rifle/PCC)-Schützen


Über kurz oder lang wären bei diesen Bewerben ja ohnehin keine derartigen Magazine mehr zulässig. Wär gegenüber den Jungschützen ja auch etwas unfair...

AUSSER es kommt eine sinnvolle Regelung bezüglich Sportschützen, so wie es ja durchaus möglich wäre. Könnte man eigentlich eh ganz einfach etwa mit ner Eintragung in der WBK lösen und schon darf der Waffenhändler die ultrabösen Kat. A Magazine rausrücken.

Gibt es aber keine derartige Regelung, so wäre das wohl das aus für PCC (Rifle IPSC gibts ja eh fast nicht, danke an den SSV dass ich das kürzlich nochmal erleben durfte :clap: )

Benutzeravatar
Maddin
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1675
Registriert: Sa 21. Nov 2015, 14:03
Wohnort: Graz

Re: Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Beitragvon Maddin » So 16. Sep 2018, 12:34

burggraben hat geschrieben:
preisi hat geschrieben:Wenn das so wild kommt wie einige prophezeien wird es unter anderem auch sehr lustig für die betroffenen IPSC(Rifle/PCC)-Schützen. Magazin verloren oder kaputt -> WBK und Waffen weg. Kanns ja wohl auch nicht sein oder?

Klar, das mit Magazinen die kaputtgehen ist ein Problem, bzw. müßte man jedes einzeln abmelden. Riesiger bürokratischer Aufwand. Rein von der EU-Richtlinie her müßte es theoretisch aber auch möglich sein Sportschützen einfach eine Genehmigung zum HiCap Mag Besitz zu geben ohne Meldung der Anzahl. Das wäre die beste Lösung.
Jeder der die Sportschützenkriterien erfüllt bekommt ein "Magazine" neben sein "Zubehör" hinten auf die WBK/WP und darf soviele HiCap Magainze kaufen, besitzen und bei WP auch führen wie er will. Jeder der Altbestandmagazine hat bekommt die Bewilligung ohne sie Sportschützenkriterien erfüllen zu müssen. Diese Lösung wäre (meiner Ansicht nach) EU-Richtlinien-konform und würde am wenigsten Bürokratie für die Verwaltung bedeuten.


Würd zumindest für die typisch österreichische Regelung passen... ;)

eXistenZ
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2039
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:32

Re: Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Beitragvon eXistenZ » So 16. Sep 2018, 14:45

woolf hat geschrieben:Laut der RL ist halt nur das große Magazin alleine auch schon verboten.

Das stimmt nicht. Die RL fordert das nicht.
Sollte der österreichische Gesetzgeber ein Magazin-Verbot daraus machen, dann hätten wir das unseren Politikern zu "verdanken".
Bitte nicht vergessen.
Nationaler Feuerwaffenverein Österreich
JETZT UNTERSTÜTZEN ... https://www.nfvoe.at/

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2530
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Beitragvon woolf » So 16. Sep 2018, 15:49

eXistenZ hat geschrieben:
woolf hat geschrieben:Laut der RL ist halt nur das große Magazin alleine auch schon verboten.

Das stimmt nicht. Die RL fordert das nicht.
Sollte der österreichische Gesetzgeber ein Magazin-Verbot daraus machen, dann hätten wir das unseren Politikern zu "verdanken".
Bitte nicht vergessen.


Der Erwerb von Magazinen >10/20 wird bis auf Ausnahmen verboten und Besitzer von solchen Magazinen ohne (Ausnahme)Genehmigung werden mit Entzug der WBK bestraft.

Ist das für dich kein Magazinverbot? Für mich schon. Wie schlimm es uns dann wirklich treffen wird, hängt davon ab, wie liberal die Möglichkeiten zu Ausnahmegenehmigungen (insb. bzgl. Altbestand und Sportschützen) bei uns umgesetzt werden, aber ein Verbot bleibt es trotzdem, ich seh da keinen Grund etwas schönzureden.

eXistenZ
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2039
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:32

Re: Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Beitragvon eXistenZ » So 16. Sep 2018, 16:22

Ich will da nichts schön reden.
Für mich ich das was die RL fordert eine Verschlechterung des Waffengesetzes aber ich traue es unseren Politikern zu das man es noch schlechter macht als man müsste. Lt. RL hätte jemand ohne WBK/WP das gute Recht so viele und so große Magazine zu besitzen wie er möchte. Ganz ohne Ausnahmegenehmigung.
Auch jemand mit WBK/WP muss sich die Mags nicht wegnehmen lassen, wenn er nicht will und kann so viele und so große haben wie er will. Die Konsequenz ist unangenehm, aber wer auf seine Mags besteht dem kann man sie gem. RL nicht wegnehmen.
Mal sehen ob man sich da an die RL hält oder ob man nicht die Chance nutzt mehr zu verschlechtern.
Ein generelles Verbot und nur Besitz mit Ausnahmegenehmigung, vielleicht eine Einschränkung der Stückzahl (siehe Umsetzung Frankreich), 30 Schuss OK für Sportschützen … 31 Schuss Langwaffe bzw. 21 Schuss FFW Mags nur für IPSC Schützen (siehe Umsetzung Frankreich)
Viele Verschlechterung sind möglich.
Ich hoffen das nur umgesetzt wird was die RL zwingend fordert, aber wenn noch mehr verschlechtert wird dann darf man unseren Politikern keine Ausrede Richtung EU gelten lassen.
Wenn man also so pauschal sagt das Magazinverbot sowieso von den RL gefordert wird, tut man all jenen Politikern einen gefallen die unser Waffengesetz mehr verschlechtern wollen als es gem. RL notwendig wäre.
Nationaler Feuerwaffenverein Österreich
JETZT UNTERSTÜTZEN ... https://www.nfvoe.at/

Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 842
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Beitragvon burggraben » So 16. Sep 2018, 16:47

eXistenZ hat geschrieben:Auch jemand mit WBK/WP muss sich die Mags nicht wegnehmen lassen, wenn er nicht will und kann so viele und so große haben wie er will. Die Konsequenz ist unangenehm, aber wer auf seine Mags besteht dem kann man sie gem. RL nicht wegnehmen.

Was meinst du jetzt mit unangenehmer Konsequenz? Dass dazupassende Waffen KatA werden?

eXistenZ
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2039
Registriert: So 9. Mai 2010, 16:32

Re: Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Beitragvon eXistenZ » So 16. Sep 2018, 17:06

burggraben hat geschrieben:
eXistenZ hat geschrieben:Auch jemand mit WBK/WP muss sich die Mags nicht wegnehmen lassen, wenn er nicht will und kann so viele und so große haben wie er will. Die Konsequenz ist unangenehm, aber wer auf seine Mags besteht dem kann man sie gem. RL nicht wegnehmen.

Was meinst du jetzt mit unangenehmer Konsequenz? Dass dazupassende Waffen KatA werden?

Ohne Ausnahmegenehmigung … Verlust der WBK / des WP.
Keine schöne Option, aber die Entscheidung ob er die Mags her gibt oder nicht trifft der Besitzer der Mags.
Will man WBK/WP und Mags behalten braucht man eine Ausnahmegenehmigung und eventuell müsste man noch bei "ganz großen" Mags IPSC Schütze werden (siehe Frankreich)
Lt. RL ist die Waffe erst Kat. A wenn das entsprechende Magazin in der Waffe steckt. Die Waffe mit keinem oder kleinen Mag ist Kat. B solange kein "großes" (was eigentlich schon Propaganda ist, denn 30 Schuss ist bei AR Standard und nicht groß) es vorübergehend zur Kat. A macht.
Zitat RL ...
Die bloße Möglichkeit, eine Ladevorrichtung mit
einer Kapazität von mehr als zehn Patronen bei Lang-Feuerwaffen und von mehr
als zwanzig Patronen bei Kurz-Feuerwaffen anzubringen, hat keinen Einfluss auf
die Einstufung der Feuerwaffe in eine bestimmte Kategorie.
Nationaler Feuerwaffenverein Österreich
JETZT UNTERSTÜTZEN ... https://www.nfvoe.at/

Benutzeravatar
burggraben
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 842
Registriert: Di 5. Jul 2016, 17:53

Re: Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Beitragvon burggraben » So 16. Sep 2018, 17:12

Ah, jetzt weiß ich was du meinst. Glaube aber nicht dass jemand in die Situation kommt entweder Magazine hergeben oder Sportschützenauflagen erfüllen. Es wird in irgendeiner Form einen Altbestandschutz geben.

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2530
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Beitragvon woolf » So 16. Sep 2018, 18:06

eXistenZ hat geschrieben:Lt. RL hätte jemand ohne WBK/WP das gute Recht so viele und so große Magazine zu besitzen wie er möchte. Ganz ohne Ausnahmegenehmigung. Auch jemand mit WBK/WP muss sich die Mags nicht wegnehmen lassen, wenn er nicht will und kann so viele und so große haben wie er will. Die Konsequenz ist unangenehm, aber wer auf seine Mags besteht dem kann man sie gem. RL nicht wegnehmen.

Die Tatsache, dass man ohne Ausnahmegenehmigung keine Magazine >10/20 mehr kaufen darf und der Besitz solcher ohne Genehmigung für WBK-Inhaber den Verlust derselben zur Folge hat ist für mich genug um es als waschechtes Magazinverbot zu sehen. Auch wenn nicht-WBK-Inhaber nicht enteignet werden, ändert das für mich nichts an dem Verbotscharakter: ein umfassendes Verbot mit nur einigen Ausnahmen.

Wie hart uns dieses Verbot dann tatsächlich treffen wird, entscheidet sich dann durch die Umsetzung bezgl. Ausnahmegenehmigungen.

Aber es ging in deinem ursprünglichen Zitat von mir eigentlich auch um was ganz anders: nämlich darum, dass die nationale Umsetzung möglicherweise doch auch einfach so aussehen könnte, dass die Magazine selbst nicht (wesentlich) reglementiert werden und es einzig und alleine um Waffen mit angestecktem Magazin geht. Und das ist eben nicht möglich, da die Richtlinie auch die Magazine selbst schon reglementiert. Eine solche Umsetzung würde nicht mit der RL konform gehen. Das ist alles was ich damit sagen wollte. Über den Charakter des Verbotes wollte ich damit nichts aussagen.


eXistenZ hat geschrieben:Wenn man also so pauschal sagt das Magazinverbot sowieso von den RL gefordert wird, tut man all jenen Politikern einen gefallen die unser Waffengesetz mehr verschlechtern wollen als es gem. RL notwendig wäre.

Da ist was dran, nichts desto trotz bin ich der Meinung dass es sich hier - zumindest seitens der RL - um ein waschechtes Verbot handelt. Nicht um ein Totalverbot, aber um ein Erwerbsverbot.

Benutzeravatar
Jo_Kux
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1345
Registriert: So 17. Jul 2016, 23:05

Re: Wie viele 10+ Magazine kaufen?

Beitragvon Jo_Kux » So 16. Sep 2018, 19:47

...sinnlos...
...man möchte es nicht glauben, aber in manchen Foren gibt es tatsächlich Spezialisten im Bereich "Kackhaufen" :D


Zurück zu „Sportschiessen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste