Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

PCC für IPSC

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
doorman
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 644
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 11:10
Wohnort: Wien

Re: PCC für IPSC

Beitrag von doorman » Sa 7. Sep 2019, 22:02

sneipas omoh hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 20:36
... so einige neue Erkenntnisse: Hera in 9mm gibt es tatsächlich (noch) nicht, da es keine Genehmigung dafür gibt.
- AR15 Umbauten auf 9mm sind anscheinend momentan auch recht kompliziert, da anscheinend die Händler nicht mit den Teilen zurecht kommen, komplette Upper auch nicht verfügbar sind.

.... heute habe ich die Schmeisser AR15-9mm in 10,5" befingern dürfen - ein geiles Teil - alle, auf div. YouTube-Videos (IWA2019) angekündigte Features wurden eingehalten, der Preis in Österreich ist aber doch wieder ein Stück heftiger gegenüber DE - wird aber sicher eine Herausforderung werden im Umgang für IPSC .....

Ein Rotpunktvisier, das Holosun HE530G-RD hatte ich auch schon kurz in Besitz, musste es aber wieder zurückgeben und einschicken lassen, da offenbar die Elektronik verrückt spielt (lässt sich nicht bedienen wie in der Betriebsanleitung, lässt sich nicht dimmen, beim drücken der Minustaste schaltet es sich aus usw.)

Ein Wermutstropfen vielleicht ist - dass es keinen Kompensator gibt für die Schmeisser (ist ja vielleicht auch nicht notwendig) - da der Lauf über ein 14/1 Gewinde aufweist und dafür kein Kompensator für 9mm verfügbar ist.
Das Verwenden eines JP-Enterprises SCS ist mit dem original verbauten Boltcarrier auch nicht möglich, da er im hinteren Bereich keine Öffnung aufweist, welche den Guiderod des SCS aufnehmen könnte.

LG DVC
S.O.
Also für die Schmeisser in 9mm müsste diese passen: 14/1 für 9mm

http://www.shop-buechsenmacher.biz/de/P ... 19-57.html
Numquam retro
.22 / 9mm / .38 Spec / .357 Mag / .45 LC / .454 Cas / .223 / .308 / .338

sneipas omoh
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 32
Registriert: Do 26. Apr 2018, 13:55
Wohnort: Niederösterreich

Re: PCC für IPSC

Beitrag von sneipas omoh » Sa 7. Sep 2019, 22:05

@rupi: Danke für den Tipp mit PGW!!!
Die haben doch tatsächlich einen 9mm Komp mit 14/1 Gewinde!!!

LG
DVC
S.O.
.... aussenrum ist mehr Platz ....

Benutzeravatar
Benson
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 86
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 16:42

Re: PCC für IPSC

Beitrag von Benson » Mo 30. Sep 2019, 16:50

Kurze Zwischenfrage: gibt es eigentlich bei uns zu bekommende 9mm Magazine welche die .223 Originalmaße haben und ohne Magazinschachtadapter mit z.B RRA Upper verwendet werden können, wie diesen hier für cmmg
https://www.midwestgunworks.com/page/mgwi/prod/94afc43

Benutzeravatar
Halvar
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 387
Registriert: Di 10. Jun 2014, 19:47
Wohnort: Wien

Re: PCC für IPSC

Beitrag von Halvar » Mo 30. Sep 2019, 17:03

Benson hat geschrieben:
Mo 30. Sep 2019, 16:50
Kurze Zwischenfrage: gibt es eigentlich bei uns zu bekommende 9mm Magazine welche die .223 Originalmaße haben und ohne Magazinschachtadapter mit z.B RRA Upper verwendet werden können, wie diesen hier für cmmg
https://www.midwestgunworks.com/page/mgwi/prod/94afc43
Bei der Austria Arms-Hausmesse hat Oberland Arms unter anderem die Endo-Mags präsentiert. Die sollten also zukünftig(?) auch hier beziehbar sein.
Nachteil an denen ist halt klar... Ausstoßer ist Teil des Magazins.

Benutzeravatar
Benson
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 86
Registriert: Mi 23. Mär 2016, 16:42

Re: PCC für IPSC

Beitrag von Benson » Mo 30. Sep 2019, 17:13

Danke Halvar,
daß mit dem Ausstosser hab ich gar nicht bedacht, im Prinzip hab ich für den RRA Upper sowieso eine „eigenen“ Lower geplant (das ewige Hin-und Hergebastel will ich mir ersparen) - so ein 30er Coltmagazin schaut halt auf einem HA irgendwie „verloren“ aus :D - Hauptsache es funzt dann problemlos.

Greetz
Benson

Benutzeravatar
impact
#IamTheGunLobby
#IamTheGunLobby
Beiträge: 2586
Registriert: So 11. Jul 2010, 20:35
Wohnort: in the zone
Kontaktdaten:

Re: PCC für IPSC

Beitrag von impact » Mo 30. Sep 2019, 18:15

Bei brownells sind die Endomags mittlerweile auch im Programm.
Bild
A year from now you will wish you had started TODAY!
IWÖ Mitglied - NFVÖ Mitglied - Firearms United Supporter

Benutzeravatar
IR84
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 158
Registriert: Fr 8. Mär 2019, 13:45

Re: PCC für IPSC

Beitrag von IR84 » Mo 30. Sep 2019, 21:44

BR1 hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 07:07
Das (hoffentlich) kommende norlite USK wechselsystem für die glock könnte man hier auch erwähnen.
Es wird mittlerweile bei diversen deutschen shops für 1300,-- gelistet.
Wie sind die meinungen dazu?
Einfach genial, hab es am Wochenende ausprobieren dürfen, am 5. Oktober haben wir das USK-G als Leihwaffe bei unseren Bewerben. Es gibt übrigens schon einen eigenen Thread über das Norlite.
Informationen über unsere Schießbewerbe unter:
Traditionsschützenkorps IR84
www.ir84.at
Tagesaktuelle Informationen auf unserer Facebook und Instagram- Seite

Benutzeravatar
IR84
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 158
Registriert: Fr 8. Mär 2019, 13:45

Re: PCC für IPSC

Beitrag von IR84 » Mo 30. Sep 2019, 21:45

m_a_d hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 10:01
Bis auf die wenigen Infos die man in Netz findet, gibt es noch keine "belastbaren" Erfahrungsberichte - es ist noch zu neu und wie es tatsächlich funktioniert, wird man erst sehen müssen. Im Unterschied zu den ganzen "Einspannhilfen mit Schulterstütze" ist es aber mit Sicherheit ein deutlich interessanteres Konzept - bin selbst gespannt!
Mittlerweile kann man es schon testen, es ist ein vollwertiges 9mm- Gewehr mit dem Griffstück der Glock.
Informationen über unsere Schießbewerbe unter:
Traditionsschützenkorps IR84
www.ir84.at
Tagesaktuelle Informationen auf unserer Facebook und Instagram- Seite

sneipas omoh
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 32
Registriert: Do 26. Apr 2018, 13:55
Wohnort: Niederösterreich

Re: PCC für IPSC

Beitrag von sneipas omoh » Sa 19. Okt 2019, 19:09

... kleiner Nachtrag zum Thema Comp für die Schmeisser AR15-9mm: da diese ja ein Mündungsgewinde im "Format" 14x1 hat gibt es dafür kaum Compensatoren (ausser der schon genannte von PGW). Mittlerweile wurde mir von einem Fachkundigen ein asymetrischer Comp empfohlen, habe diesen im MBX PCC Comp gefunden, mit Gewindebohrung 1/2-28 UND einen Adapter von 14x1 zu 1/2-28. Bin schon gespannt ob das Ding funktioniert.... (Schmeisser ist in Bestellung - Erweiterung nach 2 Monaten Wartezeit noch immer ausständig....) - sonst alles schon da, Glock Magazine, Testmuni.....
.... aussenrum ist mehr Platz ....

Baxter
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 146
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 16:44
Wohnort: Wien

Re: PCC für IPSC

Beitrag von Baxter » Sa 19. Okt 2019, 19:22

sneipas omoh hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 19:09
... kleiner Nachtrag zum Thema Comp für die Schmeisser AR15-9mm: da diese ja ein Mündungsgewinde im "Format" 14x1 hat gibt es dafür kaum Compensatoren (ausser der schon genannte von PGW). Mittlerweile wurde mir von einem Fachkundigen ein asymetrischer Comp empfohlen, habe diesen im MBX PCC Comp gefunden, mit Gewindebohrung 1/2-28 UND einen Adapter von 14x1 zu 1/2-28. Bin schon gespannt ob das Ding funktioniert.... (Schmeisser ist in Bestellung - Erweiterung nach 2 Monaten Wartezeit noch immer ausständig....) - sonst alles schon da, Glock Magazine, Testmuni.....
Warum ein asymmetrischer? Bin auf deine Erfahrungen gespannt.

sneipas omoh
9mm Para
9mm Para
Beiträge: 32
Registriert: Do 26. Apr 2018, 13:55
Wohnort: Niederösterreich

Re: PCC für IPSC

Beitrag von sneipas omoh » Sa 19. Okt 2019, 19:53

Hallo @Baxter: Ich denke mal wegen des möglichen Hochschlagens der Waffe - ein Komp der nur nach oben offen ist oder V-förmig kann hier bei Schrägstellung hier wörtlich in die (Führ-)Hand spielen. JP (jprifles) (Ausstatter der Top-Schützen in U.S. neben Limcat z.b) z.b. empfehlen in ihren Installationsvideos von deren Kompensatoren eine Schrägstellung, damit die Waffe (der Lauf, der Handschutz) nach Schussabgabe in die führende Hand gedrückt wird - wie sich das bei "Weak-Hand (Shoulder)" auswirkt kann ich nicht sagen..... mehr dazu weiß sicher IMPACT.....
Der Comp dient hier ja nicht in erster Linie dazu, den Rückstoß zu vermindern, sondern die Mündung so schnell wie möglich wieder in die "0-Stellung" zu bringen und den nächsten Schuss so schnell wie möglich wieder präzise ins Ziel zu setzen....
.... aussenrum ist mehr Platz ....

Benutzeravatar
impact
#IamTheGunLobby
#IamTheGunLobby
Beiträge: 2586
Registriert: So 11. Jul 2010, 20:35
Wohnort: in the zone
Kontaktdaten:

Re: PCC für IPSC

Beitrag von impact » Sa 19. Okt 2019, 23:08

Baxter hat geschrieben:
Sa 19. Okt 2019, 19:22

Warum ein asymmetrischer? Bin auf deine Erfahrungen gespannt.
Bei der 9mm hat man bei PCC typischen Lauflängen nicht mehr viel Restdruck an der Mündung, bzw generell sehr geringe Gasmengen, vor allem bei auf IPSC Powerfaktor getrimmten Handladungen. Zusätzlich haben die meisten PCC systeme relativ hohe bewegte Massen, hauptsächlich aufgrund des hier am weitesten verbreiteten reinen Masseverschlussystems. Klassische Mündungsbremsen gehen hier in der Wirkung also schnell unter.
Hier kann es dann Sinn machen, die verbleibende Gasmenge so effizient wie möglich zu nutzen, indem man einen Kompensator nutzt, der das Gas nur in eine Richtug rausbläst. Somit bekämpft man den Rückstoß zwar kaum, hilft aber dabei den Hochschlag bzw das seitliche Ausbrechen zu minimieren. Da für viele rechtsschützen das Gewehr meist auch seitlich nach rechts ausbricht, kann es helfen den Kompensator so zu verdrehen, dass er auch die horizontale komponente dieser Bewegung unterdrückt.

Es ist aber ein Zusammenspiel aus mehreren Parametern das vor allem auch Schießtechnik (Anschlag), Buffer Setup und Munition enthält. So ruhig wie eine .223er mit guter Bremse liegt kein PCC im Schuss. Also keine Wunder erwarten.
Bild
A year from now you will wish you had started TODAY!
IWÖ Mitglied - NFVÖ Mitglied - Firearms United Supporter

flasheddi
Beiträge: 3
Registriert: Di 22. Dez 2015, 08:25

Re: PCC für IPSC

Beitrag von flasheddi » Mo 28. Okt 2019, 21:17

Bestätige! Hab sie mir schön-geschaut. War ganz leicht. Objektiv liegt keine Langwaffe besser und ruhiger im Anschlag, als "meine" cx4 . Traumhafte Ergonomie

martin_mk4
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 274
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 18:49
Wohnort: Bad Fischau - Brunn

Re: PCC für IPSC

Beitrag von martin_mk4 » Mi 30. Okt 2019, 05:59

sneipas omoh hat geschrieben:
Sa 7. Sep 2019, 20:36

Ein Wermutstropfen vielleicht ist - dass es keinen Kompensator gibt für die Schmeisser (ist ja vielleicht auch nicht notwendig) - da der Lauf über ein 14/1 Gewinde aufweist und dafür kein Kompensator für 9mm verfügbar ist.
Das Verwenden eines JP-Enterprises SCS ist mit dem original verbauten Boltcarrier auch nicht möglich, da er im hinteren Bereich keine Öffnung aufweist, welche den Guiderod des SCS aufnehmen könnte.

LG DVC
S.O.
Bezüglich Mündungsbremse M14x1 in 9mm kannst dich gerne bei mir melden 😉

Antworten