Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Turil
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 24
Registriert: Di 13. Aug 2013, 00:30
Wohnort: Wien

Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von Turil » So 17. Mär 2019, 13:58

Hallo zusammen,

mittlerweile bin auch ich im erlauchten Kreis der WBK Besitzer angelangt ;) Da niemand in meinem Freundeskreis dem Schießsport frönt habe ich viele Fragen, auch weil ich verschiedene Disziplinen ausprobieren und vielleicht ausüben möchte. Natürlich ist erstmal so ziemlich alles spannend :roll:

Mir ist bewusst dass erstmal die Basics sitzen müssen, also interessiert mich "statisches" schießen mit der Pistole. Ich habe gelesen dass dot drills enorm helfen können. Nur welche Schießanlage bzw. Verein in / um Wien bietet die Möglichkeit ein Ziel auf unter 10 Meter zu beschießen? (Die dot drills die ich bisher gefunden habe waren auf 3 Meter und dann langsam steigern ausgelegt)

Zum anderen interessiert mich das Präzisionsschießen mit Langwaffen, gibt es einen Verein der Pistole und Langwaffe bis 100 oder sogar 300 Meter vereint? Ich hätte auch kein Problem damit mehr als einem Verein beizutreten, aber es sollte sich finanziell halbwegs im Rahmen bewegen. Manche Vereine haben ja auch recht hohe Aufnahme- / Einschreibgebühren.
Zudem hab ich das "Problem", dass ich zwar Rechtshänder bin, aber mein linkes Auge das Dominante ist bzw. ich selbst mit Brille rechts unscharf sehe. Brauche ich jetzt ein "linkshänder" Gewehr oder kann ich mir mit einer anderen Grifftechnik behelfen? Hat da jemand zufällig Tipps? Ist bei einem Halbautomaten vermutlich ein kleineres Problem als bei einem Repetierer.

Dynamische Disziplinen wie IPSC, IDPA usw. finde ich auch ganz interessant, aber das ist derweil noch Zukunftsmusik.

Das nächste wäre das "drumherum", welche Safehersteller (oder Prüfsiegel?) sind empfehlenswert, was brauch ich alles an Werkzeug zur Reinigung und Wartung usw.

Ach ja, derzeit tendiere ich stark zur CZ Shadow 1, die Glocks die ich bisher probiert habe liegen mir nicht so recht. Andere Hersteller / Modelle hab ich noch nicht probiert, was sollte ich eurer Meinung nach ausprobieren bevor ich einkaufen gehe?

EDIT: Falls mich jemand mal ausprobieren lassen möchte, ich beteilige mich selbstverständlich an Standgebühren und Munitionskosten. Gehörschutz ist vorhanden.

Online
Benutzeravatar
wer28
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 81
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 09:22
Wohnort: Wien

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von wer28 » So 17. Mär 2019, 14:19

ich grüße dich....

wo in wien bist du.... es gibt sehr viele möglichkeinten in wien und rund um wien von 6,5 - 300 meter beim HSV glaube ich sogar bis 500m
am besten ist du probierst dich mal durch....

kannst mir auch gerne eine PN senden....

LG
PDSV-Mitglied

Benutzeravatar
MarkM
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 360
Registriert: Di 27. Sep 2016, 07:40
Wohnort: Niederösterreich/Wien

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von MarkM » So 17. Mär 2019, 14:32

Hallo und Willkommen...

Shadow 1ist eine gute Wahl...trotzdem nicht gleich loslaufen und kaufen...da werden aktuell Fantasiepreise ausgerufen...Shadow 2 wäre dann der logische Schritt, wenn du Glock nicht magst, wird das auch für andere Tupperware gelten.

Du wirst sicher noch einige vorgeschlagen bekommen...probiere alles aus, investiere in einen Trainer, oder suche dir einen erfahrenen Schützen, der dich am Anfang begleitet. Dann kannst du sagen wohin die Reise geht, oder welcher Verein passt für dich.

Viel Spaß beim Probieren
Rex Alpha
Glock 17 plus
627 Competition pro

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2158
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von Balistix » So 17. Mär 2019, 15:08

Dot Drill geht auch auf 7m, einfach die Targets maßstäblich vergrößern (oder das Dot Torture Target hernehmen, das hat doppelt so große Kreise).
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
DonPapa
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 371
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 18:54
Wohnort: Murtal

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von DonPapa » So 17. Mär 2019, 15:15

Turil hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 13:58
Hallo zusammen,



Ach ja, derzeit tendiere ich stark zur CZ Shadow 1, die Glocks die ich bisher probiert habe liegen mir nicht so recht. Andere Hersteller / Modelle hab ich noch nicht probiert, was sollte ich eurer Meinung nach ausprobieren bevor ich einkaufen gehe?

EDIT: Falls mich jemand mal ausprobieren lassen möchte, ich beteilige mich selbstverständlich an Standgebühren und Munitionskosten. Gehörschutz ist vorhanden.
Hallo Turil

Willkommen im Forum.

CZ Shadow SP01 ist eine gute Wahl, hab selbst auch damit begonnen und keine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Bin auch mit den Blocks nicht so warm geworden. Die CZ ist auch nicht allzu teuer. Ich würde bevor ich die Shadow 2 nehme auf die CZ TS orange verweisen. Meine Frau hat diese Waffe und die ist mMn mit der Shadow 2 nicht zu vergleichen.

Aber ohne die Waffe in der Hand zu haben gibt es sowieso keinen Kauf !!!!
Gruß
DonPapa

Sämtliche Daten sind ohne Gewähr.
Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich !!

Übrigens Pistolen töten nicht, nur Männer, die früher nach Hause kommen :ironie:​​

Benutzeravatar
Spiky
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 181
Registriert: So 11. Mär 2018, 16:28
Wohnort: 1180

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von Spiky » So 17. Mär 2019, 20:41

Turil hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 13:58
Zum anderen interessiert mich das Präzisionsschießen mit Langwaffen, gibt es einen Verein der Pistole und Langwaffe bis 100 oder sogar 300 Meter vereint? Ich hätte auch kein Problem damit mehr als einem Verein beizutreten, aber es sollte sich finanziell halbwegs im Rahmen bewegen. Manche Vereine haben ja auch recht hohe Aufnahme- / Einschreibgebühren.
Definiere hoch
Entweder Du bezahlst pro Zeiteinheit oder eine (entsprechend hohe) Jahresgebühr.
Kommt darauf an, wie oft/lang Du schiessen möchtest.

Beim HSV zahlst Du z.B. ca. 25 EUR/Monat.
Dafür kannst Du 12,5 und 25m FFW und 100m LW so oft/lang nutzen wie Du möchtest.
Mit Gruß aus Wien - Spiky
.22 lr, 9x19, .45 ACP, .45 LC, .454 Cas., .460 S&W Mag., .308 Win
reload-smile :shifty: :whistle:

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7921
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von doc steel » So 17. Mär 2019, 21:30

Balistix hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 15:08
Dot Drill geht auch auf 7m, einfach die Targets maßstäblich vergrößern (oder das Dot Torture Target hernehmen, das hat doppelt so große Kreise).
Klar, wenn i nix triff, mach i einfach 's Target grösser und geht scho!
Von dir kann ein Neuer ja echt was lernen!
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
doc steel
MUSCLEGUNNER
MUSCLEGUNNER
Beiträge: 7921
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:02
Wohnort: Palazzo Anzolo Rafael, Venezia

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von doc steel » So 17. Mär 2019, 21:36

Turil hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 13:58
Ach ja, derzeit tendiere ich stark zur CZ Shadow 1
Gute Wahl.

, die Glocks die ich bisher probiert habe liegen mir nicht so recht. Andere Hersteller / Modelle hab ich noch nicht probiert, was sollte ich eurer Meinung nach ausprobieren bevor ich einkaufen gehe?
Alles.
Probier alles was du in die Finger bekommen kannst und schreib uns dann was dir am besten gepasst hat. Dann ist der Kreis der möglichen Kandidaten schon mal eingeengt und man kann dir besser raten.
lg,
doc steel

https://www.bioresonanz-praxis.at/
*******************************************

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2158
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von Balistix » Mo 18. Mär 2019, 06:09

doc steel hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 21:30
Balistix hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 15:08
Dot Drill geht auch auf 7m, einfach die Targets maßstäblich vergrößern (oder das Dot Torture Target hernehmen, das hat doppelt so große Kreise).
Klar, wenn i nix triff, mach i einfach 's Target grösser und geht scho!
Von dir kann ein Neuer ja echt was lernen!
Manchmal bist du (absichtlich) derart tief unterwegs, dass es schon nicht mehr lustig ist.

Wenn eine Scheibe für einen Drill auf 3 Meter eingerichtet ist, diese Entfernung am Stand aber nicht möglich ist, dann simuliere ich dieselbe Trefferfläche einfach auf der am Stand vorgegebenen Mindestentfernung. Elementare Mathematik, mehr ist das nicht.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

fast12
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 431
Registriert: Mi 22. Mär 2017, 19:27

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von fast12 » Mo 18. Mär 2019, 07:21

Nur interessehalber: Wo gibts einen Stand auf den ich nicht auf 3 Meter, dafür auf 7 Meter schießen kann?

Auf allen mir bekannten Ständen gibt es entweder 10, 12.5 oder 25 Meter als Standarddistanzen - oder gar keine.

Und zur Wahl der Waffe: Das Thema wurde schon viele Male durchgekaut, aber ich kanns mir nicht verkneifen: Wenn jemand Schießen lernen möchte, macht es durchaus Sinn die Herausforderung zu suchen. Daher ist es auch sinnvoll eine Waffe zu verwenden die schwieriger zu schießen ist und weniger (Abszugs-)Fehler verzeiht. Wenn man diese meistert, trifft man mit "besseren" Waffen umso genauer.

Damit wären wir wieder bei Glock & Co. Super Eigenpräzision, aber herausfordernder zu schießen als die Shadows...

silverstar
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 213
Registriert: So 17. Dez 2017, 06:59

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von silverstar » Mo 18. Mär 2019, 07:30

ich kann dir anbieten mal bei mir vorbei zu kommen und mit mir bei mir am eigenen Kellerschißstand einige meiner Pistolen zu probieren !!!! (Scheibenzuganlage von 2-25m) (keine Tupperware)
bei interesse näheres per PN
mit Schützengruss
Mauser C96 Cal. 7,63mm Mauser C96 9mmPara Star Model D Cal .32 Mauser M32 Cal 7,63mm Mauser Jagdkarabiner Cal . 7,63x25mm Colt 1911 Cal.45 ACP
Star Model D Cal .32

Benutzeravatar
Balistix
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2158
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 10:53
Wohnort: Wien

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von Balistix » Mo 18. Mär 2019, 07:46

fast12 hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 07:21
Nur interessehalber: Wo gibts einen Stand auf den ich nicht auf 3 Meter, dafür auf 7 Meter schießen kann?

Auf allen mir bekannten Ständen gibt es entweder 10, 12.5 oder 25 Meter als Standarddistanzen - oder gar keine.
Die meisten Stände mit Zuganlage haben Distanzen von 6/7, 10, 12(,5), 15 und 25 Meter. Mir so bekannt von Seidler, Shooting Park, Shooter's Hall.
Leidenschaftlicher Taubenschach-Spieler und Troll-Fütterer.

Aussagen zu rechtlichen Themen sind meine persönliche Einschätzung und damit weder Rechtsberatung noch kundige Auskunft.

Benutzeravatar
Peanut
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 344
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 10:29

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von Peanut » Mo 18. Mär 2019, 08:24

Ich würde mal zu einem Waffenhändler fahren der eine große Auswahl lagernd hat . Jede Waffe mal in die Hand nehmen . Alle die mir nicht auf Anhieb gut in der Hand liegen würde ich ausschließen . Dann den Abzug testen wie ist das Gefühl dabei. Dann natürlich der Optische Aspekt . Dann für sich selbst entscheiden will ich was aus Plastik oder doch lieber etwas aus Metall . Das was übrig bleibt kann man dann Testen . Soweit ich weiß macht der Kettner ( auch wenn ich ihn nicht mag) hin und wieder so Testtage irgendwo .

Was die Auswahl natürlich auch einschränkt ist das Budget .

Alles in allem ist das keine Hexerei und das aussuchen solltest du so gestalten das es die Spaß macht . Geht ja immerhin um das eigene Hobby.

Lg
Der immense Usus exterritorialer Vokabeln in der germanistischen ich Linguistik ist mit dezidiertem Fanatismus auf das maximale Minimum zu reduzieren!

Sig Sauer P226 Legion
Sig Sauer 516

Roliboli
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 349
Registriert: Sa 2. Apr 2016, 13:26
Wohnort: kottingbrunn

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von Roliboli » Mo 18. Mär 2019, 09:20

fast12 hat geschrieben:
Mo 18. Mär 2019, 07:21
Nur interessehalber: Wo gibts einen Stand auf den ich nicht auf 3 Meter, dafür auf 7 Meter schießen kann?

Auf allen mir bekannten Ständen gibt es entweder 10, 12.5 oder 25 Meter als Standarddistanzen - oder gar keine.

Und zur Wahl der Waffe: Das Thema wurde schon viele Male durchgekaut, aber ich kanns mir nicht verkneifen: Wenn jemand Schießen lernen möchte, macht es durchaus Sinn die Herausforderung zu suchen. Daher ist es auch sinnvoll eine Waffe zu verwenden die schwieriger zu schießen ist und weniger (Abszugs-)Fehler verzeiht. Wenn man diese meistert, trifft man mit "besseren" Waffen umso genauer.

Damit wären wir wieder bei Glock & Co. Super Eigenpräzision, aber herausfordernder zu schießen als die Shadows...
In Leobersdorf kannst 7, 10; 15, 20; 25 Meter einstellen

Paddy91
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1090
Registriert: Di 29. Mär 2016, 09:47
Wohnort: Wien 1050

Re: Endlich WBK Besitzer - Wie gehts weiter?

Beitrag von Paddy91 » Mo 18. Mär 2019, 10:10

Sehr schön in Absätze gegliedert, lieber Neu-WBK Besitzer und Schützenkollege. Mit diesen Absätzen kannst du jetzt ganz einfach ohne die Übersicht zu verlieren die Forensuche benutzen wo du zigfach ausführlichere Antworten bekommst als in 3 Halbsätzen zu 10 Themen in dem Thread hier...

Antworten