Unterstützt den Betrieb des Forums durch Eure Mitgliedschaft im PDSV - PULVERDAMPF Schützenverein! Infos: viewtopic.php?f=53&t=43971

Präzisionsbüchse

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3177
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von bino71 » Sa 4. Apr 2020, 17:53

Schlagen wirklich Leute vor bei max 300m für den Stand 6,5 Creedmoor zu verwenden?
Wie sinnlos ist das den?!

Benutzeravatar
Jungjäger1997
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 141
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:51

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von Jungjäger1997 » Sa 4. Apr 2020, 17:54

Das Zielfernrohr wird separat angeschafft und wird dementsprechende Qualität haben.
Danke

Benutzeravatar
Spiky
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 482
Registriert: So 11. Mär 2018, 16:28
Wohnort: 1180

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von Spiky » Sa 4. Apr 2020, 17:58

bino71 hat geschrieben:
Sa 4. Apr 2020, 17:53
Schlagen wirklich Leute vor bei max 300m für den Stand 6,5 Creedmoor zu verwenden?
Wie sinnlos ist das den?!
gar nicht
Jungjäger1997 hat geschrieben:
Sa 4. Apr 2020, 15:32
Ich möchte mir eine neue Büchse zulegen für den Stand.

300 Meter wird wohl die reguläre maximal Distanz sein, aber ich möchte auch darüber hinaus schiessen und treffen können wenn sich die Möglichkeit ergibt.
(HSV oder Ausland)
alles klar?
Mit Gruß aus Wien - Spiky
reload-smile :shifty: :whistle:

Benutzeravatar
panhandle
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1232
Registriert: Do 9. Jun 2016, 16:53
Wohnort: Graz

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von panhandle » Sa 4. Apr 2020, 18:00

bino71 hat geschrieben:
Sa 4. Apr 2020, 17:53
Schlagen wirklich Leute vor bei max 300m für den Stand 6,5 Creedmoor zu verwenden?
Wie sinnlos ist das den?!
Wird wsl dem "Passus" in der Fragestellung ... >>> aber ich möchte auch darüber hinaus schiessen und treffen können wenn sich die Möglichkeit ergibt.
(HSV oder Ausland)<<< geschuldet sein....

UPPS....Spiky war schneller...

g
Willi
Die Wahrheit gebraucht nicht immer schöne Worte, aber schöne Worte entsprechen auch nicht immer der Wahrheit.

Benutzeravatar
Flolito
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2006
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 20:26

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von Flolito » Sa 4. Apr 2020, 18:09

bino71 hat geschrieben:
Sa 4. Apr 2020, 17:53
Schlagen wirklich Leute vor bei max 300m für den Stand 6,5 Creedmoor zu verwenden?
Wie sinnlos ist das den?!
Der Treadersteller schließt die .308 aus. Jagdliche Eignung für Schwarz und Rehwild soll bestehen. Einsatzdistanz Hauptsächlich 300m, mit Option weiter zu schießen.

.......dann erleuchte mich doch bitte warum die Creedmoor sooooo falsch ist!?

Und warum sollte diese Empfehlun sinnlos sein?!

The_Governor
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3690
Registriert: Do 29. Jan 2015, 19:09

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von The_Governor » Sa 4. Apr 2020, 18:14

Müsste ich die Tikka nochmal kaufen, wäre es mit ziemlicher Sicherheit auch eine in Creedmoor, da es mit der .308 nur noch unter entsprechenden Bedingungen über 800m geht und diese Möglichkeit bietet sich schon ab und zu bei uns oder in den Nachbarländern.

snowgoose
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 51
Registriert: Fr 25. Jan 2019, 22:35

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von snowgoose » Sa 4. Apr 2020, 18:18

Gibt sogar Leute die für 100 Meter die 6,5CM empfehlen. Und ich bin einer davon. Seit ich die 6,5CM schieße ist die 6PPC eigentlich nur noch im Safe gestanden und dann verkauft worden. Schießt sich angenehm und ich kann mir auf weitere Entfernungen selber spotten. Ich finde es für mich ziemlich sinnvoll eine Waffe zu haben mit der ich 100 bis 1000 abdecken kann.
Zuletzt geändert von snowgoose am Sa 4. Apr 2020, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Flolito
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2006
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 20:26

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von Flolito » Sa 4. Apr 2020, 18:27

Achja! Und Jagdlich auch interessanter als eine .308 da sie eine flachere Flugkurve hat und z.b auf 300m mehr Energie ins Ziel bringt.

bino71
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3177
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 12:41
Wohnort: NÖ / Wiener Becken

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von bino71 » Sa 4. Apr 2020, 19:32

Drüber hinaus, da könnts aber gleich 300WinMag (G22 bis 1000m), 338 LM, .408 auch vorschlagen.
Weil die gehen auch über 300 m hinaus.

Die Verhältnismäßigkeit überrascht mich.
Bald kommt einer: na die 50 BMG reicht absolut. Auf 300m Präzise, auch bei 1500m kein Problem, aber bekommt sie nicht.

Einige Einträge später: ja, die 6.5 Creed ist eh super, aber teuer, daher wäre Wiederladen sicher gscheit.

Benutzeravatar
Spiky
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 482
Registriert: So 11. Mär 2018, 16:28
Wohnort: 1180

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von Spiky » Sa 4. Apr 2020, 20:02

bino71 hat geschrieben:
Sa 4. Apr 2020, 19:32
Drüber hinaus, da könnts aber gleich 300WinMag (G22 bis 1000m), 338 LM, .408 auch vorschlagen.
Weil die gehen auch über 300 m hinaus.

Die Verhältnismäßigkeit überrascht mich.
Bald kommt einer: na die 50 BMG reicht absolut. Auf 300m Präzise, auch bei 1500m kein Problem, aber bekommt sie nicht.

Einige Einträge später: ja, die 6.5 Creed ist eh super, aber teuer, daher wäre Wiederladen sicher gscheit.
Jungjäger1997 hat geschrieben:
Sa 4. Apr 2020, 15:32
Preislich sage ich mal bis 2000€ maximal für die Büchse neu, gerne darunter...
Das dürfte sich aber nicht ganz ausgehen...
Mit Gruß aus Wien - Spiky
reload-smile :shifty: :whistle:

Online
Alaskan454
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2551
Registriert: Mi 13. Feb 2019, 11:57

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von Alaskan454 » Sa 4. Apr 2020, 20:12

Spiky hat geschrieben:
Sa 4. Apr 2020, 20:02
Jungjäger1997 hat geschrieben:
Sa 4. Apr 2020, 15:32
Preislich sage ich mal bis 2000€ maximal für die Büchse neu, gerne darunter...
Das dürfte sich aber nicht ganz ausgehen...
Naja rund 130 Schuss in 408 CT bekommt man schon für das Geld nur Gewehr oder Optik ist dann halt nicht mehr drin. :lol:

Sorry aber das musste ich schreiben. :mrgreen:
Rugerianer und stolz darauf

Benutzeravatar
Flolito
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2006
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 20:26

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von Flolito » Sa 4. Apr 2020, 20:16

.....jetzt schweifts aber massiv ab..... die 300Win Mag ist der absolute Overkill für ein Reh. Da passt die 6.5CM perfekt. Außerdem wer damit öfters auf den Stand gehen will wird sicher eine Freude haben wenn der Lauf nicht bei ca.2000Schuss platt ist.....so wies bei der 300Winmag Standart ist........nix für Ungut Bino71 aber ich hätte nicht ein stichhaltiges Argument von dir gehört das gegen die Creedmoor spricht.....geschweigedenn eine Alternative. Schließlich wurde deutlich gesagt da die .308 nicht gewünscht ist.

Benutzeravatar
GehtDas
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 1601
Registriert: Di 17. Mai 2011, 17:03

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von GehtDas » Sa 4. Apr 2020, 22:30

Ich würde die altehrwürdige 6,5x55 SE nehmen :mrgreen:
Kann das gleiche wie die Creedmoor, und du hast viel mehr Auswahl an Patronen wenn du nicht selber lädst.
Außerdem wenn du selber lädst hast durch die Long Action Systeme auch noch Spielraum.

Lg
.22l.r. 9x19 .357 Magnum 454 Casull .22 Hornet .243Win .308Win 6,5x55 SE 7,5x55 .300 Win Mag 12/76

Traditon ist nicht das Bewahren der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3941
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von Incite » Sa 4. Apr 2020, 22:30

Flolito hat geschrieben:
Sa 4. Apr 2020, 20:16
.....jetzt schweifts aber massiv ab..... die 300Win Mag ist der absolute Overkill für ein Reh. Da passt die 6.5CM perfekt. Außerdem wer damit öfters auf den Stand gehen will wird sicher eine Freude haben wenn der Lauf nicht bei ca.2000Schuss platt ist.....so wies bei der 300Winmag Standart ist........nix für Ungut Bino71 aber ich hätte nicht ein stichhaltiges Argument von dir gehört das gegen die Creedmoor spricht.....geschweigedenn eine Alternative. Schließlich wurde deutlich gesagt da die .308 nicht gewünscht ist.
Wenn man sich Erfahrungsberichte bei den Amis durchliest die schon ein paar Jahre damit schießen dann werden die 6.5 Creed Läufe auch bei 2500 Schuss herum gewechselt. Ich kann da leider nicht mitreden da ich mit meiner 6.5 so wenig schieße, dass das noch länger dauern wird. :lol:

Im Nachbarrevier hat einer nur mit der 300 WM gejagt. Reh, Sau, Fux, ... wobei ich eine lange, schwere LR Büchse sowieso nicht dauernd ins Revier schleppen würde.

lg
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Parallaxe
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 532
Registriert: Fr 1. Nov 2019, 12:16

Re: Präzisionsbüchse

Beitrag von Parallaxe » Sa 4. Apr 2020, 22:41

Ich hab eine Tikka T3x CTR in 6.5 Creedmoor. Glücklicherweise konnte ich sie am Freitag vor einigen Wochen noch einschießen, denn am Samstag wars vorbei mit Schießplatz.

Das Teil ist traumhaft, allerdings hab ich einen anderen Schaft, einen von German Gun Stocks, die ich wirklich sehr empfehlen möchte - die Kombination aus Laminiertem Holz und Epoxidharzüberzug vereint die gewisse Resonanz vom Holz mit der Steifung und Beständigkeit eine Polymerschaftes. Es fühlt sich wirklich traumhaft an. Über die Präzision der T3x Modelle muss ich nichts sagen, die ist hinlänglich bekannt und gepriesen.

Wenns also eine Büchse primär für den Stand sein soll, dann möchte ich sie wirklich empfehlen. Meine Tikka T3c TAC in .308 Win. ist auch ein feines Stutzerl, aber Du magst das Kaliber ja ned...

Oder Du schaust Dir die neue Sako S20 an. Dürfte spannend sein, preislich scheint sie eine gewisse Lücke zwischen den teuersten Tikka Modellen und den "billigsten" Sako Modellen zu schließen.

Antworten