Liebe Nutzer
TapaTalk hat vor einigen Tagen seine PrivacyTerms zur Erfüllung der DSGVO Bestimmungen geändert. Nach Prüfung durch unsere Anwälte sind diese Änderungen nicht ausreichend, wir mussten TapaTalk daher deaktivieren und ersuchen um Euer Verständnis. Euer PULVERDAMPF-Team

Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Rund um den Schiesssport: Technik, Erfahrungen, Tipps und Tricks
Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2916
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon rhodium » Fr 21. Sep 2018, 15:46

@muki

Noch hab ich den Knallstock (Hera 15th, 16.75) nicht. Benötigt man für die Montage einer 1-6-fach Optik (Falke, Vortex, Hawke, Minox, Kahles u.ä.) eine verlängerte Montage (+2 bzw. +3) wie sie z B. von Era Tac erhältlich und ohne QD erhältlich ist? Ganz durchblicken tu ich da noch nicht.
“Das Gegenteil von rechts ist nicht links, sondern frei.”

redstorm
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 571
Registriert: So 4. Okt 2015, 15:12

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon redstorm » Fr 21. Sep 2018, 16:15

mit einer offset montage hast du den vorteil das du die optik komplett am upper montieren kannst
mit ringen wäre das oft nicht möglich

ich hab die era tac ultralight drauf und die ist am upper recht weit vorne
so kommst noch gut zum charging handle hin und der augenabstand paßt auch

schaut dann ca so aus
Bild
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ Benjamin Franklin

Benutzeravatar
woolf
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2526
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 21:27
Wohnort: OÖ & Graz

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon woolf » Fr 21. Sep 2018, 16:53

rhodium hat geschrieben:Welche Montagehöhe ist für ein 1-6× Glas aus einer AR15 ideal? Möglichst universell sollte sie sein. Ist die QD-Funktion (wie sie z.B. eine Burris PEPR hat) irgendwie reproduzierbar, so nach dem Motto am Schießstand rauf, beim Transport herunter?

Mit den üblichen AR-Schäften braucht man eine Achshöhen von etwa 35-40mm über OK der Schiene für einen bequemen Anschlag. Hängt natürlich auch immer etwas von deiner Anatomie und deiner Anschlagsart ab, aber das sind gute Richtwerte.

Gute Montagen sind schon recht wiederholgenau, ein paar (mil-)Klicks Korrektur können aber trotzdem nötig sein. Hängt auch von der Qualität der Schiene ab. Wichtig ist auch immer die selbe Montageposition zu verwenden.
Für Präzibewerbe/Waffen ist das runternehmen/wechseln ohne vorherigen Kontrollschuss also nicht wirklich empfehlenswert, weil zB eine um 2cm nach links/rechts versetzte Gruppe doch einiges an Ringen kostet. Für dynamisches Schießen, Klappscheiben, Spaßballern mit Schüttmuni oder wenn es dir nur um die Streukreise, nicht aber um Ringe geht, wird es egal sein.


rhodium hat geschrieben:Benötigt man für die Montage einer 1-6-fach Optik (Falke, Vortex, Hawke, Minox, Kahles u.ä.) eine verlängerte Montage (+2 bzw. +3) wie sie z B. von Era Tac erhältlich und ohne QD erhältlich ist? Ganz durchblicken tu ich da noch nicht.

Bei fast allen "normalen" Gläsern brauchst du die Verlängerung, weil sonst die Montage nicht mehr ganz auf dem Upper sitzt (sondern vorne schon teilweise oder ganz am Handguard) oder sonst der Augenabstand zu klein wird.

Die Montage sollte eigentlich immer ganz auf dem Upper sitzen, erst recht bei einer QD Montage, die du auch als solche verwendet werden soll.

Incite
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 3221
Registriert: So 9. Mai 2010, 11:41

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon Incite » Fr 21. Sep 2018, 17:02

rhodium hat geschrieben:Welche Montagehöhe ist für ein 1-6× Glas aus einer AR15 ideal? Möglichst universell sollte sie sein. Ist die QD-Funktion (wie sie z.B. eine Burris PEPR hat) irgendwie reproduzierbar, so nach dem Motto am Schießstand rauf, beim Transport herunter?


Vergiss Burris mit QD ich hatte eine und habe Lehrgeld bezahlt weil ich sie wieder verkauft habe. Mit der Era Tac und QD Hebeln bin ich zufrieden!

Tipp: kauf dir eine Era Tac light wenn es nicht eine QD Lösung sein muss.

lg
Alkohol, der Beginn und die Lösung aller Probleme! (Homer S.)

Benutzeravatar
rupi
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 6050
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 14:07
Wohnort: Mitteleuropa

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon rupi » Fr 21. Sep 2018, 19:39

also meine beiden PEPR sind auf 1.5cm dort...
member the old PD design ? oh I member

Benutzeravatar
rhodium
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 2916
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 14:12
Wohnort: Bezirk Feldkirch / Vlbg

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon rhodium » Fr 21. Sep 2018, 20:52

Danke für die vielen Tipps .. wieder was gelernt. Bei mir wird's eher Spassballern (30-100 m ) werden, von daher alles nicht so kritisch.
“Das Gegenteil von rechts ist nicht links, sondern frei.”

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 21055
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon gewo » Fr 21. Sep 2018, 21:09

Vortex adr
Leupold ils
Recknagel era-tac
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Benutzeravatar
Muki
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 56
Registriert: Sa 23. Apr 2016, 20:55
Wohnort: Wien

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon Muki » Sa 22. Sep 2018, 01:50

gewo hat geschrieben:Vortex adr
Leupold ils
Recknagel era-tac


Leupold QR vielleicht ?

Obwohl mir die Detter-Montage vom Gefühl her mehr zusagt (würde ich mir aber wegen dem Gewicht eher auf einen Repertierer drauf machen).

Mit der Detter-Montage kannst nähmlich verschiedene Gläser und Waffen beliebig mischen (Sind zweiteilige Montagen wo beide Teile einstellbar sind).

@GeWo was sagst du zur Detter-Montage?
Wer Tipp-, Grammatik- oder Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten.

K-ZugXXI / SSV-Kellerberg

reload-smile

AR15 M1 [.223rem]
Remington 700 [.223rem]
CZ 75b [9mm&.22lr]
Anschütz 1413 [.22lr]
Ruger American [.22lr]

Benutzeravatar
Martin_Q
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 292
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 16:51

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon Martin_Q » Sa 22. Sep 2018, 01:56

@rhodium
gewo hat geschrieben:Vortex adr
Leupold ils
Recknagel era-tac

und nicht zu vergessen: Spuhr Montagen (sind aber wie Era-Tac im preislich oberen Segment angesiedelt - über die hätt ich - außer dem Preis - noch nix negatives gehört).

Bei meinem Vortex Glas hat meine Montage 2" Versatz nach vorne. Somit ist das Glas am upper montiert und schließt hinten bündig mit dem Ladehebel/upper ab.

Benutzeravatar
Der Stefan
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 223
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 13:27
Wohnort: Vorarlberg

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon Der Stefan » Sa 22. Sep 2018, 06:39

Hallo Rhodium, ich hätte eine nagelneue Era-Tac Ultralight herumliegen, falls du sie mal probieren möchtest. Bin ja auch aus dem Ländle... Wenn Interesse bitte um eine PN
Echt jetzt? ;-)

Online
Benutzeravatar
cal22
.308 Win
.308 Win
Beiträge: 351
Registriert: Fr 11. Nov 2016, 13:51

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon cal22 » Sa 22. Sep 2018, 19:00

Ich hab eine Larue LT-104 aber leider noch nicht verwenden können da ich die Waffe noch nicht habe. Was man so ließt sollte die auch wiederholgenau sein.

gewo
.50 BMG
.50 BMG
Beiträge: 21055
Registriert: Mo 10. Mai 2010, 12:09
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon gewo » So 23. Sep 2018, 10:15

Martin_Q hat geschrieben:@rhodium
gewo hat geschrieben:Vortex adr
Leupold ils
Recknagel era-tac

und nicht zu vergessen: Spuhr Montagen (sind aber wie Era-Tac im preislich oberen Segment angesiedelt - über die hätt ich - außer dem Preis - noch nix negatives gehört).

Bei meinem Vortex Glas hat meine Montage 2" Versatz nach vorne. Somit ist das Glas am upper montiert und schließt hinten bündig mit dem Ladehebel/upper ab.


ja
spuhr stand auch schon mal beim tippen in meinem postingentwurf
hab ich dann wieder weggetan
weil ichs eher bei bestellungen von praezi kanonen und nicht bei ARs kenne ..
WAFFENFÜHRERSCHEINKURS gegen Voranmeldung Mittwoch + Samstag in Wien 22 um ab € 27,- zuzügl. Nebenkosten. Informationen und Anmeldung: http://www.doubleaction.at/wafs/.
Irrtum und Tippfehler vorbehalten.

Bitte keine PN, ggf. Email an info{@}doubleaction.at . Danke

Papa Bär
.357 Magnum
.357 Magnum
Beiträge: 114
Registriert: Di 6. Feb 2018, 10:13

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon Papa Bär » So 23. Sep 2018, 10:39

Prügelts mich, aber nachdem ich meine am AR eingeschossene Optik nicht hin und hermontiere, hab ich mir ein billigteil um 35€ aus Asien besorgt (weil damals nix anderes zu bekommen war und ich nicht 6 wochen auf eine Bestellung warten wollt)
Ich hab das Teil immer noch drauf nach 2 Jahren und es hat sich nix verstellt.

Benutzeravatar
Martin_Q
.223 Rem
.223 Rem
Beiträge: 292
Registriert: Fr 4. Dez 2015, 16:51

Re: Welche ZF-Montage für´s AR15 ?

Beitragvon Martin_Q » So 23. Sep 2018, 23:06

Papa Bär hat geschrieben:Prügelts mich, aber nachdem ich meine am AR eingeschossene Optik nicht hin und hermontiere, hab ich mir ein billigteil um 35€ aus Asien besorgt (weil damals nix anderes zu bekommen war und ich nicht 6 wochen auf eine Bestellung warten wollt)
Ich hab das Teil immer noch drauf nach 2 Jahren und es hat sich nix verstellt.

Bei Fixmontagen kann man auch Glück haben (Material wird häufig eh das selbe verwendet wie bei den teuren: 7075er Aluminium). Massive Unterschiede gibt's bei der Fertigungspräzision und in der Qualitätssicherung. Wenn man zufällig eine erwischt bei der alle Maße passen dann hat man ein Schnäppchen gemacht.
Bei den QD-Montagen hätt ich noch nie gehört daß dies mit Chinaware auch nur ansatzweise gut gegangen wäre. Den Verriegelungsmechanismus kriegen die Copycats nicht so hin daß er auch was taugt (bzw. die Montage wiederholgenau hält)


Zurück zu „Sportschiessen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste